Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

STERILISATION oder SPIRALE

8. Juni 2009 um 20:27 Letzte Antwort: 9. Juni 2009 um 16:08

Hey Mädels

könnt ihr mir vielleicht helfen bei meiner noch unschlüssigen Entscheidung?

Eigentlich bin ich mir recht sicher gewesen das ich mich noch nicht sterilisieren lassen möchte. Werde im August 27 und hab seit gestern eine 2jährige Tochter und meinen kleinen Bauchbewohner der bald auf die Welt kommt. Wird übrigens ein Junge...

So nun ist aber meine Grundgeschichte nicht ganz ohne und nun bin ich mir nicht mehr sicher was ich tun soll. Ich möchte eigentlich keine Kinder mehr aufgrund meiner körperlichen Verfassung da ich diverse chronische Erkrankungen habe und dazu noch Ms... Möchte da jetzt nicht weiter drauf eingehen. Diese Ss war auch sehr heftig, vom Pupp-Syndrom über vorzeitigen Wehen ständigen Blutungen usw... Fakt ist, dass ich alleinerziehend bin und der Vater sich nicht um die Kinder kümmert. Es bleiben also immer nur meine Eltern als Notlösung sollte mal was sein das ich nen Sitter brauche etc...

Meine Mutter sagt mir ständig es wäre unverantwortlich evtl eines Tages noch ein 3.Kind in die Welt zu setzen. Denn die Kinder hätten ja nix von einer Mutter die eines Tages im Rollstuhl sitzt. Ausserdem möchte sie keine 2.Mutter für mich spielen. Das meint sie nicht böse sondern hat sich einfach ihr OmaDasein anders vorgestellt. Sie hat dabei ja nicht ganz unrecht, momentan kann ich zum Glück meine bald 2 Kinder gut versorgen und brauche meine Eltern wie gesagt nicht ständig! Gott sei Dank.

Ich denke mir aber ständig, sollte ich doch eines Tages meinen "Traummann" kennenlernen und er wünscht sich dann noch ein gemeinsames Kind mit mir und ich wäre dann sterilisiert usw...Schrecklicher Gedanke... Versteht ihr was ich meine!?

Dieser Gedanke etwas nicht mehr rückgängig zu machen usw. Hmm ich möchte aber auch nicht so leichtfertig damit umgehen und es aufs Spiel setzen wieder schwanger zu werden! Denn ich bin absolut gegen Abtreibung und mach mir eben vorher schon Gedanken wie es denn weitergehen soll in Zukunft verhütungstechnisch... Pille schön und gut aber das ein Leben lang!?! Warum ich mir darüber jetzt so sehr Gedanken mache liegt auch daran, dass ich wahrscheinlich einen KS bekomme und so das ja umsonst gemacht wird also die Steril... was meint ihr?

Danke für Eure Antworten...

Lg Zuga 33.ssw

Mehr lesen

8. Juni 2009 um 20:58

Ja...
da hast du sicher Recht, das es im Endeffekt ich alleine entscheide. Ich bin mir nur so dermassen unschlüssig.

Also Folgeschäden an sich bekommen die Kinder nicht denn wenn man den Wunsch hat auf ein Kind kann man ja trotz der MS schwanger werden. Es ist nicht ausgeschlossen das es vererbt werden kann... Ansonsten hab ich momentan noch keine Therapie an sich bzw. bekomme keine Interferon-Therapie aufgrund der Schwangerschaft. Wie es dann danach aussieht wird sich zeigen. Die Schubgefahr ist ja auch wieder deutlich erhöht nach der Geburt was das ganze nicht leichter macht. Meinen ersten Schub bekam ich letztes Jahr quasi auch nach der Geburt aber eben 1 jahr später.

Man könnte trotzdem schwanger werden auch nach jahrelanger Therapie... Man ist also dann nicht automatisch geschützt dadurch...

Ach es ist doch iwie schwierig...

Gefällt mir

9. Juni 2009 um 0:59


Hallo,

auch ich habe mir viele Gedanken über eine Sterilisation nach meiner SS gemacht.

Ich bin 28 Jahre alt, habe im Jahr 2004 meinen ersten Sohn in der 24. SSW verloren (genetisch bedingt). Im Jahr 2005 bekam ich meinen Großen, doch da war die SS schon sehr kompliziert und ich lag schon im 4. Monat mit Wehen im KH. Auch diese SS begann mit einigen Hinternissen aber ich werde vorraussichtlich Ende August einen gesunden kleinen Jungen zur Welt bringen.

Sollte ich per Kaiserschnitt entbinden müssen (das lasse ich mein Baby und meinen Körper entscheiden), werd ich eine Steri auf jeden Fall gleich im Anschluss daran durchführen lassen.

Hab das auch schon mit meiner FÄin so besprochen. Mich hat es selber sehr verwundert, dass sie mir bei meiner Entscheidung gleich zugestimmt hat. Sie meinte, dass ich mir das bestimmt genau überlegt habe und hat mir auch mit rotem Stift ein Hinweis in den Mutterpass geschrieben.
So wissen die Ärzte im KH, dass dies keine Kurzschlussentscheidung von mir ist und dass die mir eine Steri auch durchführen ohne wenn und aber.

Ich bin mir sicher, dass ich auch in Zukunft kein weiteres Kind mehr haben möchte. Auch nicht, sollte ich einen neuen Partner haben. Ich liebe meine Kinder doch möchte ich mein Leben lang nicht nur Kinder großziehen. Ich möchte ja auch mal wieder ins Berufsleben einsteigen. Außerdem war schon immer mein Ziel, meine Kinderwunschplanung mit 30 Jahren abgeschlossen zu haben - und das Ziel habe ich ja schon fast erreicht.

Besprich das ganze doch mal mit deiner FÄin beim nächsten Termin.

Übrigends: Eine Steri kostet ca. 480 Euro. Solltest du es bei einem Kaiserschnitt gleich mitmachen lassen, kostet es gar nichts, da du ja sowieso schon auf dem OP-Tisch liegtst und kein extra Termin dafür geplant werden muss (so ist zumindest die Aussage meiner FÄin und die des KHs, in dem ichentbinden werde).

LG
Gutzele
29. SSW

Gefällt mir

9. Juni 2009 um 6:50
In Antwort auf ninon_12641521

Ja...
da hast du sicher Recht, das es im Endeffekt ich alleine entscheide. Ich bin mir nur so dermassen unschlüssig.

Also Folgeschäden an sich bekommen die Kinder nicht denn wenn man den Wunsch hat auf ein Kind kann man ja trotz der MS schwanger werden. Es ist nicht ausgeschlossen das es vererbt werden kann... Ansonsten hab ich momentan noch keine Therapie an sich bzw. bekomme keine Interferon-Therapie aufgrund der Schwangerschaft. Wie es dann danach aussieht wird sich zeigen. Die Schubgefahr ist ja auch wieder deutlich erhöht nach der Geburt was das ganze nicht leichter macht. Meinen ersten Schub bekam ich letztes Jahr quasi auch nach der Geburt aber eben 1 jahr später.

Man könnte trotzdem schwanger werden auch nach jahrelanger Therapie... Man ist also dann nicht automatisch geschützt dadurch...

Ach es ist doch iwie schwierig...


guten morgen,

eine zweifelnde frau wird kein arzt sterilisieren..lass bitte dein herz entscheiden - denn für mich klingt es so, als käme eine sterilisation für dich eh nicht in frage..bitte nicht nur den finanziellen aspekt sehen..

soviel ich weiß muss man wenn man unter 30 ist beim professor der klinik vorsprechen u. der entscheidet ob die sterilisation durchgeführt wird..

eine spirale ist doch ne gute lösung für die nächsten 5 jahre, und dann überlegst du es dir halt noch einmal..in 5 jahren kann ne menge passieren..

lg

Gefällt mir

9. Juni 2009 um 14:44

Chancen hättest Du bestimmt...
eine Sterilisation durchzusetzen bei Deiner Vorgeschichte und Erkrankung.

Ich selbst will mich nach meinem 3. Kind auch sterilisieren lassen, aber eben erst nach dem 3. und ich werde dann 32 sein...

Ich finde auch, Du bist Dir viel zu unsicher. Wer weiß, vielleicht kommt Dein Prinz wirklich noch!

Also, meine Empfehlung daher auch: definitiv Spirale!

Alles Gute für Dich!

Gefällt mir

9. Juni 2009 um 14:58


hmm hört sich bei dir so an als willst eig keine steri...und ich muss sagen ich finde es gemein von deiner mutter das sie sowas sagt "die kinder hätten nix von einer mutter die im rollstuhl sitzt" Man kann sehr wohl eine gute,liebevolle mutter sein,auch wenn man "behindert" ist...klar ist es schwieriger,aber es heisst ja nicht das du sofort wieder schwanger wirst,oder schnell im rolli landest...es kann doch auch durchaus sein,das du dich in 5-6 jahren zu einem weiteren kind entscheidest,da sind deine 2 dann schon viel selbständiger... und wer weiss WANN du im rollstuhl "landest" vllt "erst" in 15-20 jahren..

ich denk das eine steri für dich nicht der richtige weg ist,lass dir die spirale verpassen,oder nimm die guten alten kondome

Gefällt mir

9. Juni 2009 um 16:08

Oh je
das ist ein schwieriges Thema. MS gibt es ja in zahlreichen Formen und ich weiß nicht wie schlimm es jetzt bei dir ist. In meinem Bekanntenkreis haben zwei Leute MS, der eine in einer sehr schweren Form, regelmäßige Anfälle die über Wochen abdauern. Die andere in einer sehr leichten Form (dennoch darf sie auch kein Auto mehr fahren etc). Ich hab früher in der Schule Spendensammlungen für MS-Kranken mitgemacht und war auch auf Ausflügen mit MS-Kranken dabei. Die schwersten Fälle waren nicht nur an den Rollstuhl gefesselt, sondern komplett bewegungsunfähig. Weder Arme, noch Kopf noch sons was konnte selbständig bewegt werden, bzw. die Lebenserwartung war nicht mehr so hoch weil ja auch das Herz ein Muskel ist und da der Körper schon völlig bewegunslos war, ging man auch von einem baldigen Herzstillstand aus.

Wie gesagt, ich weiß nicht wie schlimm deine MS ist und wie deine Prgonosen für die Zukunft sind, das weißt nur du und deshalb kannst nur du entscheiden wie es für dich weiter geht. Verläuft die MS bei dir leicht und du hast nur gelegentliche Anfälle dann denke ich dass auch ein drittes Kind kein Problem für dich sein wird. Auch wenn evtl. der Rollstuhl drohen sollte, kannst du deine Kinder auch dann noch versorgen. Aber bei einer schweren MS sieht die Sache denk ich etwas anders aus. Dein Traummann würde mit Sicherheit auch akzeptieren dass du aufgrund deiner Krankheit kein Kind mehr möchtest (zumal du ja derzeit alleinerziehend bist, mit der Zeit wird ja auch das Alter ein Problem).

Dennoch denke ich wenn du nicht 100ig hinter einer Sterilisation stehst solltest du es erstmal lassen. Derzeit ist ja kein Partner in Sicht (zumindes hörte es sich so an) und wenn doch verhütest du lieber doppelt, Spirale und Kondom damit wirklich nichts passiert. Und dann kannst du immer noch mit deinem neuen Partner besprechen wie es weiter gehen soll. Will er Kinder, könnte er im Notfall drei Kinder alleine versorgen etc. Und dann entscheidet ihr gemeinsam.

Für die Zukunft alles Gute

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers