Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / SSW 16 nach Fehlgeburt - habe Angst

SSW 16 nach Fehlgeburt - habe Angst

12. Oktober 2012 um 16:56

Hallo,
ich bin hier neu. Ich hatte im April in der 8.SSW eine Fehlgeburt. Jetzt bin ich wieder schwanger in der 16. SSW alles ist bisher ok. Nackenfaltenmessung völlig ok, keine Auffälligkeiten. Nichts. Ich freue mich auch sehr. Aber ich eine unermessliche Angst, wieder zum FA zu gehen und das Ultraschallbild zu sehen und keinen Herzschlag mehr. Ich begutachte meine Bauch, halte ihn für zu klein (was er nicht ist) und mache mir Sorgen. Ich spüre mal einen tag Kein Ziehen irgendwo und mache mir Sorgen. Ich nehme nicht momentan wenig aber stetig zu und mache mir Sorgen und so geht es mit allem. Mir war es die ersten 4 Monate fast komplett nur übel und wenn nun ein Tag dabei ist, wo es mir mal nicht kotzelend ist (was ja nach 3 Monaten nicht unüblich ist...) dann mache ich mir wieder Sorgen. Ich war bis jetzt alle 2 Wochen beim FA nun meint er aber es wäre Zeit, sich zu freuen (was ich ja tue) und will auf 4-wöchig umstellen. Mir ging es aber mit den 2-Wochen gut (ich würde aber auch wöchentlich hingehen).

Es war damals meine erste Schwangerschaft udn ich habe diese Grundsicherheit "es wird schon alles" total verloren. Der Verlust an sich in der 8.Woche hat mich nicht umgehauen, da es von Anfang an schwierig war und auch von der Zeit her dem Kalender 1 Woche hinterherhinkte. Aber diese unglaubliche Angst ich könnte es wieder verlieren, macht mich fertig. Jeder sagt: "Objektiv ist doch alles ok, wieso machst Du Dir Sorgen" - es geht nicht um Objektivität, es geht um subjektive Angst.

Kann mir jemand helfen? Vielleicht ging es ja jemand ähnlich ? Ich hoffe ich habe an der richtigen Stelle gepostet, aber ich meine bei Fehlgeburt gehört es nicht hin, weil ich ja JETZT schwanger bin.

Gruß vom kleinen Shane

Mehr lesen

12. Oktober 2012 um 17:20

Ich kann das schon verstehen
Die angst dass was passiert ist für viele frauen ein ständiger begleiter. Aber naja es ist nun mal so dass man egal was passiert man selbst nichts daran ändern kann es zu verhindern darum hilft meistens nur das positive denken. Eine fg ist immer schlimm für die frau aber leider auch was total natürliches. Man verliert das kind ja nicht ohne grund sondern die natur regelt dass so weil das kind nicht lebensfähig gewesen wär ich hab sogar mal gelesen dass jede frau einmal im leben ein kind verliert ( ob das stimmt weiß ich nicht) aber jede zweite schwangerschaft endet so ( laut statistik)
Du hast ja die berühmten schlimmen 12 wochen gut überstanden und auch die nf messen war ja ok. Versuch dich am besten in bisschen abzulenken zuhause sitzen und sorgen machen ist für den krümel auch nicht gut. Auch wenn es schwer ist versuch den kopf nicht hängen zulassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 17:21

Ich versteh dich nur zu gut!
Hatte 2 seeehr frühe FGs und war dann so ängstlich, als ich wieder schwanger wurde ... Was mir anfangs "geholfen" hat: Viel mit meinem Baby sprechen, ihm sagen, dass man es lieb hat ... Fand die 4-Wochen-Termine trotzdem ganz schlimm, auch noch nach der "magischen" 12. Ssw. Immerhin bist du jetzt doch eigentlich aus dem Gröbsten raus, versuche einfach, auch wenn es dir schwer fällt, positiv zu denken - deinem Baby gehts gut, es ist gesund, alles gut!!
100 %ig sicher kann man sich ja leider nie sein, auch nicht nach der Geburt. Denke mir aber auch, dass das Sorgen machen zum Elternsein dazu gehört. Du darfst dich nur nicht von deinen Ängsten bestimmen lassen, sondern Platz für Vorfreude lassen!

Ich bin jetzt übrigens in der 39. Ssw - und muss sagen, dass es auch extrem beruhigend ist, wenn man die Kindsbewegungen spürt. Das wirst du ja auch bald!!

Alles Gute!
Lg Minchen, ET -11

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 18:34

Huhu
mir ging/geht es genau wie dir! ich bin nun in der 27. ssw und weiß, dass mit meinem sohn alles in ordnung ist und trotzdem mach ich mir ständig sorgen...ich renn wegen jeder kleinigkeit zum arzt und mache mich und jeden um mich herum völlig verrückt...hatte im januar ne fg und deshalb halt auch immer pank irgendwas könnte nicht stimmen, obwohl ich weiß das alles gut ist, ich denke das wird auch nicht besser werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 19:06

Hallo =)
Ich hatte zwar noch nie eine Fehlgeburt aber meine SSW stand am Anfang auch unter keinen guten Stern. Musste gleich nach meinen ersten FA Termin in der 6. Woche ins Krankenhaus, weil sich Wasser angesammelt hatte. Hatte danach totale Angst um den Krümel und musste jede Woche ob alles i. O. war/ist. Meine FÄ meinte auch er liegt eine Woche zurück ist aber nicht weiter drauf eingegangen und hat gesagt es sei nicht schlimm.

Nun bin ich in der 18. Woche alles ist soweit okay und nächste Woche hab ich nach 7 Wochen endlich wieder einen Termin Mein Frauenarzt war im Urlaub und hat mich ans KH verwiesen falls was wäre. Meinen Bauch finde ich auch nicht groß, bei anderen sieht es schon nach ner richtigen Kugel aus, bei mir nicht. Deswegen hab ich mir gestern von einer Bekannten den Angelsound geholt und als ich dann den Herzschlag gehört habe war ich total erleichtert. Weis ja nicht ob dich sowas auch beruhigt. Aber nun bin ich etwas ruhiger und kann wieder richtig schlafen Abends.

Aber solche Ängste gehören auch mit dazu, ich denke das ist ganz normal, man will ja alles tun um das Baby zu beschützen und so =) Es wird schon alles gut gehen diesmal. Daumen sind gedrückt.

Lg Janine + Krümeli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 22:40

Hallo kleiner shane!
ich bin jetzt seid 10Wochen Mama einer wunderbaren,kleinen Tochter.sie ist mein größtes Glück,so wie es dein baby für dich ist.
gerne würde ich dir die Angst nehmen und sagen,es passiert schon nix.mach dir keine sorgen...aber egal was ich sage,es wird nix ändern.
bis zur 12ssw hangelt man sich mit der Angst,"bitte keine fg",was du leider schon erfahren mußtest.ab da gehts meistens besser und schon macht man sich wieder sorgen..."warum ist mir nicht mehr schlecht?" etc.
dann kommt die erste Zeit,wo du dein baby spürst.und wenn dann mal 1-2Tage es im bauch ruhiger ist,hat man gleich wieder die schlimmsten Ängste.

und dann ist es da...dein kleines Wunder,dein schatz...dein leben!!!und da machst du dir genauso sorgen,als wäre es in deinem bauch.
was ich damit sagen will?du bist Mama...jetzt schon.wir machen uns sorgen,wir können gar nicht anders.und das ist okay und gehört auch irgendwie ein bisschen dazu.NUR sollte deine sorgen und deine Ängste nicht dein leben bestimmen.vertrau auf deinen kleinen bauchzwerg,auf deinen Körper.das du dein kleines sternenkind hast gehen lassen müssen ist schlimm...aber sicher hat es ein Auge auf dich,seinem Papa und seinem kleinen geschwisterchen,das ihr in ein paar Wochen(glaub mir...die Zeit vergeht soooo schnell)gesund und munter in den armen halten werdet!

LG wuzzel mit antonia fest an der hand

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 22:54

Danke lizitas...
du hast es auf den punkt gebracht.mit meinem letzten Atemzug höre ich auf mir sorgen machen....um im jenseits über sie zu wachen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 0:29

Hallo!
Mir ging es genauso wie dir - ich hatte im Mai eine MA in der 9. Woche, nun bin ich in der 17. SSW und habe bis zur 14. Woche nur von einem Arzttermin zum nächsten gelebt.

Die Lösung des Problems heisst für mich:

ANGELSOUND!

Damit hör ich 3-4 mal die Woche die Herztöne vom Mini und das beruhigt mich so doll!!! Bei dem Gerät scheiden sich die Geister, aber ich bin der Meinung, dass paarmal die Woche für 15 sek schallen besser ist als 24 Stunden am Tag Angsthormone der Mama die das Kleine überschwemmen!

Klar bin ich noch ab und zu verunsichert aber das Teil hilft mir so, kann ich nur empfehlen!

Alles Liebe, wir schaffen das! März ist unser Monat, Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 3:34

Hallo kleinershane
Ich hatte im februar eine ma mit as in der 10. ssw und bin gleich 2 wochen nach der op wieder ss geworden. Wir haben uns riesig gefreut, aber ich hatte genau wie du eine riesen angst. Deswegen habe ich mir in der 12. ssw einen angelsound gekauft und ich war sooooooooo glücklich! Wann immer ich mir sorgen machte, hörte ich die herztöne meiner kleinen maus ab und es ging mir gut. Als dann irgendwann die spürbaren bewegungen kamen, brauchte ich ihn nicht mehr. Vor einigen tagen habe ich das teil verkauft.

Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute!!!!

Kathi mit ilyas 22 Monate, sternchen und melek 34. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 14:51
In Antwort auf diekathiiiii

Hallo kleinershane
Ich hatte im februar eine ma mit as in der 10. ssw und bin gleich 2 wochen nach der op wieder ss geworden. Wir haben uns riesig gefreut, aber ich hatte genau wie du eine riesen angst. Deswegen habe ich mir in der 12. ssw einen angelsound gekauft und ich war sooooooooo glücklich! Wann immer ich mir sorgen machte, hörte ich die herztöne meiner kleinen maus ab und es ging mir gut. Als dann irgendwann die spürbaren bewegungen kamen, brauchte ich ihn nicht mehr. Vor einigen tagen habe ich das teil verkauft.

Ich wünsche dir alles nur erdenklich Gute!!!!

Kathi mit ilyas 22 Monate, sternchen und melek 34. ssw

Danke für Eure Posts
Hallo, erstmal vielen Lieben Dank. In manchen Posts fühlte ich mich sehr aufgehoben beim Lesen. Heute ist ein extrem schlechter Tag. Mental. Alles scheint ok (schon die Formulierung "scheint" drückt meinen schizophrenen Zustand aus...), aber ich fühle mich wie gelähmt. Die ganzen Tage habe ich immer wieder Babykataloge angeschaut, aber gestern und heute denke ich wieder "freu Dich bloß nicht zu arg, es könnte ja noch schief gehen...".

Ich meinte auch das Kind schon gespürt zu haben udn dann merke ich zwei Tage nichts (aber alles sonst ist normal) und schon drehe ich ab.

Gruß, Maxi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 15:15
In Antwort auf cosima_12848811

Danke für Eure Posts
Hallo, erstmal vielen Lieben Dank. In manchen Posts fühlte ich mich sehr aufgehoben beim Lesen. Heute ist ein extrem schlechter Tag. Mental. Alles scheint ok (schon die Formulierung "scheint" drückt meinen schizophrenen Zustand aus...), aber ich fühle mich wie gelähmt. Die ganzen Tage habe ich immer wieder Babykataloge angeschaut, aber gestern und heute denke ich wieder "freu Dich bloß nicht zu arg, es könnte ja noch schief gehen...".

Ich meinte auch das Kind schon gespürt zu haben udn dann merke ich zwei Tage nichts (aber alles sonst ist normal) und schon drehe ich ab.

Gruß, Maxi

Maxi...
das mit dem spüren und dann wieder nicht,wirst du ganz oft haben!aber das schaffst du.

wie gesagt,deine sorgen und Ängste sind nachvollziehbar,aber trotzallem sollten sie die nicht so groß werden,dass du dich dadurch nicht mehr freuen kannst!

wälze babykataloge,richte(gedanklich )schon das kizi ein.kuschel dich mit deinem schatz auf die Couch und sucht euch schon mal ein paar Namen raus!
aber was am meisten und am besten hilft....

REDE MIT DEINEM BABY! ! ! !

das hilft ungemein.sag ihm,das du Angst hast.erzähl deinem krümel was du schon mal alles vorbereiten willst,damit es es schön hat.creme deinen bauch ein und stell dir vor,das ihr schon mal so zusammen kuschelt.
wie ich schon gesagt habe,du wirst dir leider immer sorgen machen um deinen schatz...aber fang an,dich zu freuen,damit es dir besser geht,okay?

LG von wuzzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 18:58

Nach
einer fehlgeburt braucht man sich im grunde keine angst machen, allein weil du schon ohne komplikationen nun soweit bist. das wird alles gut werden freu dich, leg dich doch einfach paar mal am tag hin, horch in dich hinein halte deinen bauch streichel ihn , versuch zu spüren ob da etwas regung ist (ich spürte da mein kind schon ) und falls du mal angst hast besorg dir doch son abhörgerät gibs günstig im internet wo man die herztöne mit hören kann.

ich kann dich verstehen , mir zogen 5 sterne gen himmel, 2 vor meiner ersten erfolgreichen ss (mit komplikationen) 2 vor meiner 2ten ss (noch mehr komplikationen ) udn wärend der 2ten guten ss hatte ich sturzblutungen wehen usw usw da hat man dann grund für sorgen und anfang diesen jahres auch wieder eine fehlgeburt.

dann steht man tatsächlich dumm da und denkt, man hast du so viele fehlerhafte eizellen? vlt ne behinderungsneigung das dein körper so oft nein sagt? ..naja.. wie gesagt , wenn du erstmal ne richtig dicke murmel schiebst machst du dir vlt weniger sorgen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper