Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / STORCHENNEST DIE87SIMPLY THE BEST(4)

STORCHENNEST DIE87SIMPLY THE BEST(4)

5. Oktober 2007 um 22:17

das sind wir nun am hibbeln ohne ende neulinge sind wie immer willkommen einfach auf diesen beitrag antworten wir freuen uns auf euch

da unsere schwangeren juhu es werde immer mehr




dani15982
geburtstermin: 01.3.2008


sabrinaben5
geburtstermin 1 mai 2008


diedadi
geburtstermin: 19.5.2008

kimlena
geburtstermin: 01.06.2008

Schoppi1
geburtstermin: 03.06.2008

neunie
geburtstermin
30.6.2008

engel 1909
geburtstermin






habe noch ein buchtip das heisst die hebammensprechstunde von ingeborg stadelmann ich finde dieses buch klasse


da sind unsere Hibbel,s


june19801
2kinder
1 stiefboy(3kidis also)
mens komm bitte

maxi4188


Sarah0816
mens komm bitte

biene
mens komm bitte

Stefanie19841
nmt 26.10


Rubina1981


alesja
NMT 3.10.


Absinth


Babywunsch23



Alexmaus


Jasonmami
1kind


digi135


vonni25


naddi05


nadin69


tasche75


truelove34


leoccardia 77


agimaus1
überfällig



da der hibbeltee

Für die erste Zyklushälfte (jeweils 40g zu gleichen Teilen mischen lassen):

Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile)
Rosmarin (regt die Keimdrüsentätigkeit an, fördert den Eisprung)
Beifuß (fördert den Eisprung und die Entschlackung)
Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon aus der Hirnanhangdrüse)
Salbei (östrogenartig)


Für die zweite Zyklushälfte (jeweils 40g zu gleichen Teilen mischen lassen):
Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
Schafgarbe (gestagenartig)
Brennessel (Schlackenabtransport






FRUCHTBARKEIT

Zur Stabilisierung des hormonellen Gleichgewichts bei Mann und Frau:

Weiche getrocknete Datteln, geschälte Mandeln, geschälte Pistazien und Zucker (je 50 g) eine Woche lang in 50g geklärter Butter (erhält man, indem man Butter erhitzt und so lange den entstehenden Schaum abnimmt, bis sich keiner mehr bildet)) ein und nimm anschliessend, eine Woche lang, jeden Morgen ein Siebtel dieser Mischung ein!

Zur Verbesserung der männlichen Potenz

Hacke eine weiße Zwiebel und mische die Stückchen mit Honig.Am nächsten Morgen hat der Honig den Zwiebelsaft aufgenommen.Giesse die Mischung ab ( kleine Zwieblstücke entfernen!) und füge 1 cm klein gehackte Ingwerwurzel hinzu und verzehre sie!

Zur Erhöhung der Samenproduktion

Stell nach obigem Rezept Zwiebelsaft mit Honig her.Führe morgens Okraschoten dazu.

Zur Erhöhung der sexuellen Energie bei Mann und Frau

Koche Natur- oder Jasminreis mit reichlich geklärter Butter.Bereite dazu eine Bohnensuppe.
Bohnen sollen gegen Unfruchtbarkeit,mangelnde Libido und Zyklusstörungen helfen!Gereicht mit Reis oder Brot versorgen sie mit allen essenziellen Aminosäuren.

Zur Stärkund der Fortpflanzungsorgane bei Mann und Frau

Regelmäßig Spargel,rohe Zwiebeln und Knoblauch.Sesamsamen und Süßholz!





STERNEN KINDER



stefanie19841
1sternenkind

maxi4188
1sternenkind


absinth
2sternenkinder


june19801
3sternenkinder

biene283
1sternenkind

also ahbe bei den babywunschmamis einen fruchtbarkeits tip gefunden und habe den da bei uns reingetan weil wir sind ja noch ieneige die noch schwanger werden wollen
ich danke bei der glegenheit auch silvana für ihre tolle unterstützung in meiner dunkeln zeit die manchmal mal wieder auftauchtund auch euch allen meine lieben störchen das ihr für mich da seit ihr seit wunderbar



kussi eure hibbelige auf mens wartende june(mit pos test)der verwirrt aber wer mich kennt der weis ich kans net sein lassen ach june



june


Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 22:19

...
Erste

Habe schon gedacht, du bist nicht mehr da... Schöner neuer Thread, haste schön gemacht

Was machen wir jetzt mit dem blöden Mönchspfeffer?????

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:21

Mache das gerne solange der pc net streikt
ja was machen wir den da ich google mal ok warte mal

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:22

....
Ich auch...

Bin gespannt ob du was findest

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:23

Das habeich gesehen lesen wir mal genauer
Nach Absetzen der Pille keine Menstruation!


Hallo Ihr Lieben ich wollte mich mal umhören, wie Eure Erfahrungen in diesem Bereich waren/sind. Ich hab im Januar meine Pille abgesetzt, nach einer Einnahme von ca. 10 Jahren und bis heute habe ich meine Tage nicht. War schon beim Arzt und er hat mir ein pflanzliches Medikament verschrieben (Biofem-Mönchspfeffer), nehm die jetzt auch schon seit über 6 Wochen und immer noch keine Anzeichen. So langsam mache ich mir ernsthaft Sorgen, was wenn doch irgendetwas nicht mit mir stimmt? Werde nochmals zum Arzt gehen, aber ich wollte einfach mal fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
Bitte schreibt mir...!

nachdenkliche

18.05.05 19:41-


Ich hab mal die Pille angesetzt und es hat 5 Monate gedauert, bis meine Periode wieder kam. 10 Jahre sind ne lange Zeit. Mönchspfeffer hilft ein bisschen um den Zyklus zu regulieren, aber das dauert auch ne Weile. Rede nochmal mit deinem Arzt. Mir hat damals Rotklee geholfen.
Mach dir mal noch nicht zu viele Sorgen.

Steffi 83

18.05.05 19:43-


Hui, seit Januar ist ja ganz schön lang.
Und was ich so gelesen hab, wird die Mens spätestens durch das Mönchspfeffer veranlasst ...
Ich weiß zwar, dass sich die Mens nach Absetzen der Pille verschieben kann, aber so lange
Ich würde an deiner Stelle auch nochmal einen Arzt aufsuchen!

Betrueger

18.05.05 19:45-


Vor zwei Jahren hat mein Arzt bei mir auch mal einen Ultraschall gemacht und dabei festgestellt, dass ich auch ein paar kleine Zysten am Eierstock habe... was angeblich bei Frauen keine Seltenheit ist. Aber jetzt verbinde ich das mit dem Problem, dass ich meine Tage nicht bekomme... Noch dazu habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion, nehme zwar Tabletten zum Ausgleich, aber denke mein Hormonhaushalt ist nicht immer im Einklang. Eigentlich soll man sich gar nicht zu sehr darauf konzentrieren, aber ich mache mir einfach Sorgen!

Wie lange hast Du dann das Medikament eingenommen bis Du Deine Tage bekommen hast?

nachdenkliche

18.05.05 19:50-


Mönchspfeffer hab ich 2,5 Monate glaub genommen und dann halt noch Rotklee zusätzlich. Nachdem ich Rotklee genommen hab gings dann sehr schnell.

Steffi 83

18.05.05 20:58-


Zysten am Eierstock, hat man dich mal auf PCO untersucht? Und wenn du sagst, dein Hormonhaushalt ist immer noch nicht ok, in welcher Hinsicht? Vielleicht zuviele männliche Hormone?
Wenn ja, das würde sich für mich Laien schwer nach PCO anhören.

Blix

18.05.05 21:16-


PCO muss aber nicht sein, das kann sich auch wieder einpendeln. Bei mir war es so, obwohl die Ärzte auch meinten es wär PCO.

Steffi 83

18.05.05 21:50-


Also bevor ich mit der Einnahme mit Biofem (Mönchspfeffer) begann (vor 7 Wochen) hat mein Arzt einen Hormonspiegel gemacht und meinte es wäre alles im normalen Bereich. Aber durch meine Schilddrüsenunterfunktion, ist das ganze noch etwas komplexer. Die Schilddrüse produziert ja auch Hormone die unter anderem wichtig sind um schwanger zu werden, zwar gleichen die Medikamente diese Unterfunktion aus, aber ich denke einfach nicht, dass die Werte immer Ok sind.
Mir ist manchmal auch frostig kalt, egal was ich mir dann anziehe oder bin müde ohne Ende... auch das sind Anzeichen einer Unterfunktion... ach ist das alles kompliziert... Aber ich werde meinen Arzt auf das PCO-Syndrom ansprechen!

nachdenkliche

18.05.05 22:04-


oh man, mir geht es genauso!! warte schon seit ca. 50 tagen auf meine mens nachdem ich die pille abgesetzt habe!! ist schon irgendwie doof. vor allem wenn man einen kinderwunsch hat!! ich warte einfach noch ein bisschen ab. habe seit 2 tagen auch wieder leichtes bauchziehen und hoffe, dass ich meine tage bekomme. aber ich mache mir mal keine so großen hoffnungen!! habe nur teirisch angst, dass mit meinem hormonhaushat was nicht stimmt. war anfangs auch schon mal beim arzt und er meinte, sowas könne bis zu 6 monate gehen!!
nur nicht verrückt machen sage ich mir immer wieder!!
mein körper spinnt aber grad völlig!! hatte vor 4 wochen ne dicke mittelohrentzündung, ne woche danach nen abszess am steissbein, die woche drauf war mein weissheitszahn entzündet und jetzt habe ich mir was am rücken ausgerenkt!! ich glaub ich spinn!! kann das auch von der umstellung kommen?? naja, vielleicht ist das auch ein zeichen... wenn diese ganzen zimperlein mal vorbei sind... schwangerschaft??
ich weiß uch nicht mehr. das problem ist, dass ich auch so oft an dieses thema denken muss und mich deshalb manchmal frage, ob es so sinnvoll ist in diesem forum nach irgendwelchen anhaltspunkten zu suchen und mich damit noch mehr verrückt mache!! aber ich kann nicht anders... ist ne kleine sucht!!
freue mich auf antworten!! danke oliv

oliv

18.05.05 22:12@ dienachdenkliche


Kann es dann vielleicht sein, dass du vielleicht falsch "eingestellt" bist mit deinem Schilddrüsenhormon?
Wenn Du dich müde und lustlos fühlst, dass können Anzeichen für die SUF sein.

Bei wurde im vergangenen Jahr auch eine Schilddrüsenunterfunkion festgestellt. Seitdem nehm ich jeden morgen mein Tablettchen, gehe alle 3 Monate zur Kontrolle und bisher, toi toi toi, haben sich meine Werte auf normal eingependelt.

Und mach dich dich nicht verrückt wegen PCO. Wie Steffi 83 schon schrieb, das muss nicht sein. Ich werd halt immer hellhörig, wenn jemand so schreibt wie Du, weil's mir ähnlich ergangen ist. Über 10 Jahre die Pille genommen, abgesetzt weil KiWu, 1-2 mal fast normal die Mens bekommen und dann nichts mehr. Letztendlich wurde bei mir PCO und eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert.

Wenn Du dich vielleicht vorab mal informieren möchtest: www.pco-syndrom.de

Blix

18.05.05 22:12-


ja, man sollte sich nicht verrückt machen, aber

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:25

Storchis sind ja noch wach
bin grad fertig mit wohnung putzen
und hab mir dacht ich guck
mal wieder rein

@june
meinste die ärzte haben da bei
dir nen fehler gemacht?
und es war gar keine fg?
+knuddl+

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:26

Rotklee also ich werde auch mal anchdenken sowas zu nehmen
das ahbe ich noch nie gehört:???; aber ich mache das wen mens dan kommt sara was meinst du????????????????????????????????????????????????-???????????????????????????????????????????????????-?

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:28

Jasonmami
jai ch weis echt nict ging alles so schnell und so könnte ja sien und etas vorwürfe mache ich mir jetzt schon aber ich versuche den gednken weg zu schieben weil ichkan gar nichts mehr ändern ach...


was sagst du zu rotklee und mönchspfeffer ichversuch das mal weil das wäre ja was wen wir die emns nie mehr hätten sara oder da müssen wor doch der den kampf an bieten bist dabei

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:30

@june
dann wären die ärzte ja richtige arschlöcher +snief+

aber guck nach vorne ja
kopf hoch und ab mit schnaggeln damit es bald klappt und du die ss genißen kannst

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:32

...
June lese jetzt erstmal was du gefunden Danke
Melde mich gleich wieder...

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:37

...
Oh nein, meinst du das kann auch die Schilddrüse sein??? Das mit dem PCO hatte meine FA ja schon angedeutet, aber Schilddrüse?? Damit hatte ich noch nie Probleme! Oje, was wird denn da auf mich zu kommen? Wie soll ich denn jetzt am besten vorgehen?

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:43

Also sind ei sicher das du das hast
oder nicht hast mit erschilddrüse

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:46

...
Also ich habe jetzt auch keine Ahnung mehr
Am besten ich werde mir mal beim Hausarzt ein großes Blutbild machen lassen und die Schilddrüßen werte überprüfen lassen und dann gehe ich vor den 3 Monaten noch zum FA und lasse mir einen Hormonstatus machen ob das jetzt zuviele männliche Hormone sind oder nicht! Was meinst du????

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:46

Habe auch schon gehört das di schilddrüse
nach ss unterfunktionieren kan gewichtszunahme haben auch solche in der famile ja es kan sovieless ein man weis es nicht immer nur warten aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa aber den rotklee den hole mir evt wen de r wirkt aber kan auch nur sein das dein zyklus meeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeegaaaaaaaaaaaa-aa lang ist und das ist dan schon ok mit möcnchspfeffer

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:47

So ihr lieben
werd dann mal ins bettchen springen

wünsch euch ne gute nacht
bis morgen

tschüüüüüü

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:48

Ja das wäre mal schon nicht schlecht
dan kanman dies oder das auschliessen wen der arzt das macht



ich versuche mal mit der natur zu kämpfen und hole rot klee für die pest

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:48

...
Bei uns in der Familie hat keiner Schilddrüßen Probleme und ich bin bei 1,70 und 65 kg auch nicht Übergewichtig.... Oh nein, ich hoffe da ist alles in Ordnung....

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:50

@jasonmami
Wünsch dir auch eine Gute Nacht...

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:50

Jasonmami ne bleib doch noch
ok were auch bald ins bett gehen gääääääääääääääääääääähnnn müde bin



Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:52

Ja so war ic h auch mal 65 rum nach der geburt des 2
dan kam mercilon und heute wiegeich 80 früher ja 53 waren es mal mit traning dan muskel aufbau über 60 aber nicht fett heul jajaj so geht das halt und durch die ss neulich auch ordentlich was dazu gekommen so gehts berg ab mit meiner figur

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 22:56

...
Du wirst bestimmt wieder abnehmen! Mach dir da keine Gedanken, dass geht ganz schnell! Und du hast doch 2 Kids die dich auf Trab halten

Das mit dem Rotklee, wie geht das genau??

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:01

Tja ich hatte auch mal so
wenig dann nach der geburt die hormonspirale einsetzen lassen und da haste gar nicht mehr so schnell schauen können und das gewicht war oben heul

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:03

@jasonmami
Ich hatte auch mal überlegt, entweder Pille oder Spirale! Bist du mit der Spirale gut zurecht gekommen? Wenn ich endlich mal schwanger werde, wollte ich danach viell. auch eine Spirale.......

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:04

Ja genau
das geht schwupppppppppps mit zunehmen ja werweis habe shcon zu schoppi uns steff gesagt wir nehmen dan alle zusammen ab



weis auch nicht wegen rotklee habeich auch gerade erst gelesen aber werde mich erkundigen und dan mal nehmen wen die net kommt die mens also kommlieber emns sonst werdeic hmit aneren mitteln auffahren

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:06

Ja dachte ich mir auch
is sicher super bleibt 5 jahre drinne keine sorgen machen usw

naja 2 monate fast dauerblutung, dann keine regel mehr, war echt spitze
wollte abnehmen hielt wirklich spitzenmäßig durch aber auf der waage nix...einfach nix...naja nix runter dafür rauf!!
und das gar nicht wenig...
hab mit vielen gesprochen bei einigen blieb gewicht ok
andre nahmen sogar viel zu in den ganzen 5 jahren und es dauerte ewig bei denen es wieder weg zu haben

ich werd nach der 2. ss sicher wieder pille nehmen...
mit der spirale ne, so toll sie auch war aber das mach ich nimmer... hab fast 10kilo zugenommen mit der

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:08

Also werde nachher mit dem implanon verhüten
da kommt die mens auch sch ist im prinzip wie ceracette dauermens auch und so aber zunehmen das hatte ich nicht oder weis noch nicht evt dan gleich fürd 4 üben lol

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:10

...
@Jasonmami
Oje 10 kg ist wirklich viel! Ich glaube ich bleib dann doch danach bei der Pille! Wie sieht es eigentlich bei dir aus? Ist deine Mens weg??

@june
Das mit dem Rotklee ist echt eine gute Idee, wir müssen uns mal schlau machen, viell. kommt die Mens dadurch ja doch...

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:10

Implanon???
was is denn das nochmal?

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:14

@sarah
aber ich kämpfe schon gegen die kilos an und laaangsam klappts ja das ich dann doch vor der ss wieder bissal abnehme is ja besser so

und ich nehm dann auch wieder die pille is ja viel besser da hab ich auch nicht zugenommen

ja meine mens is wieder weg und dann beginnen wir mal zu schnaggeln

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:18

Stäbchen
wir in den arm gespritz für 3jahre ja ahbe das net gemacht bisher hatte etwas angst weil dan muss ich zumnehmen;-9 kennste ja von der spirale


habe auc hnoch so ringe zum ienführen für einen monat gesehen aberich weis nicht das ist auch hormone und so wie alles halt jajaj wen männer nur auch nal aufpasenmüssten nenen doch besser wir weil sonst hätte ich wohl keine kinder lol

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:18

...
@Jasonmami
Das ist auch echt ne spannende Zeit, aber das wird bei Euch bestimmt bald schnaggeln June hat ja gesagt, Sie hat bei dir ein gutes Gefühl....

@june
genau, was ist das nochmal???

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:19

Gehe mal auf sofamein männe ist da
zu arzt rennen wollte ich schreiben vorhin also bis moregn meine lieben und wur schuen noch sahrah wegen dem rotklee

jasonmami und du herzle mal schön


gute nacht störche

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:21

@june
mein männe schläft ja schon
muss bald aufstehen und arbeiten gehen
da wird heute nix mehr mit herzeln

schlaf gut

@sarah
ja freu mich ja schon wieder auf ss
is schon was besonderes
echt june hat ein gutes gefühl bei mir?
schön zu hören

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:29

...
@june
Ja bis morgen

@jasonmami
Das wird bestimmt klappen, wenn June schon ein gutes Gefühl hat
Wie lange hast du eigentlich bei deiner letzten Schwangerschaft gebraucht um schwanger zu werden?

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:29

Guts nächtle
an euch alle

tschüüüüüss

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:30

Biste ja noch da
also ich hab ende august pille abgesetzt und im nov das letzte mal die regel gehabt

aber muss auch dazusagen hab nicht viel sex haben können da mein schatz beim bund war und wir uns meist nur alle 2 wochenende sahen

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:33

...
Oh wie schön Das ging ja doch recht schnell.... Du hast ja bestimmt schon mitbekommen, dass ich immer noch nicht meine Tage habe Das ist halt total blöd!!! Aber du wirst sehen, bei dir klappt das bestimmt wieder so schnell....

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:34

So nun geh ich aber wirklich
sehen uns morgen weider ja?

kipp hier sonst vom sessel
wenn ich nicht gleich ins bett komme

gute nacht
schlaf schön

+daumendrück das mens morgen da is+

Gefällt mir

5. Oktober 2007 um 23:35

...
Ja ich gehe jetzt auch ins Bett

Bis morgen....

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 9:51

So zusammenfassung junes morgen bisher
früh aufgestanden frühstück gemacht dan die küche sp ahlbwegs aufgeräumtne wäsche rein geten in meine juhu neue maschine wo ich noch net ganz so getscheggt habe dan die spülmaschine eigeräumt mit den kindern gespielt weil mein stiefboy ist heute auch da und so geht noch mehr wie sonst so und jetzt wollen iwr basteln


mein gemütszustand geht mir so lala ich rechnen net damit das es geschnaggelt hat ohne mens wen ja super aber mreke eher einen mens im aufbau(hoff hoff hoff)


küsschen meine störche und wegen rot klee muss ich dan noch schauen weis wer was kennt das jemand weil ich werde der mens den kampf ansagen jaaaaaaa die wird schon sehen was sie nun davon hat einfach net mehr zu kommen aber net mit june

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 9:58

Das habe ich gefunden zu rotklee
Rotklee
Löst Klimakteriumsbeschwerden und macht frei


Der Rotklee (Trifolium pratense) wächst meistens versteckt zwischen anderen Gräsern auf unseren Wiesen. Er ist eine der reichsten Quellen für pflanzliche Hormone. Diese pflanzlichen Hormone (Phytohormone oder Phytoöstrogene genannt) haben eine ähnliche, nur schwächere Wirkung, wie die vom Körper selbst produzierten Sexualhormone (Östrogene). Durch ihre spezifischen Eigenschaften können Phytoöstrogene daher eine nachlassende Eigenproduktion des Körpers ergänzen. Außerdem schützen sie vor hormonabhängigen Fehlfunktionen desKörpers (schnellen Knochenabbau im Alter, Alterung und Austrocknung der Haut/ Knochenhaut/ Schleimhäute etc.). Der positive Einfluss dieser Pflanzenhormone auf das Wohlbefinden ist durch jahrhundert alte Erfahrungen aus der asiatischen Ernährungslehre bekannt.

In letzter Zeit häufen sich moderne Studien, die die guten Erfahrungen mit Rotklee bestätigen. Veränderungen während den Wechseljahren werden vergleichsweise gut vertragen. Eine Nahrungsergänzung mit Rotklee ist daher speziell für Frauen zu empfehlen. Der Zellschutz der Phytoöstrogene kommt aber nicht nur den Frauen zu Gute, auch Männer profitieren davon. Neuere Untersuchungen zeigen eine signifikante Verbesserung des Hautzustandes (Akne, Alterung der Haut, Falten).

Der Rotklee ist besonders reich an Genistein und Daizein. Diese beiden Isoflavone sind dem weiblichen Östrogen sehr ähnlich!


Anwendungsgebiete
Zur hormonellen Abstimmung des Körpers bei Klimakteriumsbeschwerden: Bei Hitzewallungen (Schweissausbrüche), zur Knochenstabilität (Osteoporose), bei Unlust und Reizbarkeit und zur Erhaltung der Elastizität der Haut und Schleimhäute.

SANAMIN-Verlag Fachinformation


Weitere Angaben und Bestellmöglichkeit

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:00

Also würde ihn schon nehmen wegen den falten und so aber mens
hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm weis net

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:04

Geschichte vom rotklee also ghe evt danmal in apotheke den holen wobei auf der wiese wächst soviel;-
Wohl am bekanntesten ist die Bedeutung des vierblättrigen Kleeblattes. Vermeintlich mit übernatürlichen Kräften ausgestattet diente er als Zaubermittel, kam im Liebeszauber zur Anwendung (2 blättrige Blüten sind ein Zeichen für einen neuen Liebhaber), wurde bei Fruchtbarkeitsriten verwendet, half bei der Erkennung von Hexen, sollte er dem Träger Hellsichtigkeit verleihen und gilt bis heute noch als Glücksbringer. Rotklee in Essig angesetzt und in der Wohnung versprenkelt helfe gegen Dämonen und Hexen.

Die gelehrte Äbtissin Hildegard von Bingen (1098 1179) beschäftigte sich unter anderem mit der Heilkraft der Natur. Ihre "Physika" besteht aus 9 Büchern zu den Themen Natur, Pflanzen, deren Eigenschaften und medizinische Anwendungen. Ihre Werke sind bis heute eine bedeutende Quelle naturkundlicher Kenntnisse. Hildegard von Bingen lobt den Klee als Arznei bei "Verdunkelung der Augen".

Diese Aussage steht auch in Übereinstimmung mit der Signaturenlehre. Die Signaturenlehre besagt, dass das Äußere der Pflanze jene Krankheiten anzeigt, die sie heilt. So sei die halbmondförmige Zeichnung auf den Blättern des Rotklees ein Zeichen für die Wirksamkeit bei Katarakten (Grauem Star).

Pier Andrea Matthiolus (1501 1577), Leibarzt des Erzherzogs Ferdinand und später auch Kaiser Maximilians II, beschreibt den Rotklee in seinem Herbarium als Mittel gegen Durchfall und auch bei Geschwüren.

Leonhard Fuchsius (1501 1566), der zu den Vätern der Botanik gezählt wird, sah Rotklee als einsetzbar im Falle von Weißfluss bei Frauen.
In der Volksmedizin gilt also die Abkochung von Blüten als altes Heilmittel gegen Durchfall, Bronchitis, Magenkatarrh. Rotklee wirke schleimlösend bei Erkältungen. Dazu nehme man 2 Teelöffel der Blüten für eine Tasse.

Manche Quellen nennen auch eine blutreinigende Wirkung des Tees. Vielfach wird auch die nervenberuhigende Wirkung erwähnt. Rotklee-Tee helfe bei Depressionen, führe zu einer psychischen Ausgeglichenheit und wirke allgemein stärkend.
In Verbindung mit anderen pflanzlichen Extrakten sagt man dem Rotklee auch eine heilende Wirkung bei Geschlechtskrankheiten nach. Bei Pilzbefall und anderen lokalen Entzündungen der Scheide wurde er angewendet.

Zur äußerlichen Anwendung kam Rotklee bei verschiedenen Hautkrankheiten wie hartnäckigen Geschwüren, Warzen, Ekzemen und Schuppenflechte. Diese wurden mit einem konzentrierten Blütenauszug behandelt, der auf Sirupdicke eingekocht war. Rotklee-Umschläge sollten auch bei Fußpilz hilfreich sein.









Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:05

Hallo ihr lieben störche!
sorry, daß ich mich nur so selten melde. finde grad leider keine zeit dafür, hab soviel zu tun.
das gute daran ist, es lenkt mich ein wenig von der grüblerei ab, wieso es bei uns einfach nicht klappen will. und das anscheinend grundlos.
ich hatte einen eisprung, jedenfalls hat das der clearblue angezeigt. und auch wirklich genug sex zur richtigen zeit! aber gestern trudelte wieder die mens ein.
also körperlich scheint wirklich alles bestens abzulaufen, trotzdem blieb ca. 30 mal hintereinander eine befruchtung aus!??? ich kapier das nicht...???
jedenfalls schick ich meinen mann noch ein spermiogramm machen lassen, wenn das auch immer noch in ordnung ist, bleibt mir wohl wirklich nix anderes mehr übrig, als abzuwarten und irgendwie mein leben weitergehn zu lassen.

zum glück ist ab heute party im "wilden westen" angesagt! mein mann hat geschäftlich in vorarlberg zu tun, und ich kann alle meine freunde wieder treffen und so richtig einen drauf machen!

und wie gehts euch? leider hab ich schon längst den überblick verloren, wer wie weit im zyklus ist, oder was sonst so los ist. bitte entschuldigt.

ojee, das ist ein roman geworden... dafür bin ich die nächsten 5 tage völlig offline.

ich wünsche euch allen ein wunderschönes wochenende!
bussi
kathi

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:17

Noch mehr gefunden im internet
Schätzungen zufolge bleibt etwa jedes sechste Paar ungewollt kinderlos. Für betroffene Paare wird der unerfüllte Kinderwunsch mitunter zur Zerreißprobe. Von Monat zu Monat wird dem freudigen Ereignis entgegengefiebert, bis das Regelblut zeigt, dass es wieder nicht geklappt hat. Nicht selten wird jahrelang die Lebensplanung auf den Eisprung ausgerichtet. Früher oder später sind Frust, Tränen, Selbstwertmangel und Zweifel an der Partnerschaft die Folge. 2001 mündete der Weg von etwa 3100 Schweizer Paaren in die Reproduktionsmedizin - Tendenz steigend. Viele glauben, dass Ihnen nur noch die modernste Medizin helfen könne, doch für Körper und Seele erweist sich die Reproduktionsmedizin als sehr belastend. Die Hormone, etwa Clomifen zur Auslösung des Eisprungs, können in Einzelfällen nicht nur die Eizellen zur Reifung bringen, sondern auch Myome oder Zysten wachsen lassen. So erging es zum Beispiel jener Frau, die ein kleines Myom hatte, und sich auf ärztliches Anraten hin auf eine Hormontherapie einließ. Durch die hormonelle Stimulation wuchs das Myom und musste einige Wochen später entfernt werden - inzwischen wog es 1,7 kg!
Abgesehen von den gesundheitlichen Risiken für die Frau, bleiben die Hormontherapien auch für deren Kinder nicht ohne Folgen: Wissenschaftler fanden heraus, dass durch In-Vitro-Fertilisation (IVF) erzeugte Kinder häufiger an Netzhauttumoren, an Skelettwachstumsstörungen und an Fehlbildungen innerer Organe leiden. Auch kommt es im Rahmen solcher Therapien häufiger zu Mehrlings- und Frühgeburten. Das heißt im Klartext: Die Reproduktionsmedizin steckt noch in den Kinderschuhen und Paare, die sich darauf einlassen, sind bessere Versuchskaninchen. Man bedenke, dass die Reproduktionsmedizin erst wenige Jahrzehnte alt ist. Das erste IVF- Kind ist heute gerade mal 25 Jahre alt.
Dagegen begleiten Heilpflanzen den Menschen seit Jahrtausenden. Im Gegensatz zur schulmedizinischen Hormonbehandlung, macht eine naturheilkundliche Fruchtbarkeitssteigerung, etwa mit pflanzlichen und homöopathischen Arzneien in jedem Fall gesünder und auch die Erfolge sprechen für sich. Selbst bei jahrelangem Kinderwunsch haben sich Entgiftungskuren, Entsäuerung sowie die gezielte Anwendung hormonell regulierender Heilpflanzen und homöopathischer Arzneien bewährt.
Einen Hauptgrund für die sinkende Fruchtbarkeit sehen Fachleute in dem steigenden Alter der Frauen mit Kinderwunsch. Immer mehr Frauen machen erst Karriere und wollen dann schwanger werden. Doch mit zunehmendem Alter werden die Eisprünge seltener, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis stetig sinkt: Statistisch gesehen muss es eine 20-Jährige, die schwanger werden will, im Durchschnitt fünf Zyklen lang probieren, eine 40-Jährige braucht bereits 20 Zyklen. Doch in vielen Fällen lässt sich der Eisprung mit Naturarzneien anregen. Bewährt haben sich zum Beispiel Teekuren mit Beifuss (Artemisia vulgaris). Beifusstee regt die hormonelle Achse an und ist angezeigt, wenn etwa nach Antibabypille die Regelblutung ins Stocken geraten ist. Am besten kombiniert man das Kraut der Mondgöttin Artemis mit anderen hormonell stimulierenden Heilpflanzen wie Damiana und Rosmarin und trinkt ab Ausklingen der Monatsblutung bis zum Eisprung täglich einen halben Liter. Der Erfolg solcher Teekuren macht sich nicht selten durch ein gesteigertes Wohlbefinden und vermehrte Lust bemerkbar.
Auch der Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) gilt seit Urzeiten als Symbolpflanze der Fruchtbarkeit. Das becherförmige Blatt mit der glitzernden Wasserperle in der Mitte wurde stets mit dem Geburtsschoß verglichen und dieser Signatur wegen unterstellte man die Pflanze den Fruchtbarkeitsgöttinnen: Bei den Germanen war sie das Attribut der Frigga, bei den Römern hieß das Kraut Venusmantel und im Christentum wurde es als Marienmantel zur Symbolpflanze der unbefleckten Empfängnis. Kräuterkundige schätzen das Frauenmänteli bis heute als Gebärmuttertonikum und Universalmittel bei Frauenleiden. Vor allem Zubereitungen aus der frischen, blühenden Pflanze (z.B. Alchemilla Urtinktur von Alcea) regen den Eisprung an, kräftigen die Gebärmutter, verbessern die Gelbkörperhormonproduktion und lindern Regelkrämpfe. Der Schweizer Kräuterpfarrer Künzli lobte das edle Rosengewächs einst bei Neigung zu Fehlgeburt wie auch zur Verhütung des Wochenbettfiebers.



Die Homöopathie verfügt ebenfalls über zahlreiche Arzneien für die Fruchtbarkeit. Mit dem rechten Mittel kann man das Clomifen der Reproduktionsmedizin, in der Schweiz besser unter den Namen "Clomid" oder "Serophene" bekannt, durchaus ersetzen. Zum Beispiel lässt sich der Eisprung mit Hilfe von homöopathisch aufbereitetem Kupfer anregen. Der Trick stammt aus der Tiermedizin: Wenn die Kuh nicht stierig werden wollte, dann gaben die Bauern den Tieren einst Storchschnabelkraut zusammen mit Kupferfeile ins Futter - und, was der Kuh hilft, das hilft dem Menschen oftmals auch ... Heute ist gefeiltes Kupfer wegen des giftigen Grünspans nicht mehr empfehlenswert, aber das homöopathische Kupfer ist eines der wichtigsten Mittel in der Frauenheilkunde. Es regt die Nieren an und verbessert die Eisenverwertung. Außerdem ordnet man Kupfer astrologisch der Venus zu. Daher steigert eine mehrwöchige Kur, etwa mit Cuprum metallicum D6 nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern auch die Lust und wirkt nebenbei noch krampflösend.
Ein weiteres Wundermittel für die Fruchtbarkeit ist Pulsatilla. In der Homöopathie zählt Pulsatilla, die Küchenschelle, zu den wichtigsten Frauenmitteln. Als Typenmittel passt es besonders gut zu blonden, blauäugigen und sanftmütigen Frauen, die tränenreich sind und vor der Regel unter Brustspannen, Bauchauftreibung und Stimmungsschwankungen leiden. Aber egal ob blond oder brünett: Pulsatilla D6 kann, in der ersten Zyklushälfte eingenommen den Eisprung anregen. Die homöopathisch aufbereitete Küchenschelle wirkt auch einer weiteren häufigen Ursache der Unfruchtbarkeit entgegen: dem Gelbkörpermangel. Hinweise auf eine Gelbkörperschwäche sind prämenstruelle Beschwerden wie Brustspannen oder Stimmungsschwankungen, Regelkrämpfe bei fetzig-klumpigem Blut sowie ein zögerlicher Temperaturanstieg nach dem Eisprung und eine kurze Gelbkörperphase.
Zweifelsohne haben die von Schulmedizinern verordneten Medikamente, etwa Progesteron, vielen Frauen geholfen. Doch für manche Frauen sind solche Hormonpräparate eine Tortur: Zu den häufig genannten Nebenwirkungen gehören Gewichtszunahme, Brustschmerzen, Depressionen und sexuelle Unlust. Pflanzliche Arzneien können mitunter ebenfalls zu Unlust führen, aber meistens sind sie weit verträglicher als schulmedizinische Hormone. Daher weichen Gynäkologen bei Gelbkörpermangel immer häufiger auf Agnus castus aus, ein Eisenkrautgewächs, das auch Mönchspfeffer oder Keuschlamm heißt, weil es einst als triebdämpfendes Mittel von Mönchen wie Nonnen gebraucht wurde. Untersuchungen zufolge reguliert das alte Mönchsmittel den Gelbkörperspiegel und senkt auch das erhöhte Prolaktin. Mönchspfeffer sollte jedoch nur gezielt angewendet werden bei Frauen, die zu häufig oder zu stark bluten, und die nachweislich unter Gelbkörpermangel oder erhöhtem Prolaktin leiden. Denn eine schwache oder seltene Regel kann durch Agnus castus unterdrückt werden.
Damit sind wir mit dem Kräuterlatein noch lange nicht am Ende, denn auch das Frauenmänteli und die Schafgarbe regulieren, zum Beispiel als Tee getrunken, die Gelbkörperhormone und fördern somit Empfängnis und Einnistung der befruchteten Eizelle. Doch die beste Arznei kann nicht helfen, wenn man durch falsche Lebensweise der Fruchtbarkeit den Boden nimmt. Vor allem Genussgifte wie Kaffee, Nikotin oder Alkohol sowie Dauerstress sind Gift für den Gelbkörper!
Meist ist die Unfruchtbarkeit jedoch ein multifaktorielles Geschehen, das heißt, bei vielen Paaren wirken sich drei bis vier Ursachen gleichzeitig hemmend auf die Empfängnis aus. Nicht selten treffen ein verfrühter Eisprung bei unreifer Eizelle mit einem Gelbkörpermangel und einem spermienfeindlichen Scheidenmilieu zusammen. In vielen Fällen kommen noch erschwerende Faktoren von Seiten des Mannes hinzu.

Entgegen der landläufigen Meinung tickt die biologische Uhr nämlich auch für Männer, denn mit dem Alter sinken Spermienzahl und Qualität. Wissenschaftler fanden heraus, dass die Samenzellen ab dem 35. Lebensjahr häufiger Defekte aufweisen und führen dies auf ein Nachlassen des Immunsystems zurück, das funktionsuntüchtige Samenzellen normalerweise beseitigen würde. Neben dem natürlichen Alterungsprozess können sich wiederum Stress, Genuss- oder Umweltgifte oder eine sitzende Lebensweise negativ auswirken.
Wenn Anzahl und Beweglichkeit der Spermien gesteigert werden sollen, dann empfehlen sich zunächst Kuren mit Vitamin E und Zink sowie der tägliche Genuss von Brennnesselsamen. In den Alpenländern weiß man(n) das schon lange: Die alten Leute, die etwas von den Pflanzen verstehen, essen täglich Brennnesselsamen, um ihre Gesundheit und Potenz zu erhalten. Eine Pflanze, die derart fruchtbar und zäh ist wie die Brennnessel, überträgt ihre Heilkräfte eben auch auf den Menschen. Auch Kürbiskerne oder Pastinakwurzel sollten auf den Speiseplan, denn diese Nahrungspflanzen wirken sich günstig auf Fruchtbarkeit und Potenz aus.
Immerhin gehen Gynäkologen davon aus, dass die Ursachen der Unfruchtbarkeit in etwa 40 Prozent beim Mann liegen. Bei Männern tauchen in der Krankengeschichte vielleicht Mumps, Hodenkrampfadern, latente Amalgam-, Blei- oder Pestizidvergiftungen auf, welche die Fruchtbarkeit einschränken. In vielen Fällen kann hier jedoch eine gezielte Anwendung von Heilpflanzen und Homöopathie durch erfahrene Naturheilpraktiker oder Umweltmediziner helfen. Auf keinen Fall sollten sich die betroffenen Paare und deren Therapeuten damit zufrieden geben, wenn es heißt, gynäkologisch sei alles in Ordnung oder die Ursache liege klar bei der Frau oder beim Mann. Denn Erfolg hat nur die Behandlung, die auf alle Ursachen abgestimmt ist!


Alternative Methoden um die Fruchtbarkeit zu stärken:


Der Zyklustee: 2 Kräutermischungen, die man immer in der jeweiligen Zyklushälfte trinken kann:


1 Zyklushälfte
Rosmarin (fördert ES, regt Keimdrüsen an)
Beifuss (Fördert ES, Entschlackung)
Holunderblüten (unterstützt Follikelstimulierendes Hormon in Hirnhangdrüse)
Salbei (östrogenartig)
Himbeerblätter (östrogenähnlich)


2. Zyklushälfte
Frauenmantel (gelbkörperregulierend)
Scharfgarbe (gestagenartig)
Brennnessel (Schlackenabtransport)
je 40 g, 1 Eßl. auf 200 ml. Wasser 10-15 min. ziehen lassen, 3x täglich




Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:19

Den tee werde ich dan neu in den therad
kopieren


hallo absinth

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:21

Guten morgen Storchis
na alles okay bei euch?

@june
na du hast ja heute schon sehr viele texte gefunden was

@absinth
das tut mir ja leid das die doofe
mens nun wieder kam

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:25

Jasonmami schade wohnste soweit weg sonst
könnten di ejungs zusammen spielen wäre doch was ja habe schon gegoogelt heute

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 10:56

@june
oh ja das wäre ja wirklich fein wenn die zusammen spielen könnten

aber leider leider sind da paar(!!!!) km dazwischen

Gefällt mir

6. Oktober 2007 um 18:35

Sorry für mich
zum kopieren


Menstruationsfördernder Tee

---------------------------------------------------------------------------------

Mit dieser Teemischung kann man das Einsetzen der Menstruation fördern, in Zeiten, in denen die Periode unregelmässig ist, beispielsweise in der Pubertät oder in den Wechseljahren.

Ein Teil der Kräuter in dieser Mischung enthalten Pflanzenhormone, die den Eisprung und den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut fördern, sofern das nicht schon geschehen ist. Wenn die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut ist, fördern die Kräuter das Einsetzen der Perioden-Blutung.

Man sollte die Monatsblutung jedoch nicht mit Gewalt herbeiführen wollen. Wenn sie über einen längeren Zeitraum nicht einsetzt und keine Schwangerschaft vorliegt, sollte man einen Arzt zu Rate ziehen, der hearusfinden kann, warum es nicht zur Menstruation kommt.

Zutaten
Mische zu gleichen Teilen (gewichtsmässig):
Hirtentäschel-Kraut
Beifuss-Kraut
Schafgarben-Kraut
Weinraute-Kraut
Ringelblumen-Blüten
Fenchel-Samen
Thymian-Kraut
Anleitung
Brüh einen Tee auf mit einem Esslöffel Teemischung pro Tasse.
Lass den Tee 10-15 Minuten ziehen.
Filter den Tee anschliessend ab.
Wenn du willst, kannst du den Tee mit Honig süssen.
Trink von dem Tee drei Tassen pro Tag.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen