Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Eileiterschwangerschaft, extrauterine Schwangerschaft / SSW 5+4 Verdacht auf Eileiterschwangerschaft! Was kommt jetzt auf mich zu??

SSW 5+4 Verdacht auf Eileiterschwangerschaft! Was kommt jetzt auf mich zu??

3. Juli 2007 um 10:49 Letzte Antwort: 4. November 2009 um 11:38

Hallo,

ich wollte mir gestern meine SS beim FA bestätigen lassen. Leider kam alles anders, ich hatte den ganzen Tag leicht bräunlichen Ausfluss und beim FA wurde der Ausfluss sogar menstruationartig. Am Ultraschall war nichts zu sehen. Die Ärztin sagte, es sei entweder eine FG oder eine Eileiterschwangerschaft.

Was passiert jetzt, wenn es eine Eileiterschwangerschaft ist? Ich wäre in der
5. Woche + 4Tage. Müsste der Eileiter entfernt werden?

Bin dankbar für jede Antwort!

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 17:56

Das kommt darauf an...
Hallo,

erst einmal tut es mir sehr leid fuer Dich - ich kenne das Gefuehl nur allzu gut

Vor 5 Jahren hatte ich auch eine EileiterSS, die ich wegen normaler Mens-Blutung nicht als SS bemerkt habe, bis ich mit ungeheuren Schmerzen und starken inneren Blutungen in der 8.SSW ins KH eingeliefert und notoperiert wurde.

Obwohl mein Eileiter geplatzt und stark beschaedigt war, haben die Aerzte ihn nicht entfernt (angeblich aus psychologischen Gruenden, da ich jung und noch kinderlos war *blablabla*). Das Ende vom Lied: Auf den Monat genau 3 Jahre spaeter, war ich wieder schwanger, bin allerdings fuehstmoeglich zum Arzt und der hat dann eine weitere extrauterine SS festgestellt! Ich hatte starke Schmierblutungen, einseitige Schmerzen in der Nierengegend und wurde erst ausgeschabt und dann in der 6.SSW wieder operiert (nochmal Bauchschnitt statt Lapraskopie). Mein Arzt hatte dabei auch den schon vormals beschaedigten Eileiter entfernt, da die befruchtete Eizelle durch die fruehere Perforation in den Bauchraum gewandert ist,sich aber gottlob nicht in irgendein anderes Organ "fressen" wollte, sondern zurueck in den beschaedigten Eileiter...
Dieser Eileiter war so breit wie ein Daumennagel - normalerweise haette er die Form einer Spaghetti-Nudel! Er war also ueberhaupt nicht mehr zu gebrauchen und eine "tickende Zeitbombe". Soviel zum Thema "wir erhalten ihn aus psychologischen Gruenden"

Das ganze hat mich so traumatisiert, dass ich mit dem Kinderwunsch komplett abgeschlossen hatte, weil ich davon ausging, dass auch mein verbliebener Eileiter nicht "funktionsfaehig" ist (naja, habe ihn auch niemals testen lassen).

Was soll ich sagen? 2 Jahre und 1 Monat nach der letzten EU, habe ich positiv getestet und bin nun in der 15.SSW - ganz ohne Blutungen und Schmerzen!

Du siehst also - man sollte den beschaedigten Eileiter nicht "auf Teufel komm raus'" erhalten wollen, sondern einfach auf den verbleibenden und hoffentlich funktionsfaehigen Eileiter vertrauen!

Ich wuensche Dir alles Gute & hoffe sehr, das Dir meine Geschichte jetzt keine Angst gemacht hat - denn das sollte sie ganz und gar nicht! Im Gegenteil!


LG,

Bellaxxx

Gefällt mir
4. Juli 2007 um 9:30

Hallo!
Also bei einer Eileiterschwangerschaft muss nicht unbedingt der Eileiter entfernt werden. Zur Entfernung der ESS wird eine Bauchspiegelung unter Vollnarkose gemacht, d.h. 3 kleine Schnitte im Bauch.
Ich selbst hatte Ende Oktober 06 eine Eileiterschwangerschaft und bereits Blut im Bauchraum, dabei musste mir der linke Eileiter entfernt werden. Nach 4 Tagen Krankenhaus war ich wieder zuhause.
Mittlerweile bin ich mit unserer Kleinen in der 24.SSW und sie wird Ende Oktober 07 auf die Welt kommen. Das soll dir Mut machen, falls es wirklich eine ESS ist, dass man auch ganz schnell wieder schwanger werden kann und dabei alles gut geht.
Ich wünsche dir für die nächsten Tage viel Kraft und natürlich alles alles Gute
Petra

Gefällt mir
4. November 2009 um 11:38

Hi
Also bei meiner ersten SS wurde das gleiche diagnostiziert. Ich war 5+4 und hatte leichte Blutungen und unterleibschmerzen. Beim FA wurde auf dem Ultraschall auch nichts gesehen und der Arzt hat gesagt ich sollte mich auf eine FG vorbereiten... Dann sollte mir 2 Tage hintereinander Blut abgenommen werden um meinen Hormonspiegel zu beobachten. Die Abnahmen ergaben das meine Hormone sich stark zurückbildeten und als ich dann 6+0 war hatte ich eine FG. Hatte kurz danach allerdings eine erfolgreiche SS und meine Tochter ist jetzt 14 Monate... Bin jetzt erfreulicher weise wieder Schwanger (5+5) und der Arzt konnte wieder nichts sehen. Habe heute einen weiteren termin und hoffe das alles ok ist. Ich weiß das es eine harte Zeit ist für dich, aber bereite dich immer auf das schlimmste vor, umso mehr wirst du dich freuen wenn alles gut aus geht.

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club