Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Stabile Beckenlage in 30 SSW = geplanter Kaiserschnitt??!

Stabile Beckenlage in 30 SSW = geplanter Kaiserschnitt??!

21. August 2007 um 15:43

Hallo liebe Mitschwangeren und schon Mamis,
ich war Gestern beim Arzt und er stellte wieder einmal fest, dass mein Baby in der Beckenlage ist (wie vor einem Monat auch). Heute bin ich inder 30. SSW.
Er sagte zu mir wenn es in den nächsten 2 oder 4 Wochen nicht dreht (Kopf nach unten) dann wird ein Kaiserschnitt geplant.
Ich lachte und sagte, dass bei vielen Frauen sich das Kind erst so ziemlich gegen Entbindungstermin noch dreht. Er sagte dass es bei mir evtl. eine stabile Beckenlage ist und dass es sich wahrscheinlich gar nicht mehr dreht.
Stimmt das? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gehabt? Wie ist es aus gegangen bei euch?
Ich wollte eigentlich eine normale Geburt haben mit allen Schmerzen und Co.

Danke für eure Antworten.
Liebe Grüsse
huelya

Mehr lesen

21. August 2007 um 15:51

Hei
red mal mit der hebi, vielleicht hilft moxen ja. oder die yoga übung indische brücke... melci 36 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 15:57

Meinst du eine Beckenendlage (BEL)?
Wenn ja, solltest du hier im Forum auf jeden Fall fündig werden, was die Möglichkeiten einer Spontangeburt trotz BEL angeht

Liebe Grüße!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 16:04

Danke euch allen, aber
was meint ihr mit Joga?
Soll dass heißen mit Joga könnten wir das Baby drehen?
Wenn ja, wäre toll. Wie komme ich dann an solche Jogaübungen ran?
Evtl. über meine Krankenkasse? Eine Hebi habe ich nicht.
Grüsse
Huelya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 16:07

Hallo Hülya,
meine Kleine lag immer "richtig" - und hat sich in der 36.SSW dann in Beckenendlage gedreht!!!
Bei mir hat die Hebamme sofort reagiert und es durch Moxen, Homöopathie und "Indische Brücke" tatsächlich geschafft, das Kind zum Drehen zu bewegen!!!
Wie gesagt, das war in der 36.SSW bei einem Schätzgewicht von ca. 3100g...
Du siehst, es ist nicht zu spät ...
Rede mal mit Deiner Hebamme!

Liebe Grüße und alles Gute für Euch,

Rebecca 39.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 16:13

Nachtrag...
Hab gerade gelesen, dass Du keine Hebamme hast...
Die "Indische Brücke" geht so:
Du lagerst Deine Beine auf einen Sessel o.ä. und schiebst Dir noch einige Kissen unter den Po. Das Baby rutscht dadurch mit dem Kopf unter Deinen Rippenbogen und wird so zum Drehen animiert. (Man kann wohl auch im Vierfüßer-Stand seinen Kopf auf den Boden legen. Hauptsache, das Becken liegt höher als Dein Kopf.)
Und ich habe abends "Cuprum metallicum"-Kügelchen genommen...
Trotzdem würde ich Dir auch noch zu einer Hebamme raten, die sind meist versierter als mancher Frauenarzt !!!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 16:47

Ihr macht mir Angst
Ich war bis jetzt immer noch sehr zuversichtlich aber wenn ich das jetzt hier wieder lese krieg ich Angst. Meine Maus liegt seit Anfang an in BEL, das heißt seit 3-4 Wochen liegt sie in QL (welch Fortschritt). Am Donnerstag darf ich endlich wieder zum FA und ich hoffe so sehr das sie sich gedreht hat. Aber von den Bewegungen her glaube ich eher nein. Ich verzweifle. Ich will kein KS.........nicht schon wieder.
Lg die verzweifelte Mauf+ Babygirl 32 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2007 um 17:03

Hallo ich nochmal,
danke für eure Antworten. Ich habe mich mal über die Wendemöglichkeiten im Web informiert und habe mich auch gleich mal nach einer Habamme in meiner Nähe informert und angerufen. Ich werde mir doch eine Hebi zulegen, da ich so wieso eine Risikoschwangere bin und 2 Fehgeburten hatte.
Also das mit der "indischen Brücke" hört isch nicht schlecht an. Das werde ich gleich mal mit meiner neuen Hebi besprechen, wenn ich hoffenlich bald eine habe.
Lieben Gruß
Huelya (30. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2007 um 8:18
In Antwort auf yseult_12529127

Hei
red mal mit der hebi, vielleicht hilft moxen ja. oder die yoga übung indische brücke... melci 36 ssw

BEL
Hallo!
Hatte auch eine Beckenendlage, alles Moxen, Indische Bruecke,
homoeopathie hat nichts genutzt. Der FA hat mir gelich einen Termin zum Kaiserschnitt gegeben. Ich habe mich dann mit meiner Hebamme beraten, weil ich das eigentlich nicht wollte bei meienr ersten Geburt, so ganz ohne Wehen und alles was halt dazugehoert. Sind dann in eine Klinik, die BEL spontan entbinden, dort wurde mein Becken ausgemessen, der Kopf des Kindes war 38 cm Umfang. Geburt war spontan und lang, aber sehr (naja) schoen. War nicht gerissen und nicht geschnitten und konnte sofort wieder laufen. Wuerde es sofort wieder so machen. Frueher wurden viel mehr Kinder in Bechenedlage entbunden, heute ist allen das Risiko zu gross. Obwohl bei angefangenen BEL-Entbindungen die Kaiserschnittrate nur bei 4 % liegt!! Viel weniger wie bei "normalen" Geburten.
Liebe gruesse, Yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen