Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / SS Diabetes!!!

SS Diabetes!!!

13. Oktober 2013 um 22:33 Letzte Antwort: 16. Oktober 2013 um 20:39

Hallo liebe schwangeren

Gibt es jemanden von euch der mir vill. helfen kann?! Also muss nun vor und 1 std nach dem Essen messen,alles verstanden aber auch vorm schlafen,wie hoch darf denn dieser Wert sein? Zw 60-90 oder unter 140??

Danke schön,wenn mir jemand helfen kann

Mehr lesen

13. Oktober 2013 um 22:43

Danke dir...
Dann nehm ich einfach mal den für unter 140
Das ist sicher dann nicht falsch

Lag 1 std nach Essen bei 93 und nun zum schlafen bei 111...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 7:20

Der Abendwert
...ist glaub ich ein Anhaltswert für den Nüchternwert morgens. Ich soll nüchtern unter 95 und zwei stunden nach dem essen unter 120 sein...
In der wievielten Woche bist du?
Klappt es mit deinen Werten?
Hast du deine Ernährung umgestellt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 10:04

Danke für die antworten
Ich bin heute bei 24+2.
Die ernährung hab ich letzten Montag sofort umgestellt als ich gehört habe,das ich zur diabetologen muss,trinke nur noch light Produkte,achte darauf das nicht so viel zucker in den Lebensmitteln ist,also keine Süßigkeiten oder sowas...
Messe jetzt erst den 4 Tag und hatte bis jetzt 3 erhöhte Werte,wo ich aber genau weiß woher die kommen.

Auf was könnte ich denn sonst so achten? Ich mag nicht dran denken mir vill ne Nadel in den bauch stechen zu müssen :/ was ich aber natürlich machen würde,wenn es notwendig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 10:04

Hallo....
.....also all zu hoch sollte der Wert vor dem zu Bett gegen nicht sein. Zumindest dann nicht, wenn Du Probleme mit Deinem Nuechternwert hast. Wenn ich um 22 Uhr fast 140 habe, komme ich morgens nicht unter die 92.
Und wie die anderen schreiben: Eine Stunde nach dem Essen unter 140.

Liebe Gruesse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 10:08

Ich...
...habe das gleiche letzte Woche erfahren

Ich lasse die light Getränke weg, trinke dafür nun mindestens zwei Kannen Tee pro tag, den Kaffee nun ohne Zucker, habe normales brot durch Vollkornbrot ersetzt und achte noch mehr auf die sonstigen Kohlenhydrate (Nudeln, Reis, Kartoffeln).
Auf den Fruchtzucker achte ich auch mehr also eher Gemüse zwischendurch wie Obst wobei mir das auch nicht so leicht fällt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 10:24


@dezember,also der höchste Wert war am Morgen 90,alle anderen drunter.

@lilana,ich versuche das jetzt alles iwie zu verändern,Tee bekomm ich wohl ne Tasse runter mehr geht iwie nicht
Ist wirklich schwer auf alles zu achten und so einiges weg zu lassen,aber es ist ja zum Wohle von uns und unseren Babys,da nehme ich es gerne in Kauf!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 10:41

Ja...
...es ist schon schwer auf all das zu achten, aber wie du sagst es ist ja zum wohl unserer zwerge... wobei ich bei mir jetzt schon gemerkt habe, dass selbst wenn ich abends komplett auf Kohlenhydrate verzichte und nach 18:30-19uhr gar nix mehr esse mein nüchternwert trotzdem noch zu hoch ist... ich bin relativ ratlos und froh wenn ich das übermorgen mit dem Diabetologen besprechen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 11:40

Das..
...ist ja das irritierende für mich momentan, der letzte wert bevor ich ins bett gehe liegt so zwischen 98-110 und morgens eben teilweise höher bzw nicht unter 95

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 11:40

.....
.....ganz darfst Du die Kohlenhydrate auch abends nicht weg lassen.
Ich kenne das mit dem Nuechternwert: Obwohl ich spritze, bei mir waren die Werte trotz Diaet katastrophal und nicht in den Griff zu bekommen,ist mein Nuechternwert oft hoeher als er sein sollte.
Zudem ist es nicht ratsam, zu wenige Broteinheitrn taeglich zu essen, weil dann im Koerper Aceton gebildet wird, was nicht gut fuer das Baby ist
Ich habe, als klar war, dass ich spritzen muss, an einer einwoechigen Diabetesschulung teilgenommen und muss sagen, dass mir das sehr viel gebracht hat. Kann ich nur empfehlen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 11:44

@lilana
Das hat einen ganz bestimmten Namen, der mir gerade nicht einfaellt. Da ist es so, dass der Zuckerwert in den Morgenstunden einfach ansteigt, unabhaengig vom Wert am Abend. Angeblich kommt das bei Schwangeren oft vor.
Mein Wert war abends schon unter 100 und morgens trotz spritzen zur Nacht bei 120

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 11:51

Du...
...machst mir gerade wenig Hoffnung es ohne insulin zu schaffen
War das bei dir auch schon so bevor du spritzen musstest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 13:18

...
Bei mir wurde in der 25. Schwangerschaftswoche Schwangerschaftsdiabetes festgestellt und ich bin jetzt seit heute in der 39. Schwangerschaftswoche und ich habe es bisher nur über die Ernährung hin bekommen.

Ich habe gesagt bekommen, dass mein Nüchternwert unter 95 sein muss und der Wert 1 Stunde nach Beginn einer Mahlzeit unter 140. Vor dem Schlafengehen musste ich nie messen.

Eine Zeit lang hatte ich grenzwertige Nüchternwerte und da war es auch wirklich egal, was ich abends gegessen habe (natürlich innerhalb des Rahmens, was ich essen darf). Besser waren immer die Nüchternwerte an Tagen, an denen ich mich am Tag vorher viel bewegt habe. Aus diesem Grund versuche ich jetzt, mich wirklich viel zu bewegen, soweit es eben möglich ist und wir gehen jeden Abend noch einmal spazieren.

Das hilft nicht bei jedem, aber ich ich würde es zumindest mal ausprobieren.

Ich drücke dir die Daumen, dass du es über die Ernährung schaffst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 15:19

Essen
Morgens ein kleinen Jogurt (0.1%) mit etwas haferflocken, zwischendurch etwas obst (Apfel, Birne oder Nektarine), mittags zwei Scheiben Dinkelvollkornbrot mit zb Lachsschinken oder magerem leichten Käse, abends unterschiedlich mal gabs ne Suppe, dann mal der Test mit Vollkornnudeln, nur nen gemischten Salat (spätestens um 18:30-19Uhr). Wenn ich danach nochmal Gelüste habe gibts Gemüse oder maximal noch ein paar Nüssle... keine Ahnung was daran so sehr verkehrt ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 15:52

.....
....meiner Meinung nach nimmst Du zu wenig Kohlenhydrate zu Dir, bzw. isst generell zu wenig.
Ich handhabe es auch so, dass ich die drei Hauptmahlzeiten esse, eine Zwischenmahlzeit am Vormittag, eine am Nachmittag und dann noch ne Kleinigkeit gegen 20 Uhr. So wurde mir das vom Diabetologeb geraten und damit fahre ich sehr gut.
Wie sind Deine Werte eigentlich? Hast Du nur Probleme mit dem Nuechternwert oder auch mit den Werten nach dem Essen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:03

.....
...richtig! Ausreichend Fette sorgen sogar dafuer, dass der Zucker nicht so schnell hichschiesst. Wenn Du die Werte nur dann in den Griff bekommst, indem Du so wenig isst, dann ist das auf Dauer nicht gut fuer das Baby!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:17

...
...naja auf die Kohlenhydrate versuche ich zu verzichten weil ich dann den Wert 2 stunden nach dem essen nicht unter 120 habe, auch wenn es zb nur ein relativ kleiner teller Nudeln war... Gestern hatte ich vor lauter frust gesündigt (2 normale Brötchen und ein halbes davon mit Nutella) und dann war der Wert bei 172!!! Das Problem ist das ich von dem vollkorn teilweise so ein druck auf dem Magen bekomme und gar nicht mehr essen kann/mag...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:24
In Antwort auf lilana321

...
...naja auf die Kohlenhydrate versuche ich zu verzichten weil ich dann den Wert 2 stunden nach dem essen nicht unter 120 habe, auch wenn es zb nur ein relativ kleiner teller Nudeln war... Gestern hatte ich vor lauter frust gesündigt (2 normale Brötchen und ein halbes davon mit Nutella) und dann war der Wert bei 172!!! Das Problem ist das ich von dem vollkorn teilweise so ein druck auf dem Magen bekomme und gar nicht mehr essen kann/mag...

....ganz ehrlich...
...das klingt nicht gut!
Es macht keinen Sinn, auf KH zu verzichten, nur um der Spritzerei zu entkommen! Ich kann mich nur wiederholen, das ist auf Dauer nicht gut fuers Kind!
Ich rate Dir, ziemlich bald zu Deinem Diabetologen zu gegen und nach ner Loesung zu suchen....weil Werte ueber 170 definitiv zu hoch sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:32

Vor lauter schlechtem Gewissen
gabs jetzt gerade erdtmal ein müsli... so zwischendurch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:42
In Antwort auf lilana321

...
...naja auf die Kohlenhydrate versuche ich zu verzichten weil ich dann den Wert 2 stunden nach dem essen nicht unter 120 habe, auch wenn es zb nur ein relativ kleiner teller Nudeln war... Gestern hatte ich vor lauter frust gesündigt (2 normale Brötchen und ein halbes davon mit Nutella) und dann war der Wert bei 172!!! Das Problem ist das ich von dem vollkorn teilweise so ein druck auf dem Magen bekomme und gar nicht mehr essen kann/mag...

...
Also bei 2 normalen Brötchen und dann auch noch mit Nutella wäre mein Wert weit über 172 gewesen, das ist doch nicht verwunderlich.

Es ist am Anfang normal, dass man die Grenzwerte überschreitet, weil man einfach mal austesten muss, was man verträgt und was nicht, aber sowas habe ich niemals ausprobiert. Davon würde ich dir auch abraten.

Wenn man vorher kein Vollkorn gegessen hat, dann dauert es unter Umständen auch ein wenig, bis man sich dran gewöhnt hat, aber das Baby sollte einem das wert sein.

Und wenn der Wert auch bei zwei Scheiben reinem Vollkornbrot zu hoch sein sollte, dann kann man halt erst einmal nur eins essen und isst dann später noch etwas.

Die Anfangszeit ist wirklich nicht einfach und man muss etwas testen, aber man kann es hin bekommen.

Hast du vom Diabetologen/Ernährungsberater vielleicht eine Liste bekommen, wo drauf steht, was empfehlenswert ist und was nicht?

Auf meiner Liste steht zum Beispiel, dass man Joghurt nicht in größeren Mengen essen sollte und lieber Quark nehmen sollte. Und zu den fettarmen Sachen wurde hier ja schon einiges gesagt. Ansonsten kannst du vielleicht auch noch mal bei Amazon gucken, da gibt es auch Bücher über Schwangerschaftsdiabetes.

Und wenn du spritzen musst, dann ist es so, dann ist es das Beste für das Kind und ich würde es machen. Aber am Anfang sollte man halt wirklich versuchen, es über die Ernährung hinzu bekommen. Es gehört halt etwas Disziplin dazu, aber das schafft man!

Wie schon gesagt, ich habe es seit der 25. Woche und bin jetzt in der 39. Woche und ich habe nicht einmal irgendetwas gegessen oder getrunken von dem ich wusste, dass es nicht gut ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 16:55

....
....ich finde nicht schlimm, dass Du Dir die zwei Beoetchen mit Nutella gegoennt hast. Ich kann Dich sogar sehr gut verstehen! Ich war stellenweise auch schon sehr frustriert und kurz davor, mir ne Tafel Schokolade reinzuhauen.
Meine Werte waren z. T. nach einer Scheibe Vollkornbrot mit Kaese bei weit ueber 200 eine Stunde nach dem Essen, da kriegt man die Krise!
Wie gesagt, steck den Kopf nicht in den Sand, es gibt eine Loesung fuer das Problem....alles halb so wild!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 17:29

Danke
für die lieben worte

Habe übermorgen wieder nen termin um die werte zu besprechen danach werde ich schlauer sein. Aber es ist schön von gleichgesinnten (geplagten) zu lesen!!! Ich habe noch die Hoffnung um das insulin drum herum zu kommen...

Habt ihr es alle durch Ernährungsumstellung geschafft?
Wie entwickeln sich eure zwerge unter der Diagnose? Wurden bei euch seit ihr das mit dem Diabetes wisst mehr oder spezielle Untersuchungen gemacht?

Entschuldigt, fragen über fragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 17:41

...
Ich kann es auch absolut verstehen, dass man frustriert ist und drüber nachdenkt, trotzdem etwas zu essen, obwohl man weiß, dass es nicht gut ist. Ich hab mir dann nur immer gesagt, dass an manchen Tagen der Wert ja schon bei den Sachen, die ich essen darf, grenzwertig sind und dann habe ich darüber nachgedacht, dass jedes Mal, wenn mein Zuckerwert zu hoch ist, das Baby den hohen Zuckerwert abbekommt und für mich dann Insulin produzieren muss.

Ich habe wirklich mehr als einmal hier gesessen und Rotz und Wasser geheult, weil ich so fertig war. Ich konnte teilweise gerade einmal eine Scheibe Vollkornknäckebrot essen (mit Belag), damit die Werte in Ordnung waren. Ich habe auch seit der Diabetes diagnostiziert wurde, nur abgenommen. Das wird natürlich beim Frauenarzt kontrolliert, dass das Kind trotzdem bekommt, was es braucht und dass keine Ketone im Urin sind.

Ich kenne die Frustration also sehr, sehr gut. Aber es bleibt einem einfach nichts anderes übrig, als sich zusammen zu reißen und die Zeit durchzustehen.

Ich hätte übrigens einige Male sehr gerne gespritzt, weil ich einfach solchen Hunger hatte und fix und alle war. Ich sollte es aber immer weiter so ausprobieren und es hat dann auch geklappt. Man muss einfach raus finden, welche Lebensmittel man gut verträgt und welche nicht.

Bei mir sind es z. B. Eier, die ich gut vertrage und die dann auch satt machen. Vollkornreis und Vollkornnudeln gibt es auch, aber da gibt es eben nicht so eine große Menge. Davon esse ich höchstens 75 g und dazu dann eben andere Lebensmittel. Z. B. esse ich zu Vollkornnudeln eine Frischkäsesauce mit vielen frischen Pilzen und mache dazu noch einen Tomatensalat. Fleisch ist auch gut für den Blutzuckerwert. Für mich ist das etwas doof, weil ich 20 Jahre lang überzeugter Vegetarier war, aber für das Baby habe ich mich überwunden und esse jetzt auch Fleisch. Und immer wenn ich das mache, sind die Werte relativ gut.

Das Problem ist einfach, dass man die Ernährung auch umstellen muss, wenn man spritzt. Deshalb empfehle ich dir, dass du dich unbedingt damit auseinander setzt, was funktioniert und was nicht.

Wenn mal ein Wert zu hoch ist, dann ist das jetzt nicht so schlimm, es sollte halt nicht zu häufig passieren.

Ich lag zwischendurch stationär im Krankenhaus und habe da die Spritze zur Lungenreife bekommen. Die hat leider die Nebenwirkung, dass die Blutzuckerwerte total verrückt spielen. Ein Wert lag sogar bei 221! Das ganze hielt 48 Stunden an und ich habe dann von zwei Ernährungsberatern und mehreren Ärzten im Krankenhaus gesagt bekommen, dass es nicht schlimm wäre, wenn das zwei Tage lang so ist und dass es wieder vorüber geht. Aber man sollte solche Werte einfach nicht noch provozieren.

Ich will dir da absolut keine Moralpredigt halten, aber es ist einfach wichtig für dich und das Baby, dass du dich richtig damit auseinander setzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2013 um 18:02

...
Bei mir ist es ähnlich. Ich habe es auch mit Ernährung bisher in den Griff bekommen und da ich jetzt in der 39. Woche bin, gehe ich mal davon aus, dass ich jetzt auch nicht mehr spritzen muss.

Dadurch dass ich die Werte relativ gut im Griff habe, ist das Kind auch nicht zu groß. Im Gegenteil, laut den Ärzten ist die Kleine sogar ziemlich zart.

Die Fruchtwassermenge ist zwar im oberen Bereich der Norm, aber eben in der Norm.

Die Untersuchungen beim Frauenarzt wurden bei mir unverändert gemacht. Also ich musste nicht häufiger kommen als sonst. Mein Frauenarzt macht halt jedes Mal Ultraschall (das hat er aber auch schon vorher gemacht) und er hat dann jedes Mal noch den Gebärmutterhals ausgemessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 13:56

@Linasma:
Wie waren denn jetzt die letzten Tage deine Werte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 14:07

@tanu
Hey,also die nach dem Frühstück waren außer 2 mal zu hoch!! Und abends wenn ich ins bett gehe ist er auch immer recht hoch 2*111 und einmal 101.
Der Nüchtern wert ist immer im Rahmen ....
Muss jetzt Freitag wieder zum diabetologen und dann mal sehen was sie mir sagt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 14:24

...
Also das der Nüchternwert immer im Rahmen ist, ist schon mal gut, die Nüchternwerte sind nämlich meiner Meinung nach wesentlich schwieriger in den Griff zu bekommen.

Zu dem Wert vor dem Schlafengehen kann ich nichts sagen, da musste ich nie messen.

Was isst du denn so zum Frühstück? Und die Werte nach dem Mittagessen und Abendessen sind in Ordnung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 14:37

Ja....
Also ich frühstücke 2 schnitten mit wurst oder Kräuterquark,mal ne halbe Banane oder Äpfel dazu.
Das die anderen Werte nach dem Frühstück zu hoch waren ist mir nun auch klar,das Müsli war schuld und die marmelade an den ersten Tagen

Sonst sind die Werte alle wirklich unter dem was sie sein sollen. Außer heute vor dem Mittag da war er bei 99,vill zu wenig danach bewegt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 15:45

...
Was für Brot ist es denn? Reines Vollkornbrot? Frag beim Bäcker mal nach, ob da vielleicht auch noch anderes Mehl drin ist. Guck dir auch die Zutaten für den Kräuterquark an, teilweise ist da Zucker drin (genau wie in Kräuterfrischkäse).

Banane ist ganz schlecht, die würde ich weg lassen.

Ansonsten würde ich das Frühstück reduzieren und erst einmal nur eine Scheibe Brot essen und dann eben als zweites Frühstück noch einmal eine Scheibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 15:50

...
Ok,warum denn keine banane?

Hmm also bei dem Quark hab ich drauf geschaut das,war wo am wenigsten drin war,das Brot weiß ich jetzt grade nicht war ein abgepacktes.

Ok dann versuche ich das einfach mal so zu regeln und 2 mal frühstücken. Aber wenn ich nun spritzen muss ist das auch egal Hauptsache meiner kleinen geht's prima

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 16:22

...
Bananen und Trauben enthalten sehr viel Zucker. Oder z. B. auch Mangos. Die stehen bei mir auf der Liste der Lebensmittel, die man meiden sollte.

Wenn es abgepacktes Brot ist, kannst du relativ sicher sein, dass es das falsche Brot ist. Im abgepackten Brot ist oft Zucker mit drin (z. B. in Form von Zuckerrübensirup und Karamellsirup). Hol dir lieber richtiges Vollkornbrot vom Bäcker.

Klar, wenn man spritzen muss, dann ist es so und auch kein Drama, aber man sollte es schon immer erst einmal durch die Ernährung probieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 16:27

Ok....
Ich hab leider keine Liste bekommen,aber wusste ja schon vorher das man die Ernährung erstmal umstellt. Das tu ich grade auch mega. Achte drauf keine Süßigkeiten zu essen und die Zuckerhaltigen Getränke sind auch schon ersetzt worden

Ja dann werde ich mal zum Bäcker und richtiges vollkornbrot mir besorgen!! Fällt einem echt schwer sich umzustellen wenn man so ein Zuckerjunkie ist oder einem wird jetzt erst bewusst was man sich vorher eigentlich rein haut.

Wie ist das eig mit Kartoffeln und reis? Ich weiß das man nudeln durch vollkornnudeln ersetzen sollte?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 16:39

...
Ja, leider ist es alleine mit Süßigkeiten weglassen und keine zuckerhaltigen Getränke trinken wirklich nicht getan. Man muss da auf so vieles achten. Und man glaubt gar nicht, wo überall Zucker drin ist. Ich empfehle dir wirklich, bei allen Produkten genau auf die Zutatenliste zu gucken. Das ist am Anfang ziemlich mühsam, aber irgendwann weiß man, welche Sachen gehen und welche nicht.

Selbst in Tiefkühlrotkohl oder in einigen Tiefkühlspinatsorten ist Zucker zugesetzt. Oder in sauren Gurken!

Also Kartoffeln kann ich so ungefähr drei mittelgroße Kartoffeln essen. Und Reis esse ich immer so höchstens 75 g (Trockengewicht) und das natürlich auch nur in der Vollkornvariante.

Für mich war es ganz besonders schlimm, weil ich ja wie gesagt vorher Vegetarier war. Als Vegetarier sind Kohlenhydrate zumindest bei mir die Hauptnahrungsquelle. Nachdem ich dann so abgenommen habe, habe ich mich dann dazu durchgerungen und esse jetzt ab und zu ein Stückchen Fleisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 16:45

Danke für die vielen tipps
Oh das ist sicher sehr schwer für dich gewesen,wenn man sich da so umstellen muss!!! Was isst du denn dann pute od schwein?

Also muss ich da nur auf zucker achten oder auch die Kohlenhydrate? Checkt das damit iwie noch nicht so ganz.
Ok das mit den Kartoffeln und reis bekomme ich hin? Und wie ist das bei Klöße wohl? Na muss ich mal nach lesen
Aber wie sagt man noch so schön,man gewöhnt sich an alles

Aber ich hätte echt nicht gedacht das es so viele Schwangere betrifft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 17:10

...
Im Prinzip musst du "nur" auf die Kohlenhydrate achten. Zucker gehört nämlich auch zu den Kohlenhydraten.

Du darfst jetzt aber nicht die Kohlenhydrate komplett weg lassen, das ist in der Schwangerschaft gar nicht gut. Wichtig ist eben, dass man "gute" Kohlenhydrate mit dem richtigen glykämischen Index isst, die den Blutzuckerspiegel nicht so hoch treiben. Dazu gehören eben die Kohlenhydrate in Vollkornprodukten. Obst darf man in geringen Mengen essen (mal ein Stück Obst als Zwischenmahlzeit ist in Ordnung). Aber eben nicht jedes Obst. Gemüse ist fast alles in Ordnung, vorsichtig sein muss man z. B. Kürbis, roter Beete, Mais und Erbsen, die Sorten sind alle sehr kohlenhydratreich.

Klöße würde ich persönlich meiden. Da sind ja neben den Kartoffeln auch meist noch andere Sachen drin, wie Mehl und Brötchen. Und die Kartoffeln sind darin verarbeitet. Je unverarbeiter die Kartoffeln sind, desto besser verträgt man sie. Pell- und Salzkartoffeln sind also gut, Kartoffelbrei ist eher schlecht.

Fertigprodukte sind ganz schlecht (aber das sowieso abgesehen von Diabetes). Darauf solltest du absolut verzichten.

So viele Schwangere betrifft es übrigens gar nicht, das kommt einem nur häufig so vor, weil sich in den entsprechenden Threads natürlich hauptsächlich die Betroffenen treffen. Mein Frauenarzt hat gesagt, dass es bei ihm so ist, dass 5 % seiner Schwangeren an Gestationsdiabetes leiden.

Ja, das mit dem Fleisch fällt mir extrem schwer, aber es ist für das Baby einfach besser. Ich hab da jetzt schon verschiedene Sorten gegessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 17:32

...
@Arfaern:

Das ist wirklich nervig, dass auch bei den Bäckern teilweise so Mist als Vollkorn verkauft wird. Deshalb frage ich immer ganz genau nach.

Soja darf ich leider nur in ganz geringen Mengen essen (am Besten gar nicht), weil ich auch noch mit der Schilddrüse Probleme habe. Sonst wäre ich auch darauf ausgewichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 20:39


Das steht zumindest bei mir in der Packungsbeilage von den Schilddrüsentabletten. Ich hab das auch immer ganz gerne gegessen, verzichte aber deshalb darauf, bzw. esse es selten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook