Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Streptokokken-Abstrich am Ende der SS?

Streptokokken-Abstrich am Ende der SS?

8. Mai 2014 um 18:56 Letzte Antwort: 9. Mai 2014 um 9:14

Bei einer letzten FÄ wurde der Test gemacht und die haben das irgendwie mit der KK abgerechnet. Daher habe ich mcih nie damit beschäftigt, ob der Test wirklich wichtig ist oder eher nicht. Meine neue FÄ lässt ihn sich bezahlen. Jetzt muss ich bis zum nächsten Mal entscheiden, ob ich ihn will oder nicht. Ich bekomme einen KS, trotzdem meint sie, so eine Infektion könnte aufsteigen und das Kind beeinträchtigen. Aber dann doch nicht nur am Ende der SS. oder? Das könnte ja zu jedem Zeitpunkt der SS dann passieren, dann wäre es ja sinnvoll den Test auch am Anfang zu machen.
Ich bin über weitere Infos, Erfahrungen und was auch immer euch einfällt zu dem Thema dankbar.

Mehr lesen

8. Mai 2014 um 19:18

...
Das ist jetzt nur eine Vermutung, aber vielleicht meint sie, dass eine Infektion aufsteigen könnte, wenn der Muttermund sich geöffnet hat und das ist ja meist erst gegen Ende der Schwangerschaft der Fall.

Mein Frauenarzt hat dahingehend nichts gesagt, dass sowas möglich wäre, aber ich hab den Test auch machen lassen, da ich spontan entbunden habe, aber das wäre jetzt das, was mir einfallen würde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2014 um 19:27

Hey
Ich hatte es neulich erst mit meiner Hebamme über den Abstrich. Da ich eine Hausgeburt will, lasse ich ihn nicht machen, weil ich während einer Hausgeburt sowieso kein Antibiotika intravenös bekomme.
Meine Hebamme meinte, dass die Mehrzahl der Frauen im ihren Leben immer mal wieder diese Streptokokken haben und mal wieder nicht. Und auch wenn eine Schwangere positiv getestet wird ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Kind damit infiziert verschwindend gering. Und der Abstrich weißt nur einen Bruchteil von den verschiedenen B-Streptokokken-Arten nach. Bei einem KS ist das Risiko, dass die Streptokokken durch den Schleimpfropf, den Muttermund und durch die Fruchtblase gelangen ja gleich null.
Laut meiner Hebamme ist die Beobachtung des Neugeborenen nicht anders, als sonst auch, wenn man positiv getestet wird. Auffälligkeiten wären eine stöhnende Atmung und livide Verfärbung der Lippen, Trinkschwäche, ect

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2014 um 23:53

....
Streptokokken könnten ganz fiese Infektionen machen und unbemerkt kann es sogar das Leben Eures Kindes kosten.

Es ist ein lächerlicher Abstrich der um die 10 kostet. Wenn er Positiv ist, kann man entsprechend handeln!

LEIDER!!! wird der Abstrich immer noch verharmlost.

Die größte Gefahr besteht aber immer noch bei Spontangeburten und nicht beim Kaiserschnitt, daher kann man da schon mal drüber nachdenken ihn nicht machen zu lassen.

Und man macht ihm ungefähr 6-4 Wochen vor Geburt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2014 um 9:14

Danke
schon mal für eure Erfahrungen.

Der Test kostet bei meiner FÄ 32 Euro. Und würde wenn das nächste Mal gemacht werden, da bin ich bei 37+0. Das Kind wird allerspätestens 2 Wochen später geholt (wenn ich mcih durchsetzen kann - meine FÄ würde es noch ne Woche früher holen - ohne Grund, Kind ist fit). Also nichts mit 4 bis 6 Wochen vor der Geburt. Wenn ich den Test nicht angesprochen hätte, hätte sie gar nichts gesagt glaube ich. Also kann sie ihn ja eigentlich in meiner Situation (geplanter KS) nicht für unbedingt wichtig halten. KS wird gemacht wegen zweimal sekundärer Sectio. Grund war jeweils: Meine Kinder rutschen nicht in mein Becken, über damit auch keinen Druck auf den Muttermund aus, der daher nicht aufgeht.

Ich frag mal am Diesntag beim Geburtsplanungsgespräh mal noch den Arzt im KH nach seiner Meinung. Liste schreiben geh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook