Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stillen

Stillen

3. Dezember um 8:06

Ich hab am Wochenende gesehen wie eine Frau ihre Tochter die schon im Kindergartenalter ist gestillt hat, es sah etwas verwunderlich aus da die kleine ja schon ziemlich groß war und sie nicht wie gewohnt in den Armen der Mutter dabei lag und sich ganz sicher auch anders ernähren kann. Meine Frage dazu ist ob das öfter vorkommt?

Mehr lesen

3. Dezember um 9:32

Ich kenn eine Frau, die ihre 1,6 jährige Tochter immer noch stillt. Und das kann überall sein: Cafe, Kino, einfach auf der Straße. Sieht seltsam aus, aber ihr ist egal, was andere denken. Sie sagt, sie es kann und das Baby es will, sie will stillen. Die Kleine isst mehr als nur Muttermilch auch, aber Muttermilch ist etwas Besonderes für sie.Die Mutter genießt einfach die Zeit, wenn sie stillt. Sie erklärt, das ist eine sehr wichtige Tuchfühlung zwischen sie und Baby. 
Also ich finde, jede Frau muss selbst entscheiden, wie lange sie stillt. Aber die Frau muss damit rechnen, dass unsere Gesellschaft nicht immer bereit ist, eine stillende Frau im Cafe oder an der Bushaltestelle zu sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 9:52

Ich habe irgendwo (Fernsehen oder Internet/YouTube) mal einen Beitrag gesehen mit dem Titel "Stillen bis der Schulbus kommt" gesehen. Das sagt eigentlich schon alles. Das ist sicher nicht alltäglich. Ich habe keine Ahnung, wie häufig das vorkommt. Neunzehn Monate  würde ich aber nicht als übertrieben bezeichnen. Meine Tochter wurde etwa bis zum Alter von 15 Monaten gestillt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 12:33
In Antwort auf klarissa87

Ich kenn eine Frau, die ihre 1,6 jährige Tochter immer noch stillt. Und das kann überall sein: Cafe, Kino, einfach auf der Straße. Sieht seltsam aus, aber ihr ist egal, was andere denken. Sie sagt, sie es kann und das Baby es will, sie will stillen. Die Kleine isst mehr als nur Muttermilch auch, aber Muttermilch ist etwas Besonderes für sie.Die Mutter genießt einfach die Zeit, wenn sie stillt. Sie erklärt, das ist eine sehr wichtige Tuchfühlung zwischen sie und Baby. 
Also ich finde, jede Frau muss selbst entscheiden, wie lange sie stillt. Aber die Frau muss damit rechnen, dass unsere Gesellschaft nicht immer bereit ist, eine stillende Frau im Cafe oder an der Bushaltestelle zu sehen.

Also mir ist es egal ob eine Frau ihr Kind in der Öffentlichkeit stillt das ist ja das natürlichste und man soll da ja auch nicht hinstarren aber ein Mädchen mit 5 Jahren das selber in nem Kleidchen rum läuft und dann zu Mama lauft um sich quasi ihre Portion direkt im stehen abzuholen sah schon etwas komisch aus auch wenn mich das natürlich nichts an geht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 12:48

Unbestritten sieht das komisch aus. Aber wenn sich Mutter und Kind dabei gut fühlern, dann spricht doch nichts dagegen. Ich finde alle Menschen sollten so frei wie möglich sich ihr Leben nach eigenen Wünschen einrichten können.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 12:51
In Antwort auf nordlicht08

Unbestritten sieht das komisch aus. Aber wenn sich Mutter und Kind dabei gut fühlern, dann spricht doch nichts dagegen. Ich finde alle Menschen sollten so frei wie möglich sich ihr Leben nach eigenen Wünschen einrichten können.

Ich bin da ja der selben Meinung. Mich hätte es interessiert ob es viele Frauen gibt die es so handhaben. Aber ich denke mal wenn es welche gibt die es öffentlich praktizieren wird es noch viele geben die es zuhause auch so handhaben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 13:11

Ich oute mich jetzt mal als Langzeitstillmami. Hätte mich jmd während der ersten Schwangerschaft gefragt, wie lange ich stillen möchte, hätte ich vermutlich so 6 Monate gesagt. Danach gibt es ja Beikost. Habe mich aber vorher auch nicht so damit beschäftigt. Dann kam mein Großer und wollte weder Flasche noch Schnuller. Abpumpen klappte auch nicht wirklich, also habe ich eben gestillt. Beikost war später und auch sehr schleppend.
Aber ich habe gemerkt wie wichtig ihm das Stillen immer noch ist. Es ist für ihn ein Ruhepol und Krafttankstelle. Und jedesmal, wenn er krank ist, bin ich so froh, dass ich wenigstens Stille, wenn er sonst schon nichts mehr ißt.
Inzwischen geht er in den Kiga und dort ist es schön, aber eben auch anstrengend, also wird als erstes daheim gestillt. Da ich ja sowieso auch den Kleinen noch Stille, stört es mich auch nicht. Unterwegs stille ich den Großen eigentlich nie. Liegt aber eher daran, dass er da anderweitig beschäftigt ist. Solange es mich nicht stört, lass ich ihn noch bis er sich selber abstillt.
Lt. Who ist stillen bis ca. 7 Jahre natürlich, aber in Industrieländern ist es eher gesellschaftlich akzeptiert, wenn Kinder ewig am Schnuller nuckeln, obwohl ja das gleiche Grundbedürfniss dahinter steckt. Oder hättest du bei einem Kiga Kind mit Schnuller im Mund auch gefragt, wie oft das noch vorkommt? 

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 13:29
In Antwort auf mikesch07

Ich oute mich jetzt mal als Langzeitstillmami. Hätte mich jmd während der ersten Schwangerschaft gefragt, wie lange ich stillen möchte, hätte ich vermutlich so 6 Monate gesagt. Danach gibt es ja Beikost. Habe mich aber vorher auch nicht so damit beschäftigt. Dann kam mein Großer und wollte weder Flasche noch Schnuller. Abpumpen klappte auch nicht wirklich, also habe ich eben gestillt. Beikost war später und auch sehr schleppend.
Aber ich habe gemerkt wie wichtig ihm das Stillen immer noch ist. Es ist für ihn ein Ruhepol und Krafttankstelle. Und jedesmal, wenn er krank ist, bin ich so froh, dass ich wenigstens Stille, wenn er sonst schon nichts mehr ißt.
Inzwischen geht er in den Kiga und dort ist es schön, aber eben auch anstrengend, also wird als erstes daheim gestillt. Da ich ja sowieso auch den Kleinen noch Stille, stört es mich auch nicht. Unterwegs stille ich den Großen eigentlich nie. Liegt aber eher daran, dass er da anderweitig beschäftigt ist. Solange es mich nicht stört, lass ich ihn noch bis er sich selber abstillt.
Lt. Who ist stillen bis ca. 7 Jahre natürlich, aber in Industrieländern ist es eher gesellschaftlich akzeptiert, wenn Kinder ewig am Schnuller nuckeln, obwohl ja das gleiche Grundbedürfniss dahinter steckt. Oder hättest du bei einem Kiga Kind mit Schnuller im Mund auch gefragt, wie oft das noch vorkommt? 

Es freut mich wenn sich jemand mit Erfahrung zu dem Beitrag äußert und wie gesagt es war nur für den ersten Moment etwas komisch das zu sehen im Nachhinein war es sogar etwas süß wie die kleine sich so selbstverständlich bediente😊

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember um 22:59

Also ich habe 19 Monate gestillt und dann war es für mich einfach definitiv beendet. Ich wollte wirklich absolut nicht mehr! Und dann war es von heute auf morgen okay für meinen Junior. Ich hatte mit 14 Monaten aufgrund von Meinungen in der Familie mal versucht abzustillen und es war eine Katastrophe! Deswegen denke ich, ein Stillteam von Mutter und Kind funktioniert einwandfrei und gut, so lange es für beide Seiten passt und es sollte sich da niemand einmischen.
Auch heute, mit 3,5, ist mein Bub sehr nähe- und kuschelbedürftig und er gibt Papa und mir jeden Tag unzählige Bussis. Das macht nicht jedes Kind, aber er schon. Das gehört zu ihm und das ist okay so! Und wenn eine 5-Jährige das Stillen noch braucht und für die Mama passt das, dann ist das doch in Ordnung! Geht doch niemanden sonst was an!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. Dezember um 11:20
In Antwort auf hast77

Also mir ist es egal ob eine Frau ihr Kind in der Öffentlichkeit stillt das ist ja das natürlichste und man soll da ja auch nicht hinstarren aber ein Mädchen mit 5 Jahren das selber in nem Kleidchen rum läuft und dann zu Mama lauft um sich quasi ihre Portion direkt im stehen abzuholen sah schon etwas komisch aus auch wenn mich das natürlich nichts an geht. 

Mit 5 Jahren????? Ist es dein ernst? Sieht wirklich komisch aus. Unsere Gesellschaft ist dran natürlich nicht gewöhnt. Jede Frau muss entscheiden, wie lange wie stillt.
Auf jeden Fall kommt Brustmilch Gesundheit zugute. Sowohl Kind als auch Mutter. Brustmilch schützt aber das Baby vor Infektionen, Durchfällen und Erbrechen.
Einige Ärzte meinen, je länger, desto besser.
​Obwohl es komisch aussieht, müssen wir es einfach akzeptieren.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember um 14:23
In Antwort auf lole72

Mit 5 Jahren????? Ist es dein ernst? Sieht wirklich komisch aus. Unsere Gesellschaft ist dran natürlich nicht gewöhnt. Jede Frau muss entscheiden, wie lange wie stillt.
Auf jeden Fall kommt Brustmilch Gesundheit zugute. Sowohl Kind als auch Mutter. Brustmilch schützt aber das Baby vor Infektionen, Durchfällen und Erbrechen.
Einige Ärzte meinen, je länger, desto besser.
​Obwohl es komisch aussieht, müssen wir es einfach akzeptieren.
 

Es sah ja auch süß aus. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember um 18:54
In Antwort auf nordlicht08

Ich habe irgendwo (Fernsehen oder Internet/YouTube) mal einen Beitrag gesehen mit dem Titel "Stillen bis der Schulbus kommt" gesehen. Das sagt eigentlich schon alles. Das ist sicher nicht alltäglich. Ich habe keine Ahnung, wie häufig das vorkommt. Neunzehn Monate  würde ich aber nicht als übertrieben bezeichnen. Meine Tochter wurde etwa bis zum Alter von 15 Monaten gestillt.

D’as natürliche abstillalter liegt bei 6 Jahren und das heißt dass es bis da auch normal und alltäglich sein kann und darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Plötzliche Unverträglichkeit in der Schwangerschaft?
Von: luanaaaaa
neu
4. Dezember um 16:42
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper