Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Spontangeburt ohne PDA u. Schmerzmittel??

Spontangeburt ohne PDA u. Schmerzmittel??

12. Juni 2009 um 16:55

hallo an alle, also ich lese ja immer gern eure geburtsberichte und da fällt mir auf, dass sich mittlerweile wirklich viele eine PDA legen lassen... liebe mädels bitte jetzt nicht falsch verstehen, ich finde JEDE geburt ganz egal wie es gelaufen ist für eine tolle leistung auf die 'frau' stolz sein kann
aber ich würde eigentlich ganz gern darauf verzichten (können), frag mich aber schön langsam ob es auch frauen gibt, die eine erträgliche geburt hatten und es ganz ohne PDA und schmerzmittel geschafft haben....

Mehr lesen

12. Juni 2009 um 17:02


Weist du, ich möchte eigentlich auch eine Geburt ohne Schmerzmittel...Aber es ist doch sehr beruhigend zu wissen, dass es eine PDA gibt.
Hatte schon Wehen und das war die Hölle...und wenn ich mir vorstelle, dass de Geburtswehen noch um eniges heftiger werden....!
Ich werde das entscheiden wenn es so weit ist! Falls die Schmerzen zu heftig werden und ich drohe es nicht so zu schaffen, spricht ja auch nihts gegen ne PDA!

LG Mariella mit Mika-Bäuchle in 34+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 17:07

Hallo
Also ich hatte vor 1 1/2 Jahren eine Geburt ohne PDA lediglich eine Schmerzspritze in den Po hatte ich. DAmit ich mich zwischendurch ein wenig ausruhen konnte. Sonst hatte ich keine "Hilfsmittel". Ich muss sagen das ich kurz nach der Geburt etwas Probleme hatte diese Schmerzen psychisch zu verarbeiten aber jetzt bin ich wieder in der 25.ssw und ich werde wieder ohne PDA entbinden, wenn alles gut geht. Es ist möglich und auch erträglich eine Geburt ohne PDA zu haben. Klar tut es weh aber ich denke eine Geburt ist ein naürlicher Vorgang den man aushalten kann.
Hier habe ich einen Link für dich über PDA's. Ist ganz interessant.

LG ines

http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.php?idart=450

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 17:11
In Antwort auf mariella1402


Weist du, ich möchte eigentlich auch eine Geburt ohne Schmerzmittel...Aber es ist doch sehr beruhigend zu wissen, dass es eine PDA gibt.
Hatte schon Wehen und das war die Hölle...und wenn ich mir vorstelle, dass de Geburtswehen noch um eniges heftiger werden....!
Ich werde das entscheiden wenn es so weit ist! Falls die Schmerzen zu heftig werden und ich drohe es nicht so zu schaffen, spricht ja auch nihts gegen ne PDA!

LG Mariella mit Mika-Bäuchle in 34+0

So hab ich das auch gemacht...
mein Sohn ist heute genau 10 Wochen alt
Kann mich noch genau dran erinnern... Hab solang versucht es ohne pda auszuhalten (bis der mumu ca.7cm offen war), dann ging nichts mehr und hab mir eine geben lassen..
Lass es auf dich zu kommen und entscheide spontan, was gut für dich ist..

Alles gute, moni+jannik

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 17:46

...
Man überlebt es auch ohne, aber ich persönlich würd es nicht nochmal durchstehen wollen! Ich war damals aber auch noch sehr sehr jung und hab daher alles etwas anders empfunden als ichs jetzt vielleicht empfinden würd! Das einzige was ich hatte war ne Akupunktur im Kopf...aber das hat gar nix gebracht...

Es muss halt jeder selbst für sich entscheiden...wenn ich wieder ss werde lass ich auf jeden Fall nen KS machen! Man muss ja alles mal mitgemacht haben Späßchen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 18:09


danke mädels, das hat mir jetzt ein wenig zuversicht gegeben! das es höllische schmerzen sind, das ist mir schon klar! und ich fände es auch nicht schlimm, wenn es gar nicht mehr anders geht zu solchen mitteln zu greifen, aber die hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...! bin gespannt wie es wird, hab ja noch 'ewig' zeit und freu mich aber jetzt schon auf diese "grenzerfahrung". wünsch euch noch ne schöne kugelzeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 18:48

Du weißt warum du es machst..
und immer dran denken, jede Wehe bringt dich näher zu deinem Kind! Hat mir wahnsinnig gut geholfen, habs mir immer wieder gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 20:20

PDA
Hey,

ich habe am Dienstag entbunden und hatte auch die ganze Zeit mehr Angst vor der PDA und den Nebenwirkungen, als vor den Wehen.

Als dann gegen Ende der Geburt die Fruchtblase geöffnet wurde, habe ich um eine gebettelt, weil es echt heftig war, aber da war es schon zu spät. Hatte nur zwei Infusionen mit Schmerzmitteln, wobei die zweite nichts mehr gebracht hat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 20:58

RE LOCKELILLY
Also ich werde auch auf die PDA verzichten,alleine schon weil ich eine
Nadelphobie habe ja viele werden jetzt denken "hach das das piekserchen ist
ja nichts im Vergleich zu den Wehenschmerzen,"aber ich denke es gibt hier auch
Frauen die meine Angst nachvollziehen können.Also wenn dann werde ich mir nur
oral etwas verabreichen lassen falls das möglich ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 21:15

Also...
...ich finde es echt schlimm, dass es mittlerweile so eine Besonderheit ist, sein Kind ohne PDA auf die Welt zu bringen! Eine Geburt ist das Normalste der Welt! Es gibt bestimmt Geburten, bei denen eine PDA so gut wie unumgänglich ist, aber das ist doch eher die Seltenheit, wenn alles normal läuft! Meine Geburtshaus- Hebi hat zu mir gesagt, eine Frau, die ihr Kind mit PDA bekommt hat ein Kid geboren und eine Frau, die ihr Kind ohne PDA bekommt ist Mutter geworden! Da durcfh die PDA die "Liebeshormone" sehr stark unterdrückt werden, kann die Frau nicht so eine Freude nach der Geburt empfinden,und Bindung zu ihem Kind aufbauen, als eine Frau ohne PDA. Auch gehen Frauen ohne PDA sehr viel selbstbewußter aus der geburt heraus.
Ich muß dazu sagen, meine Mutter hat 4 Kinder und alle normal ohne alles auf die Welt gebracht und meine 8 Neffen und Nichten wurden auch ohne alles geboren und alle Mamas leben noch

Lg Katlmum (39.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:16

Ich hatte KEINE PDA
obwohl es echt richtig, richtig heftig war muss ich sagen

Aber da es heutzutage eigentlich schon so ist, dass die meisten Krankenhäusern eigentlich echt bei nahezu JEDER Geburt ne PDA verpassen
(ich denke, die Ärzte und Hebammen wollen es auch SICH SELBST leichter machen, denn mit ner gut wirkenden PDA gibts kein Geschrei und kein Gejammer!) ,

bin ich schon stolz auf mich muss ich sagen (in Deckung geh)


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:16

Hallo
ich hatte eine spontangeburt ohne PDA und ohne schmerzmittel.
es war auszuhalten!!!!!!!!!!!!!!!und auch nicht so schmerzhaft wie ich dachte,aber jede geburt ist anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:21

Ja, ich... und bestimmt viele andere noch.
Hab jetzt die ganzen Antworten nicht gelesen... zu faul

Ich hab nen interessanten Artikel über den Sinn des Geburtsschmerzes gelesen. Den hab ich hier auch schonmal verlinkt... aber egal, mach ich nochmal:

http://www.geburtsschmerz.de/

Außerdem hab ich mich etwas über "natürliche" Geburt informiert... also Geburt ohne "Eingriffe" wie Wehenhemmer, Wehentropf etc.
Und die Argumente der "Öko-Hebammen" haben mich einfach überzeugt. Naja, jedenfalls hat die Geburt ganz gut geklappt ohne Medikamente und ohne PDA (geht ja im Geburtshaus garnicht).

Nach 9 Stunden wars geschafft, und es war erträglich. Ich hatte schon schönere Nachmittage aber so schlimm, wie ich immer dachte, war es lange nicht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:22

Also meine
freundin hat es auch ohne PDA geschafft. Die Geburt hat aber auch nur 5 Stunden gedauert.
Ich wollte auch unbedingt ohne aber als ich ins KH gefahren bin hatte ich schon über 24 Std. wehen und war die 2. Nacht wach!!! Habe es trotzdem noch ein paar Std. ohne probiert aber dann gings einfach nicht mehr.
Hatte insgesamt 41 Std. wehen und die PDA hat mich nicht ganz schmerzfrei gemacht. Beim nächsten mal will ichs trotzdem wieder ohne versuchen aber manchmal muß es eben sein.
LG Ingobingo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:43

Auch ohne - ging aber ziemlich schnell
Bei meinem Sohn habe ich auch ohne PDA entbunden, obwohl ich unbedingt eine wollte. Wir sind wegen Fruchtwasserverlust in die Klinig gegangen (ohne Wehen). Als ich die Wehen gegen 20 h richtig gespürt habe, war es schon zu spät für die PDA, weil der Muttermund schon fast vollständig geöffnet war. Ich war total verzweifelt, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, ohne Schmerzmittel zu entbinden. Aber ich hatte eine ganz tolle Hebamme, die mir wahnsinnig Mut gemacht hat. Und obwohl ich sonst von dem Psychogequatsche gar nix halte, muss ich ehrlich sagen, dass die Einstellung zum Schmerz eine riesige Rolle spielt. Mit der Unterstützung dieser Hebamme habe ich unseren Kleinen in knappen 2 Stunden auf die Welt gebracht. Bin im Nachhinein ganz stolz darauf, denn diesen Moment erlebt man nicht oft im Leben!

Ich finde, man muss bereit sein, zu akzeptieren, dass die Geburt auch anders laufen kann, als man es sich vorstellt. In deinem Fall: Du kannst zwar eine Geburt ohne pda planen, aber wenn du dann während der Geburt deine Meinung änderst ist das auch völlig ok.

Viel Glück,
ricola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:51

Jap!
Ich habe nix bekommen....ich bin erst ins kh gefahren als mein MM schon 6 cm offen war
da war es als ich da war quasi für alles zu spät
ich habe ca 3 Stunden gebracht und am ende musste mit der Saugglocke noch geholfen werden und geschnitten!
ich hab es überlebt aber fürs nächste mal werde ich mir die option pda bestimmt offen halten für den fall das es etwas länger dauert...aber ich werds auf jeden fall wieder ohne probieren einfach weil ich denke ich eher weiß wo man hinpressen sollte wenn man noch was spürt

GLG Katrin & Fynn (15 Monate) & Mia inside (20.Wo)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2009 um 22:54

Wenn
mans oder pda schafft bekommt man auch keiner tapferkeitsurkunde... ich wollte es auch ohne pda versuchen aber als ich die richtig heftigen wehen bekam hab ich nur so nach dieser sch*eiss pda geschrieen dank meiner skoliose hat sie aber nich gewirkt und ich habs sozusagen ohne pda geschafft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2009 um 13:55


Ich hatte mir auch vorgenommen es ohne PDA zu probieren und hab mir dann doch eine geben lassen..
Mit dem Wehentropf kamen die Wehen dann ziemlich schnell hintereinander und ziemlich heftig ich war froh das es noch die Möglichkeit mit der PDA gab..
Ich denke das muss jeder selbst für sich entscheiden und man kann es im Vorraus schlecht sagen wenn man dann da liegt und hat starke schmerzen überlegt man sichs vielleicht nochmal aber jeder Mensch ist anders und einer kommt mit den schmerzen besser zurecht einer wieder schlechter..

Auch die Frauen die eine PDA bekommen haben können stolz auf sich und ihren Körper sein..
Eine Geburt ist harte arbeit für Frau und Körper auch mit Schmerzmittel!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2009 um 14:00

Natürliche Geburt
Also ich wollte die natürlichste Geburt wies irgendwie geht... natürlich zuhause....
das ergebnis war das ich nach 16 stunden wehen nachdem ich fast 48 h am stück wach war, ins krankenhaus kam und mit einem notkaiserschnitt mein Baby geholt wurde...
zudem hat die PDA nicht gewirtk...

man kann soviel planen und sich wünschen aba wie es dann letztendlich kommt darauf habe wir denke ich nicht so wirklich einfluss...


wichtig ist natürlich ne richtig tolle hebamme die erkennt wann es zeit für klinik wird denn dann ist s halb so schlimm.

ich hatt echt ne üble geburt ich wär dabei fast gestorben.. aber egal wie es kommt ein baby zu haben ist das schönste der welt erst dachte ich ich will NIE wieder kinder und jetzt wünsche ich mir doch wieder eins... udn angst vor der geburt habe ich auch keine allesist gut so wie es kommt


ich wünsche dir dass aller beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2009 um 14:38

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAa
Ich habe es geschafft. Das ganze zweimal!
Bei meiner ersten wollte ich eine PDA haben, aber durch mein starkes Hohlkreuz kam die nadel nicht zwischen die Wirbel. Also ohne!
Bei meiner zweiten hab ich von vorn herein gesagt, dass ich keine Schmerzmittel will!
Es waren zwar höllische Schmerzen, aber das alles ist doch sofort vergessen, wenn man das Scheißerlein auf dem Bauch liegen hat. Die Schmerzen sind es auf jeden Fall wert.
ich verstehe die Frauen, die die PDA bevorzugen sowieso nicht. Man muss sowieso Wehen und damit auch Schmerzen haben, um die überhaupt zu legen. Na da halte ich doch auch noch ein paar Stunden diese Schmerzen aus und bekomme mein Kind ohne PDA oder sonstige Schmerzmittel!
Ich muss sagen, ich kann jeder werdenden Mutter nur empfehlen alles ohne Schmerzmittel zu machen!
Ich selber lag mit jedem meiner zwei süssen 13 STunden in den Wehen und ich hab alles recht gut verkraftet! Auch wenns weh tat, aber ich würds immer wieder so machen!!!
Übrigens: sobald die Presswehen einsetzen sind es eigentlich keine Schmerzen mehr. Nur eben der Druck, als ob man gaaaaaaaaaaaanz dringend auf Klo müsste. Also ich denke, dass schafft jede Frau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2009 um 21:38

Klaaar,
aber ich hatte auch eine Traumgeburt von nur 6 Stunden. Die Schwester von der Freundin meines Bruders dagegen 60!!!Stunden.

Aber es geht. Die ersten Stunden sind echt nicht schlimm, habe eigentlich nur die Presswehen heftig empfunden bis ich pressen durfte. Aber die haben mir echt die Luft geraubt. Da meinte die Ärztin noch es dauert noch Stunden der Muttermund sei erst 4 cm offen. Da dacht ich dann oK wenn das noch Stunden geht will ich eine PDA aber innerhalb 10 Min war der Muttermund offen (deshalb waren die Schmerzen auch soooo stark) und ich konnte pressen. Von den 6 Stunden war vielleicht eine halbe Stunde wirklich schlimm.

Wirst ja sehen wie es läut.... und auch mit PDA bringst du eine unglaubliche Leistung... also nicht schämen wenn es doch nicht ohne geht.


Aber wie gesagt, bei mir ging es ohne, ich wollte aber auch keine. Allerdings wenn des wirklich noch Stunden gegangen wäre hätt ich es mir bestimmt nochmal überlegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 10:44

Jawohl
am 1.6. habe ich spontan entbunden. Sind Nachts halb 4 ins KH, bis um 10 hab ich so vor mir her geweht und der Mumu war erst bis auf 3 cm. Also gabs nen Wehentropf und der hat ziemlich rein gehaun. Dann hatte die Geburt nur noch 4 std gedauert aber so stark waren dann auch die Wehen. Presswehen(also die Austreibungsphase war ein Traum, endlich mit pressen )
waren überhaupt nich schlimm, da waren die Wehen vorher(die den Mumu auf 10cm öffnen) viiiiiiiiiiiel schlimmer, trotzdem hatte ich keine Schmerzmittel gebraucht, obwohl ich glaub ich zwischendurch mal gefragt hatte und ich mich vor Schmerzen fast mal mit atmen verhaspelt habe, sooooo stark war der Schmerz.
Jedenfalls war ich nachher ziemlich stolz auf mich, weil ich vorher ziemlich angst vor der Geburt hatte...aber siehe da, ich habs überlebt
Und der Anblick unserer Tochter hat alles entschädigt, aber der Gedanke an die Schmerzen ist immernoch da...d.h. erstmal kein 2.Kind...

Vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 11:17

Jaaaaaaa, ichhhh!!!!
Ich habe drei Kinder, alle drei normal spontan entbunden, ohne Schmerzmittel, und es war gut auszuhalten!!! Ich sage immer, man sollte erst mal ohne Schmerzmittel probieren, während der Geburt kann man immer noch nach einer PDA fragen! Denn ich habe schon von Frauen gehört, wenn man eine PDA gesetzt bekommen hat, dauert die Geburt länger, da man die Presswehen nicht richtig merkt und dann nicht richtig mitpresst!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 12:15


Ja, ich hab meinen Sohn auch ohne alles auf die Welt gebracht (durfte keine PDA wegen Vorgeschichte) und sogar den Einsatz der Saugglocke "überlebt"

Es tut weh, da brauchen wir nichts schön reden, aber es ist machbar. Ich war auch eigentlich mehr müde, als daß mich die Schmerzen noch gestört hätten.
Hatte um Mitternacht einen Blasensprung, dann ab 03:00Uhr Wehen und um 14:00 Uhr war mein Sohn dann endlich da. Also eigentlich ganz okay, allerdings eben erst nach 29 Wachstunden.
Und die Müdigkeit hätte mir eine PDA auch nicht genommen.

Einige Kliniken machen es so, daß du dir die PDA selbst verabreichen kannst bei Bedarf. Also du läßt dir den Zugang legen und kannst dann nach Bedarf dosieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 12:27

Hmmmm
also ich hatte bei meinem sohn ne pda und bin au heut no froh drüber,bin damals um halb 2nachts in kreissaal und hab vor sch,merzen nur no gespuckt,hab dann um halb 3 ne pda bekomme und bis um 6geschlafen,und um 8 kam mein sohn....naja wobei ich nun beim 2.viel gern ne wassergeburt hätte und somit auch die pda wegfällt.....also schaun wir mal...aber ich finde es au net schlimm sich was geben zu lassen,man hat ja trotzdem no schmerzen genug.....Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 17:21

Ja
ich habe alle meine 4 Jungs ohne irgendwelche Schmerzmittel zur Welt gebracht,muss aber auch dazu sagen bei mir ging es immer schnell

Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 18:27


DANKE für die tollen einträge! wenn ich mir eure berichte so durchlese, dann freu ich mich ja schon richtig darauf. ich hätte auch gern ne wassergeburt und werde akupunktur machen lassen und mich mit yoga ein wenig vorbereiten... aber letzendlich kommt es wohl eh wie es kommt - man muss sich 'einfach' voll und ganz hingeben und alles so annehmen allein das zu akteptieren find ich als kleiner kontrollfreak ne ziemliche aufgabe, aber ich weiß wenigstens dass ich in dem moment meinen kopf ausschalten muss ich hoffe mein kleiner "arbeitet" gut mit, das macht wohl auch nen unterschied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 19:49

Ich war
im Geburtshaus. PDA und Schmerzmittel gab es nicht. Mein Wunsch war ja auch, dass ich erst gar nicht die Möglichkeit habe Schmerzmittel zu bekommen.

Und? Es war ohne erträglich. Ist zwar kein Spaziergang, aber für das Kind ist es definitiv gesünder. Sehr viele PDA-Geburten gehen nämlich in Richtung Kaiserschnitt, weil durch die Betäubung die Herztöne des Kindes schlechter werden.

Eine normale Geburt ist durchaus zu schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 2:20

Hallo
Als ich 2000 meine Tochter entbunden habe hatte ich ne PDA das war schon ne erleichterung da ich dann 2 Stunden schlafen konnte.
Als ich meinen Sohn 2007 entbunden habe hatte ich kein schmerzmittel und das ging auch ohne Probleme.


LG Schneckse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 4:06
In Antwort auf malati_12555903

So hab ich das auch gemacht...
mein Sohn ist heute genau 10 Wochen alt
Kann mich noch genau dran erinnern... Hab solang versucht es ohne pda auszuhalten (bis der mumu ca.7cm offen war), dann ging nichts mehr und hab mir eine geben lassen..
Lass es auf dich zu kommen und entscheide spontan, was gut für dich ist..

Alles gute, moni+jannik


also ich finds schon schlimm dass man überall gefragt wird"und spontangeburt ohne alles?" "das ist ja toll,können se stolz sein!" und wenn ich was gehabt hätte etwa nicht oder was? unsinn.dazu finde ich dass es auchnicht andauernd erfragt werden sollte sovon allen drumherum wo man ist-klar ärzte udn so aber sonst... wenn man hierreinschreibt ists auchwas anderes.naja.
habe ohne alles entbundenweilich mit 9cmoffenemMumu ins kh kam, hinzu kommen "horrorgeschichten "von dr family über lähmungendurch pda usw...
und ehrlich?

traut sich das nie einer zu sagen?Ich hatte soeinen höllenschmerz ,dachte das sei der Tod undmir war klarsowas will ich nie wieder erleben!!!damals wusste ich noch wie/wo/was -jetzt 2 jahre später kann ichmich anden schmerz direkt nicht mehr erinnern...nur dass ich entschieden hatte sowasnie wieder damals!ich hab nur noch die erinnerung "schmerz war schlimm usw"aber nicht direkt dran wie es war...

ist wohl ein natürlichervorgang hab ich wo gelesen sonst würde man keine Kinder mehr bekommen...deshalb verschwindet sowasausder erinnerung...naja
habe riesen bammel vor der Geburt nun und frage mich in wiefern eine PDA die schmerzen lindern kann?kann das jemand sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2009 um 9:22

Ich auch...
Hallo.

Ich habe auch beide Kinder ohne Schmerzmittel und PDA bekommen.

Die Geburt von meinem Großen musste wegen einer Gestose 8 Tage nach errechnetem Termin eingeleitet werden. Das Tempo war ziemlich rasant und eine PDA wollte man mir nicht mehr setzen (...obwohl es bestimmt noch gegangen wäre... )

Meine Kleine hatte es dagegen 9 Tage vor dem errechnten Termin so eilig, dass ich igs. nur 15 Minuten im Kreißsaal war. So schnell wäre kein Anästhesist der Welt gewesen. *lol*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zerfixschleim = Sicheres Zeichen für Eisprung? +kleine zusatzfrage
Von: dale_12775048
neu
16. Juni 2009 um 0:34
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper