Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Stillen vs. Flaschennahrung

Stillen vs. Flaschennahrung

28. Oktober 2012 um 19:56 Letzte Antwort: 28. Oktober 2012 um 22:15

Hallo ihr Lieben,

ich weiss, ich befind mich vielleicht im falschen Forum aber ich dachte mir, ich versuch es erst mal hier, weil hier ja mehr "Verkehr" ist.

ICH war mir eigentlich ziemlich schnell sicher, dass ich mein Kind mit der Flasche groß ziehen will, weil ich das "einfacher" fand: nachts könnte auch mal der Mann aufstehen, ich muss nicht "verschmolzen" mit dem Kind sein, kann es bei größeren Einkäufen mal bei Oma lassen - die könnte notfalls dann ja füttern!

Meine Schwester hat jetzt ihr zweites Kind bekommen, stillt zum ersten mal.. und da kam ich dann schon ins Nachdenken, ich find die Mutter-Kind-Bindung einfach toll, es klappt bei ihr auch prima und sie hat immer alles dabei, was sie braucht um die Kleine satt zu bekommen!

Am Wochenende bin ich jetzt mal los getiegert und stand dann vor dem Regal mit Babynahrung! Da ging es dann schon los: Hipp, Beba, Milumil, Noname, etc. .. ok... Tolle Markenauswahl, dann kommt ja noch PRE, 1, 2 - Milch... Ich hab gelesen, dass 1er Milch die Babys ja ziemlich propig machen soll! Und da kam ich dann voll ins grübeln und frage mich, wie man sich denn da entscheiden soll, was das Beste für sein Baby ist zwischen den vielen verschiedenen Produkten.

Wieder ein Grund mehr der mich jetzt zum grübeln bringt, bzgl. des stillens... denn Muttermilch ist einfach das beste, es ist ja alles drin was der Wurm braucht - ganz ohne Markenname! Dazu kommt, dass mein Mann durch Asthma, Hausstaub, Milbenallergie vorbelastet ist und ich mir gut vorstellen kann, dass Muttermilch da nochmal einen Vorteil mehr gegenüber der Flaschennahrung hat!

Noch ein Grund für mich (vll. bisschen egoistisch) ist, dass das Baby dann ja bei mir sein MUSS, das es einfach die Mutter braucht um satt zu werden und vll. wirklich die Mutter-Kind-Bindung anders ist - und die Zeit in der ich stille, nur Zeit für mich und das Baby ist ohne das uns jemand reinfunkt!

JETZT zu meinen Fragen an die schon Mami's und die die es jetzt werden

Stillt ihr / habt ihr vor zu stillen??
Oder gebt ihr die Flasche??

MIt welcher Begründung??

Und speziell Fragen zum Stillen:

Wie seid ihr denn anfangs zurecht gekommen? Hat es auf Anhieb geklappt?

Welcher Rythmus hat sich denn eingespielt?

Wie ist das mit dem abpumpen? Funktioniert das einfach so? (Dachte nämlich, dass zwischen dem füttern keine Milch produziert wird, was also will ich abpumpen)

Wie lang habt ihr gestillt o. habt ihr vor zu stillen?

Wie handhabt ihr das in der Öffentlichkeit? (Bin da nicht so der "total aufgeschlossene" typ)

(intime Frage die nicht beantwortet werden muss): Wie ist es beim Sex?

Und wiegt man das Baby nach jedem stillen? (oder wie weiss ich sonst ob es genügend gegessen hat)

Wird das Baby beim Stillen wirklich immer an beide Brüste angelegt?


Ich glaub das waren meine Fragen vorerst.... sorry für den vielen Text, ich beschäftige mich erst seit ein paar Tagen mit dem Thema Stillen und hab viele viele Fragen an Menschen mit Erfahrungen (sonst würden mir die Theorie-Texte aus dem I-Net reichen)

Liebe Grüße

sunny + ÜEi 33 Ssw.




Mehr lesen

28. Oktober 2012 um 20:23

Buuuhh
ich hab voll viel geschrieben, slles weg
verdammtes handy. jetzt mag ich nimmer

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:25

Oh nein...
... blödes Handy
dabei bin ich doch um jede Antwort dankbar

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:27
In Antwort auf sunny2906

Oh nein...
... blödes Handy
dabei bin ich doch um jede Antwort dankbar

Ich hab
20min dran rumgetippt, GRRRRRR. ichmach nachher den rechner an, dann nochmal.

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:29
In Antwort auf maxi_11988217

Ich hab
20min dran rumgetippt, GRRRRRR. ichmach nachher den rechner an, dann nochmal.


Dankeschön!!

Danke auch Chaospflanze für deine Antwort!

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:36

Hab gestillt und werde es wieder tun
Stillt ihr / habt ihr vor zu stillen??
Hab gestillt und werde es wieder tun.
Oder gebt ihr die Flasche??
Nach 7 Monaten

MIt welcher Begründung??
Finde stillen einfach das Beste für das Baby und finde es auch vieeeel praktischer

Und speziell Fragen zum Stillen:

Wie seid ihr denn anfangs zurecht gekommen? Hat es auf Anhieb geklappt?
Hat super geklappt, hatte nur beim Milcheinschuss ein paar Probleme, hab die aber mit Stillhütchen überbrückt.

Welcher Rythmus hat sich denn eingespielt?
Eigentlich so alle 3 Stunden und das sehr schnell, nur bei Wachstumsphasen war es mal mehr.

Wie ist das mit dem abpumpen? Funktioniert das einfach so? (Dachte nämlich, dass zwischen dem füttern keine Milch produziert wird, was also will ich abpumpen)
Ich hatte sehr viel Milch, hab immer nur eine Brust genommen zum stillen und beim nächsten Mal die nächste. Also ich hatte überhaupt keine Probleme.

Wie lang habt ihr gestillt o. habt ihr vor zu stillen? Hab nach 6 Monaten mit Beikost angefangen, mit 7 Monaten Abends die Flasche und mit 8 Monaten abgestillt.

Wie handhabt ihr das in der Öffentlichkeit? (Bin da nicht so der "total aufgeschlossene" typ)
3 Stunden hat er ja ausgehalten, also einfach vorher und nachher daheim stillen und wenns länger war hatte ich abgepumpte Milch dabei oder mal nen Tee zum überbrücken. Hatte auch keine Probleme wegen Saugverwirrung

Und wiegt man das Baby nach jedem stillen? (oder wie weiss ich sonst ob es genügend gegessen hat)
Nö, hab einfach drauf geachtet dass er min. 10 Minuten trinkt. Da hat man mit der Zeit ein gutes Gefühl dafür und wenn das kind alle 3 Stunden trinkt und gut zunimmt dann passt ja alles.

Wird das Baby beim Stillen wirklich immer an beide Brüste angelegt?
Wie gesagt, bei mir war es immer nur eine, hatte einfach viel zu viel Milch. Fand es auch besser, weil er dann praktisch eine leer getrunken hat und beim nächsten Mal halt die andere.

Noch Fragen???

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:40

Hallo
Ich beantworte mal die Fragen:

Stillt ihr / habt ihr vor zu stillen??
Oder gebt ihr die Flasche??
Meine Große habe ich 28 Monate gestillt, davon 6 voll. Den Kleinen stille ich seit 26 Monaten, davon 8 voll.


MIt welcher Begründung??
Ich bin zu faul zum Flasche machen und habe keinen Bock ständig unterwegs den ganzen Kladderadatsch zum Flasche machen mitzuschleppen. Stillend bin ich viel flexibler.

Und speziell Fragen zum Stillen:

Wie seid ihr denn anfangs zurecht gekommen? Hat es auf Anhieb geklappt?
Eigentlich schon, es gab minimale Problemchen. Ich empfehle sich vorher schon eine Stillberaterin zu suchen, für den Fall der Fälle dass man Hilfe braucht.

Welcher Rythmus hat sich denn eingespielt?
Ich stille nach Bedarf. Es gibt keinen festen Rhythmus.

Wie ist das mit dem abpumpen? Funktioniert das einfach so? (Dachte nämlich, dass zwischen dem füttern keine Milch produziert wird, was also will ich abpumpen)
Ich habe in meiner ganzen bisherigen Stillzeit nie gepumpt.

Wie lang habt ihr gestillt o. habt ihr vor zu stillen?
Mal sehen, wann der Kleine oder ich keine Lust mehr haben.

Wie handhabt ihr das in der Öffentlichkeit? (Bin da nicht so der "total aufgeschlossene" typ)
Ich stille immer und überall. Wenn ich nciht will, dass jemand was sieht, dann sieht auch niemand was. Dafür gibts Tücher etc.

(intime Frage die nicht beantwortet werden muss): Wie ist es beim Sex?
Beim Sex stille ich nicht.

Und wiegt man das Baby nach jedem stillen? (oder wie weiss ich sonst ob es genügend gegessen hat)
Dazu möchte ich gerne einen sehr guten Artikel verlinken, denn ich bin zu faul, dass jetzt ausführlich zu beschreiben, zumal dei Stillberaterin die den Artikel verfasst hat das viel besser ausdrücken kann:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=119734

Wird das Baby beim Stillen wirklich immer an beide Brüste angelegt?
Nein, das muss nicht sein. Meine Große hat ab 12 Wochen nur noch einseitig gestillt (also bei jedem Stillen die jeweils andere Brust), der Kleine fast ab Geburt, nur ab und zu abends beide Brüste in seiner Clusterzeit.

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 20:50


Also ich habe von Anfang an die Flasche gegeben.
1. Hatte ich kaum Milch schon in der SS war da nichts.
2. Finde ich die Milchnahrung besser, aus dem Grund da diese strenger Kontrolliert wird als unsere Nahrungsmittel.
Außerdem sollte man wenn mans Kind stillen will sich sehr gesund ernähren, so meine Meinung.
Wer will mir den garantieren, dass das was ich esse nicht mit irgendwelchem Zeug verpestet ist? Und wenn ich dann Stillen würde und das ganze verpesstete zeug esse bekäme das mein Kind ab...ne ne dann lieber die Flasche.

Außerdem finde ich so wie du das schon geschrieben hast, kann man das Kind ganz wunderbar mal eben bei der Oma lassen und die kann zur Not füttern.

lg diekleine09 + Colin 14Monate an der Hand

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 21:04


Danke für die Antworten Mädels...

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 21:14

Huhu
Habe beide 18monate voll gestillt!
Warum
Keine Flasche?
Warum soll ich Geld für etwas ausgeben,was ich meinem Baby bieten kann?
Ich hatte keine Lust nachts aufzustehen,keine Lust Pulver /heisses Wasser mit dabei zu haben!

Ich habe überall gestillt,man hat meinen Busen dabei nie gesehen!!

Ich war unabhängig von meinen Kindern,denn,wollten wir 2/3 Stunden für uns ,habe ich abgepumpt und die Muttermilch wurde von den Aufpassern per Flasche gegeben!

Sex,war wunderbar,mit großen Milchbusen

Fazit,würde es immer wieder so tun !

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 21:49

Also, hier jetzt nochmal....
Stillt ihr / habt ihr vor zu stillen??
Oder gebt ihr die Flasche??
Ich hab ab der Geburt die ersten vier Monate voll gestillt, dann hab ich angefangen, Beikost einzuführen. Jetzt nach 6,5 Monaten bekommt Sohn abends zum Einschlafen die Brust und dann die ganze Nacht durch bis zum Mittagsbrei. Und tagsüber immer noch zum Einschlafen.

MIt welcher Begründung??
Naja, Begründung... Ich hatte in der Schwangerschaft extrem Probleme damit, mir vorzustellen zu stillen. Meine Brust war für mich immer nur ein Sexualorgan, mir kam der Gedanke sehr abwegig vor, da jemals ein Kind anzulegen. Hab das auch hier im Forum mal so geäußert. Alle sagten, das würde nach der Geburt weg sein, dieses komische Gefühl. Und ja, sie hatten recht behalten - mit der Geburt wirst du irgendwie auf Mama-Modus umgepolt, direkt danach fand ich nichts natürlicher, als meinen Zwerg anzulegen. Und yeah, es war cool
Und letztendlich fürs Stillen hab ich mich entschieden, weil es erstens das Beste fürs Kind ist und zweitens ich mords zu faul für Flaschen wäre - das ist nämlich echt Stress (spülen, auskochen, tausend Milchsorten, Wasser abkochen, zusammenmischen und und und - die Brust hat immer alles sofort parat).

Und speziell Fragen zum Stillen:

Wie seid ihr denn anfangs zurecht gekommen? Hat es auf Anhieb geklappt?
Hat bestens geklappt. Die ersten Tage waren zwar schwierig, weil die Brustwarzen noch nicht abgehärtet waren, Lanolin wirkt da aber Wunder! Immer fleißig einschmieren.

Welcher Rythmus hat sich denn eingespielt?
Gar keiner. Wir haben immer noch keinen Rhythmus - Sohn kommt, wenn er Hunger hat. Hab immer nach Bedarf gestillt, natürlich auch mal clustern müssen.

Wie ist das mit dem abpumpen? Funktioniert das einfach so? (Dachte nämlich, dass zwischen dem füttern keine Milch produziert wird, was also will ich abpumpen)
Klaro, ich hab 3 Monate lang immer mal wieder abgepumpt. Eigentlich weil ich mit Brustentzündung zu kämpfen hatte und dann aber auch, weil ich somit mal abends weggehen konnte (Fußball-EM war da grad, da konnte ich Spiel gucken gehen). Deshalb kenn ich auch das Theater mit den Fläschchen nur zu gut.
Die Pumpe löst genau wie das Kind den Milchspendereflex aus, wodurch die Milch produziert wird. Das, was sich da zwischendurch in der Brust ansammelt, ist ja nur ein geringer Teil der Milchmenge. Die eigentliche Milch wird während des Stillens gebildet. So auch während des Pumpens. Gute elektrische Pumpen schaffen das fast wie das Kind.

Wie lang habt ihr gestillt o. habt ihr vor zu stillen?
Eigentlich wollte ich maximal 3-4 Monate stillen (Grund: Ich wollte "mein Leben zurück"). Jetzt gehöre ich zu den wenigen Prozent, die ein ganzes halbes Jahr durchgehend stillen und ich finds immer noch so schön und praktisch, dass ich derzeit kein Ende sehen kann und will. Und dabei bin ich überhaupt keine Ökomutti (Klischee, du weißt^^). Wenn ich mal was trinken will, mache ich das - ich achte nur darauf, dass ich Sohn grade ins Bett gebracht hab, weil er dann mindestens 5-6h erstmal schläft.

Wie handhabt ihr das in der Öffentlichkeit? (Bin da nicht so der "total aufgeschlossene" typ)
Ach, es gibt so viele Möglichkeiten: Umkleidekabinen, Toiletten, extra Stillräume, Auto etc etc - kreativ werden Ganz in der Öffentlichkeit vor anderen Leuten stille ich auch nicht, aber das muss ja auch nicht sein.

(intime Frage die nicht beantwortet werden muss): Wie ist es beim Sex?
Hatte ich bislang noch nicht wieder, will auch nicht. Hat aber nix mit dem Stillen zu tun, sondern mit "weiter unten"

Und wiegt man das Baby nach jedem stillen? (oder wie weiss ich sonst ob es genügend gegessen hat)
So lange stillen, bis es satt ist und abzieht. Klar, anfangs ist man verunsichert, aber das pendelt sich sehr schnell ein - die Kleinen ziehen einfach ab bzw. saugen nur noch widerwillig. Das hast du fix raus.

Wird das Baby beim Stillen wirklich immer an beide Brüste angelegt?
Hab ich nie gemacht. Einmal die eine, beim nächsten Mal die andere.

lg
kitty mit Milch-, Keks- und Breimonster J.

Gefällt mir
28. Oktober 2012 um 22:15

Vielen dank
für die vielen, ehrlichen Antworten, ich finde es sehr hilfreich persönliche Erfahrungen und Meinungen zu lesen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers