Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Spermaspende Samenspende ????

Spermaspende Samenspende ????

9. Januar 2017 um 13:40 Letzte Antwort: 19. Januar 2017 um 12:29

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Mehr lesen

9. Januar 2017 um 13:47
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Mach es doch lieber etwas seriöser
Und lass dich in einem Kinderwunschzentrum beraten. So übers Internet aus nem Forum würde ich niemals nach einem Samenspender fragen, weil dir da jeder was vom Pferd erzählen kann, wie gesund er doch ist und bla bla. Hier rennen so viele geldgeile Spinner rum. Das würde ich mir so lieber nicht antun.

Gefällt mir
9. Januar 2017 um 14:07

Alles ne so einfach

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 12:36

Versuchen es ja......

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 12:45
In Antwort auf an0N_1244482999z

Versuchen es ja......

Und warum
geht ihr nicht zu einer Samenbank? Hier im Internet würden euch viele Männer Sperma anbieten. Ob diese dann aber gesund sind (HIV usw.) ist eine andere Frage.

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 13:15
In Antwort auf omellala

Und warum
geht ihr nicht zu einer Samenbank? Hier im Internet würden euch viele Männer Sperma anbieten. Ob diese dann aber gesund sind (HIV usw.) ist eine andere Frage.

Is au wegen der Kohle.....

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 13:49
In Antwort auf an0N_1244482999z

Is au wegen der Kohle.....

Ein
Baby kostet 1000x mehr.

1 LikesGefällt mir
11. Januar 2017 um 13:49
In Antwort auf an0N_1244482999z

Is au wegen der Kohle.....

Ein
Baby kostet 1000x mehr.

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 13:58

Ja wissen wir....Wir sind aba au noch jung und haben hald nee so die Kohle übrig 

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 17:40

Unser alter und die ganzen anderen Sachen möchte ich so hier nicht im Forum schreibt das jeder lesen kann

1 LikesGefällt mir
18. Januar 2017 um 23:06
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Wir starten aktuell den nächsten Versuch jetzt mit Fremdsperma. Weisst du, ich sehe es anders. Dieser Mann hilft mir und meinem Mann dass wir gemeinsam ein Kind grossziehen können. Da der Weg des Fremspermas nur ging, weil mein Mann bei den Samenbankanträgen unterschrieben hat und somit schon auf Papier festgelegt wurde, er ist der Vater. (Brauchten kein Notarvertrag vorher) ist es unser Kind. Deswegen weil es ohne ihn nie enstanden worden ist.
Obwohl wir da wir verheiratet sind, keinen Notarvertrag von unserer Kinderwunschklinik brauchen, werden mein Mann und ich persönlich einen unterschreiben. So das wirklich festgelegt wird, egal was passiert, er für den Unterhalt zuständig ist und das er die Vaterschaft bei einer Scheidung nicht anzweifeln kann. Mich macht es persönlich ab und zu noch traurig, wenn meinen Mann ansehe und weiss, wir werden nie genetische gemeinsame Kinder bekommen. Aber dann ruf ich mir ins Gedächtnis, dass wir 6 Versuche versucht haben 6 Jahre ingesamt jetzt geübt haben und es halt einfach nicht geht. Aber mein Mann freut sich sehr darauf bald was kleines, im Garten rumwusseln zu haben und ich denke, wir werden gemeinsam in die Situation reinwachsen wenn es soweit ist.
Bei der Spenderwahl achten die Samenbanken darauf, dass der Spender Ähnlichkeiten mit deinem Mann hat. Deswegen kann es auch bis zu einem halben Jahr dauern bis der richtige Spender gefunden worden ist. Wir konnten bei der Samenbank folgende Angaben nur unsere Seite: Blutgruppe: Wenn man das angibt, bekommt das Kind darüber nicht raus, dass es ein Spenderkind ist, auf der anderen Seite kann dies ein Grund sein, dass man ein wenig länger auf einen Spender warten muss. Wir haben es nicht angegeben. Deswegen weil ich einer Aufklärung gegenüber dem Kind nicht zu verschlossen bin. Grösse, Augenfarbe, Gewicht, Haarfarbe, Nationaliät, Intressen. Ein Bild von beiden Elternteilen kann man auch beifügen. Zum Spender kann man nur Bemerkungen machen was man unbedingt haben möchte. Bei uns waren es blaue Augen und Nationalität Deutsch. Deswegen weil wir auch alle beide blauen Augen haben und auch Nationalität Deutsch sind. Alles andere haben wir gesagt ist egal. Wir hatten dann auch innerhalb von 2 Wochen den passenden Spender.
 

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:37
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Wir hatten bisher trotz perfekten Bedingungen leider keinen Erfolg (4 Versuche). Wir sehen das eher alles aus etwas rationalerer Sicht. Seit wir wissen, dass mein Freund keine Spermien produziert, haben wir nach einer Möglichkeit gesucht, die auch finanziell verträglich ist, denn wer auf Fremdsperma angewiesen ist, muss ja alles selbst zahlen. Die IUI ist das einzige, was wir uns wirklich ohne Kredit leisten können. Alle anderen Möglichkeiten gehen ja gleich in die Tausende Euro pro Versuch. Gleichzeitig ist es meinem Freund egal, dass er nicht der biologische Vater ist, solange er nur die Schwangerschaft miterleben darf. Natürlich denken wir auch über die anderen Möglichkeiten nach, aber ein Blick auf unsere finanzielle Situation macht uns immer wieder sofort klar, dass wir am Ende vielleicht ein Baby haben, aber dann nicht einmal mehr die Kinderzimmereinrichtung zahlen können. Wir machen nach dem nächsten Versuch eine Pause, weil wir nach den vielen Fehlversuchen einfach psychisch am Ende sind und den Kopf freikriegen wollen. Aber danach werden wir wahrscheinlich nochmal eine IUI Reihe starten. Letztlich sehen wir es nicht ein, alles Geld nur in ein mögliches Baby zu investieren. Es gibt auch ein Leben neben dem Kinderwunsch.
 

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:39
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Ich hab das Thema bei meinem Mann heute noch mal angeschnitten und ich hab gemerkt, dass er noch nicht im Reinen damit ist. Liegt daran, dass es bei uns ja nicht komplett hoffnungslos ist mit ner ICSI. Haben erst einen Versuch + eine IUI gehabt aber ich bin seelisch echt nicht in der Verfassung für einen neuen Versuch, das es mir irgendwie einfach erscheint andere Varianten in Betracht zu ziehen. Ist vielleicht egoistisch von mir, aber was bringt es mir wenn ich mich verliere nur um das gemeinschaftliche Kind zu bekommen. Mir ist es nicht so wichtig das es genetisch unseres ist, ich möchte halt ne Schwangerschaft von Anfang an erleben, mit positivem Test, Übelkeit am Morgen, Klamotten die nicht mehr passen, die Geburt, einfach alles. Und das wünsche ich meinem Mann auch.
Da ich jetzt auch schon seit über nem halben Jahr nicht in Behandlung war, hab ich das Thema in unserer KiWU noch nihct angesprochen. Denke die werden mir auch raten erst alle anderen Möglichkeiten auszuschöpfen. War dein Mann sofort von der Idee begeistert? Ist wahrscheinlich was anderes wenn mann sonst keine Hoffnung mehr hat. Schönen Abend noch!
 

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:41
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Wir sind mit der Samenbank gut gefahren! Wir haben auch lange versucht schwanger zu werden und haben uns dann für die Variante Samenbank entschieden. Gut... es ist teurer, als bei einem privaten Spender. Aber! Man ist rechtlich abgesichert, bzw. kann sich sicher sein, dass der Spender die Eltern nicht kennt und meist ist es auch gut, wenn die Eltern den Spender nie gesehen haben. Vom Akt selbst, ist es für die meisten Frauen auch angenehmer, da die Befruchtung in der Samenbank nur mittels Geräten erfolgt, aber der eigentliche Spender nicht in sie eindringen muss! Nur in den wenigsten Fällen sind Frauen für solch ein Opfer bereit! Die Samenbanken übernehmen auch den Aufwand, Ähnlichkeiten festzustellen und passend dazu den Spender auzuwählen... Ein All-In-One Paket also und das Geld das man zahlt ist ja auch gut angelegt!
 

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:42
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Ich finde, wie es die Natur eingerichtet hat ist es schon gut, nämlich dass ein Kind durch Sex entsteht. Wenn eine Frau keinen Mann in sich empfangen möchte, soll sie auch kein Kind bekommen. Mir wäre die Vorstellung, dass mein Kind durch Plastik und Kälte musste, um zu entstehen, viel schlimmer als ein Zeugungsakt durch Sex, auch wenn man sich nicht gut kennt.Auch bei einer Samenspende ist es ja so, das viele Frauen am Anfang die Bechermethode bevorzugen, aber wenn man sich dann näher kennt oder wenn es künstlich nicht funktioniert, man eben doch natürlich versucht, was dann oft auch eher klappt. Sogar beim vermeintlich "unfruchtbaren" Partner, der durch die Eifersucht stimuliert wird.

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:48
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

Wir sind gerade auch mit dem Thema beschäftigt. Mein Mann kann keine Kinder mehr zeugen. Dennoch habe ich den großen Wunsch mit ihm eine kleine Familie zu gründen. Auf der Suche nach einer Lösung sind wir auf private Samenspender gestoßen, d.h. Männer die ihre Hilfe anbieten, entweder natürlich oder per Becher. Aber mich macht die ganze Sache ganz schön fertig. Seit Monaten denke ich drüber nach. Male mir aus wie es ist, wie mein Mann damit umgeht, errechne den Eisrung um die größte Wahrscheinlichkeit zu treffen.
Mein Mann ist mir dabei leider nicht die Unterstüzung, die ich mir wünschte. Er ist da total gelassen. Zudem sagt er immer wieder, er bäuchte kein Kind, er weiß was das für Arbeit ist und wie schön unser Leben doch jetzt sei und ob er dies aufgeben möchte, wisse er nicht. Er würde meinen Wunsch mit tragen, weil er mich liebt. Jetzt habe ich so viele Gedanken, denn ein Kind zu haben ist wirklich mein größter Wunsch, dennoch weiß ich, dass ich ihm damit sein jetztiges Leben nehme. Dann ist da noch die Sache mit dem Spender, hatten jemanden der uns zusagte gefunden und alles ausgemacht, der Termin stand, doch niemand kam. Darauf hin überlegten wir es doch mit jemandem aus unserem Bekanntenkreis zu versuchen. Jetzt kommt der Haken, der jenige weiß nichts davon. Er bleibt öfters mal übernacht, so dachten wir die perfekte Gelegenheit...Aber kann ich das wirklich tun? Mit absicht Schwanger werden und es nachher bei ihm als Unfall darstellen? Oder ihm überhaupt was erzählen?
 

Gefällt mir
18. Januar 2017 um 23:50
In Antwort auf an0N_1244482999z

Huhu

Wer kennd sich aus damit..... Oder an die M wer ist Spender?

VLG
M und L

In Deutschland kommen als Spender nur Männer zwischen 18 und 40 Jahren infrage. Sie müssen in hohem Maße fruchtbar sowie körperlich und geistig gesund sein. Männer, in deren Familien chronische oder bekannt vererbbare Erkrankungen wie Epilepsie, Herzfehler, Asthma, Rheuma oder psychiatrische Erkrankungen auftreten, werden als Spender nicht angenommen. Alle Samenspender werden auf Infektionskrankheiten wie HIV, Hepatitis oder eine Chlamydien-Infektion untersucht.
Zunächst geben die Männer einige Samenproben ab, die in flüssigem Stickstoff tiefgefroren werden (Kryokonservierung). Das Sperma wird in einer Samenbank gelagert. Nach sechs Monaten werden die Spender erneut untersucht. Sind sie weiterhin frei von Infektionen, kann ihr Samen für eine Kinderwunsch-Behandlung verwendet werden. Bei deutschen Samenbanken können Paare oder Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch einen Spender in der Regel nach Haar- und Augenfarbe, Größe, Gewicht, Bildungsstand sowie Blutgruppe aussuchen.
 

Gefällt mir
19. Januar 2017 um 7:06
In Antwort auf winders

Wir sind gerade auch mit dem Thema beschäftigt. Mein Mann kann keine Kinder mehr zeugen. Dennoch habe ich den großen Wunsch mit ihm eine kleine Familie zu gründen. Auf der Suche nach einer Lösung sind wir auf private Samenspender gestoßen, d.h. Männer die ihre Hilfe anbieten, entweder natürlich oder per Becher. Aber mich macht die ganze Sache ganz schön fertig. Seit Monaten denke ich drüber nach. Male mir aus wie es ist, wie mein Mann damit umgeht, errechne den Eisrung um die größte Wahrscheinlichkeit zu treffen.
Mein Mann ist mir dabei leider nicht die Unterstüzung, die ich mir wünschte. Er ist da total gelassen. Zudem sagt er immer wieder, er bäuchte kein Kind, er weiß was das für Arbeit ist und wie schön unser Leben doch jetzt sei und ob er dies aufgeben möchte, wisse er nicht. Er würde meinen Wunsch mit tragen, weil er mich liebt. Jetzt habe ich so viele Gedanken, denn ein Kind zu haben ist wirklich mein größter Wunsch, dennoch weiß ich, dass ich ihm damit sein jetztiges Leben nehme. Dann ist da noch die Sache mit dem Spender, hatten jemanden der uns zusagte gefunden und alles ausgemacht, der Termin stand, doch niemand kam. Darauf hin überlegten wir es doch mit jemandem aus unserem Bekanntenkreis zu versuchen. Jetzt kommt der Haken, der jenige weiß nichts davon. Er bleibt öfters mal übernacht, so dachten wir die perfekte Gelegenheit...Aber kann ich das wirklich tun? Mit absicht Schwanger werden und es nachher bei ihm als Unfall darstellen? Oder ihm überhaupt was erzählen?
 

Davon würde ich klar die Finger lassen- nutzt bitte das Vertrauen des Bekannten nicht aus!

Gefällt mir
19. Januar 2017 um 9:43

Heute Eisprung....Und neuer Versuch....zitter

Gefällt mir
19. Januar 2017 um 10:35

Woher
willst du das denn wissen?

Gefällt mir
19. Januar 2017 um 10:58

Mit solchen Vorurteilen haben will oft zu kämpfen

Gefällt mir
19. Januar 2017 um 12:29

Das glaub ich nicht
aber anhand das Nicks könnte es sich um ein lesbisches Paar handeln, die deswegen nun einen Spender suchen.

1 LikesGefällt mir