Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ständige Gedanken an Schwangerschaft

Ständige Gedanken an Schwangerschaft

7. September um 14:55 Letzte Antwort: 10. September um 15:29

Hallo Zusammen, ich hatte Ende Januar eine FG. Seit März habe ich nun wieder meine Periode. Ich nehme schon seit 5 Jahren Hormone. Leider habe ich seit der FG einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Er ist ziemlich lang.. (36-39 Tage) und wenn die Periode einsetzt , sehr stark und lange (7 Tage). Jeden Monat geht es mir sehr schlecht. 5 Tage während des Eisprungs ( Migräne, Kreislaufprobleme, starkes Ziehen) und ein paar Tage später PMS vor der Mens mit ebenfalls Kopfschmerzen, Übelkeit, Brustschmerzen und Schwindel. Jeden Monat mache ich einen SST.. Ich weiß ich mach mich einfach verrückt aber ich wünsche es mir so sehr. Die Schwangerschaft letztes Jahr, war zwar nicht geplant aber gefreut haben wir uns trotzdem. Ich bin mittlerweile 30 und möchte nun nach der FG so sehr ein Kind. Mein Freund möchte seit der FG mit Kondom verhüten, woran wir uns aber auch nicht immer streng halten. Diesen Monat hatte ich ein paar Tage nach meiner ES leichte Zwischenblutungen und mir ging es sehr schlecht. Kurz danach haben auch schon die typischen Mens.probleme angefangen, die nun leider in Zyklustag 40 nicht aufhören. Meine Mens. lässt mal wieder auf sich warten. Freitag habe ich einen SST gemacht, der natürlich negativ war... . Hat jdm Erfahrungen mit EInnahme von Hormonen. Habe ich evtl einen Östrogenüberschuss oder Progestorenmangel??? Mein Arzt ist da leider sehr ungenau. Östrogene nehme ich täglich ein, da ich diese für die Knochen dringend benötige, jedoch bin ich mir immer unsicher mit dem Progesteron, da ich gehört habe dass es sein kann dass dann kein Eisprung stattfindet, wenn Zuviel im Körper ist, weil dieser denkt man sei schwanger... Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einem Spezialisten für Hormontherapie.. und der Gedanke bzw Hoffnung dass ich doch Schwanger bin bleibt weiterhin...

Mehr lesen

8. September um 11:19

Erst mal tut mir das mit der Fehlgeburt leid. Das passiert leider oft und ist immer sehr traurig, wenn man ein gewünschtes kleines Wesen gehen lassen muss.
Irgendwie verstehe ich aber nicht, warum ihr dann jetzt Kondome benutzt, wenn ihr doch ein Kind wollt? Oder ist dein Freund davon doch nicht so überzeugt? Das ist dann natürlich schwierig.
Zu den Hormonen kann ich die leider nichts sagen, da müsstest du wohl nochmal bei deinem Arzt nachfragen. Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir
9. September um 0:07

Fühl dich erstmal gedrückt wegen der Fehlgeburt, dass dein Kinderwunsch nun umso größer ist, kann ich nachvollziehen. 
W

Gefällt mir
9. September um 0:08
In Antwort auf anni97

Fühl dich erstmal gedrückt wegen der Fehlgeburt, dass dein Kinderwunsch nun umso größer ist, kann ich nachvollziehen. 
W

Wie sieht dein Partner denn das ganze? Ich meine, wegen der Verhütung? 
V

Gefällt mir
9. September um 0:13
In Antwort auf anni97

Wie sieht dein Partner denn das ganze? Ich meine, wegen der Verhütung? 
V

Viel Erfolg beim Arzt, der kann am Besten sagen, was Sache ist. Hoffe, dass es bald mit deinem Wunsch klappt 🤗 (sorry wegen der zerteilen Antwort, irgendwie spinnt das gerade bei mir am Handy)

Gefällt mir
10. September um 15:29
In Antwort auf roksey

Hallo Zusammen, ich hatte Ende Januar eine FG. Seit März habe ich nun wieder meine Periode. Ich nehme schon seit 5 Jahren Hormone. Leider habe ich seit der FG einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Er ist ziemlich lang.. (36-39 Tage) und wenn die Periode einsetzt , sehr stark und lange (7 Tage). Jeden Monat geht es mir sehr schlecht. 5 Tage während des Eisprungs ( Migräne, Kreislaufprobleme, starkes Ziehen) und ein paar Tage später PMS vor der Mens mit ebenfalls Kopfschmerzen, Übelkeit, Brustschmerzen und Schwindel. Jeden Monat mache ich einen SST.. Ich weiß ich mach mich einfach verrückt aber ich wünsche es mir so sehr. Die Schwangerschaft letztes Jahr, war zwar nicht geplant aber gefreut haben wir uns trotzdem. Ich bin mittlerweile 30 und möchte nun nach der FG so sehr ein Kind. Mein Freund möchte seit der FG mit Kondom verhüten, woran wir uns aber auch nicht immer streng halten. Diesen Monat hatte ich ein paar Tage nach meiner ES leichte Zwischenblutungen und mir ging es sehr schlecht. Kurz danach haben auch schon die typischen Mens.probleme angefangen, die nun leider in Zyklustag 40 nicht aufhören. Meine Mens. lässt mal wieder auf sich warten. Freitag habe ich einen SST gemacht, der natürlich negativ war... . Hat jdm Erfahrungen mit EInnahme von Hormonen. Habe ich evtl einen Östrogenüberschuss oder Progestorenmangel??? Mein Arzt ist da leider sehr ungenau. Östrogene nehme ich täglich ein, da ich diese für die Knochen dringend benötige, jedoch bin ich mir immer unsicher mit dem Progesteron, da ich gehört habe dass es sein kann dass dann kein Eisprung stattfindet, wenn Zuviel im Körper ist, weil dieser denkt man sei schwanger... Am Donnerstag habe ich einen Termin bei einem Spezialisten für Hormontherapie.. und der Gedanke bzw Hoffnung dass ich doch Schwanger bin bleibt weiterhin...

Hallo!
Tut mir sehr leid, dass du FG hattest. Ich kann kaum nachvollziehen, wie es schwer ist, wenn es nichtklappt. Und wenn du Hoffnung hast, aber am nächsten Tag ändert sich alle.
Es ist gar nicht so gut, dass dein Zyklus so unregelmäßig ist. Auch sind deine PMS Anzeichen gar nicht in Ordnung.
Und ich bin sicher, dass nur Östrogen dabei helfen kann.
Ich würde an deiner Stelle zu anderem Arzt gehen. Vielleicht andere professionelle Meinung hilft.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers