Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ständig streit - bin am Ende.

Ständig streit - bin am Ende.

4. Juni 2018 um 3:16 Letzte Antwort: 5. Juni 2018 um 19:26

Hallo ihr lieben,
hätte nie gedacht das ich mich bei sowas mal anmelde. Sonst war ich immer anonyme Leserin. Nunja, ich bin das zweite mal Schwanger nach einer Fehlgeburt. Schon jetzt, in der 7. Ssw ist alles anders als beim ersten mal. Es zeigt sich noch kein bisschen Übelkeit, wo ich beim ersten mal um die Zeit schon echt zutun hatte. Was mich allerdings auch ziemlich besorgt.
Mich besorgt ziemlich viel, mein Freund hat ein Haus geerbt und ist nun drauf und dran alles SOFORT fertig umzubauen - es ist wirklich allerhand zutun. Nebenbei ist er Selbstständig tätig, nicht zu vergessen natürlich der Verlust eines geliebten Menschen und die plötzliche Schwangerschaft. Nun bleibt kaum noch Zeit für mich und meine Sorgen. Jeder macht grade irgendwie sein ding. Dabei brauche ich ihn grade jetzt mehr als bisher. Ich kann verstehen das er so schnell wie möglich das "Nest" her richten möchte.. aber ich fühle mich allein gelassen. Bis jetzt ist kein Abend vergangen wo ich nicht (natürlich wieder mal alleine) daheim saß und einfach geweint habe. Ich hab sogar schon über eine SS-Depression nachgedacht. 
Wenn wir uns sehen, streiten wir nur. Ich hab das Gefühl er versteht mich nicht. 
Ich möchte nicht das Gefühl haben alleine zu sein mit allem. 
Und er hat das Gefühl ich verstehe ihn nicht. Ich erkenne mich Teilweise bei einem Streit kaum wieder, in manchen Momenten hasse ich ihn richtig dafür wie er halt sein kann. Sage das ich alles alleine durch ziehe und das mit uns keinen Sinn mehr macht. Am nächsten Tag vermisse ich ihn unheimlich. Ich weiß nicht was los ist & ob ich das wirklich noch auf die Hormone schieben kann. 

Gibt es jemanden, der meine Ansicht eventuell anders lenken kann? Der einen Gang sieht an dem ich mit Scheuklappen vorbei bin? 

Eventuell auch Männer, dessen Frauen so aggressiv drauf sind wie ich? Ich bin für jede Hilfreiche Antwort sehr Dankbar. 




 

Mehr lesen

4. Juni 2018 um 8:02
In Antwort auf avi

Hallo ihr lieben,
hätte nie gedacht das ich mich bei sowas mal anmelde. Sonst war ich immer anonyme Leserin. Nunja, ich bin das zweite mal Schwanger nach einer Fehlgeburt. Schon jetzt, in der 7. Ssw ist alles anders als beim ersten mal. Es zeigt sich noch kein bisschen Übelkeit, wo ich beim ersten mal um die Zeit schon echt zutun hatte. Was mich allerdings auch ziemlich besorgt.
Mich besorgt ziemlich viel, mein Freund hat ein Haus geerbt und ist nun drauf und dran alles SOFORT fertig umzubauen - es ist wirklich allerhand zutun. Nebenbei ist er Selbstständig tätig, nicht zu vergessen natürlich der Verlust eines geliebten Menschen und die plötzliche Schwangerschaft. Nun bleibt kaum noch Zeit für mich und meine Sorgen. Jeder macht grade irgendwie sein ding. Dabei brauche ich ihn grade jetzt mehr als bisher. Ich kann verstehen das er so schnell wie möglich das "Nest" her richten möchte.. aber ich fühle mich allein gelassen. Bis jetzt ist kein Abend vergangen wo ich nicht (natürlich wieder mal alleine) daheim saß und einfach geweint habe. Ich hab sogar schon über eine SS-Depression nachgedacht. 
Wenn wir uns sehen, streiten wir nur. Ich hab das Gefühl er versteht mich nicht. 
Ich möchte nicht das Gefühl haben alleine zu sein mit allem. 
Und er hat das Gefühl ich verstehe ihn nicht. Ich erkenne mich Teilweise bei einem Streit kaum wieder, in manchen Momenten hasse ich ihn richtig dafür wie er halt sein kann. Sage das ich alles alleine durch ziehe und das mit uns keinen Sinn mehr macht. Am nächsten Tag vermisse ich ihn unheimlich. Ich weiß nicht was los ist & ob ich das wirklich noch auf die Hormone schieben kann. 

Gibt es jemanden, der meine Ansicht eventuell anders lenken kann? Der einen Gang sieht an dem ich mit Scheuklappen vorbei bin? 

Eventuell auch Männer, dessen Frauen so aggressiv drauf sind wie ich? Ich bin für jede Hilfreiche Antwort sehr Dankbar. 




 

Vielleicht hat er auch einfach Angst und versucht sich abzulenken indem er sich in den Nestbau stürzt. Meiner Erfahrung nach geht eine Fehlgeburt auch an den Männern nicht spurlos vorbei 😉

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2018 um 8:37

Hey du, deine 'stimmungsschwankungen' könnten von der Angst einer erneuten fg kommen. Meine kommen laut Ärztin durch die ungewollte ss mit der ganzen jetzigen Situation. Zumal unsere erste Tochter Grad mal ein halbes Jahr ist. Mein Mann hat derzeit Urlaub und ist auch dabei das Haus zu sanieren oder sich Auszeit zu gönnen und ich komme mir mit meiner ss und der kleinen auch ziemlich verlassen vor. Was so eigentlich nicht unbedingt ist. Er nimmt die kleine auch oft und hat Verständnis os vor meinen Ängsten etc. Aber irgendwie kann ich das derzeit blöderweise gut ausblenden oder höre was ich hören will und werde sehr schnell zur furie. Früher war ich ein sehr ausgeglichener Mensch und das macht mir dann zusätzlich zu schaffen. Zumal unsere ehe auch schon öfters wegen den Streits auf der Kippe stand. Kann dich da also gut verstehen x:

Ich denke du musst da leider recht positiv an die Sache ran gehen o: hast du vllt Freunde zu denen du abends nochmal kannst zum quatschen oder zu deinem Freund auf die 'baustelle' und ihm evtl etwas helfen? Muss ja keine schwere Arbeit sein und es kann auch ganz schnell Spaß machen auch würdet ihr dann wieder etwas zusammen unternehmen und euer Verhältnis wäre nicht so angespannt.


Ansonsten hätte ich dir einen sportlichen Ausgleich wie schwimmen ans Herz gelegt aber bei der Angst einer drohenden fg würde ich damit nochmal bis zur 13. SSW warten.

lg Nyx

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2018 um 8:42

Ich verstehe dass du nicht alleine mit deinen Sorgen sein willst. Aber lieber baut der das Haus jetzt, als erst dann wenn das Kind da ist. 
Dass du sehr emotional oder auch aggressiv bist liegt aber denke ich wirklich an den Hormonen. Die Angst wieder eine Fehlgeburt zu haben, die normalen Ängste die eine schwangere hat.

dein Mann verhält sich recht normal finde ich..selbstständig, was schon viel Arbeit bedeutet und ein Haus ausbauen. Ihm fehlt vielleicht gerade einfach die Zeit um sich Gedanken um dich zu machen. Er baut das Haus ja für dich und das Kind. Schätze seine Arbeit auch wert, dass bedeutet ihm sicher auch etwas.

und ansonsten hilft nur ruhig reden. Sagen was man sich vorstellt, wie man dass erreichen kann. Fragen was er sich vorstellt.
ihr schafft das schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2018 um 18:50
In Antwort auf nyx444

Hey du, deine 'stimmungsschwankungen' könnten von der Angst einer erneuten fg kommen. Meine kommen laut Ärztin durch die ungewollte ss mit der ganzen jetzigen Situation. Zumal unsere erste Tochter Grad mal ein halbes Jahr ist. Mein Mann hat derzeit Urlaub und ist auch dabei das Haus zu sanieren oder sich Auszeit zu gönnen und ich komme mir mit meiner ss und der kleinen auch ziemlich verlassen vor. Was so eigentlich nicht unbedingt ist. Er nimmt die kleine auch oft und hat Verständnis os vor meinen Ängsten etc. Aber irgendwie kann ich das derzeit blöderweise gut ausblenden oder höre was ich hören will und werde sehr schnell zur furie. Früher war ich ein sehr ausgeglichener Mensch und das macht mir dann zusätzlich zu schaffen. Zumal unsere ehe auch schon öfters wegen den Streits auf der Kippe stand. Kann dich da also gut verstehen x:

Ich denke du musst da leider recht positiv an die Sache ran gehen o: hast du vllt Freunde zu denen du abends nochmal kannst zum quatschen oder zu deinem Freund auf die 'baustelle' und ihm evtl etwas helfen? Muss ja keine schwere Arbeit sein und es kann auch ganz schnell Spaß machen auch würdet ihr dann wieder etwas zusammen unternehmen und euer Verhältnis wäre nicht so angespannt.


Ansonsten hätte ich dir einen sportlichen Ausgleich wie schwimmen ans Herz gelegt aber bei der Angst einer drohenden fg würde ich damit nochmal bis zur 13. SSW warten.

lg Nyx

Erstmal danke für deine Antwort  

Auf Baustelle helfe ich natürlich ab und an mit. Das Haus steht nur leider in einer anderen Stadt und ich habe kein Auto. Zumal lässt er mich nur in EG da ihm der rest wohl furchtbar unangenehm ist. Momentan baut er oben irgendwas, wobei ich nicht behilflich sein kann/darf. Sofern es aber was gibt, mache ich das natürlich. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2018 um 18:52

Also erstmal bin ich nicht Hochschwanger sondern in der 7. Woche. 
Und nein ich bin mir nicht sicher das er schuld ist bzw habe ich das so auch nicht beschrieben. Ich beziehe die Schuld schon auf mich, einfach weil ich gereizter bin. 
Ich fühle mich von ihm nur absolut nicht verstanden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2018 um 18:56
In Antwort auf kruemel862

Ich verstehe dass du nicht alleine mit deinen Sorgen sein willst. Aber lieber baut der das Haus jetzt, als erst dann wenn das Kind da ist. 
Dass du sehr emotional oder auch aggressiv bist liegt aber denke ich wirklich an den Hormonen. Die Angst wieder eine Fehlgeburt zu haben, die normalen Ängste die eine schwangere hat.

dein Mann verhält sich recht normal finde ich..selbstständig, was schon viel Arbeit bedeutet und ein Haus ausbauen. Ihm fehlt vielleicht gerade einfach die Zeit um sich Gedanken um dich zu machen. Er baut das Haus ja für dich und das Kind. Schätze seine Arbeit auch wert, dass bedeutet ihm sicher auch etwas.

und ansonsten hilft nur ruhig reden. Sagen was man sich vorstellt, wie man dass erreichen kann. Fragen was er sich vorstellt.
ihr schafft das schon

Hey  

Ja, ich verstehe sein schnelles Handeln ja auch. Nur habe ich ihn jetzt zb in über einer Woche vielleicht 3 Stunden mal gesehen. Wir wohnen auch noch nicht zusammen, heißt er schläft nicht hier. Er hatte letzte Woche Geburtstag, da hab ich ihn nicht ein mal gesehen. War ja aber angeblich meine Schuld weil ich nicht vorbei kam und "Überraschung" geschrien habe. Ich hatte ihn gefragt wie sein Plan aussieht, er wollte mal da hin, und mal da hin und villeicht was am Haus machen und dann vielleicht bei seiner Mutter ..... 

Da setz ich mich doch nicht in den Bus, fahre ewig um dann vor der Tür zu stehen und er ist gar nicht da auch so ein ding was er nicht versteht. Aber nagut.... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 15:38

Ich bin nicht hingefahren weil er selbst nicht wusste wo er wann ist und was er noch alles erledigen muss! Da steh ich doch nur im Weg oder er ist gar nicht da wenn ich ankomme. 

Was gibt es daran denn nicht zu verstehen ? Wieso sollte man denn kein Kind zeugen nur weil man NOCH nicht zusammen wohnt? So ein blödsinn, also entschuldigung  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:01

Naja das kann man so pauschal nicht sagen. Eine Schwangerschaft bedeutet nunmal Veränderung. Und in einer Beziehung ist es normal dass es auch Höhen und Tiefen gibt. Man muss halt viel miteinander reden damit es klappt. Ich kenne auch etliche Pärchen die erst nach der Geburt des Kindes zusammen gezogen sind und bei denen hat es sowohl davor als auch danach super geklappt. Von daher finde ich nicht dass man danach gehen kann. Ich denke einfach das die TE und ihr Freund viel Zeit brauchen um alles zu verarbeiten und auch noch ein paar klärende Gespräche.
Aber deine Mutmaßungen finde ich wie immer übertrieben und unangebracht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:11

Sehe ich auch so, Zusammen wohnen sollte man schon, erst so lernt man sich gegenseitig richtig kennen. Hab schon öfters Männer abgeschossen weil ich einfach nicht mit ihnen zusammen wohnen konnte... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:11
In Antwort auf nyx444

Naja das kann man so pauschal nicht sagen. Eine Schwangerschaft bedeutet nunmal Veränderung. Und in einer Beziehung ist es normal dass es auch Höhen und Tiefen gibt. Man muss halt viel miteinander reden damit es klappt. Ich kenne auch etliche Pärchen die erst nach der Geburt des Kindes zusammen gezogen sind und bei denen hat es sowohl davor als auch danach super geklappt. Von daher finde ich nicht dass man danach gehen kann. Ich denke einfach das die TE und ihr Freund viel Zeit brauchen um alles zu verarbeiten und auch noch ein paar klärende Gespräche.
Aber deine Mutmaßungen finde ich wie immer übertrieben und unangebracht.

Danke. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:13

Auch Blödsinn, das läuft so seit ich Schwanger bin und wir unter hohen Druck stehen.
Liebe Claudia ich bedanke mich für deinen versuch zu Helfen und deine Ansicht zu dem Thema. Aber würde gerne mit dir die Unterhaltung beenden  

Schönen Tag noch 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:15
In Antwort auf annimina80

Sehe ich auch so, Zusammen wohnen sollte man schon, erst so lernt man sich gegenseitig richtig kennen. Hab schon öfters Männer abgeschossen weil ich einfach nicht mit ihnen zusammen wohnen konnte... 

Wir kennen uns lange genug und haben schon oft genug gemeinsam in meiner/seiner Wohnung Nächte/Tage verbracht. Ich denke es ist kein Problem jetzt erst richtig zusammen zu ziehen. 

Und mal ernsthaft ? Ihr seid der Meinung man sollte nur Kinder zeugen wenn man auch zusammen wohnt? Find ich amüsant die Ansicht. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:23
In Antwort auf avi

Wir kennen uns lange genug und haben schon oft genug gemeinsam in meiner/seiner Wohnung Nächte/Tage verbracht. Ich denke es ist kein Problem jetzt erst richtig zusammen zu ziehen. 

Und mal ernsthaft ? Ihr seid der Meinung man sollte nur Kinder zeugen wenn man auch zusammen wohnt? Find ich amüsant die Ansicht. 

Reine Erfahrungswerte Wie schon geschrieben, ich habe schon einige Beziehungen beendet, weil es in der gemeinsamen Wohnung nicht funktioniert hat. Selbst wenn man davor oft genug beieinander übernachtet hat, ist das kein Vergleich. 


Aber realistische Lebensansichten sind hier ja kaum noch erwünscht, merk ich hier immer wieder Schwnagerschaften sind nicht anstrengend, mit Baby läuft immer alles gut und alle anderen übertreiben nur... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2018 um 19:26
In Antwort auf annimina80

Reine Erfahrungswerte Wie schon geschrieben, ich habe schon einige Beziehungen beendet, weil es in der gemeinsamen Wohnung nicht funktioniert hat. Selbst wenn man davor oft genug beieinander übernachtet hat, ist das kein Vergleich. 


Aber realistische Lebensansichten sind hier ja kaum noch erwünscht, merk ich hier immer wieder Schwnagerschaften sind nicht anstrengend, mit Baby läuft immer alles gut und alle anderen übertreiben nur... 

PS: Übrigens auch mit dem Vater meines ersten Sohnes (wir haben aufgrund der Arbeit vorher nicht zusammengewohnt). Aber wird sicher alles supi werden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook