Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Spermien tot- verzweifelt

Spermien tot- verzweifelt

31. August 2004 um 15:33

Da wir seit 2,5 Jahren ohne Erfolg versuchen ein Kind zu zeugen, ist mein Mann zum Arzt. Wie wohl viele hier wissen muß man dort eine Spermaprobe abgeben. Das Ergebnis kam 4 Tage später und war total niederschmetternd. Alle Spermien die im Ejakulat waren, sind tot gewesen!!!
Mein Mann muß nocheinmal zum Urologen, aber erst nach unserem Urlaub. Ich bin aber total am Ende, heule sehr viel. Bis nach dem Urlaub warten??
Hatte jemand schon dieses Problem. Wie groß ist die Möglichkeit, dass wenigstens im Körper lebende Spermien sind (eventl. wegen künstl. Befruchtung)?
Vielleicht waren die Spermien ja auch auf der Fahrt zur Praxis abgestorben?!? Vielleicht leben seine Spermien ja " nur" nicht solange wie es eigentlich normal wäre.
Ich habe immer noch Hoffnung ein Kind zu bekommen, von meinen Mann.
Hat jemand mit dieser traurigen Diagnose Erfahrung???
Grüsse antola2

Mehr lesen

31. August 2004 um 22:58

Spermiogramm
Liebe Antola,
wieso gab es das Ergebnis eigentlich erst 4 Tage nach der Abgabe. Bei meinem Freund hat der Arzt sich das nur in der Praxis unterm Mikroskop angesehen und nach den 3 Parametern Menge, Beweglichkeit und Deformationen bewertet... Aber ich kann nicht sagen, welche Untersuchung richtig ist.
Die Diagnose ist natürlich so oder so richtig scheiße, da führt kein Weg vorbei. Ich würde dennoch zu einem 2. Urologen gehen.

Liebe Grüße und ich drück die Daumen, dass es noch klappt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 13:14

Liebe antolo...
mach Dich doch nicht gleich fertig,
die Spermien wurden ja nicht gleich untersucht! Wechselt Euren Urologen!!!Die Spermien müssen gleich untersucht werden und nicht Stunden später!!
Außerdem habe ich mal gelesen, dass die die Männer d. Handy nicht in der Hosentasche tragen sollen, das soll auch die Spermien negativ beeinflussen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2004 um 15:23

Hallo Ceren und Bernsteinchen
Ceren, meinst Du die Spermien sind auf den Weg zur Praxis "abgestorben"? Die Fahrt bis dorthin dauert ca. 20 Min.Kann ich mir gar nicht so vorstellen, aber schön wäre es ja.
Bernsteinchen, warum das Ergebnis erst 4 Tage später gesagt werden konnte weiß ich leider auch nicht.
Ich werde mein Mann mal vorsichtshalber noch vorschlagen einen anderen Urologen autzusuchen. Es wird nur schwer werden hin dorthin zu bekommen. Er war schon vor der Untersuchung davon überzeugt, dass er zeugungsunfähig ist. Er wollte eigentlich auch nicht zu Untersuchung. Erst auf drängen meinerseits ist er dann doch gegangen.
Bin im Moment ziemlich verunsichert und ein wenig Hoffnung keimt. Vielleicht sind die Spermien ja doch unterwegs "abgestorben".
Grüsse antola2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2004 um 10:30
In Antwort auf narca_11886921

Hallo Ceren und Bernsteinchen
Ceren, meinst Du die Spermien sind auf den Weg zur Praxis "abgestorben"? Die Fahrt bis dorthin dauert ca. 20 Min.Kann ich mir gar nicht so vorstellen, aber schön wäre es ja.
Bernsteinchen, warum das Ergebnis erst 4 Tage später gesagt werden konnte weiß ich leider auch nicht.
Ich werde mein Mann mal vorsichtshalber noch vorschlagen einen anderen Urologen autzusuchen. Es wird nur schwer werden hin dorthin zu bekommen. Er war schon vor der Untersuchung davon überzeugt, dass er zeugungsunfähig ist. Er wollte eigentlich auch nicht zu Untersuchung. Erst auf drängen meinerseits ist er dann doch gegangen.
Bin im Moment ziemlich verunsichert und ein wenig Hoffnung keimt. Vielleicht sind die Spermien ja doch unterwegs "abgestorben".
Grüsse antola2


Die Fahrt zur Praxis dauert 20 minuten, vielleicht hat er sich zu Hause bevor er losgefahren ist noch ein bißchen aufgehalten. In der Praxis haben sie dann vielleicht die Spermien auch nicht gleich untersucht, so kann wertvolle Zeit vergangen sein. Auf jeden Fall 2. Meinung einholen!

Übrigens...Das ist mir auch neu, dass man die Spermien nicht gleich in der Praxis abgibt, sondern von zu Hause mitnehmen muß!!!Irgend etwas stimmt nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2004 um 8:36
In Antwort auf ceren2


Die Fahrt zur Praxis dauert 20 minuten, vielleicht hat er sich zu Hause bevor er losgefahren ist noch ein bißchen aufgehalten. In der Praxis haben sie dann vielleicht die Spermien auch nicht gleich untersucht, so kann wertvolle Zeit vergangen sein. Auf jeden Fall 2. Meinung einholen!

Übrigens...Das ist mir auch neu, dass man die Spermien nicht gleich in der Praxis abgibt, sondern von zu Hause mitnehmen muß!!!Irgend etwas stimmt nicht

Hallo
ich habe als Arzthelferin in einer urologischen Praxis gearbeitet. Bei uns wurde es genauso gemacht. Mit nem Becher nachhause und dann wieder in die Praxis. Allerdings wurde dann auch gleich ein Spermiogramm gemacht, und nicht erst später. Das Versteh ich auch nicht. Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, das die Spermien auf den Weg in die Praxis gestorben sind, ist sehr gering, wenn nicht gleich null.
SuchT Euch am Besten noch einen anderen Arzt, so habt ihr auch Gewissheit, und eine zweite Meinung ist immer besser als nur eine.
Viel Glück und alles Gute
Magda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 9:11

Ich dahcte spermien sterben ausserhalb des körpers gleich????
dachte die können da net überleben???
hmmm das versteh ich nun wieder gar nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2004 um 17:59
In Antwort auf branka_11931652

Spermiogramm
Liebe Antola,
wieso gab es das Ergebnis eigentlich erst 4 Tage nach der Abgabe. Bei meinem Freund hat der Arzt sich das nur in der Praxis unterm Mikroskop angesehen und nach den 3 Parametern Menge, Beweglichkeit und Deformationen bewertet... Aber ich kann nicht sagen, welche Untersuchung richtig ist.
Die Diagnose ist natürlich so oder so richtig scheiße, da führt kein Weg vorbei. Ich würde dennoch zu einem 2. Urologen gehen.

Liebe Grüße und ich drück die Daumen, dass es noch klappt!

Diagnose Unfruchtbarkeit
Hallo Zusammen,

wir haben diesen Schock heute erlebt. Nach mehr als einem Jahr ohne Schwangerschaft, ist heute mein Mann zum Urologen gegangen. Ein paar Tage vorher hatte er schon den Becher abgeholt und heute "gefüllt" hingefahren. Die Probe wurde sofort untersucht. Es gab keine Spermien. Nicht mal tote. Mein Mann produziert überhaupt keinen Samen. Ist das nicht furchtbar? Ich stehe noch unter Schock.
Damit müssen wir jetzt leben.

Gruß Bisitra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 11:47
In Antwort auf luned_12091440

Diagnose Unfruchtbarkeit
Hallo Zusammen,

wir haben diesen Schock heute erlebt. Nach mehr als einem Jahr ohne Schwangerschaft, ist heute mein Mann zum Urologen gegangen. Ein paar Tage vorher hatte er schon den Becher abgeholt und heute "gefüllt" hingefahren. Die Probe wurde sofort untersucht. Es gab keine Spermien. Nicht mal tote. Mein Mann produziert überhaupt keinen Samen. Ist das nicht furchtbar? Ich stehe noch unter Schock.
Damit müssen wir jetzt leben.

Gruß Bisitra

Hört sich erstmal nicht gut an,
aber ich denke, liebe Bisitra, solange ihr 2 noch nicht "zu alt" seid, könnt ihr doch ein Kind adoptieren.
Bis dahin dann weiter machen, wie bisher, manchmal lässt sich die Natur ja noch etwas einfallen!
Was ich aber wichtig finde, wie ihr damit klarkommt, denn am meisten wird es ja deinen Mann treffen, denn er ist ja der Unfruchtbare. Ich glaube schon, dass er dich auch braucht, um zu wissen, ob er dir noch männlich genug ist. Männer haben damit echt auch ein riesiges Problem.
Dir kann ich nur raten, dich mit anderen Frauen zu treffen und die zu fragen. Vielleicht gibt's auch Beratungsstellen.
Ich glaube, es ist noch nicht aller Tage abend. Wo habt ihr die Probe denn untersuchen lassen?
Wir waren in einer Kinderwunschpraxis in Dortmund, die speziell ausgerüstet sind und auch alle Möglichkeiten aufzeigen, die es gibt.
Viel Glück euch beiden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2004 um 13:57

..
Hallo!

Das 1. Spermio bei uns war auch so schlecht, die Zahl total niedrig und davon waren auch 70% tot. Mir ging es so wie Dir.

Einen Monat später wurde nochmal eins gemacht, diesmal in einer anderen Praxis, weil der 1. Befund nicht so aussagekräftig war wie er sein sollte.
Die 2. Untersuchung ergab dann normale Werte!!

Wenn eine Untersuchung so schlecht war, muß auf jeden Fall noch eine 2. gemacht werden!! Weil, es kann an der Tagesform liegen, wenn die Ergebnisse schlechter sind und dann kann man sich auf 1 Untersuchung nicht verlassen.

Die Untersuchung muß innerhalb von 30 Min nach "Dose voll" gemacht werden, also kann man die Probe wirklich zu Hause machen, wenn man in der Nähe der Praxis wohnt.

Dann werden die sofort gezählt, also wie viele es insgesamt sind, wie viele beweglich, wie viele unbeweglich. Dann wird nach 1 und nach 2 Stunden nochmal gezählt.


Mach Dir nicht so viele Gedanken. Laßt das Spermiogramm wiederholen und seht dann weiter.

Alles Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest