Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Sorgerecht.

Sorgerecht.

1. Juni 2005 um 12:12 Letzte Antwort: 5. Juni 2005 um 13:27



Mein freund und ich sind nicht verheiratet. Ich bin jetzt in der 28 ssw.

Wie ist das denn mit dem Sorgerecht, ich würde gerne so lang wir noch nicht verheiratet sind das alleinige sorgerecht haben. kann unser sohn trotdem den nachnamen von meinem Freund bekommen?

oder bekommt mein freund gleich das sorgerecht mit, wenn unser kleiner sein nachnamen bekommt?

lg dunja

Mehr lesen

1. Juni 2005 um 12:24

Hallo dunjabenny...
... soweit ich weiß, hast du als nicht verheiratet als Mutter generell das alleinige Sorgerecht. Dein Freund muß aber die Vaterschaft anerkennen, du wirst auch nach dem Vater gefragt. Da müßte es dann Regelungen geben bezüglich des gemeinsamen Sorgerechts.

Dein Sohn bekommt IMMER Deinen Nachnamen, nicht den Deines Freundes. Da gibt es auch keine Ausnahme!!! Wenn ihr dann verheiratet seit, kann der Name umgeändert werden in den Familiennamen, den dann auch du trägst - also höchstwahrscheinlich der Name Deines Freundes.

Hoffe, ich hab ein bisschen geholfen.

Liebe Grüße

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 16:02
In Antwort auf liane_12840212

Hallo dunjabenny...
... soweit ich weiß, hast du als nicht verheiratet als Mutter generell das alleinige Sorgerecht. Dein Freund muß aber die Vaterschaft anerkennen, du wirst auch nach dem Vater gefragt. Da müßte es dann Regelungen geben bezüglich des gemeinsamen Sorgerechts.

Dein Sohn bekommt IMMER Deinen Nachnamen, nicht den Deines Freundes. Da gibt es auch keine Ausnahme!!! Wenn ihr dann verheiratet seit, kann der Name umgeändert werden in den Familiennamen, den dann auch du trägst - also höchstwahrscheinlich der Name Deines Freundes.

Hoffe, ich hab ein bisschen geholfen.

Liebe Grüße

Dem kann...
...kann ich eigentlich nichts hinzufügen,


allerdings bezweifle ich doch wirklich stark, dass die Kinder IMMER den Namen der Mutter bekommen... kenne ich doch genug mütter deren Kinder den Namen des Vaters haben.
LG
Mali

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 16:12
In Antwort auf liane_12840212

Hallo dunjabenny...
... soweit ich weiß, hast du als nicht verheiratet als Mutter generell das alleinige Sorgerecht. Dein Freund muß aber die Vaterschaft anerkennen, du wirst auch nach dem Vater gefragt. Da müßte es dann Regelungen geben bezüglich des gemeinsamen Sorgerechts.

Dein Sohn bekommt IMMER Deinen Nachnamen, nicht den Deines Freundes. Da gibt es auch keine Ausnahme!!! Wenn ihr dann verheiratet seit, kann der Name umgeändert werden in den Familiennamen, den dann auch du trägst - also höchstwahrscheinlich der Name Deines Freundes.

Hoffe, ich hab ein bisschen geholfen.

Liebe Grüße

Hm
wenn du die Vaterschaftsanerkennung (entweder auf dem Standesamt oder dem Jugendamt, ist regional unterschiedlich) machen läßt, dann kann das Kind auch seinen Namen tragen. Der Vater steht dann auch auf der Geburtsurkunde, ohne die Vaterschaftsanerkennung nicht. Mit dem Sorgerecht bin ich nicht sicher, denke aber mal, dass das so gut hinkommt, wie mijamu schreibt.

Liebe Grüße
Wonky

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 18:26

???
Also ich kenne das wirklich nur so, das die Kinder den Namen der Mutter bekommen... Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren...

LG an euch!

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 19:15

Zum Sorgerecht
Bei mir ist das auch so!
Also wenn der Vater die Vaterschaft vor der Geburt nicht anerkennt hast du das alleinige Sorgerecht. Das bedeutet auch, dass falls du dich nicht um das Kind kümmern kanns (wg Krankheit etc.) dein Freund nicht mal das Kind aus dem Krankenhaus mitnehmen darf. Allerdings hat er ein Umgangsrecht also Besuchsrecht!
Dein Kind kann, wenn dein Freund die Vaterschaft anerkennt, auch seinen Namen tragen!

Alles Gute!

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 19:40

Wie schon unten
beschrieben...dein freund muss vorher die vaterschaft anerkennen und damit kannst du zustimmen, dass euer kind seinen familiennamen trägt und nicht deinen.
wir haben das auch so gemacht...wir haben das gemeinsame sorgerecht auch mit gemacht. mir wollten die ladies aufm amt sogar davon abraten, das sorgerecht zu teilen, da man damit immer zu zweit jegliche entscheidungen treffen muss ( einschulung, operation etc. )und man das alleinige sorgerecht nur gerichtlich wieder erstreiten kann. ich habe meine entscheidung aber nicht geändert. was ich eigentlich damit sagen will: dein kind kann auf jeden fall den namen das vaters bekommen, auch ohne heirat u ohne gemeinsames sorgerecht.

alles gute für den endspurt!
annana

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 20:54

Ja, genau so...
... meine ich das!!!

Sind die Eltern NICHT verheiratet, bekommt das Kind generell den Namen der Mutter!!!

Heiraten sie dann, nehmen Mutter und Kind den Namen des Mannes an oder - wir sind ja emanzipiert - der Vater den Namen der Mutter und des Kindes. NACHHER d.h. nach einer Heirat haben dann ALLE den gleichen Namen!!

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 20:55
In Antwort auf regena_12522529

Dem kann...
...kann ich eigentlich nichts hinzufügen,


allerdings bezweifle ich doch wirklich stark, dass die Kinder IMMER den Namen der Mutter bekommen... kenne ich doch genug mütter deren Kinder den Namen des Vaters haben.
LG
Mali

Mali,
die Kinder haben den Namen der Mutter, wenn die Eltern NICHT verheiratet sind!!!

Gefällt mir
1. Juni 2005 um 21:00
In Antwort auf liane_12840212

Mali,
die Kinder haben den Namen der Mutter, wenn die Eltern NICHT verheiratet sind!!!

Es ist aber...
... auch möglich, dass das Kind GLEICH den Namen des Vaters bekommt, wenn dieser die Vaterschaft anerkennt...

Liebe Grüße

Gefällt mir
5. Juni 2005 um 13:27
In Antwort auf liane_12840212

Ja, genau so...
... meine ich das!!!

Sind die Eltern NICHT verheiratet, bekommt das Kind generell den Namen der Mutter!!!

Heiraten sie dann, nehmen Mutter und Kind den Namen des Mannes an oder - wir sind ja emanzipiert - der Vater den Namen der Mutter und des Kindes. NACHHER d.h. nach einer Heirat haben dann ALLE den gleichen Namen!!

Das ist so nicht richtig...
... nach der heirat haben nicht zwangsläufig ALLE den selben namen ...schließlich kann die mutter heutzutage ihren Namen behalten und der Vater seinen und die Kinder können dann heißen, wie die Eltern es für richtig halten.

Desweiteren ist es aber meiner Meinung nach tatsächlich möglich, dass die Kinder den Namen des Vaters bekommen, selbst wenn die Eltern NICHT verheiratet sind

Bestes Beispiel aus Prominenten Kreisen hierfür ist Verona Pooth ehemals Feldbusch. Die Standesamtliche Hochzeit zwischen ihr und Franjo fand erst nach der Geburt von San Diego statt. Der kleine hieß allerdings schon von vorne rein Pooth mit nachnamen!
LG
Malinchen

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers