Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Streit wegen Nachnamen...

Streit wegen Nachnamen...

13. März 2006 um 12:44

Hallo Ihr,

mein Freund und ich sind uns jetzt doch noch fürchterlich in die Haare geraten, da er unbedingt will, daß unser Kind seinen Nachnamen bekommt (wir sind nicht verheiratet). Ich kann mir absolut nicht vorstellen, daß mein Baby anders heißen soll als ich (und klar, ihm geht's halt genauso...). Da nicht absehbar ist, ob wir jemals heiraten (ehrlich gesagt gehe ich auch nicht davon aus, daß das passieren wird), hieße das, daß ich ein Leben lang anders heißen werde als mein Kind. Kann das einfach nicht!
Wie seht Ihr die Sache bzw. wie habt Ihr das gelöst, falls Ihr in der gleichen Lage gewesen seid?

Grüße von Annette

Mehr lesen

13. März 2006 um 12:54

Ich finde es eigentlich nicht schlimm
wenn die Mutter einen anderen Nachnamen hat, als das Kind. Mein Kind hatte zwei Wochen auch den Nachnamen meines Freundes , allerdings bin ich Ausländerin und die offizielle Anerkennung des Namens hätte über Deutschland laufen müssen (wir leben in Österreich) und das hätte sehr lange gedauert.

Wir sind recht pragmatisch an die Sache ran gegangen: Wer vererbt in der eigenen Familie wie oft den Namen? Da es bei ihm niemand ist, haben wir uns für seinen Namen entschieden. Fertig.

LG
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 12:55

Hi Annette
Mach das bloß nicht und gib dem Baby den Namen des Vaters, wenn ihr wahrscheinlich nicht heiratet wollt.

Denn du hast dann nicht die selben Rechte, als wenn das Baby deinen Namen trägt, falls ihr Euch mal trennen solltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 12:58
In Antwort auf selina_12886881

Hi Annette
Mach das bloß nicht und gib dem Baby den Namen des Vaters, wenn ihr wahrscheinlich nicht heiratet wollt.

Denn du hast dann nicht die selben Rechte, als wenn das Baby deinen Namen trägt, falls ihr Euch mal trennen solltet.

Sorgerecht
Es hat doch etwas damit zu tun, wer das Sorgerecht hat und nicht welchen Nachnamen das Kind trägt! Würde mich sehr wundern, wenn sich sich gewisse Rechte nur allein aufgrund des Nachnamens ergäben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:13
In Antwort auf runa_12850644

Sorgerecht
Es hat doch etwas damit zu tun, wer das Sorgerecht hat und nicht welchen Nachnamen das Kind trägt! Würde mich sehr wundern, wenn sich sich gewisse Rechte nur allein aufgrund des Nachnamens ergäben.

Sorgerecht
Bei nicht verheirateten hat erstmal nur die Mutter das alleinige Sorgerecht, bis sie es ändern lässt beim Jugendamt, dass auch der Vater das Sorgerecht bekommt.

Hat das Baby den Namen des Vaters und sie trennen sich, dann hat sie die Rennerei und ihr Kind hat einen anderen Namen. Dann ist es nicht so leicht mit dem Sorgerecht.

Ich würde es nicht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:18
In Antwort auf selina_12886881

Sorgerecht
Bei nicht verheirateten hat erstmal nur die Mutter das alleinige Sorgerecht, bis sie es ändern lässt beim Jugendamt, dass auch der Vater das Sorgerecht bekommt.

Hat das Baby den Namen des Vaters und sie trennen sich, dann hat sie die Rennerei und ihr Kind hat einen anderen Namen. Dann ist es nicht so leicht mit dem Sorgerecht.

Ich würde es nicht machen.

Dennoch
das hat nicht direkt etwas mit dem Namen zu tun, sondern mit der Gestaltung des Sorgerechts und die ist - wie gesagt - unabhängig vom Nachnamen. Sie hat die Rennerei wegen des Namens (sofern sie ihn dann ändern will), aber nicht wegen des Sorgerechts.

Oder meinst du, dass man, falls das Sorgerecht geteilt wird und man anschließend das alleinige Sorgerecht haben möchte, es aufgrund des Nachnamens schwieriger wird? Würde mich aber auch stark wundern...

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:19
In Antwort auf selina_12886881

Sorgerecht
Bei nicht verheirateten hat erstmal nur die Mutter das alleinige Sorgerecht, bis sie es ändern lässt beim Jugendamt, dass auch der Vater das Sorgerecht bekommt.

Hat das Baby den Namen des Vaters und sie trennen sich, dann hat sie die Rennerei und ihr Kind hat einen anderen Namen. Dann ist es nicht so leicht mit dem Sorgerecht.

Ich würde es nicht machen.

Das stimmt so nicht
eine Namenserklärung kann man abgeben und sagen, dss das Kind den Namen vom Vater haben soll...dann kommt es zu einer Vaterschaftsanerkennung, was ja grundsätzlich nich schlecht ist wegen evtl. späterer Alimentezahlerei

eine Sorgerechtserklärung hat damit allerdings GAR NICHTS zu tun, das Sorgerecht bleibt immer bei der Mutter, bei nichtverheirateten, es sei denn beide partner einigen sich auf ein geteiltes Sorgerecht...und das würde ich an deiner Stelle nicht machen Ettenna, wenn ihr wahrscheinlich eh nie heiraten wollt.

wir machen vorher ne vaterschaftsanerkennung damit das Kind den namen des Vaters bekommt weil wir in drei monaten eh heiraten und ich nicht dann das gerenne haben will wegen dem namen...drei monate lang hab ich also alleiniges Sorgerecht, dann geht es auf uns beide über

LG katja 36.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:35
In Antwort auf lalage_11981942

Das stimmt so nicht
eine Namenserklärung kann man abgeben und sagen, dss das Kind den Namen vom Vater haben soll...dann kommt es zu einer Vaterschaftsanerkennung, was ja grundsätzlich nich schlecht ist wegen evtl. späterer Alimentezahlerei

eine Sorgerechtserklärung hat damit allerdings GAR NICHTS zu tun, das Sorgerecht bleibt immer bei der Mutter, bei nichtverheirateten, es sei denn beide partner einigen sich auf ein geteiltes Sorgerecht...und das würde ich an deiner Stelle nicht machen Ettenna, wenn ihr wahrscheinlich eh nie heiraten wollt.

wir machen vorher ne vaterschaftsanerkennung damit das Kind den namen des Vaters bekommt weil wir in drei monaten eh heiraten und ich nicht dann das gerenne haben will wegen dem namen...drei monate lang hab ich also alleiniges Sorgerecht, dann geht es auf uns beide über

LG katja 36.SSW

Stellt Euch das nicht so einfach vor
Meine Cousine hat so viel Ärger mit ihrem Ex Freund deswegen.

Sie hat damals auch ihrem Kind den Namen des Vaters gegeben, das Sorgerecht hatte sie und nun muss sie kämpfen um ihr Kind. Sie waren 7 Jahre zusammen und so einfach ist das nicht, denn der Vater hat nach den Jahren mehr Rechte weil das Kind seinen Namen trägt. Laut Gesetz ist vieles anders, dass ist nur Theorie. In der Praxis sieht es anders aus. Und später kann sie nicht einfach dahin gehen und sagen mein Kind soll nach der Trennung meinen Namen bekommen. Ihr Kind kann ab dem 5. Lebensjahr selber entscheiden welchen Namen es will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 13:56
In Antwort auf runa_12850644

Dennoch
das hat nicht direkt etwas mit dem Namen zu tun, sondern mit der Gestaltung des Sorgerechts und die ist - wie gesagt - unabhängig vom Nachnamen. Sie hat die Rennerei wegen des Namens (sofern sie ihn dann ändern will), aber nicht wegen des Sorgerechts.

Oder meinst du, dass man, falls das Sorgerecht geteilt wird und man anschließend das alleinige Sorgerecht haben möchte, es aufgrund des Nachnamens schwieriger wird? Würde mich aber auch stark wundern...

Gruß
kratzamkopp

...........
Es wird auf jedenfall schwieriger werden, beim gemeinsamen Sorgerecht, denn dann ist es so wie bei verheirateten. Wenn der Mann sich quer stellt, dann darf sie vieles nicht. Sie darf noch nicht mal ohne das Einverständnis des Vaters in ein anderes Bundesland ziehen. Ich bin verheiratet und wir haben das gemeinsame Sorgerecht, aber auch wenn wir nicht verheiratet wären, hat der Vater des Kindes bei gemeinsamen Sorgerecht sehr viel mit zureden. Ich hatte das erst durch mit meinem Mann.

Aber darum geht es nicht, denn sie wollen ja nicht heiraten, schon aus diesem Grund würde ich es auf keinen Fall machen mit der Namensänderung. Ich will ja nicht hoffen das sie sich irgendwann mal trennen, aber das geht schneller als man denkt und für sie wird es dann schwieriger, vielleicht hat sie auch einen lieben Freund der nach der Trennung nicht so ein A.... ist wie der Ex meiner Cousine, aber das muss sie selber wissen. In Deutschland ist vieles möglich und die Gesetze hier sind ein Witz.

Bei meinem Cousin ist es anders: er hat mit seiner Freundin ein Kind und sie sind seit 11 Jahren ein Paar. Heiraten wollte er sie nicht, aber er wollte das der Junge seinen Namen bekommt. Sie hat das vor 4 Jahren nicht gemacht, mit der Begründung: dann heiratet er mich nie. Jetzt heiratet er sie doch und das 2 Tage vor dem 5. Geburtstag von seinem Sohn, damit er automatisch seinen Namen bekommt, ansonsten könnte der kleine auch mit 5 Jahren sagen er will seinen Namen nicht. So ein Schwachsinn, als ob ein 5 jähriger was davon versteht, aber das sind unsere Gesetze.

Eine Vaterschaftsanerkennung kann auch ohne Namensänderung erfolgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 14:01

Hallo...
ich stimme da knubbel voll und ganz zu...ich würde es auch nicht machen...ausser wir hätten den Hochzeitstermin schon und wir heiraten 100%ig...

und das ist das, was ich nicht ganz verstehe...wenn er so besessen darauf ist, dass das Kind seinen Nachnamen trägt...wieso heiratet ihr dann nicht...HALLO, ihr werdet Eltern...oder war das ungewollt???

alles liebe...bellchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 14:17
In Antwort auf titty_11927716

Hallo...
ich stimme da knubbel voll und ganz zu...ich würde es auch nicht machen...ausser wir hätten den Hochzeitstermin schon und wir heiraten 100%ig...

und das ist das, was ich nicht ganz verstehe...wenn er so besessen darauf ist, dass das Kind seinen Nachnamen trägt...wieso heiratet ihr dann nicht...HALLO, ihr werdet Eltern...oder war das ungewollt???

alles liebe...bellchen

Hallo
Mein Sohn 2 Jahre hat auch den Nachnamen meines Freundes, wir wollten dann eigentlich auch bald heitraten haben wir aber immer noch nicht gemacht... Jetzt bin ich wieder schwanger wir wollen eigentlich immer noch heiraten, ham uns zurzeit aber ständig in der Wolle...
Ich bin auch voll ratlos was ich dann mit dem Nachnamen vom neuen Kind machen soll... Ich will ja keine 2 Kinder mit versch. nachnamen... Aber ich weiß auch nicht... Ich würde es nicht nochmal machen, sag deinem Freund das Kind bekommt deinen Nachnamen, solltet ihr mal heiraten kannst du das immer noch ändern lassen... Ich habe immer wieder mal probleme ZB am Flughafen am Zoll wollten sie mich erst ausreisen lassen mit dem Kleinen als sie den Vater angerufen haben ob das seine richtigkeit hat, obwohl ich das Rückflugticket für 2 Tage später hatte...

Beim Arzt fragen sie mich immer ob ich überhaupt die Mutter bin, inzw. sag ich auch schon ikmmer den NachnaMEN MEINES Freundes... es nervt halt einfach...

Schreib mal wies ausgeht,
LG Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 16:20
In Antwort auf sive_12093631

Hallo
Mein Sohn 2 Jahre hat auch den Nachnamen meines Freundes, wir wollten dann eigentlich auch bald heitraten haben wir aber immer noch nicht gemacht... Jetzt bin ich wieder schwanger wir wollen eigentlich immer noch heiraten, ham uns zurzeit aber ständig in der Wolle...
Ich bin auch voll ratlos was ich dann mit dem Nachnamen vom neuen Kind machen soll... Ich will ja keine 2 Kinder mit versch. nachnamen... Aber ich weiß auch nicht... Ich würde es nicht nochmal machen, sag deinem Freund das Kind bekommt deinen Nachnamen, solltet ihr mal heiraten kannst du das immer noch ändern lassen... Ich habe immer wieder mal probleme ZB am Flughafen am Zoll wollten sie mich erst ausreisen lassen mit dem Kleinen als sie den Vater angerufen haben ob das seine richtigkeit hat, obwohl ich das Rückflugticket für 2 Tage später hatte...

Beim Arzt fragen sie mich immer ob ich überhaupt die Mutter bin, inzw. sag ich auch schon ikmmer den NachnaMEN MEINES Freundes... es nervt halt einfach...

Schreib mal wies ausgeht,
LG Anja

VIELEN DANK... + kleine Ergänzung!!
für Eure Antworten! Das hat mich jetzt in meiner Meinung bestärkt. Weiß nur nicht, wie ich's ihm verständlich machen soll.
Bei uns ist die Sache halt noch etwas komplizierter... mein Freund ist NOCH verheiratet, lebt allerdings seit 4 Jahren getrennt. Er hat auch einen Sohn aus dieser Ehe und meint, es wäre wichtig, daß die Kinder beide den gleichen Nachnamen haben...(damit sie sich als Brüder akzeptieren usw.). Der Kleine wohnt aber bei seiner Mutter, außerdem haben die zwei ja dann eh verschiedene Mütter!! Denke eigentich schon, daß die Kinder das verstehen werden, oder?
Hach Manno... will nicht streiten mit meinem Freund, nimmt mich ganz schön mit.
Warum kann er mich auch nicht verstehen...? Immerhin hat er schon ein Kind, das heißt wie er. Außerdem würde mein Baby dann heißen wie seine Ex - na toll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 17:12
In Antwort auf selina_12886881

Hi Annette
Mach das bloß nicht und gib dem Baby den Namen des Vaters, wenn ihr wahrscheinlich nicht heiratet wollt.

Denn du hast dann nicht die selben Rechte, als wenn das Baby deinen Namen trägt, falls ihr Euch mal trennen solltet.

Da schliess ich mich der
Meinung von Tanzbärchen an, mach das bloss nicht. Denn schliesslich bist du die jenige die das Kind versorgt, mit zum Arzt geht und vor allem, wenn das Kind zur Schule geht, und das Kind erzählt, meine Mama heisst XXX aber ich hab den Namen von Papi, ne das geht gar nicht.
Und wenn ihr nie Heiraten wollt, oder er nicht will, denn pech, dein Nachname und sonst soll er dich Heiraten damit man wirklich mit Namen und alles eine "richtige" Familie ist, wo sich das Kind auch nie rechtfertigen muss, denn ihr wisst Kinder können grausam sein.

Alles Gute und lass dich nicht erweichen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 18:17

Bin auch nich...
mit meinem parnter verheiratet.wenn unser kind da ist wird es so wie ich heissen.und ich werde auch das alleinige sorgerecht haben.ab dem zeitpunkt wo wir eine "richtige" familie sind und ich den gleichen namen habe wie mein partner wird auch unser kind so heissen und er wird auch das sorgerecht bekommen.davor nicht.das ist mir einfach zu unsicher.wie wir das gelöst haben?noch garnich...er hat mich noch nicht drauf angesprochen.da hab ich auch etw bammel vor... aber ich werde von meinem standpunkt nich abweichen.wenn er sich nich sicher ist ob er mich heiraten will dann kann ich mir ja auh nich sicher sein ob dass bei uns überhaupt hält...er hat ja da auch angst..dann kann ich die ja auch haben oder?!und das werde ich zu ihm sagen.entweder er akzeptiert das oder lässt es bleiben.ich ändere meine meinung nicht.wieso denkst du dass ihr nicht heiraten werdet?
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 18:34
In Antwort auf alanis_12874728

Bin auch nich...
mit meinem parnter verheiratet.wenn unser kind da ist wird es so wie ich heissen.und ich werde auch das alleinige sorgerecht haben.ab dem zeitpunkt wo wir eine "richtige" familie sind und ich den gleichen namen habe wie mein partner wird auch unser kind so heissen und er wird auch das sorgerecht bekommen.davor nicht.das ist mir einfach zu unsicher.wie wir das gelöst haben?noch garnich...er hat mich noch nicht drauf angesprochen.da hab ich auch etw bammel vor... aber ich werde von meinem standpunkt nich abweichen.wenn er sich nich sicher ist ob er mich heiraten will dann kann ich mir ja auh nich sicher sein ob dass bei uns überhaupt hält...er hat ja da auch angst..dann kann ich die ja auch haben oder?!und das werde ich zu ihm sagen.entweder er akzeptiert das oder lässt es bleiben.ich ändere meine meinung nicht.wieso denkst du dass ihr nicht heiraten werdet?
lg

Hi Sushiblue,
hab weiter unten noch was dazu geschrieben. Er IST noch verheiratet - und hat ziemlich schlechte Erfahrungen mit der Ehe gemacht... daher denke ich das

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 19:16

Boah..
nee.. sagt mal was habt ihr denn für eine einstellung??

habt ihr eure kinder einfach so gezeugt? im bedenken eure beziehung geht kaputt, das kind ist dann "ganz allein euch", er kann mal alimente zahlen??!!

wir haben unser kind aus liebe gezeugt. ob eine beziehung ein leben lang hält, das kann keiner wissen. unser sohn hat auch papas familiennamen. bis jetzt haben wir auch nicht vor zu heiraten, vllt. kommt es noch irgendwann. für mich war und ist auch ein liebesbeweis zu meinem freund. trotzdem wird die mutter immer die nummer eins fürs kind sein, egal welchen namen das kind hat. das macht männer doch besonders stolz auf ihre kinder, und ich finde sie haben auch ein recht darauf.

männer müssen so schon genug einstecken, haben kaum rechte, zum zahlen sind sie immer gut. wie kann man so egoistisch sein? wer weiss vieviele hier unten den schwangeren sind, die ein kind nach dem nächsten haben, und jedes von einem anderen. da ist mir das klar das man solche aussagen macht. nein wirklich, sowas verstehe ich nicht. wenn man schon so negativ denkt.. wieso hat man dann ein kind gezeugt??? ohne worte!!

@ettenna.. egal wie du dich entscheidest, es wird richtig sein. aber denk dabei auch deinen freund. und denkt lass dir nicht so einen blödsinn einreden

alles gute & liebe grüsse mallory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 21:09
In Antwort auf ima_12955551

Boah..
nee.. sagt mal was habt ihr denn für eine einstellung??

habt ihr eure kinder einfach so gezeugt? im bedenken eure beziehung geht kaputt, das kind ist dann "ganz allein euch", er kann mal alimente zahlen??!!

wir haben unser kind aus liebe gezeugt. ob eine beziehung ein leben lang hält, das kann keiner wissen. unser sohn hat auch papas familiennamen. bis jetzt haben wir auch nicht vor zu heiraten, vllt. kommt es noch irgendwann. für mich war und ist auch ein liebesbeweis zu meinem freund. trotzdem wird die mutter immer die nummer eins fürs kind sein, egal welchen namen das kind hat. das macht männer doch besonders stolz auf ihre kinder, und ich finde sie haben auch ein recht darauf.

männer müssen so schon genug einstecken, haben kaum rechte, zum zahlen sind sie immer gut. wie kann man so egoistisch sein? wer weiss vieviele hier unten den schwangeren sind, die ein kind nach dem nächsten haben, und jedes von einem anderen. da ist mir das klar das man solche aussagen macht. nein wirklich, sowas verstehe ich nicht. wenn man schon so negativ denkt.. wieso hat man dann ein kind gezeugt??? ohne worte!!

@ettenna.. egal wie du dich entscheidest, es wird richtig sein. aber denk dabei auch deinen freund. und denkt lass dir nicht so einen blödsinn einreden

alles gute & liebe grüsse mallory

HALLO MALLORY
Du solltest dich schämen, über Frauen so zu denken, nur weil sie eine andere Meinung haben als Du.

Wir haben unsere Kinder aus Liebe gezeugt, aber hinterher kam es anders. Wir sind verheiratet und er wollte mir das Kind weg nehmen. Zum Glück haben wir uns zusammen gerissen, da wir uns noch lieben und unser Sohn richtig darunter gelitten hat und das 2. Kind im April kommt.

Bei meiner Cousine ist es nicht anders, ihr Ex Freund macht ihr die Hölle heiß und will das alleinige Sorgerecht, den Namen hat das Kind ja schon.

Wenn man in der Situation ist, sein Kind durch den Partner zu verlieren, dann hat man Angst und denkt anders darüber.

Das hat nichts mit abzocke oder Alimente zu tun was du hier einigen unterstelltst. Das ist nur Vorsicht.

Es sind nicht alle Männer gleich, ich hoffe das du nie in so eine Situation kommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2006 um 21:12

Das Argument mit den Halbgeschwistern
die denselben Familiennamen tragen sollen, um sich als Brüder anzusehen, ist völlig an den Haaren herbeigezogen.
Das erklärt man den Kindern einfach: Papa hat mit <Name1> das Kind1 und mit <Name2> das Kind2. Ihr habt unterschiedliche Mütter, aber denselben Papa. Und Papa hat Euch beide lieb.

Ob die beiden sich jemals als Geschwister ansehen, hängt davon ab, ob sie Kontakt haben und wie die Mütter über die jeweils andere Teil-Familie reden. Und ob Papa ihnen seine Liebe zeigt oder nicht.

Ich würde dem Kind aus den schon aufgeführten Namensverwirrungen, die entstehen, nicht den Namen des Vaters geben, wenn keine Hochzeit geplant ist.

Allerdings würde ich eine Vaterschaftsanerkennung anstreben und auch das Sorgerecht teilen. Wenn der Vater zu dem Kind steht, dann soll er nicht nur Pflichten sondern auch Rechte am Kind mittragen. Und ich kenne ettliche Paare, die sich wieder getrennt haben, aber trotzdem gemeinsam ihre Kinder großziehen und beide als Ansprechpartner für das Kind da sind.

LG
andi4hep

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 7:13
In Antwort auf selina_12886881

HALLO MALLORY
Du solltest dich schämen, über Frauen so zu denken, nur weil sie eine andere Meinung haben als Du.

Wir haben unsere Kinder aus Liebe gezeugt, aber hinterher kam es anders. Wir sind verheiratet und er wollte mir das Kind weg nehmen. Zum Glück haben wir uns zusammen gerissen, da wir uns noch lieben und unser Sohn richtig darunter gelitten hat und das 2. Kind im April kommt.

Bei meiner Cousine ist es nicht anders, ihr Ex Freund macht ihr die Hölle heiß und will das alleinige Sorgerecht, den Namen hat das Kind ja schon.

Wenn man in der Situation ist, sein Kind durch den Partner zu verlieren, dann hat man Angst und denkt anders darüber.

Das hat nichts mit abzocke oder Alimente zu tun was du hier einigen unterstelltst. Das ist nur Vorsicht.

Es sind nicht alle Männer gleich, ich hoffe das du nie in so eine Situation kommst.

HALLO TANZBÄRCHEN
ich schäme mich nicht wenn du dich angesprochen fühlst, dann ist das nicht mein problem ja das ist meine meinung, ich kenne genug beispiele, da kann man nur mit dem kopfschütteln.

betroffenen hunde bellen??

ich würde auch um mein kind kämpfen, natürlich!! aber wenn man sich liebt, sollte das die vorrausetzung für eine gemeinsame zukunft sein?? warum dürfen männer nicht auch um ihr kind kämpfen?? denkt ihr männer sind herzlos?? sind männer für euch nur schlecht??

ich wünsche auch niemanden das er nie in solch eine situation kommt.

gruss mallory

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 14:25
In Antwort auf ima_12955551

HALLO TANZBÄRCHEN
ich schäme mich nicht wenn du dich angesprochen fühlst, dann ist das nicht mein problem ja das ist meine meinung, ich kenne genug beispiele, da kann man nur mit dem kopfschütteln.

betroffenen hunde bellen??

ich würde auch um mein kind kämpfen, natürlich!! aber wenn man sich liebt, sollte das die vorrausetzung für eine gemeinsame zukunft sein?? warum dürfen männer nicht auch um ihr kind kämpfen?? denkt ihr männer sind herzlos?? sind männer für euch nur schlecht??

ich wünsche auch niemanden das er nie in solch eine situation kommt.

gruss mallory

Du bis so unverschämt Mallory
über Leute zu urteilen, die du nicht kennst.

Ich habe nie gesagt, dass Männer kein Recht auf ihr Kind haben, aber sie haben auch kein Recht der Mutter ihr Kind weg zunehmen.

Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass alle Männer herzlos sind und ich habe meinen Mann aus Liebe geheiratet, aber es kann sich auch in der Zukunft ändern, AUCH BEI DIR.

Du solltest mal bei den Fakten bleiben.

Du wirst anders darüber denken, wenn du auch solche Probleme mal bekommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 14:40

Huhu
also, ich will jetzt auch mal meinen Senf hinzugeben:

Meine Tochter wurde auch vor der Hochzeit mit meinem späteren man (ihrem Vater) geboren, hatte die ganze Zeit meinen Namen. Das hat definitiv NICHTS mit dem Sorgerecht zu tun. Wir sind gleich zu Beginn der Schwangerschaft aufs Jugendamt gehuscht und haben Antrag auf gemeinsame Sorge (wenn es ihr Vater ist, soll er auch was zu sagen haben, finde ich) und die Vaterschaftsanerkennung (für den Fall, er stirbt während der Schwangerschaft - absicherung fürs Kind zwecks Hinterbliebenenrente/Halbwaisenrente) gestellt. Nach der Geburt bekam sie meinen Namen. Nach der Hochzeit haben wir alle seinen Namen angenommen. Nun ist ihr leiblicher Papa allerdings schon drei Jahre tot, und jetzt nehme ich wieder meinen Mädchennamen an - zusammen mit meiner Tochter. Ich habe einen neuen Freund, und wir wollen auch noch ein gemeinsames Kind. Uns ist es egal, ob es nun meinen (Mädchen-)namen oder seinen Namen bekommt. Es muss zum Vornamen passen. Das alles hat nichts mit dem Sorgerecht zu tun. Aber wenn ich mich entschließe, ein Kind zu bekommen, dann gehört für mich auch der Vater hinzu, und wenn ich Sorge trage für mein Kind, so darf das der Vater auch - soll er sogar. Wir werden nie heiraten, und an einer Hochzeit mache ich keine Beziehung fest. Wenn man nur an der Heirat eine Beziehung festmacht, dann stimmt etwas nicht. Was ist denn schon so wichtig an einem Namen??! In der Geburtsurkunde steht ihr beide drin! Selbst wenn ihr euch mal trennt, dieses Dokument wird immer bezeugen, wer der Vater ist - egal wie ihr heißt.. Und wenn das Kind alt genug ist, und mal selbst heiraten will, hat sich die Sache eh gegessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 15:39

Ich würde es nicht tun
hallo anette,
also ich kenne diese sache nicht direkt von mir,doch von einer bekannten.sie hat 2 kinder von 2 verschiedenen vätern,der große heißt wie sie der kleine wie der vater. Nun lebt sie getrennt von ihm und kann den kleinen nicht umbenennen,weil der vater das nicht will.das sie nochmal zusammen kommen,ist eher unwahrscheinlich,also echt eine blöde situation,wenn der rest der familie anders heißt als sie.
Ich würde es nicht so machen,denn es ist wirklich unangenehm für die kinder auch.
lieben Gruß Majamaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 15:59
In Antwort auf selina_12886881

Du bis so unverschämt Mallory
über Leute zu urteilen, die du nicht kennst.

Ich habe nie gesagt, dass Männer kein Recht auf ihr Kind haben, aber sie haben auch kein Recht der Mutter ihr Kind weg zunehmen.

Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass alle Männer herzlos sind und ich habe meinen Mann aus Liebe geheiratet, aber es kann sich auch in der Zukunft ändern, AUCH BEI DIR.

Du solltest mal bei den Fakten bleiben.

Du wirst anders darüber denken, wenn du auch solche Probleme mal bekommst.

HALLO TANZBÄRCHEN!!
ich bin nicht unverschämt ich weiss gar nicht warum du dich angesprochen fühlst? was hast du denn nur das ich DICH so störe? ich habe dich sicherlich nicht verurteilt oder angegriffen, bitte bei der wahrheit bleiben

natürlich kann auch meine beziehnung kaputt gehn, doch davon gehe ich nicht aus

für mich klingt das schon so, das hier einige sind, die sehr schlecht über männer denken.

liebste grüsse mallory *schmunzel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2006 um 16:38
In Antwort auf solvig_12116863

Hi Sushiblue,
hab weiter unten noch was dazu geschrieben. Er IST noch verheiratet - und hat ziemlich schlechte Erfahrungen mit der Ehe gemacht... daher denke ich das

Grüße

@ettena
ach du schande...nee dann lass das echt mal sein!wenn er sogar noch verheiratet ist!!!!!!da wäre ich sehr vorsichtig.weisst du was meine mutter zu mir sagte?wie ich es meinem partner erklären könnte.... sie meinte ich soll sagen dass er sich ja noch nich sicher ist ob wir mal heiraten(und daraus eben auch die schlussfolgerung ob wir überhaupt auch zusammenbleiben) und wenn er sich nicht sicher ist dass ich es dann auch nicht sein kann.daher wäre es einfach das logischte dass das kind so heisst wie ich denn es würde im falle einer trennung ohnehin bei mir bleiben und so wäre uns einfach viel gestresse erspart...sonst bräuchte ich bei einem gemeinsamen sorgerecht auch immer seiner unterschrift und es gäbe dumme fragen wegen des unterschiedlichen namens... das hätte nichts mit meiner liebe zu ihm zu tun sondern einfach nur damit dass ich mcih ja nicht sicher fühlen kann wenn er das nicht auch so fühlt.immerhin hat ER ja das recht angst zu haben.da hast du es doch auch.... meinst du du könntest sowas zu ihm sagen...???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2006 um 13:58
In Antwort auf posie_11901409

Das Argument mit den Halbgeschwistern
die denselben Familiennamen tragen sollen, um sich als Brüder anzusehen, ist völlig an den Haaren herbeigezogen.
Das erklärt man den Kindern einfach: Papa hat mit <Name1> das Kind1 und mit <Name2> das Kind2. Ihr habt unterschiedliche Mütter, aber denselben Papa. Und Papa hat Euch beide lieb.

Ob die beiden sich jemals als Geschwister ansehen, hängt davon ab, ob sie Kontakt haben und wie die Mütter über die jeweils andere Teil-Familie reden. Und ob Papa ihnen seine Liebe zeigt oder nicht.

Ich würde dem Kind aus den schon aufgeführten Namensverwirrungen, die entstehen, nicht den Namen des Vaters geben, wenn keine Hochzeit geplant ist.

Allerdings würde ich eine Vaterschaftsanerkennung anstreben und auch das Sorgerecht teilen. Wenn der Vater zu dem Kind steht, dann soll er nicht nur Pflichten sondern auch Rechte am Kind mittragen. Und ich kenne ettliche Paare, die sich wieder getrennt haben, aber trotzdem gemeinsam ihre Kinder großziehen und beide als Ansprechpartner für das Kind da sind.

LG
andi4hep

Nochmals vielen lieben Dank
...für Eure zahlreichen Antworten!!!
Werde versuchen, daß Thema jetzt erst mal zu meiden. Ändern kann man den Namen ja immer noch... Im Moment gibt es auch echt wichtigeres, immerhin kommt nächste Woche unser Kleiner!

Liebe Grüße von Annette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper