Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / SST positiv behalten oder abtreiben?

SST positiv behalten oder abtreiben?

2. Mai 2017 um 17:09 Letzte Antwort: 22. Mai 2017 um 13:10

Immer wenn ich von Frauen hörte, die ungeplant schwanger geworden sind, dachte ich mir, das kann mir nicht passieren. Naja, und jetzt vergangenes Wochenende hab ich ein Test gemacht und der und die anderen zwei sind alle positiv. Jetzt habe ich irgendwie totale Panik davor ein Kind großzuziehen, da der Zeitpunkt nicht perfekt ist. Ungefähr dann wenn das Kind auf die Welt kommen sollte, bin ich gerade dabei mein Studium zu beenden. Könnte ja sein, dass ich dann doch nicht zur letzten Prüfung könnte, weil ich dann gerade entbinde oder hochschwanger bin. 😑 
Ausserdem hätte ich danach schon einen guten Job sicher, denn ich Vollzeit machen müsste. Meinen Elterm weiß ich auch nicht wie ich es sagen soll, da sie meinen Freund nicht leiden können. 
Andererseits aber liebe ich meinen Freund und wir sind seit 2,5 Jahren zusammen und wollten aber erst heiraten und  dann gerne Kinder so in zwei Jahren, wenn alles geregelt ist. Er hat sich trotzdem gefreut über den positiven Test, hat aber gesagt, es ist meine Entscheidung, ob ich es behalten möchte. Wenn ich es behalte, werden wir es zusammen auf jeden Fall hinkriegen sagt er. Ich meine es ist nicht so dass ich nichts gemacht habe bis jetzt, ich bin 24 , habe eine unbefristete Teilzeitstelle, eine abgeschlossene Ausbildung und sollte eigentlich bald mein Studium beenden. Ich bin so durcheinander, eigentlich dachte ich immer, wenn ich schwanger werden sollte, dann werde ich die Verantwortung tragen, aber jetzt habe ich total Angst, auch wegen der Zukunft. Kennt das jemand und wie ging es euch damit bzw. wie habt ihr euch entschieden oder was würdet ihr tun ?
danke für eure Antworten.  

Mehr lesen

4. Mai 2017 um 10:21

Liebe Marlena!

Wie gut, dass du hier schreibst! Ganz viele Gedanken wirbeln dir gerade durch den Kopf, Fragen und Ängste treiben dich um, seit du deine Schwangerschaft dreifach (!) bestätigt weißt. Du hattest dein Leben bisher zeitlich gut geplant und auch für euer Leben als Familie (wie schön!) bereits eine Vision. Und die will dich nun irgendwie schon vor-zeitig einholen. Eine Situation, die du für dich nie erwartet hättest...
Bei deinem Posting muss ich wirklich staunen, was du alles schon hinbekommen hast in deinem Leben! Mit 24 bereits eine abgeschlossene Ausbildung und ein fast beendetes Studium. Außerdem nebenher eine Teilzeitstelle (unbefristet!) und schon einen guten Vollzeitjob in Aussicht – außerdem privat einen lieben Freund, der zu dir steht, der dir Entscheidungsfreiheit lässt, aber auch bereit ist, „es“ zusammen mit dir hinzukriegen. Wow!

Da lief bisher tatsächlich alles nach Plan, oder? Und dennoch sind dir Zukunftsängste nicht fremd. Ist es nicht so, dass wir letztlich, trotz bester Vorkehrungen, unser Leben nie voll im Griff haben werden?! Dass wir immer wieder (auf-)gefordert sind, aus den Situationen, die uns das Leben vorgibt, möglichst das Beste zu machen?
Was würdest du sagen: Was ist es denn, was dich am meisten umtreibt bezüglich der Zukunft?

Hast du denn schon einen Termin beim Frauenarzt vereinbart?
Und schon eine Ahnung, wie und wann du es deinen Eltern sagen magst? Was ist es denn, was sie an deinem Freund auszusetzen haben? Vielleicht würden sie nun staunen und wären erfreut, wenn sie erfahren, dass dein Freund dir zusichert, dass ihr es zusammen hinbekommt?
Eigentlich wolltest du Kinder – eben wenn alles geregelt ist. Was wäre denn alles noch zu regeln?

Weißt du, zu Beginn einer Schwangerschaft überfluten die Hormone deinen Körper ganz anders als bisher, da ist es nicht ungewöhnlich, dass frau sich durcheinander und überfordert fühlt. Das gibt sich nach und nach wieder (das weiß ich aus eigener Erfahrung J).
Oje, das sind nun viele Fragen geworden...hoffentlich überfordern sie dich nicht! Sondern mögen dir helfen, deine Gedanken in Ruhe zu sortieren.
Mit liebem Gruß,
Kristella
 

4 LikesGefällt mir
4. Mai 2017 um 11:07

Hey liebes,

Fern ab von den ganzen Mamis und Hibblern hier (wozu ich auch gehöre ) musst du die Entscheidung selber tragen.

Es gibt nie den perfekten Zeitpunkt, außer in Filmen.. ich wurde das erste mal mit 17 schwanger, beendete dennoch meine Ausbildung als Pferdewirtin und habe heute (10 Jahre später) ein wunderschönes geregeltes Leben. Habe einen wunderbaren Mann, bald heiraten wir und ziehen in ein Haus. Siehst du ? Und bei dir sind die Perspektiven noch besser, da du das gröbste schon hinter dir hast und vor allem dein Freund der hinter dir steht. 

Ich will dir nur ans Herz legen, das wenn du dich für eine Abtreibung entscheidest das du es im Nachhinein bereuen könntest. Das du immer zählst wie alt das Kind jetzt wäre und ob es ein Mädchen oder Junge geworden wäre und man muss auch bedenken, das manche Frauen Schwierigkeiten später haben erneut ein Kind zu bekommen.

letztendlich darf dir niemand darein reden, schlicht und einfach ist es dein Leben. 

Alles gute Für euch 

1 LikesGefällt mir
5. Mai 2017 um 17:52

Danke euch für die lieben Antworten. 
Ich war heute beim Frauenarzt und habe schon bisschen was auf dem Ultraschall sehen können. Das war echt ein verrücktes Gefühl, aber irgendwie schön. Die Ärztin hat mir auch direkt Mut gemacht und meinte, es gibt kaum etwas, was dagegen spricht und meine Prüfung könnte ich sicherlich kurz danach auch nachholen. Bei ihr war das ähnlich damals 
also ich denke das kleine Lebewesen darf doch im Bauch bleiben. 
Mit meiner Mama werde ich demnächst auch reden, bin gespannt wie sie reagiert. Sehe sie nicht so oft, da ich wegen dem Studium weggezogen bin... die Kultur von meinem Freund stört meine Eltern gewaltig...
und ja bin jetzt in der 5. ssw 😊

Gefällt mir
5. Mai 2017 um 23:26

Freue mich für dich 

Gefällt mir
6. Mai 2017 um 9:46

Ja Dankeschön. Meiner Mutter hab ich es jetzt auch gesagt... die ist durchgedreht und hat gemeint ich soll es abtreiben und dass ich dumm bin und so und mein Studium bestimmt niemals fertig machen werde weil bei ihr war es so dass es ihr die ganze Schwangerschaft schlecht ging 😤

Gefällt mir
6. Mai 2017 um 10:59
In Antwort auf marlena345

Ja Dankeschön. Meiner Mutter hab ich es jetzt auch gesagt... die ist durchgedreht und hat gemeint ich soll es abtreiben und dass ich dumm bin und so und mein Studium bestimmt niemals fertig machen werde weil bei ihr war es so dass es ihr die ganze Schwangerschaft schlecht ging 😤

.es wäre prima, wenn wir alle Hellsehen und unsere Zukunft voraus planen und bestimmen könnten ... sagt man so, im ersten, unbedachten Moment ..
Tatsache ist, dass sich nichts in unserem Leben so gut planen lässt, dass man sich darauf festlegen könnte - meist kommt doch viel dazwischen und ganz anders als gedacht. Und das IST eine Tatsache.

Studium, ja, alles gut - doch wenn ich mich so umsehe, scheint mir das auch keine Garantie für Irgendwas zu sein - und für das eigene Leben schon mal gar nicht.
Achte mehr auf Deine innere Stimme, auch wenn Mama sich um Deine Zukunft sorgt - sie wird es verkraften und trotzdem Oma werden.

Eine Abtreibung ist keine Zahn-OP - aber vor allem, Du wirst es niemals vergessen.
Das solltest Du wissen.
Und wenn der kleene Schieta erst mal da ist ... dann ist die Welt voll Sonnenschein (meine Erfahrung)

Gefällt mir
9. Mai 2017 um 10:32

Hallo Marlena!
 
Oje, da hast du dir ja so einiges anhören müssen bei deiner Mutter. Ja, da können Mamas manchmal überreagieren...und ihre eigenen Ängste auf die Tochter übertragen.
Es tut mir leid für dich, dass sie so durchgedreht ist! Offensichtlich war für sie nun eher das größere Problem, dass du dein Studium nicht beenden könntest. Dass sie deinen Freund nicht mag, eher das kleinere. Übrigens, welche Kultur lebt dein Freund denn?
 
Immerhin hast du das Gespräch mit deinen Eltern umgehend in Angriff genommen! Davor hattest du ja ursprünglich Angst. Hattest du mit deiner Mutter inzwischen nochmals Kontakt? Und wie kommst du mit ihrer Reaktion denn zurecht – ist es dir da eine Hilfe, wenn ihr weiter auseinander wohnt?
Und was sagt eigentlich dein Vater dazu?
 
Bei der Frauenärztin warst du auch schon! Wie schön, dass immerhin SIE dir direkt Mut machen konnte! Du schreibst, es war ein ver-rücktes Gefühl, aber irgendwie schön. Da musste ich schmunzeln: Es kommt mir so vor, wie wenn du nun hineinge-rückt wurdest in die schöne Welt der „werdenden Mama“. (Und vielleicht kann das mit deiner Mama ja „auch noch werden“?!)
 
Wie geht es dir denn im Moment mit deiner Schwangerschaft?
Ich wünsche dir jedenfalls, dass sie bei dir ganz anders verläuft als bei deiner Mama – und dass es dir dabei richtig gut geht !
 
Kristella
 

Gefällt mir
9. Mai 2017 um 12:47
In Antwort auf kristella54

Hallo Marlena!
 
Oje, da hast du dir ja so einiges anhören müssen bei deiner Mutter. Ja, da können Mamas manchmal überreagieren...und ihre eigenen Ängste auf die Tochter übertragen.
Es tut mir leid für dich, dass sie so durchgedreht ist! Offensichtlich war für sie nun eher das größere Problem, dass du dein Studium nicht beenden könntest. Dass sie deinen Freund nicht mag, eher das kleinere. Übrigens, welche Kultur lebt dein Freund denn?
 
Immerhin hast du das Gespräch mit deinen Eltern umgehend in Angriff genommen! Davor hattest du ja ursprünglich Angst. Hattest du mit deiner Mutter inzwischen nochmals Kontakt? Und wie kommst du mit ihrer Reaktion denn zurecht – ist es dir da eine Hilfe, wenn ihr weiter auseinander wohnt?
Und was sagt eigentlich dein Vater dazu?
 
Bei der Frauenärztin warst du auch schon! Wie schön, dass immerhin SIE dir direkt Mut machen konnte! Du schreibst, es war ein ver-rücktes Gefühl, aber irgendwie schön. Da musste ich schmunzeln: Es kommt mir so vor, wie wenn du nun hineinge-rückt wurdest in die schöne Welt der „werdenden Mama“. (Und vielleicht kann das mit deiner Mama ja „auch noch werden“?!)
 
Wie geht es dir denn im Moment mit deiner Schwangerschaft?
Ich wünsche dir jedenfalls, dass sie bei dir ganz anders verläuft als bei deiner Mama – und dass es dir dabei richtig gut geht !
 
Kristella
 

Ja, habe mich echt schon an den Gedanken gewöhnt Mama zu werden, auch wenn natürlich etwas Angst und Bedenken da sind. Aber ich denke mal das ist normal ist ja das erste mal 😬
Habe sogar voller Motivation meine Abschlussarbeit endlich nach halben Jahr rumtrödeln angefangen, weil ich mir denke solange es mir gut geht, sollte ich so viel wie möglich schon hinter mich bringen. Hoffe natürlich dass ich meinen Abschluss da irgendwie doch noch schaffe rechtzeitig zu machen, wenn nicht will ich es auf alle Fälle nachholen. Bin irgendwie voller Tatendrang zu beweisen, dass ich das hinkriegen werde. Bin leider so, wenn jemand nicht an mich glaubt, das weckt dann mein Ehrgeiz und dann will ich unbedingt das Gegenteil beweisen. 
Ansonsten habe ich mit meiner Mutter am Telefon nochmal geredet. Sie sagte im Endeffekt ist es meine Entscheidung, aber ich soll mir es nochmal gut überlegen, weil ansonsten brauche ich keine Zukunftspläne mehr zu machen, weil mein Leben dann sowieso vorbei ist. Es gibt genug Frauen, auch welche die ich kenne, die nach einem Jahr Pause oder so wieder Gas geben. 
Ich finde das echt heftig und mein Vater weiß noch nichts davon, weil der dann durchdrehen wird. Das hat er mir nämlich zuletzt klar gemacht, 2 Wochen bevor ich wusste dass ich schwanger bin und natürlich auch oft genug schon davor. Er sagte, Unterstützung kriegen wir von ihm keine und wenn wir heiraten hat es sich für ihn eh erledigt und wenn wir mal Kinder haben, will er mit denen nichts zu tun haben und raus gehen würde er bestimmt nicht mit denen, weil er sich schämen würde.
Ja mein Freund ist Türke, bzw. Er ist hier geboren aber seine Eltern von dort. Die sind auch alle sehr lieb und locker und seine Eltern werden bestimmt vor Freude platzen, wenn sie davon erfahren...schade dass meine Eltern das nicht auch so sehen können. 
Aber trotz aller Gespräche zeigen sie leider keine Einsicht und das macht mich echt fertig.  

1 LikesGefällt mir
9. Mai 2017 um 13:08

Ahso ja und nachdem ich meinem Freund gesagt habe, dass das Würmchen bleiben darf, solange alles okay ist. Ist er schon ganz aus dem Häuschen 😂 Schaut schon nach einer neuen Wohnung und nach einem größeren Auto. Kocht mir abends essen, wenn er von der Arbeit kommt und weil ich ursprünglich erst heiraten wollte und dann Kinder, meinte er, er weiß dass mir das mega wichtig war, wir können auch zumindest Standesamtlich schon vor der Geburt machen. Ich meinte ursprünglich wollten wir eh demnächst anfangen die Hochzeit zu planen, aber vielleicht warten wir dann doch lieber bis zum Frühjahr nach der Geburt, sonst wird das alles zu stressig 🙄

1 LikesGefällt mir
9. Mai 2017 um 13:37
In Antwort auf marlena345

Ja, habe mich echt schon an den Gedanken gewöhnt Mama zu werden, auch wenn natürlich etwas Angst und Bedenken da sind. Aber ich denke mal das ist normal ist ja das erste mal 😬
Habe sogar voller Motivation meine Abschlussarbeit endlich nach halben Jahr rumtrödeln angefangen, weil ich mir denke solange es mir gut geht, sollte ich so viel wie möglich schon hinter mich bringen. Hoffe natürlich dass ich meinen Abschluss da irgendwie doch noch schaffe rechtzeitig zu machen, wenn nicht will ich es auf alle Fälle nachholen. Bin irgendwie voller Tatendrang zu beweisen, dass ich das hinkriegen werde. Bin leider so, wenn jemand nicht an mich glaubt, das weckt dann mein Ehrgeiz und dann will ich unbedingt das Gegenteil beweisen. 
Ansonsten habe ich mit meiner Mutter am Telefon nochmal geredet. Sie sagte im Endeffekt ist es meine Entscheidung, aber ich soll mir es nochmal gut überlegen, weil ansonsten brauche ich keine Zukunftspläne mehr zu machen, weil mein Leben dann sowieso vorbei ist. Es gibt genug Frauen, auch welche die ich kenne, die nach einem Jahr Pause oder so wieder Gas geben. 
Ich finde das echt heftig und mein Vater weiß noch nichts davon, weil der dann durchdrehen wird. Das hat er mir nämlich zuletzt klar gemacht, 2 Wochen bevor ich wusste dass ich schwanger bin und natürlich auch oft genug schon davor. Er sagte, Unterstützung kriegen wir von ihm keine und wenn wir heiraten hat es sich für ihn eh erledigt und wenn wir mal Kinder haben, will er mit denen nichts zu tun haben und raus gehen würde er bestimmt nicht mit denen, weil er sich schämen würde.
Ja mein Freund ist Türke, bzw. Er ist hier geboren aber seine Eltern von dort. Die sind auch alle sehr lieb und locker und seine Eltern werden bestimmt vor Freude platzen, wenn sie davon erfahren...schade dass meine Eltern das nicht auch so sehen können. 
Aber trotz aller Gespräche zeigen sie leider keine Einsicht und das macht mich echt fertig.  

Deine Eltern haben noch nicht verinnerlicht, dass ''Ihr Mädchen'' erwachsen geworden ist und nun ihr eigenes Leben in die Hand genommen hat.
Vater muss den ''Allmächtigen'' geben und drohen. Hat er sich von der Angst Deiner Mutter anstecken und aufstacheln lassen ?

Vergiss diese ''Drohungen'' - das ist reine Verzweiflung, weil die Eltern etwas mögen und verstehen sollen, was sie noch nicht kennen - und weil sie schon ihre eigene Vorstellung von Deiner Zukunft fix hatten - nur hatten sie dabei nicht mit DIR gerechnet - typisch Eltern   Dein Papa wird wahrscheinlich dann der größte Fan seines Enkels sein  ... isses nicht immer so ?

Gefällt mir
9. Mai 2017 um 13:59
In Antwort auf gabriela1440

Deine Eltern haben noch nicht verinnerlicht, dass ''Ihr Mädchen'' erwachsen geworden ist und nun ihr eigenes Leben in die Hand genommen hat.
Vater muss den ''Allmächtigen'' geben und drohen. Hat er sich von der Angst Deiner Mutter anstecken und aufstacheln lassen ?

Vergiss diese ''Drohungen'' - das ist reine Verzweiflung, weil die Eltern etwas mögen und verstehen sollen, was sie noch nicht kennen - und weil sie schon ihre eigene Vorstellung von Deiner Zukunft fix hatten - nur hatten sie dabei nicht mit DIR gerechnet - typisch Eltern   Dein Papa wird wahrscheinlich dann der größte Fan seines Enkels sein  ... isses nicht immer so ?

Ja das mag schon sein 😄 Hoffe ich zumindest, dass das so kommen wird. Mein Vater hat eigentlich eher meine Mutter damit angesteckt. Da der so ziemlich gegen alles ist was im fremd ist und null tolerant. Da hat meine Mutter noch mindestens ab und zu ein klein wenig Verständnis auch wenn das echt selten. 🙄 

Gefällt mir
11. Mai 2017 um 8:44
In Antwort auf marlena345

Ja das mag schon sein 😄 Hoffe ich zumindest, dass das so kommen wird. Mein Vater hat eigentlich eher meine Mutter damit angesteckt. Da der so ziemlich gegen alles ist was im fremd ist und null tolerant. Da hat meine Mutter noch mindestens ab und zu ein klein wenig Verständnis auch wenn das echt selten. 🙄 

Hallo Marlena,
 
hui, da hast du deine Pläne sehr schnell flexibel geändert und bist schon ganz eingetaucht in die Welt der „werdenden Mama“ .  Schön, dass dich das Würmchen so motiviert! Und ich bin mir sicher, du wirst in deinem Studium bestimmt noch alles zu seiner Zeit hinbekommen. Dieser Zuspruch soll nun deinen Ehrgeiz nicht schmälern...
 
Auch dein Freund plant schon fleißig neue Anschaffungen und ist so fürsorglich für dich da! Und er berücksichtigt, was dir wichtig ist.
Und genau das können deine Eltern momentan leider noch nicht. Berücksichtigen und anerkennen, was dir wichtig ist. Das tut mir leid! Das glaube ich, dass dich das fertig machen könnte.
Immerhin lenkt deine Mutter ja schon ein wenig ein, wenn sie zugibt, dass es sich um DEINE Entscheidung handelt. Und vielleicht kannst du ihr in der Tat beweisen, dass dein Leben eben nicht vorbei ist mit Kind und Mann, sondern - anders, bereichert – gut weitergeht.
 
Wann wirst du deinem Vater denn von den Neuigkeiten berichten? Könnte es für dich hilfreich sein, wenn da noch jemand Drittes dabei ist?
 
Leben denn die Eltern deines Freundes bei euch in der Nähe? Immerhin werden sie sich mit dir freuen!
Ich wünsche dir von Herzen, dass deine Eltern sich Schritt für Schritt auf das Neue, auf das ihnen (noch) „Fremde“, einlassen können!
 
Einen aufmunternden Gruß von
 
Kristella
 

Gefällt mir
12. Mai 2017 um 23:59
In Antwort auf kristella54

Hallo Marlena,
 
hui, da hast du deine Pläne sehr schnell flexibel geändert und bist schon ganz eingetaucht in die Welt der „werdenden Mama“ .  Schön, dass dich das Würmchen so motiviert! Und ich bin mir sicher, du wirst in deinem Studium bestimmt noch alles zu seiner Zeit hinbekommen. Dieser Zuspruch soll nun deinen Ehrgeiz nicht schmälern...
 
Auch dein Freund plant schon fleißig neue Anschaffungen und ist so fürsorglich für dich da! Und er berücksichtigt, was dir wichtig ist.
Und genau das können deine Eltern momentan leider noch nicht. Berücksichtigen und anerkennen, was dir wichtig ist. Das tut mir leid! Das glaube ich, dass dich das fertig machen könnte.
Immerhin lenkt deine Mutter ja schon ein wenig ein, wenn sie zugibt, dass es sich um DEINE Entscheidung handelt. Und vielleicht kannst du ihr in der Tat beweisen, dass dein Leben eben nicht vorbei ist mit Kind und Mann, sondern - anders, bereichert – gut weitergeht.
 
Wann wirst du deinem Vater denn von den Neuigkeiten berichten? Könnte es für dich hilfreich sein, wenn da noch jemand Drittes dabei ist?
 
Leben denn die Eltern deines Freundes bei euch in der Nähe? Immerhin werden sie sich mit dir freuen!
Ich wünsche dir von Herzen, dass deine Eltern sich Schritt für Schritt auf das Neue, auf das ihnen (noch) „Fremde“, einlassen können!
 
Einen aufmunternden Gruß von
 
Kristella
 

Hey Kristella,

danke für deine aufmunterenden Worte. 
Mit meinen Eltern habe ich jetzt gar kein Kontakt momentan. Mein Vater wird noch schlimmer darauf reagieren als meine Mutter das weiß ich und meine Mutter ignoriert mich seit dem letzten Gespräch vor paar Tagen. Naja mal sehen wie es weitergeht 😑 

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:20
In Antwort auf marlena345

Immer wenn ich von Frauen hörte, die ungeplant schwanger geworden sind, dachte ich mir, das kann mir nicht passieren. Naja, und jetzt vergangenes Wochenende hab ich ein Test gemacht und der und die anderen zwei sind alle positiv. Jetzt habe ich irgendwie totale Panik davor ein Kind großzuziehen, da der Zeitpunkt nicht perfekt ist. Ungefähr dann wenn das Kind auf die Welt kommen sollte, bin ich gerade dabei mein Studium zu beenden. Könnte ja sein, dass ich dann doch nicht zur letzten Prüfung könnte, weil ich dann gerade entbinde oder hochschwanger bin. 😑 
Ausserdem hätte ich danach schon einen guten Job sicher, denn ich Vollzeit machen müsste. Meinen Elterm weiß ich auch nicht wie ich es sagen soll, da sie meinen Freund nicht leiden können. 
Andererseits aber liebe ich meinen Freund und wir sind seit 2,5 Jahren zusammen und wollten aber erst heiraten und  dann gerne Kinder so in zwei Jahren, wenn alles geregelt ist. Er hat sich trotzdem gefreut über den positiven Test, hat aber gesagt, es ist meine Entscheidung, ob ich es behalten möchte. Wenn ich es behalte, werden wir es zusammen auf jeden Fall hinkriegen sagt er. Ich meine es ist nicht so dass ich nichts gemacht habe bis jetzt, ich bin 24 , habe eine unbefristete Teilzeitstelle, eine abgeschlossene Ausbildung und sollte eigentlich bald mein Studium beenden. Ich bin so durcheinander, eigentlich dachte ich immer, wenn ich schwanger werden sollte, dann werde ich die Verantwortung tragen, aber jetzt habe ich total Angst, auch wegen der Zukunft. Kennt das jemand und wie ging es euch damit bzw. wie habt ihr euch entschieden oder was würdet ihr tun ?
danke für eure Antworten.  

Wenn Er dir helfen will, ihr zusammen und glücklich seid ist das toll. Aber überleg dir mal was du mit deinem Leben da machst. Dich auf Ihn verlassen ist keine Lösung!
Du hast doch nicht umsonst studiert oder ? Viele Frauen studieren und nach dem Studium kriegen sie ein Kind weil sie irgendwie Angst haben sich in der Freien Marktwirtschaft zu behaupten. Mutter sein ist anstrengend aber es ist doch irgendwie gemütlicher als Mutter ein paar jahre daheim zu verbringen. Die Basis euerer Beziehung sscheint aber zu stimmen darum wäre es jetzt nicht ganz Falsch und auserdem willst du ja auch kinder. Nicht jetzt aber grundsätzlich und die 2 Jahre sind jetzt nicht das große Problem
Ich denke nur das du nicht umsonst studiert haben solltest und darum Abtreibung in Erwägung ziehen solltest. Die ersten 9 Wochen kannst du es auch Medikamentös machen also eine Harmlose Methode eine Schwangerschaft zu beenden.
Als Frau sollte man auf eigenen Beinen stehen.

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:21
In Antwort auf kristella54

Liebe Marlena!

Wie gut, dass du hier schreibst! Ganz viele Gedanken wirbeln dir gerade durch den Kopf, Fragen und Ängste treiben dich um, seit du deine Schwangerschaft dreifach (!) bestätigt weißt. Du hattest dein Leben bisher zeitlich gut geplant und auch für euer Leben als Familie (wie schön!) bereits eine Vision. Und die will dich nun irgendwie schon vor-zeitig einholen. Eine Situation, die du für dich nie erwartet hättest...
Bei deinem Posting muss ich wirklich staunen, was du alles schon hinbekommen hast in deinem Leben! Mit 24 bereits eine abgeschlossene Ausbildung und ein fast beendetes Studium. Außerdem nebenher eine Teilzeitstelle (unbefristet!) und schon einen guten Vollzeitjob in Aussicht – außerdem privat einen lieben Freund, der zu dir steht, der dir Entscheidungsfreiheit lässt, aber auch bereit ist, „es“ zusammen mit dir hinzukriegen. Wow!

Da lief bisher tatsächlich alles nach Plan, oder? Und dennoch sind dir Zukunftsängste nicht fremd. Ist es nicht so, dass wir letztlich, trotz bester Vorkehrungen, unser Leben nie voll im Griff haben werden?! Dass wir immer wieder (auf-)gefordert sind, aus den Situationen, die uns das Leben vorgibt, möglichst das Beste zu machen?
Was würdest du sagen: Was ist es denn, was dich am meisten umtreibt bezüglich der Zukunft?

Hast du denn schon einen Termin beim Frauenarzt vereinbart?
Und schon eine Ahnung, wie und wann du es deinen Eltern sagen magst? Was ist es denn, was sie an deinem Freund auszusetzen haben? Vielleicht würden sie nun staunen und wären erfreut, wenn sie erfahren, dass dein Freund dir zusichert, dass ihr es zusammen hinbekommt?
Eigentlich wolltest du Kinder – eben wenn alles geregelt ist. Was wäre denn alles noch zu regeln?

Weißt du, zu Beginn einer Schwangerschaft überfluten die Hormone deinen Körper ganz anders als bisher, da ist es nicht ungewöhnlich, dass frau sich durcheinander und überfordert fühlt. Das gibt sich nach und nach wieder (das weiß ich aus eigener Erfahrung J).
Oje, das sind nun viele Fragen geworden...hoffentlich überfordern sie dich nicht! Sondern mögen dir helfen, deine Gedanken in Ruhe zu sortieren.
Mit liebem Gruß,
Kristella
 

Sie kann auch Abtreiben, damit übernimmt Sie auch Verantwortung. Sie kann es auch kriegen das wäre auch Verantwortung übernehmen. Beides ist Gut

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:23

ääähm Nein.. Wie Finanziert man den ein Kind.. Indem man sich abhängig macht vom Mann ???  Der Mann behält trotz Kind kontrolle über seine Berufliche Laufbahn und Frauen reden sich ein das alles schon irgendwie gut wird.. Aber wer finanziert denn dieses Mama - sein in den allermeisten Fällen.. Der Mann
Wie wäre es mal Frauen zu raten Finanziell Unabhängig zu bleiben und dann ein Kind zu kriegen

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:25

Bitte hör doch auf !!! 10 Fingerchen.. Wie wäre es mal mit Finanzieller Unabhängigkeit damit diese 10 Fingerchen nicht irgendwann absterben vor Hunger oder Krankheit.. Jaja immer den Sozialstaat ausnutzen kann es nicht sein Mädels

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:29
In Antwort auf marlena345

Ja Dankeschön. Meiner Mutter hab ich es jetzt auch gesagt... die ist durchgedreht und hat gemeint ich soll es abtreiben und dass ich dumm bin und so und mein Studium bestimmt niemals fertig machen werde weil bei ihr war es so dass es ihr die ganze Schwangerschaft schlecht ging 😤

Tja.. Das ist der unterschied zwischen Online Träumerinnen wie die Frauenhier und der Realität
Deine Mutter ist eine sehr Realistische Frau. Wenn du dir dein Leben verkackst wird dir keine von diesen Damen hier helfen.. Die geben dir dann kein Geld wenn der Typ vielleicht mal weg ist weil es dann zu stressig wird oder sowas
Man kann jemandem ja Mut zusprechen, aber alle Negativen Eventualitäten Beiseite zu schieben ist Naiv

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:35
In Antwort auf marlena345

Ahso ja und nachdem ich meinem Freund gesagt habe, dass das Würmchen bleiben darf, solange alles okay ist. Ist er schon ganz aus dem Häuschen 😂 Schaut schon nach einer neuen Wohnung und nach einem größeren Auto. Kocht mir abends essen, wenn er von der Arbeit kommt und weil ich ursprünglich erst heiraten wollte und dann Kinder, meinte er, er weiß dass mir das mega wichtig war, wir können auch zumindest Standesamtlich schon vor der Geburt machen. Ich meinte ursprünglich wollten wir eh demnächst anfangen die Hochzeit zu planen, aber vielleicht warten wir dann doch lieber bis zum Frühjahr nach der Geburt, sonst wird das alles zu stressig 🙄

Du machst dich Abhängig. Du wirst dein Studium nicht beenden. So klingt es zumindest. Deine Eltern wollen das beste für dich. Aber du siehst nur den Freund und diese Nive Vorstellung von Heiler Familie. Du solltest dich mal fragen wie du dein Leben finanzieren willst wenn das Kind da ist.. Wer wird da für dich aufkommen müssen
Hast du ernsthaft studiert um hinterher daheim zu sitzen und Geld vom Mann zu nehmen. Du enttäuscht auch deine eltern.. Du ist Erwachsen wie kannst du so naiv sein

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 3:38
In Antwort auf gabriela1440

Deine Eltern haben noch nicht verinnerlicht, dass ''Ihr Mädchen'' erwachsen geworden ist und nun ihr eigenes Leben in die Hand genommen hat.
Vater muss den ''Allmächtigen'' geben und drohen. Hat er sich von der Angst Deiner Mutter anstecken und aufstacheln lassen ?

Vergiss diese ''Drohungen'' - das ist reine Verzweiflung, weil die Eltern etwas mögen und verstehen sollen, was sie noch nicht kennen - und weil sie schon ihre eigene Vorstellung von Deiner Zukunft fix hatten - nur hatten sie dabei nicht mit DIR gerechnet - typisch Eltern   Dein Papa wird wahrscheinlich dann der größte Fan seines Enkels sein  ... isses nicht immer so ?

Nein es ist nicht immer so
Es gibt auch Frauen die dann vom Mann verlassen werden ud alleine ohne Freund Mann Familie es schaffen müssen
Das muss bei Ihr nicht so laufen  Ich hoffe es läuft ncht so für sie. aber es kann passieren und das meinen die Eltern. Es könnte passieren das muss man berücksichtigen

Gefällt mir
13. Mai 2017 um 7:09

Ich bin entsetzt, was du hier schreibst! Es geht hier um eine Sxhwangere, die verunsichert war/ist und sich dennoch entschieden hat. Für mich richtig, aber das ist nicht der Punkt. Es war für sie die richtige Entscheidung. Es geht hier um ein kleines Leben! Und ja, der Zeitpunkt ist nicht super, aber was solls? 
Ich war in der gleichen Situation. 20 Jahre alt, 3 Monate Fernbeziehung (400 km), und 3 Monate vor der Abschlussprüfung. Wir haben uns trotz allem für unser ungeplantes Baby entschieden. Das war vor 5 Jahren. Ich habe meine Abschlussprüfung abgeschlossen! Heute ist unser Sohn 4 Jahre alt, habe einen Traumjob in dem ich schon mehrmals aufgestiegen bin (von der tippse zur Chefsekretärin) und mit unserem 2. Wunschkind schwanger. Nicht einmal habe ich "den Staat" ausnutzen müssen. Wir hatten halt wenig, aber es trotzdem geschafft. Nicht einen Tag bereuen wir irgendwas!!! Ich denke, durch das alles bin ich noch stärker geworden. 

Also liebe Ella2861, stecke nicht alle in eine Schublade und BITTE rede niemandem einen Abbruch ein! Es ist ein Menschenleben!
Wahrscheinlich, und alles andere lässt dein Verhalten nicht erklären, ist dir schon einiges wiederfahren, dass du so "kalt" bist. Traurig. 

Liebe Marlena: Lass dich nicht verunsichern. Wenn du abreiben hättest wollen, dann hättest du es auch gemacht. Ich freue mich, dass dies nicht der Fall ist und du positiv denkst. Ich will nichts verschönigen, es wird vielleicht nicht immer einfach, aber wir sind ja nicht umsonst Frauen vielleicht macht dir meine Geschichte ein wenig Mut  du schaffst das !!! 

1 LikesGefällt mir
13. Mai 2017 um 12:44
In Antwort auf ella_12493803

Ich bin entsetzt, was du hier schreibst! Es geht hier um eine Sxhwangere, die verunsichert war/ist und sich dennoch entschieden hat. Für mich richtig, aber das ist nicht der Punkt. Es war für sie die richtige Entscheidung. Es geht hier um ein kleines Leben! Und ja, der Zeitpunkt ist nicht super, aber was solls? 
Ich war in der gleichen Situation. 20 Jahre alt, 3 Monate Fernbeziehung (400 km), und 3 Monate vor der Abschlussprüfung. Wir haben uns trotz allem für unser ungeplantes Baby entschieden. Das war vor 5 Jahren. Ich habe meine Abschlussprüfung abgeschlossen! Heute ist unser Sohn 4 Jahre alt, habe einen Traumjob in dem ich schon mehrmals aufgestiegen bin (von der tippse zur Chefsekretärin) und mit unserem 2. Wunschkind schwanger. Nicht einmal habe ich "den Staat" ausnutzen müssen. Wir hatten halt wenig, aber es trotzdem geschafft. Nicht einen Tag bereuen wir irgendwas!!! Ich denke, durch das alles bin ich noch stärker geworden. 

Also liebe Ella2861, stecke nicht alle in eine Schublade und BITTE rede niemandem einen Abbruch ein! Es ist ein Menschenleben!
Wahrscheinlich, und alles andere lässt dein Verhalten nicht erklären, ist dir schon einiges wiederfahren, dass du so "kalt" bist. Traurig. 

Liebe Marlena: Lass dich nicht verunsichern. Wenn du abreiben hättest wollen, dann hättest du es auch gemacht. Ich freue mich, dass dies nicht der Fall ist und du positiv denkst. Ich will nichts verschönigen, es wird vielleicht nicht immer einfach, aber wir sind ja nicht umsonst Frauen vielleicht macht dir meine Geschichte ein wenig Mut  du schaffst das !!! 

Ja klar macht mir deine Geschichte etwas Mut.😊
Und klar hat Ella in gewissen Sachen recht aber ich werde das Studium auf alle Fälle abschließen und klar weiß ich nicht ob mein Freund für immer bei mir bleibt aber die Garantie hat man nie egal was ist. Und ich finde es schön dass er sich freut besser als wenn er sagen würde er will das Kind nicht. Und ich meine klar würde er etwas mehr anfangs zu den Kosten beitragen aber ist nicht so dass ich gar kein Geld hätte und nur auf seiner Tasche sitzen würde. Ich würde ja Elterngeld beantragen und klar ist das weniger als das was ich momentan bekomme aber ich habe ja einen unbefristeten Teilzeitjob. Und ja ich plane das erste Jahr in Elternteil zu gehen aber danach kann ich ja langsam wieder in den Beruf starten... 

2 LikesGefällt mir
13. Mai 2017 um 14:22
In Antwort auf leroi_12713340

ääähm Nein.. Wie Finanziert man den ein Kind.. Indem man sich abhängig macht vom Mann ???  Der Mann behält trotz Kind kontrolle über seine Berufliche Laufbahn und Frauen reden sich ein das alles schon irgendwie gut wird.. Aber wer finanziert denn dieses Mama - sein in den allermeisten Fällen.. Der Mann
Wie wäre es mal Frauen zu raten Finanziell Unabhängig zu bleiben und dann ein Kind zu kriegen

dem Kind ist das ganz gleich, denn es will geliebt und gewollt sein.

Und schließlich geht es doch um das Kind und um dessen Wohlergehen

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 2:11
In Antwort auf ella_12493803

Ich bin entsetzt, was du hier schreibst! Es geht hier um eine Sxhwangere, die verunsichert war/ist und sich dennoch entschieden hat. Für mich richtig, aber das ist nicht der Punkt. Es war für sie die richtige Entscheidung. Es geht hier um ein kleines Leben! Und ja, der Zeitpunkt ist nicht super, aber was solls? 
Ich war in der gleichen Situation. 20 Jahre alt, 3 Monate Fernbeziehung (400 km), und 3 Monate vor der Abschlussprüfung. Wir haben uns trotz allem für unser ungeplantes Baby entschieden. Das war vor 5 Jahren. Ich habe meine Abschlussprüfung abgeschlossen! Heute ist unser Sohn 4 Jahre alt, habe einen Traumjob in dem ich schon mehrmals aufgestiegen bin (von der tippse zur Chefsekretärin) und mit unserem 2. Wunschkind schwanger. Nicht einmal habe ich "den Staat" ausnutzen müssen. Wir hatten halt wenig, aber es trotzdem geschafft. Nicht einen Tag bereuen wir irgendwas!!! Ich denke, durch das alles bin ich noch stärker geworden. 

Also liebe Ella2861, stecke nicht alle in eine Schublade und BITTE rede niemandem einen Abbruch ein! Es ist ein Menschenleben!
Wahrscheinlich, und alles andere lässt dein Verhalten nicht erklären, ist dir schon einiges wiederfahren, dass du so "kalt" bist. Traurig. 

Liebe Marlena: Lass dich nicht verunsichern. Wenn du abreiben hättest wollen, dann hättest du es auch gemacht. Ich freue mich, dass dies nicht der Fall ist und du positiv denkst. Ich will nichts verschönigen, es wird vielleicht nicht immer einfach, aber wir sind ja nicht umsonst Frauen vielleicht macht dir meine Geschichte ein wenig Mut  du schaffst das !!! 

Abtreibungen werden Täglich durchgeführt in Deutschland. Das ist eine Alternative
Wenn du keine Abtreibung möchtest ist das deine Sache. Wenn die Fragestellerin keine möchte auch gut
Aber es ist eine Möglichkeit also rate ich dazu - Warum auch nicht
Es ist kein Mensch.. Bitte lerne zu Differenzieren. Es ist ein Embryo wiegt 1gramm also kein Mensch. Ich finde Abtreibungen sind eine gute möglichkeit für uns Frauen ein problem zu löse

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 2:13
In Antwort auf gabriela1440

dem Kind ist das ganz gleich, denn es will geliebt und gewollt sein.

Und schließlich geht es doch um das Kind und um dessen Wohlergehen

Dessen Wohlergehen sollte man sich auch leisten können. Liebe füllt nicht den Magen

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 4:27

Abtreibungen ist eine Möglichkeit Probleme zu lösen  
Sorry, aber dir ist nicht zu helfen!

2 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 22:23
In Antwort auf ella_12493803

Abtreibungen ist eine Möglichkeit Probleme zu lösen  
Sorry, aber dir ist nicht zu helfen!

Frauen die Abtreiben empfinden Ihre Schwangerschaft als Problem. Sie treiben ab und lösen somit ihr problem.. Ein wenig mitdenken würde nicht schaden

Gefällt mir
16. Mai 2017 um 13:52

Ja, bei uns war es nicht so schnell geplant aber es war irgendwann geplant und wenn wir schon nicht vorsichtig genug waren, dann sollten wir auch jetzt schon dafür Verantwortung tragen. Man kann nicht immer vor allem wegrennen nur weil es gerade nicht optimal passt. Oftmals ist es so wenn es alles perfekt geordnet und geplant ist dann klappt es vielleicht nicht. 
Also wir werden dazu stehen. Und ist ja in dem Sinne auch kein ungewolltes Kind. Nur einfach früher als geplant 

1 LikesGefällt mir
16. Mai 2017 um 13:55

Klar müssen wir jetzt schneller handeln und etwas umstrukturieren aber es wird trotzdem an nichts fehlen. Wir haben ja keine schlechte Grundlage. 

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 0:51
In Antwort auf ella_12493803

Ich bin entsetzt, was du hier schreibst! Es geht hier um eine Sxhwangere, die verunsichert war/ist und sich dennoch entschieden hat. Für mich richtig, aber das ist nicht der Punkt. Es war für sie die richtige Entscheidung. Es geht hier um ein kleines Leben! Und ja, der Zeitpunkt ist nicht super, aber was solls? 
Ich war in der gleichen Situation. 20 Jahre alt, 3 Monate Fernbeziehung (400 km), und 3 Monate vor der Abschlussprüfung. Wir haben uns trotz allem für unser ungeplantes Baby entschieden. Das war vor 5 Jahren. Ich habe meine Abschlussprüfung abgeschlossen! Heute ist unser Sohn 4 Jahre alt, habe einen Traumjob in dem ich schon mehrmals aufgestiegen bin (von der tippse zur Chefsekretärin) und mit unserem 2. Wunschkind schwanger. Nicht einmal habe ich "den Staat" ausnutzen müssen. Wir hatten halt wenig, aber es trotzdem geschafft. Nicht einen Tag bereuen wir irgendwas!!! Ich denke, durch das alles bin ich noch stärker geworden. 

Also liebe Ella2861, stecke nicht alle in eine Schublade und BITTE rede niemandem einen Abbruch ein! Es ist ein Menschenleben!
Wahrscheinlich, und alles andere lässt dein Verhalten nicht erklären, ist dir schon einiges wiederfahren, dass du so "kalt" bist. Traurig. 

Liebe Marlena: Lass dich nicht verunsichern. Wenn du abreiben hättest wollen, dann hättest du es auch gemacht. Ich freue mich, dass dies nicht der Fall ist und du positiv denkst. Ich will nichts verschönigen, es wird vielleicht nicht immer einfach, aber wir sind ja nicht umsonst Frauen vielleicht macht dir meine Geschichte ein wenig Mut  du schaffst das !!! 

Wieso können manche Frauen nicht mit Kritik umgehen?  Ich habe nichts erlebt und vor allem bin ich nicht kalt. Frauen treiben jeden Tag ab, Tausende Abtreibungen jährlich. Es treiben nicht nur Frauen ab die Vergewaltigt wurden oder ein Behindertes Kind kriegen,  sind diese dann kalt? Natürlich rate Ich Frauen und Mädchen zur Abtreibung wenn es nötig ist. Es ist kein Mensch. Menschen sind schon geboren. Es ist ein Embryo 1 Gramm schwer,1,5 mm groß. Das ist für mich kein Mensch
Keinerlei Hirnaktivitäten kein Nervensystem. Das sind Fakten.. Aber gut.. Für dich ist sowas ein Mensch.. Alles klar

1 LikesGefällt mir
17. Mai 2017 um 0:57

Wenn ran von deinem Freund ist dann würde ich es behalten aber auch wenn nicht dann trotzdem 
ich persönlich hätte auch eine Abtreibung vor 2 Monaten und ich bereue Sassnitz abgetrieben habe aber einerseits war es auch gut weil meine Ärztin mich zum ausschaben geschickt hat weil irgendwas nicht inording war 

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 9:31
In Antwort auf leroi_12713340

Wieso können manche Frauen nicht mit Kritik umgehen?  Ich habe nichts erlebt und vor allem bin ich nicht kalt. Frauen treiben jeden Tag ab, Tausende Abtreibungen jährlich. Es treiben nicht nur Frauen ab die Vergewaltigt wurden oder ein Behindertes Kind kriegen,  sind diese dann kalt? Natürlich rate Ich Frauen und Mädchen zur Abtreibung wenn es nötig ist. Es ist kein Mensch. Menschen sind schon geboren. Es ist ein Embryo 1 Gramm schwer,1,5 mm groß. Das ist für mich kein Mensch
Keinerlei Hirnaktivitäten kein Nervensystem. Das sind Fakten.. Aber gut.. Für dich ist sowas ein Mensch.. Alles klar

Hey Ella, 
ja ich denke mal das ist Ansichtssache. Ich sehe da auch noch keinen Menschen und kann mir kaum was vorstellen, es ist gerade mal 4mm groß, aber ich denke mir halt irgendwann wird daraus wahrscheinlich mal ein Mensch.
 

Gefällt mir
22. Mai 2017 um 8:40
In Antwort auf marlena345

Hey Ella, 
ja ich denke mal das ist Ansichtssache. Ich sehe da auch noch keinen Menschen und kann mir kaum was vorstellen, es ist gerade mal 4mm groß, aber ich denke mir halt irgendwann wird daraus wahrscheinlich mal ein Mensch.
 

Guten Morgen liebe Marlena,
 
nun ist es ruhig geworden in deinem Thread und ich frage mich, wie es dir wohl inzwischen geht?
Du bist ja nun fast schon in der 8. SSW? Ich hoffe, dir geht es gut und du musst nicht mit Übelkeit oder ähnlichem kämpfen, wenn du doch „nebenbei“ auch deine Abschlussarbeit voranbringen möchtest. Kommst du damit gut voran?
 
Du schreibst, man könne nicht immer vor allem wegrennen, nur weil es gerade nicht optimal passt. Da kommen deine Flexibilität und Toleranz zum Ausdruck. Diese Stärken lebst du vielleicht gerade deswegen so ausgeprägt, weil du sie bei deinen Eltern momentan vermisst. Du bist wirklich eine Frau, die sich dem Leben stellt, sich mit ihm arrangiert, hm? Auch dem Leben, das gerade in dir wächst – das finde ich schön .

Wie ging es denn weiter mit deinen Eltern? Ich wünsche dir sehr, dass ihr euch langfristig wieder annähern könnt, denn eine gute Beziehung zu deinen Eltern und ihr Verständnis fehlt dir doch gerade sehr.Vielleicht wissen die Eltern von deinem Freund schon Bescheid – und du hast mit ihnen Menschen an deiner Seite, die sich mit dir freuen? 

Das wünsche ich dir jedenfalls: Menschen, die sich mit dir freuen!
Sonnige Grüße sende ich dir !
 
Kristella
 
 
 

1 LikesGefällt mir
22. Mai 2017 um 13:10
In Antwort auf kristella54

Guten Morgen liebe Marlena,
 
nun ist es ruhig geworden in deinem Thread und ich frage mich, wie es dir wohl inzwischen geht?
Du bist ja nun fast schon in der 8. SSW? Ich hoffe, dir geht es gut und du musst nicht mit Übelkeit oder ähnlichem kämpfen, wenn du doch „nebenbei“ auch deine Abschlussarbeit voranbringen möchtest. Kommst du damit gut voran?
 
Du schreibst, man könne nicht immer vor allem wegrennen, nur weil es gerade nicht optimal passt. Da kommen deine Flexibilität und Toleranz zum Ausdruck. Diese Stärken lebst du vielleicht gerade deswegen so ausgeprägt, weil du sie bei deinen Eltern momentan vermisst. Du bist wirklich eine Frau, die sich dem Leben stellt, sich mit ihm arrangiert, hm? Auch dem Leben, das gerade in dir wächst – das finde ich schön .

Wie ging es denn weiter mit deinen Eltern? Ich wünsche dir sehr, dass ihr euch langfristig wieder annähern könnt, denn eine gute Beziehung zu deinen Eltern und ihr Verständnis fehlt dir doch gerade sehr.Vielleicht wissen die Eltern von deinem Freund schon Bescheid – und du hast mit ihnen Menschen an deiner Seite, die sich mit dir freuen? 

Das wünsche ich dir jedenfalls: Menschen, die sich mit dir freuen!
Sonnige Grüße sende ich dir !
 
Kristella
 
 
 

Hey Kristella,
danke der Nachfrage. Ja die Woche wird es dann die 08. ssw sein und mir geht es soweit ganz gut, Übelkeit habe ich eigentlich keine nur wenn ich Hunger bekomme dann muss ich eine Kleinigkeit essen, sonst wird mir etwas übel. Etwas mit der Müdigkeit hab ich zu kämpfen, aber an der Abschlussarbeit bin ich dran. Langsam geht es voran 😊
Und meine Eltern war ich auch vor paar Tagen wieder besuchen, wollte nicht der beleidigte Sturrkopf sein, sondern habe immernoch die Hoffnung, dass Sie sich beruhigen und mit allem doch noch mit der Zeit anfreunden werden. Es war bisschen schwierig mit ihnen, aber ich stehe zu meiner Entscheidung. Meine Mutter hat einfach große Angst, dass ich es mal bereue in dem Alter Mutter geworden zu sein und mein Vater will meinen Freund einfach nicht als Schwiegersohn akzeptieren, das ist sein größtes Problem. 
Mit den Eltern von meinem Freund haben wir noch nicht geredet, da sich irgendwie noch nicht der Zeitpunkt ergeben hat, wo wir mal zusammen saßen, aber bei denen wissen wir ja, dass die vor Freude Plätzen werden. 
Hoffe bei dir ist auch alles gut 😊 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers