Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Starker Kinderwunsch,Ehemann will nicht Vorsicht,sehr lang

Starker Kinderwunsch,Ehemann will nicht Vorsicht,sehr lang

16. Januar 2012 um 1:16

Hallo ihr Lieben

Ich stelle mich erstmal vor
Ich bin Franzi, 23 Jahre und wohne in Niedersachsen in der nähe von Oldenburg. Ich bin seit 1,5 Jahren verheiratet und habe einen 16 Monate alten Sohn.

Mit meinem Problem steh ich total alleine da
Mein Wunsch nach einem 2ten Kind besteht schon sehr,sehr lange. Es fing an,als mein Sohn knapp 5 Monate alt war.
Am Anfang war es nur der Bauch,der mir so fehlte und die Tritte im Bauch. Aber zu Monat zu Monat wurde der Wunsch immer größer Alle meine Freundinnen haben schon 2 Kinder und reden jetzt schon darüber,wann sie das 3te Kind möchten. Aber mittlerweile ich der Wunsch so wahnsinnig groß,das es kaum auszuhalten ist

Viele Mädels die ich kenne,sind gerade schwanger oder haben gerade vor paar Tagen/Wochen ein Baby bekommen und ich bin sooooo eifersüchtig und gleichzeitig traurig,das ich dieses Glück nicht mit den Leuten teilen kann. Natürlich liebe ich meine Sohn,er ist mein Ein und Alles.

Das Problem an allem ist nur mein Mann. Bevor er mich kennen lernte,wollte er niemals Kinder haben,niemals.
Nach vielen Streitereien und auch Gesprächen entschlossen wir uns damals ein Baby zu bekommen. Wir haben uns riesig gefreut,das es im 3. Zyklus geklappt hatte. Als der Kleine dann da war,kam immer der Spruch,das er kein 2tes Kind mehr möchte, eines würde reichen. Aber ich wünsche mir für meinen Sohn ein tolles Geschwisterchen und für mich noch ein tolles Wunder.

Unser Intimleben ist seit der Geburt unseres Sohnes so schlecht,weil er schiss hat,das ich schwanger werden könnte. Selbst als ich die Pille genommen habe,hatte er schiss und hat immer den Sex abgebrochen. Bis ich dann gesagt habe,wozu Hormone rein schmeißen,wenn eh nichts richtig im Bett läuft. Bis heute ist unser Sexleben,mehr als schlecht und nur weil er schiss hat.

Oft habe ich ihm gesagt,das ich den Wunsch habe und das dieser Wunsch mich kaputt macht. Selbst nach dem ich in Tränen ausgebrochen bin,lies ihm das Eiskalt
Jetzt hab ich ihn seit Wochen mit dem Thema in ruhe gelassen und jedes mal,wenn ich mitbekomme,das jemand den ich kenne,ein Baby bekommen hat oder schwanger ist,kommt alles wieder hoch

Ich weiß,es gibt ein Paar Gründe,warum es jetzt nicht geht,aber auch deswegen,kann ich den Wunsch nicht abstellen. Es ist so heftig schlimm,das ich schon so egoistisch bin,das ich es niemand anderes gönnen kann,weil ich es mir so sehr wünschen und ich es nicht kriege und andere jetzt meinen Wunsch leben können.

Ich liebe meinen Mann über alles,aber ich habe angst,das dieser Wunsch unsere Beziehung zerstört. Es ist so schlimm,das ich den Sex verweigere und wenn ich es dann mal alle 3-4 Monate möchte,krieg ich nur zu hören,ne Schatz,lass das,wir dürfen nicht,oder er bricht alles kurz vorm Ende ab. Und dieses Gefühl ist so demütigend


Kennt jemand dieses Gefühl?
Ist jemand auch in so einer Situation?
Wie seit ihr euch einig geworden?
Habt ihr evtl. ein paar Tipps,wie ich es besser verarbeiten kann?


Sorry,dass das so lang geworden ist und danke fürs lesen

Mehr lesen

17. Januar 2012 um 10:41

Hallo,
du bist eine Beziehung mit ihm eingegangen, obwohl du wusstest, dass er eigentlich keine Kinder will. Dann hast du so lange auf die Tränendrüse gedrückt, dass er aus Liebe zu dir zugestimmt hat. Er ist deinetwegen einen riesen Kompromiss eingegangen, denn eigentlich gibt es beim Kinderwunsch gar keinen echten Kompromiss. Du kannst dich also glücklich schätzen.

Und nun denkst du, dass du ihn noch einmal so unter Druck setzen kannst, dass er noch einmal gegen seinen Wunsch handelt, den er deutlich geäußert hat. Warum gehst du davon aus, dass du deinen Wunsch durchsetzen darfst und er nicht? Wäre es da nicht ein Kompromiss, es bei dem einen Kind zu belassen?
Glaubst du, eure Beziehung wird sich bessern, wenn ihr ein zweites Kind bekommt?
Wahrscheinlich nicht und deshalb müsst ihr sofort an diesem Konflikt arbeiten, sonst geht eure Beziehung so oder so in die Brüche. Sucht euch professionelle Unterstützung bei der Bearbeitung eurer Probleme. Wenn du ihn wirklich liebst, musst du versuchen, eventuell auch mit seinem Wunsch zu leben.

Viel Kraft für diese Zeit! Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 12:04
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
du bist eine Beziehung mit ihm eingegangen, obwohl du wusstest, dass er eigentlich keine Kinder will. Dann hast du so lange auf die Tränendrüse gedrückt, dass er aus Liebe zu dir zugestimmt hat. Er ist deinetwegen einen riesen Kompromiss eingegangen, denn eigentlich gibt es beim Kinderwunsch gar keinen echten Kompromiss. Du kannst dich also glücklich schätzen.

Und nun denkst du, dass du ihn noch einmal so unter Druck setzen kannst, dass er noch einmal gegen seinen Wunsch handelt, den er deutlich geäußert hat. Warum gehst du davon aus, dass du deinen Wunsch durchsetzen darfst und er nicht? Wäre es da nicht ein Kompromiss, es bei dem einen Kind zu belassen?
Glaubst du, eure Beziehung wird sich bessern, wenn ihr ein zweites Kind bekommt?
Wahrscheinlich nicht und deshalb müsst ihr sofort an diesem Konflikt arbeiten, sonst geht eure Beziehung so oder so in die Brüche. Sucht euch professionelle Unterstützung bei der Bearbeitung eurer Probleme. Wenn du ihn wirklich liebst, musst du versuchen, eventuell auch mit seinem Wunsch zu leben.

Viel Kraft für diese Zeit! Phenyce

Hallo,
Mein Mann hat damals nie anzeichen gegeben,das er nie kinder wollte. damals habe ich ihn nicht dazu überredet. er hatte damals riesen angst vor der reaktion meiner eltern und aus dem grund wollte er erst nicht. bevor ich mich traf,wollte er auch nie kinder,was durch mich ja anscheinend anders wurde. das er vor mir eig nie kinder wollte,hat er mir erst gesagt,als der kleine fast da war. als ich dann schwanger war,hat er sich total gefreut und seit der kleine da ist,sind sie unzertrennlich. bei ihm ist das etwas komisch. mal sagt er,er will keines mehr und dann wiederum will er doch. mein mann ist ein ziemlich schwieriger wie man merkt =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 17:35
In Antwort auf lindy_12769767

Hallo,
Mein Mann hat damals nie anzeichen gegeben,das er nie kinder wollte. damals habe ich ihn nicht dazu überredet. er hatte damals riesen angst vor der reaktion meiner eltern und aus dem grund wollte er erst nicht. bevor ich mich traf,wollte er auch nie kinder,was durch mich ja anscheinend anders wurde. das er vor mir eig nie kinder wollte,hat er mir erst gesagt,als der kleine fast da war. als ich dann schwanger war,hat er sich total gefreut und seit der kleine da ist,sind sie unzertrennlich. bei ihm ist das etwas komisch. mal sagt er,er will keines mehr und dann wiederum will er doch. mein mann ist ein ziemlich schwieriger wie man merkt =)

Hallo,
in deinem Anfangsthread hast du es aber anders dargestellt.
Dann solltest du eine eindeutige Position von ihm verlangen. So ist ja klar, dass du dir immer wieder Hoffnungen machst. Ums Reden und Konflikelösen kommt ihr aber weiterhin nicht herum.

Viel Erfolg, Phenyce

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2012 um 8:50
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
in deinem Anfangsthread hast du es aber anders dargestellt.
Dann solltest du eine eindeutige Position von ihm verlangen. So ist ja klar, dass du dir immer wieder Hoffnungen machst. Ums Reden und Konflikelösen kommt ihr aber weiterhin nicht herum.

Viel Erfolg, Phenyce

Thema Baby hat sich eh erledigt
Hallo.
Gestern wurde ich operiert,Zystenentfernung per Bauchspiegelung. Dabei wurde eine schwerste Form von endometriose festgestellt ich bin fix und fertig und so traurig. Ich komm da einfach buht mit klar
Was soll ich denn nu machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2012 um 10:32
In Antwort auf lindy_12769767

Thema Baby hat sich eh erledigt
Hallo.
Gestern wurde ich operiert,Zystenentfernung per Bauchspiegelung. Dabei wurde eine schwerste Form von endometriose festgestellt ich bin fix und fertig und so traurig. Ich komm da einfach buht mit klar
Was soll ich denn nu machen

Hallo,
mach dich mit dem Gedanken vertraut, wie es wäre, kein weiteres Kind zu bekommen.
Was wären die Nachteile?
Und vor allem, gibt es eventuell auch Vorteile?

Rede darüber (vielleicht hier im Forum)! Aber sieh auch nach vorn und lebe weiter. Falls du es nicht allein schaffst, hol dir psychologische Hilfe.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2012 um 16:41

Hallo
Zunächst einmal tut es mir leid das du diese Diagnose erhalten hast. Es muss schlimm für dich sein.
So wie du deine Ehe beschreibst, solltest du dich aber in erster Linie darum kümmern, diese wieder zu stabilisieren. Dein Mann hat scheinbar kein Vertrauen zu dir, wenn er den Sex aus Angst vor einer Schwangerschaft verweigerst. Scheinbar hast du ihn vor deiner ersten SS sehr unter Druck gesetzt. Du schreibst ja selbst, ihr habt euch nach vielen Streitereien dazu entschlossen. Ihr solltet unbedingt Vertrauen zueinander aufbauen. Auch eurem Sohn zu Liebe. Im Moment klingt es so als würde viele Verletzungen euren Alltag beherrschen ("Bis ich dann gesagt habe,wozu Hormone rein schmeißen,wenn eh nichts richtig im Bett läuft"; "das ich den Sex verweigere").
Lass das Thema einfach ruhen und kümmere dich um dich, das du wieder gesund wirst, und schenke deinem Mann Zeit und zeige ihm das du seinen Wunsch respektierst. Ein Geschwisterchen kann man auch in 2 bis 3 Jahren noch machen oder adoptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club