Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ss-Diabetes-wann ist es ernst, wann Panikmache?

Ss-Diabetes-wann ist es ernst, wann Panikmache?

25. Juni 2013 um 20:13 Letzte Antwort: 26. Juni 2013 um 19:55

Bei mir wurde ein großer Zuckerbelastungstest gemacht, ein Wert war weit über dem Normalen. Ich also zur Diabetologin. Die gibt mit einen Piekser mit, und ich habe ein Tagesprofil erstellt. Werte waren mehr als in Ordnung. Habe auch danach immer noch gemessen, Nüchternwerte zwischen 60 und 70, 1 Stunde nach dem Essen zwischen 110 und 120, einmal 128.

Die will mich jetzt trotzdem immer sehen und das ich mich piekse? Was sagt ihr dazu?

Dem Kind gehts Klasse, es hat die richtige Größe, den Organen gehts super, Wassereinlagerungen haben wir beide nicht. Es ist ja nicht meine Absicht, Verantwortungslos zu sein, aber ich habe auch keine Lust mir unnötigen Stress zu machen.

Wie würdet ihr das sehen?

Mehr lesen

25. Juni 2013 um 20:44

Ich kann..
auch so behaupten, meine Werte wären top, das Gerät schaut sie sich ja nicht an.Tu ich aber ja nicht, was sollte das mir und meinem Kind bringen, ich will ja, das es ihm gut geht.
Und mich vor und nach jeder Hauptmahlzeit pieksen zu müssen, empfinde ich als Stress.
Mal, zur Kontrolle, ist schon Ordnung.

Ausserdem sind meine Werte immer in Ordnung, völlig egal was ich jetzt esse. Sagt der Piekser,
Ich ernähre mich aber generell nicht nur von Süßigkeiten, esse aber trotzdem mal gerne ein Eis, oder trinke eine Saftschorle,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juni 2013 um 20:58

Ich weis was du meinst!
Bei wurde auch in der 26.ssw ss diabetis festgestellt weil der nüchternwert leicht erhöht war. Aber einmal die diagnose gestellt hat man den stempel drauf, und kriegt ihn nicht mehr weg. Ich muss seitdem jede woche zum diabetologen obwohl meine werte weiterhin top sind und ich sogar nur noch morgens nüchtern messen muss... Mittlerweile hab ich gesagt das ich nur noch alle 2 wochen komme, den stress tue ich mir nicht an! Ich weis wann meine werte gut sind ubd größe und gewicht kontrolliert eh der frauenarzt. Einmal bin ich von der vertretung total in panik versetzt worden weil angeblich meine bauchmaus viel zu schwer wäre... Und was war? Zwei wochen später ermittelte mein fa eine ganz normale größe und gewicht der entsprechenden ssw. Und eine unabhängige untersuchung in der uniklinik ergab dasselbe.
Mittlerweile gebe ich mich meinen gelüsten auch voll hin. Jetzt bin ich soweit das auch die diabetisberaterin gesagt hat das ich ruhig bei meinen werten wieder zulangen kann (natürlich weiterhin auf nüchternwerte achten)

Ich denke einfach das die grenzwerte bei ss diabetis so streng gehandhabt werden weil es ja nicht nur um dich sondern auch um ein baby geht und man will einfach auf nr sicher gehen das ihr beide die schwangerschaft gut übersteht. Aber es wird trotzdem viel panik gemacht und wie schon geschrieben, man hat den stempel immer drauf..

Wünsch dir alles gute!
Andi und schnecke 37.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2013 um 19:55


Hallo,

Ich habe seit der 26 ssw diabetes. Bei mir war der große Zuckertest voll in Ordnung und er wollte aber wegen der familiären Belastung das ich weiter Messe 1 Woche lang. Und mich aber nicht Diätreich ernähre. Schon nach dem 2. Tag war klar dass meine Werte doch nicht so in Ordnung sind wie er dachte. Nach 2 Wochen täglichen Messen und Diäthalten und einer Gewichtsabnahme sodass ich 1 kg unter startgewicht war, gab er mir dann Insulin mit.

Also du siehst auf der einen seite ist bestimmt auch viel panikmache dabei aber manchmal ist es auch nicht schlecht wenn ein arzt so dahinter ist. Bei mir gab es keinerlei Anzeichen einer SSDiabetes auch nicht beim Baby.

lg theresa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest