Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Spritze beim Zahnarzt...

Spritze beim Zahnarzt...

19. März 2007 um 10:29 Letzte Antwort: 19. März 2007 um 11:30

Sorry Leute, das ich euch so oft wegen irgendetwas wegen Zahnarzt, Spritzen und sonst was frage.

Also war am Fr. beim Zahnarzt, der hat mir ne Beteubungssprizte gegeben (die nicht mal was gebrahct hat ) hat mir ne Provisorische Füllung gemacht und gemeint das würde erst mal reichen bis nach der Entbindung von meinem Kind.

Toll jetzt ist das Scheiß Ding mir rausgeflogen.
Kann ich Heut noch zum Zahnarzt gehen auch wenn der mir noch mal ne Beteubung geben muss. Schadet das nicht meinem kleinen Würmchen. Hab so Angst das es danach irgendetwas hat.

Hoffe ihr könnt mir noch mal helfen..

LG Steffi 25.SSW

Mehr lesen

19. März 2007 um 10:58

Hi Steffi
Falls es dich tröstet: Ich hatte in meiner SSW auch eine Betäubung und habe inzwischen ein kerngesundes, putzmunteres kleines Krümelchen von 7 Wochen. Schlimmer ist es, wenn du dich quälst. Das merkt dein Kleines auch, wenn du dich nicht wohlfühlst.

Gute Besserung,
Marie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. März 2007 um 11:30

Nicht plazentagängig
hallo,

also wenn deine zahnärztin gut ist, dann hat sie ein betäubungsmittel das so gut wie nicht plazentagängig).
(bupivacain oder articain)
in bezug auf deine schwangerschaftsdauer, würde ich mir definitiv den zahn machen lassen, egal ob du aktuell beschwerden hast oder nicht ( sonst hast du sie vielleicht in ein paar wochen und dann noch schlimmer). ausserdem, ist das mittlere drittel am besten geeignet für zahnbehandlungen.

hier noch ein ausschnitt aus einem zahnlexikon:

Bis Ende 2001 lagen keine Berichte über keimschädigende Wirkungen von Lidocain bei der Behandlung schwangerer Patientinnen vor. Prophylaktisch sollten Mittel mit hoher Eiweißbindung (z.B. Articain, Bupivacain) vorgezogen werden, da so der Übergang auf den Fetus sich nur langsam vollzieht; empfehlenswert sind ebenfalls Präparate mit nur geringen blutgefäßverengenden Zusätzen; hier wird Adrenalin in niedriger Dosierung (1:200.000) empfohlen, Noradrenalin und Felypressin sind kontraindiziert

gute besserung, libelle

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram