Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stillen vs. Brust als Sexualorgan

Stillen vs. Brust als Sexualorgan

24. Dezember 2011 um 15:52

Moin Mädels,

zuallererst: STEINIGT MICH NICHT!
Lest den Beitrag in Ruhe durch und bleibt sachlich, ok? Ich erwähne das nur, weil schwangeren Hormonschleudern alles zuzutrauen ist und hier schon öfter Threads eskaliert sind

Also, ich mach mir seit Beginn der Schwangerschaft Gedanken übers Stillen. Prinzipiell bin ich voll dafür, bietet es doch (fast) nur Vorteile fürs Kind - Nährstoffe und Antikörper im Kolostrum, Stuhlgang, Flexibilität usw.

Ich würde echt gerne stillen - mag kein Flaschenkind haben.

Jetzt ist aber das Problem, dass ich mir überhaupt nicht vorstellen kann, ein Kind an meine Brust zu legen. Ich finde diesen Gedanken irgendwie widerlich (oder wie auch immer, ich hab da noch nicht den rechten Ausdruck dafür gefunden, hängt euch also bitte da nicht dran auf).

Meine Brüste sind für mich ein Sexualorgan, erogene Zone. Teil meines weiblichen Körpers, aber (nur!) auf sexueller Ebene.

Mir schaudert beim Gedanken daran, mein Kind (das ich eindeutig NICHT als sexuelles Wesen betrachte) an eine derart intime Stelle meines Körpers zu lassen.

Für seine Gefühle dem eigenen Körper bzw. den eigenen Körperteilen gegenüber kann man nichts. Bei mir ists einfach so. Ich hab auch jetzt schon Bammel vor der natürlichen Geburt, weil da das Gleiche passiert: Kind kommt mit eindeutig sexuell zugeordnetem Intimbereich in Berührung (und macht mir am Ende auch noch alles kaputt da unten) - aber das ist ein anderes Thema.

Ach Mensch, ich würde doch echt so gerne stillen - wenn nur nicht diese blöden Gedanken und dieser fast schon Ekel wären...

Gehts jemandem zufällig ähnlich? Gings jemandem so und ändert sich das, wenn man den Zwerg dann endlich auf der Welt hat? Kann mich wer verstehen? Nachvollziehen?

Ist alles nicht rational zu erklären, ich weiß. Und wie gesagt, bringt mich nicht um, ok?

lg
kitty, 24+0

Mehr lesen

24. Dezember 2011 um 16:00

Ging mir gleich...
Hatte den ks termin schon am 16.12 jedoch machte sich die kleine am 15.12 auf den weg. ( ich habe eine vergewaltigung miterlebt und habe dadurch extrem mühe mich untersuchen zu lassen oder habe ich gedacht mein kind zu stillen)
Mach dir nicht zuviele gedanken. Ich bin soo froh das ich meinen engel normal auf die welt gebracht habe es ist das schönste was ich je erlebt habe. Hatte im krankenhaus auch mühe sie zu stillen ( weil es nicht klappte und ich denke aug weil mir alle zugeschaut haben) jedoch seit ich zuhause bin geht alles super ich stille sie voll. Ich hätte mir dies nie verzeiht wenn ich es nicht einmal probiert hätte.
Also mach dich nicht verrückt und versuch es einfach...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 16:20


Ich kann Dich schon verstehen. Mir ging es zwar nicht ganz so stark so, aber ich hatte auch meine Bedenken. Die Geburt hat mir keine Sorgen gemacht, die Vorstellung hat mich nicht gestört.

Meine Brust hat für mich sexuell immer eine große Bedeutung gespielt und war immer ein sehr wichtiger Teil des Vorspiels. Wenn ich ans Stillen gedacht habe, habe ich da echt meine Sorgen gehabt. Ich wollte unbedingt stillen. Aber ich hatte trotzdem Bedenken: Einerseits war die Vorstellung komisch, mein Kind an diese sehr errogene und intime Zone zu lassen, auf der anderen Seite hatte ich auch Angst, dass ich die Lust am Sex verlieren würde, weil die Brust dann ja tabu wäre.

Und wie immer kommt es doch ganz anders als man es sich vorstellt. Schon in der Schwangerschaft wurde meine Brust immer empfindlicher, Berührungen die mich vorher erregt hatten, taten plötzlich nur noch weh oder waren sehr unangenehm. Wir haben andere Wege gefunden und ich hatte trotzdem meinen Spaß

Nach der Geburt habe ich meinen Sohn ganz selbstverständlich angelegt. Ich habe gar nicht darüber nachgedacht, ich habe es einfach gemacht. Es hat sich richtig angefühlt und überhaupt nicht komisch. Sexuell spielt die Brust im Moment keine Rolle. Weil sie gerne tropft, lasse ich eigentlich auch immer meinen BH an Ja, das Sexleben hat sich verändert, aber das tut es sowieso wenn ein Kind da ist. Man ist meistens müde, hat immer ein Ohr beim Baby, die Sorge, dass es wach wird und alles vermasselt verschwindet nie ganz aus dem Kopf dabei... Ich freue mich darauf, wenn meine Brust wieder "mir gehört" und ich damit machen kann, was ich will Aber ich genieße das Stillen auch! Es ist eine so schöne und intime Sache, auf die ich nicht verzichten will. Stillen ist intim, zwar nicht sexuell intim aber doch intim. Und daher ist es kein Problem, dass die Brust auch vorher schon eine intime Stelle war. Die sexuelle Komponente ist in dem Moment vergessen, wenn Du das Baby das erste Mal anlegst.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas Mut machen. Stillen ist echt toll und eine wirklich gute Sache. Es hat sooo viele Vorteile für Dein Baby und auch für Dich. Ich merke das jetzt erst, wenn ich mir Gedanken machen muss, wann ich wie den Brei in den Tagesablauf reinkriege (gerade an Feiertagen und ähnlichem).

Kopf hoch, das klappt

Lieben Gruß
Neutrino mit Sohnemann (6,5 Monate), die trotz dieser Bedenken ohne Probleme 6 Monate voll gestillt hat und nun nur noch fast-voll stillt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 16:44

Das
ging mir bei der ersten ss auch so, der gedanke war irgendwie abstrakt.

aber als die maus dann da war und ich 4 stunden im kreissaal allein rumlag und sie hunger bekam, joa, was sollte man da schon machen wenn keiner zeit hat also ran an die brust. und es war ganz anders als ich dachte. es macht einen unterschied ob da sogesehen der man rumeumelt oder das baby sich ernährt.

es gab auch eine relativ lange busenanfass verbotsphase für meinen mann weil ich das auch sonst nich gekonnt hätte.

beim zweiten kind durfte er auch sehr lange nicht anfassen aber als ich nur noch selten gestillt habe schon mal so, nur nit direkt am nip ..das wollte ich nicht.

jetzt ist sie abgestillt (20 monate) und er darf wieder haha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 17:00

Lieben Dank...
...für eure lieben Antworten!

Wisst ihr, ich glaube, es ist wie mit allem - vorher macht man sich selbst Panik und denkt alles mögliche und hinterher lacht man drüber. So geschehen bei mir vorm Abi, vor der Führerscheinprüfung und vor der Bachelorprüfung. Hinterher kommste raus und denkst "Warum hab ich mir eigentlich so einen Kopf gemacht?" und haust dir vorn Kopp.

"Abstrakt" - dieses Wort triffts wohl wirklich. Sehr abstrakt ist das Ganze noch. Ich kann mir ja auch schwer die Gefühlslage bei und nach einer Geburt vorstellen. Weiß nicht, wie es mir da gehen wird. Ich sag schon immer, dass ich im Kreißsaal auf keinen Fall schreien will, weil ich das ultrapeinlich finde - aber wahrscheinlich wirds mir dann sowas von egal sein.

Wahrscheinlich wirds mir auch egal sein, wenn mir die Hälfte meiner Mumu dabei kaputtgeht. Und sonstiges Zeugs wird mir auch egal sein.

Nur mach ich mir halt grad voll die Gedanken drüber. Und gucken die einem im Kreißsaal wirklich beim Stillen zu? Das fände ich abartig und nein, dann könnte ich das wirklich nicht. Kanns mir sowieso schon kaum vorstellen - aber dann noch Zuschauer?

Wars bei euch wirklich so, dass euer Partner nicht mehr an die Brust durfte? Wenn es mir dann so gehen würde, fände ich das schade - und würde wohl abstillen... Zumindest sag ich das jetzt.

Und eben, Stillen ist intim, und ich glaube derzeit nicht, dass ich diese Art von Intimität ertragen könnte. Allein der Gedanke daran, dass ich während des Stillens durch die Saugbewegungen erregt werden könnte... Das ist wohl meine Hauptangst...

Frohes Fest euch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 18:09


Probiers aus wenn du dann immer noch das ganze für so abartig empfindest dann kannst du ja abpumpen dann bekommt dein kind auch die gute Muttermilch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2011 um 20:01

...
Bei mir ist es seit ein paar Wochen genau umgekehrt. Mich widert es an, wenn mein Freund mir an die Brust (vor allem Nippel) oder die Mumu fassen will. Er ist schon völlig fertig, weil er denkt, dass ich ihn nicht mehr erotisch finde...
Vll kommt das ja in der Art bei dir auch noch?!?

M u S (38. Ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2012 um 23:13


Jou Kinners, um den Thread mal "zu Ende zu bringen":
Mein Kleener hat nun acht Wochen auf dem Buckel, ich stille voll, hab extrem laut im Kreißsaal rumgeschrien, mir hat schon Gott und die Welt beim Stillen zugeguckt, ich lag nackt aufm Kreißbett und mir wars sch**ßegal - alles in Butter!

Stillen rockt! War direkt nach der Geburt das Natürlichste der Welt für mich, ihn anzulegen. Hab gar nicht drüber nachgedacht, sondern rein instinktiv gehandelt...
Freund darf auch noch an meine Brust

Alles fit, alles fein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2012 um 23:34
In Antwort auf maxi_11988217


Jou Kinners, um den Thread mal "zu Ende zu bringen":
Mein Kleener hat nun acht Wochen auf dem Buckel, ich stille voll, hab extrem laut im Kreißsaal rumgeschrien, mir hat schon Gott und die Welt beim Stillen zugeguckt, ich lag nackt aufm Kreißbett und mir wars sch**ßegal - alles in Butter!

Stillen rockt! War direkt nach der Geburt das Natürlichste der Welt für mich, ihn anzulegen. Hab gar nicht drüber nachgedacht, sondern rein instinktiv gehandelt...
Freund darf auch noch an meine Brust

Alles fit, alles fein.


Lese den 1. Beitrag und denke "Schade", lese den den 2. und denke "Wie geil!"

Hoffe bei mir klappts in ein paar Tagen auch

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen