Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sterilisation Mann

Sterilisation Mann

24. Dezember 2019 um 8:06 Letzte Antwort: 27. Dezember 2019 um 13:08

Hallo,

ich bin männlich 39. Lebe mit meiner Frau in einer relativ harmonischen Beziehung. Wir haben 2 Kinder. 11 und 6 und bald kommt noch ein drittes.
Wir haben nie richtig verhütet. Also immer natürlich im Sinne von aufpassen und rausziehen bevor ich komme. Dann mit der Hand weiter. Na ja. Nicht besonders befriedigend aber das ist ein anderes Thema.
Wir leben in einer 3 Raumwohnung 92m2 zur Miete. Aussicht auf Änderung im Raum Stuttgart eher Fehlanzeige. D.h. Leben auf engstem Raum. Deshalb wollte ich auch kein drittes Kind.
Meine Frau will weiterhin nicht verhüten. Ich habe es letztens angesprochen. Kondome sind für mich als langfristiges Mittel in der Ehe nicht akzeptabel. Also was bleibt? Ich spiele mitdem Gedanken mich sterilisieren zu lassen. Hat jemand einen Rat für mich?

Mehr lesen

24. Dezember 2019 um 8:59
Beste Antwort

Wenn für dich klar ist dass du keine weiteren Kinder möchtest halte ich die Vasektomie für die perfekte Lösung.
Mein Mann hatte sie vor zwei Jahren, es ist ein kleiner Eingriff, nach ein paar Tagen merkte er schon nichts mehr davon.
Ich wollte nach Abschluss der Kinderplanung auch keine Hormone mehr nehmen, von daher war es für uns genau die richtige Entscheidung. Als sichere Alternative bliebe ja sonst nur Enthaltsamkeit.
Wichtig wäre aber mit deiner Frau offen darüber zu sprechen. 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 9:02
Beste Antwort

Du musst mit deiner Frau noch mal reden. Sag, was du denkst.
Wenn du dich sterilisieren lassen willst, dann mach es nicht heimlich.
Versuch sie zu überreden.
Vielleicht soll deine Frau eine Kupferkette einsetzen?
Oder will sie noch 4. Kind?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 10:04
In Antwort auf klarissa87

Du musst mit deiner Frau noch mal reden. Sag, was du denkst.
Wenn du dich sterilisieren lassen willst, dann mach es nicht heimlich.
Versuch sie zu überreden.
Vielleicht soll deine Frau eine Kupferkette einsetzen?
Oder will sie noch 4. Kind?

Eine Kupferkette kann aber Fremdkörpergefühle auslösen. 

Kupfer kann die Menstruation verstärken und wird sie beim einsetzen nicht sogar angenäht? 

Da finde ich den Eingriff beim Mann viel harmloser. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 12:13
In Antwort auf nadu2.0

Eine Kupferkette kann aber Fremdkörpergefühle auslösen. 

Kupfer kann die Menstruation verstärken und wird sie beim einsetzen nicht sogar angenäht? 

Da finde ich den Eingriff beim Mann viel harmloser. 

Hallo,

die Kupferkette wird ähnlich wie die Spirale in die Gebärmutter eingesetzt.
Hier wird nichts vernäht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 12:19
In Antwort auf carlas2001

Hallo,

die Kupferkette wird ähnlich wie die Spirale in die Gebärmutter eingesetzt.
Hier wird nichts vernäht.
 

Ich habe es nun gelesen... 

Es wird mit einer Nadel oben durch die Gebärmuttermuskulatur gestochen und dort wird ein Knoten reingeschoben.
Der dann innerhalb einer Woche mit den Muskel verwächst. 

Man darf eine Woche nicht baden, Sport oder Sex machen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 13:11
In Antwort auf nadu2.0

Ich habe es nun gelesen... 

Es wird mit einer Nadel oben durch die Gebärmuttermuskulatur gestochen und dort wird ein Knoten reingeschoben.
Der dann innerhalb einer Woche mit den Muskel verwächst. 

Man darf eine Woche nicht baden, Sport oder Sex machen. 

Das Problem ist gar nicht unbedingt das fest nähen, sondern viel mehr das raus reißen wenn das Teil wieder entfernt wird.

Wenn klar ist, dass es kein 4. Kind geben soll, wäre ich persönlich ganz klar für Vasektomie. Der Eingriff ist kleiner als das Enlegen jeglicher Utensilien in den Uterus und macht einfach nicht die diversen Nebenwirkungen wie Pille, Spirale und Co. Zumal wenn die Frau eh nicht verhüten möchte, das ja keine echten Optionen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 14:07
In Antwort auf soncherie

Das Problem ist gar nicht unbedingt das fest nähen, sondern viel mehr das raus reißen wenn das Teil wieder entfernt wird.

Wenn klar ist, dass es kein 4. Kind geben soll, wäre ich persönlich ganz klar für Vasektomie. Der Eingriff ist kleiner als das Enlegen jeglicher Utensilien in den Uterus und macht einfach nicht die diversen Nebenwirkungen wie Pille, Spirale und Co. Zumal wenn die Frau eh nicht verhüten möchte, das ja keine echten Optionen sind.

Perfekt gesagt 👍

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 14:32
In Antwort auf carlas2001

Hallo,

die Kupferkette wird ähnlich wie die Spirale in die Gebärmutter eingesetzt.
Hier wird nichts vernäht.
 

Die Kupferkette, hatte selbst die Gynefix 5 Jahre lang, wird in den Gebärmutter Muskel gestochen und so verankert. Wäre es nicht so, würde sie einfach spätestens bei der nächsten Mens rausfallen. 

Ich habe mir nur die Kette setzen lassen, weil ich kinderlos war und noch in Zukunft einen Kinderwunsch hatte. 

Wäre unsere Familienplanung bereits abgeschlossen, würde sich mein Mann morgen noch einer Vasektomie unterziehen. Für ihn ist es absolut selbstverständlich, dass er dann mal den Part für die Verhütung übernimmt. Warum sollte ich mich als Frau dann noch herumplagen? Habe ich lange genug, für einen richtigen Mann ist das doch gar keine Frage und kein Thema!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. Dezember 2019 um 14:35
In Antwort auf soncherie

Das Problem ist gar nicht unbedingt das fest nähen, sondern viel mehr das raus reißen wenn das Teil wieder entfernt wird.

Wenn klar ist, dass es kein 4. Kind geben soll, wäre ich persönlich ganz klar für Vasektomie. Der Eingriff ist kleiner als das Enlegen jeglicher Utensilien in den Uterus und macht einfach nicht die diversen Nebenwirkungen wie Pille, Spirale und Co. Zumal wenn die Frau eh nicht verhüten möchte, das ja keine echten Optionen sind.

Das Rausreißen, ist im Gegensatz zum Einsetzen, stechen, eine absolute Kleinigkeit, das hat fast gar nicht weh getan und war in 2 Sekunden erledigt.

Wobei es da Fälle geben soll wo die Gynefix eingewachsen ist aber solche Komplikationen sind ja überall möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 7:47

Vielen Dank für eure Antworten. Ja heimlich würde ich das eh nicht machen. Meine Frau hatte mir gegenüber öfter wegen des 3. Kindes den Wunsch geäußert. Als es dann fest stand, hat sie gemeint dass es nicht wirklich ernst gemeint war. Super. Ich hab es immer an den Umzug in eine größere Wohnung als Bedingung gekoppelt. Wie gesagt 5 Personen in einer 3 Zimmerwohnung geht an jegliche Belastungsgrenze und die Nerven liegen schon mal blank. Es darf aus meiner Sicht kein 4. Kind hinzukommen. Das wäre absolut Vollkatastrophe. Wir haben einfach mit einem Einkommen nicht die Chance auf mehr Wohnraum. Traurig aber Realität in deutschen Ballungsgebieten. Da würde ich meine Frau auch gar nicht fragen. Für mich steht es fest. Man muss auch auf sich selbst achten. Meine Frau lehnt grundsätzlich alles ab was Nebenwirkungen haben kann. Das fängt beim Impfen an... Diese Vasektomie kann ja auch Nebenwirkungen haben...Als wir drüber geredet hatten, meinte sie..ja wenn du mal eine 17 jährige kennenlernst kannst keine Kinder mehr haben... Hahaha witzig.  3Kinder reichen mir ja. Gilt in DE ja schon als Großfamilie. Also ich werd es meiner Frau klar noch besprechen. Falls jemd noch Erfahrungen mit derVasekromie hat, würde ich mich freuen was zu hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 9:04
In Antwort auf smitee2

Das Rausreißen, ist im Gegensatz zum Einsetzen, stechen, eine absolute Kleinigkeit, das hat fast gar nicht weh getan und war in 2 Sekunden erledigt.

Wobei es da Fälle geben soll wo die Gynefix eingewachsen ist aber solche Komplikationen sind ja überall möglich.

Ich finde es schon ein Problem, dass da einfach ein gesundes Stück Muskel zerstört wird.
Das vernarbt ja anschließend. Mir ist klar, dass es nur ein kleines Stück ist, aber mir widerstrebt es nunmal zutiefst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 9:06
In Antwort auf franky_goesfeminin

Vielen Dank für eure Antworten. Ja heimlich würde ich das eh nicht machen. Meine Frau hatte mir gegenüber öfter wegen des 3. Kindes den Wunsch geäußert. Als es dann fest stand, hat sie gemeint dass es nicht wirklich ernst gemeint war. Super. Ich hab es immer an den Umzug in eine größere Wohnung als Bedingung gekoppelt. Wie gesagt 5 Personen in einer 3 Zimmerwohnung geht an jegliche Belastungsgrenze und die Nerven liegen schon mal blank. Es darf aus meiner Sicht kein 4. Kind hinzukommen. Das wäre absolut Vollkatastrophe. Wir haben einfach mit einem Einkommen nicht die Chance auf mehr Wohnraum. Traurig aber Realität in deutschen Ballungsgebieten. Da würde ich meine Frau auch gar nicht fragen. Für mich steht es fest. Man muss auch auf sich selbst achten. Meine Frau lehnt grundsätzlich alles ab was Nebenwirkungen haben kann. Das fängt beim Impfen an... Diese Vasektomie kann ja auch Nebenwirkungen haben...Als wir drüber geredet hatten, meinte sie..ja wenn du mal eine 17 jährige kennenlernst kannst keine Kinder mehr haben... Hahaha witzig.  3Kinder reichen mir ja. Gilt in DE ja schon als Großfamilie. Also ich werd es meiner Frau klar noch besprechen. Falls jemd noch Erfahrungen mit derVasekromie hat, würde ich mich freuen was zu hören

Es gibt auch für vasektomierte Männer Mittel und Wege doch noch Kinder zu bekommen,wenn sie 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 9:08
In Antwort auf soncherie

Es gibt auch für vasektomierte Männer Mittel und Wege doch noch Kinder zu bekommen,wenn sie 

entgegen ursprünglicher Annahme doch nochmal wollen. (Sorry, zu früh auf "antworten" gekommen.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 9:17
In Antwort auf soncherie

Ich finde es schon ein Problem, dass da einfach ein gesundes Stück Muskel zerstört wird.
Das vernarbt ja anschließend. Mir ist klar, dass es nur ein kleines Stück ist, aber mir widerstrebt es nunmal zutiefst.

Kann ich mir schwer vorstellen, dass das eine Narbe gibt, der Faden und Knoten als auch die Nadel ist winzig. Das wäre als wenn du sagst du bekommst von einer Rhesus Impfung am Arm eine Narbe, höchst unwahrscheinlich. 

Aber ich verstehe schon warum man das ablehnen würde, es ist halt ein Fremdkörper, muss man mögen. Ich vertrage die Pille nicht und Kondome mag ich nicht, deswegen war es für mich ideal. Meine Regelblutung hat sich sogar durch die Gynefix verkürzt und war weniger schmerzhaft, aber das ist halt bei jedem individuell. 

Aber was bleibt noch, wenn man jede Verhütungsmethode mit möglichen Nebenwirkungen ausschließt, nicht viel. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 10:32

Ich würde an deiner Stelle mit deiner Frau sprechen. Sie sollte gehört werden, aber schlussendlich finde ich, liegt die Entscheidung bei dir, es ist dein Körper. 
Wenn du dir absolut kein weiteres Kind wünscht, finde ich es eine gute Sache sich sterilisieren zu lassen. Und dieses "Russische Roulette" mit rausziehen etc. wird über kurz oder lang dich mal schief gehen. Und wenn sie nicht verhüten will, aber du kein weiteres Kind willst, musst du dich darum kümmern. Deswegen mit ihr reden, es erklären und dann machen. 

Alles Gute für euch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 11:18
In Antwort auf smitee2

Kann ich mir schwer vorstellen, dass das eine Narbe gibt, der Faden und Knoten als auch die Nadel ist winzig. Das wäre als wenn du sagst du bekommst von einer Rhesus Impfung am Arm eine Narbe, höchst unwahrscheinlich. 

Aber ich verstehe schon warum man das ablehnen würde, es ist halt ein Fremdkörper, muss man mögen. Ich vertrage die Pille nicht und Kondome mag ich nicht, deswegen war es für mich ideal. Meine Regelblutung hat sich sogar durch die Gynefix verkürzt und war weniger schmerzhaft, aber das ist halt bei jedem individuell. 

Aber was bleibt noch, wenn man jede Verhütungsmethode mit möglichen Nebenwirkungen ausschließt, nicht viel. 

Doch, per Definition vernarbt das. Natürlich ist die Narbe nicht groß. Bei einer Impfung überwiegt der Nutzen ganz sicher die "Kosten". Mir geht's wirklich nur um die Verletzung. Gegen eine Kupferspirale spricht ja nichts. Für mein Empfinden (das darf ja gerne jeder anders sehen) ist aber auch die ebennur dann sinnvoll, wenn potentiell noch Kinder kommen sollen. Wenn nicht, ist die Vasektomie einfacher, hat weniger Begleiterscheinungen und ist auch schlicht sicherer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 11:23
In Antwort auf soncherie

Doch, per Definition vernarbt das. Natürlich ist die Narbe nicht groß. Bei einer Impfung überwiegt der Nutzen ganz sicher die "Kosten". Mir geht's wirklich nur um die Verletzung. Gegen eine Kupferspirale spricht ja nichts. Für mein Empfinden (das darf ja gerne jeder anders sehen) ist aber auch die ebennur dann sinnvoll, wenn potentiell noch Kinder kommen sollen. Wenn nicht, ist die Vasektomie einfacher, hat weniger Begleiterscheinungen und ist auch schlicht sicherer.

Und bei einer Vasektomie gibt es keine Narbe? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 11:40
In Antwort auf smitee2

Und bei einer Vasektomie gibt es keine Narbe? 

Doch, natürlich. Aber wenn keine weiteren Kinder geplant sind, reicht es doch wenn sich einer die zuzieht.

Im geschilderten Fall will doch die Frau eh nichts machen (lassen), in diesem Fall erübrigt sich die Diskussion.

Aber sogar wenn das nicht der Fall wäre: sind keine Kinder mehr geplant, sehe ich den Mann in der Pflicht, nachdem ja in der Regel die Frauen vorher viele Jahre lang verantwortlich waren.
Wenn aber noch Kinder geplant sind, dann verletze ich dich nicht vorher geplant den Muskel der das Kind beherbergt, wenn es eine gleich gute Alternative ohne Verletzung gibt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. Dezember 2019 um 20:24
In Antwort auf clio587

Wenn für dich klar ist dass du keine weiteren Kinder möchtest halte ich die Vasektomie für die perfekte Lösung.
Mein Mann hatte sie vor zwei Jahren, es ist ein kleiner Eingriff, nach ein paar Tagen merkte er schon nichts mehr davon.
Ich wollte nach Abschluss der Kinderplanung auch keine Hormone mehr nehmen, von daher war es für uns genau die richtige Entscheidung. Als sichere Alternative bliebe ja sonst nur Enthaltsamkeit.
Wichtig wäre aber mit deiner Frau offen darüber zu sprechen. 

Meine Frau weigert sich weder darüber nachzudenken noch darüber zu reden. 

Habt ihr sonst noch Vorschläge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2019 um 13:08

Sie will also nicht, dass du sich sterilisieren lässt? Und impfen lässt sie eure Kinder auch nicht? Auf was für einen Trip ist die denn?

Ich würde ihr mit Trennung drohen. Ganz ehrlich. Das geht gar nicht. Schlussendlich ist es dein Körper und dein Leben. Und denk auch mal an die Kinder, die schon da sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Zwillinge ?! Oder eher nicht ?!
Von: mery
neu
|
27. Dezember 2019 um 0:09
Taubheit nach Kaiserschnitt - Gefühl bei 2. Schwangerschaft
Von: user61206833
neu
|
26. Dezember 2019 um 20:37
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram