Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stillprobleme nach kaiserschnitt?

Stillprobleme nach kaiserschnitt?

14. Oktober 2012 um 13:11 Letzte Antwort: 23. Oktober 2012 um 14:15

hey ihr lieben ich ûberlege ob ich mich fûr einen wunschkaiserschnitt entscheide hab aber mal gehôrt das es durch die op zu stillschwierigkeiten kommen kann,mich wûrd mal interessieren was da dran ist und wie das bei euch war denn stillen môchte ich auf jeden fall!!

Mehr lesen

14. Oktober 2012 um 13:22

Hallo
hab ich auch immer gehört und vielleicht ist die chance auf schwierigkeiten einfach höher. keine ahnung vielleicht hat man beim ks einfach gewisse hormone nicht oder nicht in so hoher konzentration. ich bin da kein profi.
kann nur sagen, ich hatte einen ks (nicht gewünscht) und ich hatte einen so krassen milcheinschuss schon ab dem zweiten tag das selbst die stillschwestern nicht mehr wussten wohin. so prall, es lief die milch einfach aus der brust. hab sogar noch milch für andere babys gespendet.
konnte 5 monate voll stillen.

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 13:24

Hab
schon zwei mal natûrlich entbunden und irgendwie bekomm ich leichte panik wenn ich an die náchste geburt denke,ich bin auch echt noch nicht sicher diese sxhwangerschaft hatte ich anfangs ziemlliche probleme und hab das baby fast verloren will einfach nichts dem zufall ûberlassen,auf der einen seite hat die letzte geburt nur drei std gedauert und ich denke die nàchste wird ein spaziergang aber wissen tut das eben keiner,echt schwierig!

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 13:28

Danke
euch fûr die antworten

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 13:35
In Antwort auf edwige_12722387

Hab
schon zwei mal natûrlich entbunden und irgendwie bekomm ich leichte panik wenn ich an die náchste geburt denke,ich bin auch echt noch nicht sicher diese sxhwangerschaft hatte ich anfangs ziemlliche probleme und hab das baby fast verloren will einfach nichts dem zufall ûberlassen,auf der einen seite hat die letzte geburt nur drei std gedauert und ich denke die nàchste wird ein spaziergang aber wissen tut das eben keiner,echt schwierig!

Das Risiko
das was schief geht ist aber doch bei einem KS höher. Zumindest wenn die anderen Geburten komplikationslos waren.

Ich hatte 2 mal einen KS weil meine Kinder nicht ins Becken gepasst ahben udn habe 2 mal völlig problemlos gestillt.

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 13:37


hatte vor 3 wochen einen KS und habe keine Probleme beim Stillen.
Das die Babys eine Flasche bekommen stimmt nicht denn es wird schon vorher gefragt ob man stilen möchte oder nicht.
Und getrennt sind Mutter und Kind auch wenn nur in der Zeit wo die Mutter noch im Op versorgt wird.
Danach kommt das Baby direkt zur seiner Mama und kann auch auf anhieb sofort gestillt werden.
Auch das die Babys deutlich vor dem Termin geholt werden stimmt so auch nicht.
7-10 Tage vor ET wird meist ein KS durchgeführt und da ist ein Baby sehr wohl schon reif genug.
Das Baby (sofern es keine Vollnakose ist) bekommt vom Nakosmittel überhaupt nichts ab und ist genauso fit wie nach einer normalen Geburt auch.
Auch normal Geborene Babys werden abgesaugt wenn sie noch Fruchtwasser in den Lungen oder der Nase haben (z.B wenn die geburt sehr schnell ging) und dann ist der saugmechanismus auch nicht "kapput"

Das Stillen wird genauso klappen wie nach einer normalen geburt auch.

Lg jennifer mit Bärliboy 23 tage jung im Arm

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 14:10

Also zum
Thema die kleinen werden vorher geholt stimmt nicht. meine kam 4 tage nach et, weil wir gewartet haben - so lange wie es ging. nur dann ging es mir gesundheitlich durch grippe nicht gut. und auch ich habe nach dem ich aus dem OP kam ca. 15min 20min danach mein kind !!

Gefällt mir
14. Oktober 2012 um 14:22

Huhu
sobald die plazenta draußen ist, gehts los mit den hormonen und der ersten milch. das ist bei nem ks nicht anders als bei ner normalen geburt?

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 12:15

Schon entschieden?
Ich hatte bei meiner Großen eine natürliche Entbindung und bei meiner kleinen einen Kaiserschnitt. In beiden Fällen hat das Stillen prima geklappt - Aber: Da bei meinem Kaiserschnitt die Spinalanästhesie nicht wirkte, habe ich eine Vollnarkose bekommen - die wirkt sich natürlich auf die Muttermilch aus, weshalb ich meine Kleine in den ersten Tagen nicht stillen durfte. Ich habe dann dennoch abgepumpt, um die "Milchproduktion" anzuregen, und die Milch eben weggekippt.
Es gibt natürlich auch Frauen, die nach der OP nach Schmerzmitteln verlangen, die wiederum auch die Milch beeinflussen können... Hab dazu mal einen interessanten Artikel gelesen http://www.famisa.de/kaiserschnitt-auf-wunsch.html - da gibts auch noch einen weiteren, der die Risiken (eben die Auswirklungen auf die Muttermilch) behandelt.
Schau einfach mal nach und informiere Dich bei Deinem Arzt - der ist (hoffentlich) auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse zum Thema.

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 12:25


Ich gehöre zu den KS-Mamas, die keinerlei Stillprobleme hatten. Ich hatte pünktlich am Tag 3 nach der Geburt einen fetten Milcheinschuss und sah aus wie frisch aufgepolstert

Wenn's nicht unbedingt sein muss, würde ich aber keinen KS empfehlen. Der war an sich zwar völlig ok (tat nur 2-3 Tage richtig fies weh, dann ging es), aber mein Schatzi hat doch drunter gelitten. Er hatte starke Anpassungsprobleme und dadurch vor allem Schlafstörungen. Das wurde auf Dauer echt anstrengend.

Gefällt mir
23. Oktober 2012 um 14:15

Liebe filly
Ich würde mir darüber wirklich keine Gedanken machen!
Ich kann dir nur sagen,dass ich bereits natürliche Geburten hinter mir,mit einer tollen freischaffenden Hebamme an meiner Seite!
Davor,währenddessen,danach...
Die 2.Geburt war der Horror,so dass och nein 3.Kind per wks entbinden werde!
Ich habe mich gar nicht getraut,meiner Hebamme dies mit zuteilen! Doch sie kam und ich erzählte Ihr warum.von meinen Ängsten,die man immer hört,stillschwierigkeiten,anpa ssungsproblemeetc...
Und sie berichtete mir folgendes: ein ks hat mit dem stillen danach eigentlich nichts zu tun,wie unten geschrieben,sobald das Baby drausen ist und der Prozess beginnt,ist er der selbige wie bei der Geburt!!
Anpassungsschwierigkeit : meine Hebamme hat in 25jahren Geburten(auserklinische und Klinik) sehr viele Kinder verlegen müssen,da es auch bei einer ganz normalen Geburt dazu kommen kann!!
Absaugen: wird im kreissal sowohl bei ks nur dann,wenn das Kind Probleme beim atmen durch das Fruchtwasser hat!!
Das dies in der Klinik beim ks standart ist,ist völliger Quatsch!!
So wie es Risiken beim ks gibt,gibt es sie bei der natürlichen Geburt!!
Mein 2.Kind wurde sofort abgenabelt,abgesaugt ,hatte Anpassungsschwierigkeiten,konn te ich ewig lange nicbt richtig stillen,bis wir beim osteopaten ,der eine kieferverschiebung durch die schwere Geburt fesstellte! Und es war eine normale Geburt ohne PDS etc,innerhalb 1,5 Stunden war er da!
Man sieht,auch eine normale Geburt kann sich zum absolutem alptraum entwickeln!
Spreche mit deinem Fa ,habe ich auch getan,er selbst nimmt die op vor und in einem stimme ich völlig zu: der einzige Nachteil,bei der natürlichen Geburt,wird durch das pressen des engen Geburtskanal im Normalfall das Fruchtwasser mit raus!
Jedoch ist das für mich nicht ausschlaggebend keinen ks zu machen!!
Meiner wird 5tage vor et gemacht!

&schnuckweide: es ist überhaupt nicht böse gemeint,aber die Dinge,die du zum Teil berichtest über ein ks,entsprechen nicht denen,die in der heutigen Zeit tatsächlich durchgeführt werden.

Lg

Gefällt mir