Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stillen und Beikost

Stillen und Beikost

2. August 2015 um 16:11

Da ich häufiger bei gofeminin darauf stoße, wie lange (voll) gestillt werden soll und wann mit der Beikost angefangen werden soll, möchte ich euch mal meine Meinung mitteilen. Ich schreibe es bewusst hier ins SS-Forum, da hier am meisten los ist.

Ich habe mal darüber mit einem Ernährungstherapeuten gesprochen.

Meine Fragen waren:
Wann zufüttern?
Was zufüttern?

Er sagte mir, ich sollte logisch überlegen, was würde ich machen, wenn ich in der Pampa wohnen würde und es dort keine Gläschen gibt.

Ich sagte:
Ich würde stillen, solange es geht und wenn mein Kind Zähne hätte, dann würde es das essen, was ich auch esse.

Er:
Ganz richtig.

Also ich habe knapp 10 Monate VOLL gestillt, als mein Kind dann langsam am Tisch mitgegessen hat, habe ich trotzdem sehr viel nebenbei gestillt. Mit 21 Monate habe ich dann (wegen erneuter SS) abgestillt, indem ich meinem Kind die Brust nach und nach (erst in der Nacht und schließlich am Tag) verweigert habe.

Ich bin der Meinung, wenn das Kind Interesse am Essen zeigt, heißt es noch lange nicht, dass man zufüttern sollte. Wenn ich das als Richtschnur genommen hätte, müsste ich mein Kind schon mit 2 Monaten zufüttern. Und mein Kind bekommt auch heute nicht alles, woran es Interesse zeigt.

Ich finde, man füttert die Kinder heutzutage viel zu früh zu und kann dadurch leider die Gesundheit des Kindes kaputtmachen.

Mehr lesen

2. August 2015 um 20:32

Oh Mann
Meine Tochter hatte schon früh einen enormen Appetit, wenn ich über lege dass sie nur Milch bekommen hätte... Hat ihr sehr schnell nicht mehr gereicht und in der Beikost sind ja auch wichtige Stoffe drin, die das Kind ab einem gewissen alter für den Körper braucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 21:03

.
Ich würde es nicht zwangsweise vom Vorhandensein von Zähnen ausmachen. Manche Kinder kriegen den ersten Zahn mit 3 Monaten, andere mit 13 Monaten. Mit den Kauleisten kann aber auch recht gut zerkleinert werden. Und manche Früchte sind ja auch weich genug dass sie ohne Zähne gegessen werden können, etwa Banane.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mehrfachmamis mit SS-Diabetes (und eventuell Unterzucker)
Von: lillifee883
neu
26. April 2017 um 15:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest