Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sollte der Vater bei der Geburt dabei sein?

Sollte der Vater bei der Geburt dabei sein?

30. Mai 2012 um 22:00

Würde gerne Meinungen und Erfahrungen von euch lesen. Wird vom Mann unbedingt erwartet, dass er dabei ist? Oder hat er dann nach diesem Ereignis keine Lust mehr auf körperliche Nähe?

Mehr lesen

31. Mai 2012 um 8:57

Klar
Der Mann sollte dabei sein, wenn er es möchte! Alle die ich kenne, hatten ihre Männer auch dabei und keiner hatte danach Angst vor der Nähe Meiner hat Rotz zu Wasser geheult vor Glück, um nichts in der Welt hätte er den Moment der Geburt verpassen wollen! Für mich war es auch super, er hat mich massiert unter den Wehen, mich zum Veratmen motiviert, meine Hand gehalten... mir einfach Kraft gegeben! Wenn nochmal, dann wieder so und mit Papa an meiner Seite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 9:00
In Antwort auf sonnie_12934718

Klar
Der Mann sollte dabei sein, wenn er es möchte! Alle die ich kenne, hatten ihre Männer auch dabei und keiner hatte danach Angst vor der Nähe Meiner hat Rotz zu Wasser geheult vor Glück, um nichts in der Welt hätte er den Moment der Geburt verpassen wollen! Für mich war es auch super, er hat mich massiert unter den Wehen, mich zum Veratmen motiviert, meine Hand gehalten... mir einfach Kraft gegeben! Wenn nochmal, dann wieder so und mit Papa an meiner Seite

Achso
Ich finde die Männer sollen ruhig sehen, was wir aushalten und was wir schaffen! Ich finde jede Frau hat Respekt vor der Leistung, ein Kind zu gebären verdient und wie soll der Mann den haben, wenn er nicht dabei war, der denkt doch sonst das war ein Spaziergang

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 10:34

Hallo
man sollte den mann nicht zu etwas zwingen. wenn ich ehrlich bin habe ich von meinem freund erwartet das er mit in den kreißsaal kommt. hätte er nicht gewollt dann hätte jemand anderes mitkommen müssen . aber er kam dann doch mit und war mir eine große stütze. ich durfte ihm die hand blau drücken und anschimpfen er hat sich unter der geburt alles mit angeguckt also das köpfchen kommen sehen.... sogar die nachgeburt hat er sich angeguckt und ich kann nicht sagen das er keine lust auf nähe hat er hats auch nie bereut dabei gewesen zu sein. ich würde ihn auch immerwieder mit in den kreißsaal nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2012 um 15:49


Ne mus nicht , kann, so wie ihr beide das wollt, meiner war dabei und wird beim 2. Auch dabei sein.
Und sex haben wir trotzdem , er mus ja nicht gerade davor stehen wenn das baby rauskommt, meiner stand hinter mir und hat nichts gesehen was da vorne bei mir los war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2012 um 22:06


ach? und die ks narbe muss nicht heilen oder wie?
liesl du bist der knaller schlecht hin

manchmal sollte man, wenn man keine ahnung hat einfach mal die klappe halten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 6:55


Oh ja ich bin nach der 1. Geburt so breit das ich mich mit mer melone befridigen mus ....

Oh man schon mal was von dem hormon gehört das in der ss ausgeschüttet wird das , das gewebe extrem auflockert ????
Das lockert alles auf damit sich alles richtig dehnen kann!
Nach der ss wird sich das hormon abbauen und alles ist wie vorher , also ich merk keine veränderung! Ich hatte nen damschnitt 2. Grades aber lieber etrag ich dieses nochmal wie ein ks , nein danke !!
Bin nach der geburt sofort nach hause das kann man bei nem ks nicht !!
So das war meine meinung dazu!

Naja jedem das seine!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 7:59

Lisl kennt sich aus
Als alt eingesessene Gebärende Sei lieber mal still wenn du hochgescheit von Dingen redest, die du nicht kennst. Ich lese ja diese Grütze meist nur still mit, aber dass du jede spontan Gebärende als ausgeleiert und gerissen bis sonstwo hinstellst ist der Gipfel der Frechheit. Als wärst du was besseres und wir lassen uns alle Gehen. Dir fällt es offensichtlich schwer, die Meinungen anderer zu respektieren. Mich wundert es, dass du dir keine Leihmutter im Ausland gesucht hast, aber vielleicht beim nächsten Kind

Es stimmt schon, dass die Scheide weiter ist nach der Geburt, aber das ist so minimal dass den Unterschied nur ein Arzt sieht und weder Mann noch Frau das merken. Aber du weißt ja alles besser, du hast ja mal was gegoogelt. Nerv!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 9:53


kann man sich echt nicht anhören leute. mal im ernst. eine normale geburt ist viel besser für das baby und die bindung. es wird dir nicht einfach so aus dem leib gerissen. ich habe normal entbunden. hatte eine tolle geburt. zwar sehr schmerzhaft, aber damit muss man leben. ich bin nirgneds gerissen oder irgendwas. alles ganz und durch genug beckenbodenübungen ist es auch nicht weiter wie vorher. alles toll. klar ist der toilettengang die ersten paar tage noch unangenehm, aber mein gott. man hat ein baby bekommen. und ich hatte nach 4 wochen wieder sex. es war weder komisch noch irgendwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 20:19

...
Ich sehe, dass du hier immer sehr agressiv den KS verteidigst. Aber dazu muss ich auch mal was sagen. Die ganzen Folgen, die du hier von der "normalen" Geburt nennst können, müssen aber nicht auftreten. Genauso kann ein KS irgendwelche Folgen haben, muss aber nicht. Du tust ja so, als wenn ein KS eine einfache Geburt ohne Schmerzen wäre.

Ich hab mich echt verrückt gemacht vor der Geburt weil BEIDES irgendwelche Risiken hatte, vor denen ich Angst hatte und noch immer habe, sollte ich wieder schwanger werden.

Ich hätte auch lieber nen KS als nen "zerstörten" Intimbereich, aber ich würde hier niee so tun, als wenn alle Frauen, die normal ein Kind bekommen, blöd wären oder selbst Schuld, falls sie irgendwelche Verletzungen davon tragen. Dann müsste man ner Frau, die nach dem KS Verwachsungen hat auch sagen, sie sei ja selbst daran Schuld, hätte sie doch normal geboren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 1:48

Mmh
...soweit ich weiß hat jede Frau egal ob KS oder Spontangeburt irgendeine Art von Schmerzen und seien es nur Muskelkater in den Armen...Ich verurteile niemanden der keine Normale Geburt will und andersrum,aber Fakt ist das der Körper sich nach der normalen Geburt schneller erholt als nach dem KS und schnute444 hat Recht für die Bindung ist die normale besser und jede die nen KS hatte sagt das sie das Gefühl hat etwas verpasst du haben...

Aber zu der eigentlichen Frage: Mein Mann wollte werder mit zur Geburt noch die Nabelschnur durchschneiden.Ich hab ihn gebeten doch mit zu kommen weil ich mich besser fühlte mit seiner Unterstützung...die ganzen 19 Stunden war er bei mir und hat sogar von sichaus gesagt er will die Nabelschnur durchschneiden und prallt sogar jetzt noch Stolz vor seinen Freunden mit dem Satz "...und ich hab ihre Nabelschnur durch geschnitten" (tut fast so als hätte er entbunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2012 um 23:28

...
und mal ehrlich das der körper nach der geburt nicht mehr so aussieht wie bei ner 18 jährigen ist doch jedem klar,ob mann oder frau...(wobei ich ja schon zugeben muß das mir meine brüste nun in der zweiten schwangerschaft besonders gut gefallen ) bei der zweiten geburt will mein mann auch dabei sein und mich unterstützen und ich finde das total toll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 12:34

Klar, Papa gehört dazu! Von wegen "Frauensache"...
Für meinen Mann war es schon zweimal eine ganz klare Sache, dabei zu sein. Er wird auch demnächst beim dritten Baby da sein. Ich finde schon, dass der werdende Vater bei der Geburt dabei sein sollte. Das gibt einem als Frau den Rückhalt, den man braucht, wenn frau denkt, es geht nicht mehr.... Es ist auch für die Männer ein irres Erlebnis! Auch sollte sich kein Mann schämen, wenn er das Baby in den Händen hält und Pipi in die Augen bekommt! Eine Geburt ist das größte Wunder, das es gibt!
Warum sollte sich der Partner nach solch einem emotionalen Erlebnis von seiner Frau abgestoßen fühlen? Zum einen schläft man ja nicht sofort wieder miteinander, zum anderen, nach kurzer Zeit ist frau soweit regeneriert, dass kaum jemand einen Unterschied sieht oder spürt - wenn im KKH alles ordnungsgemäß abgelaufen ist.
Ey und die Mär` von der "St. Gotthard-Scheide" - ey, sorry, leben wir im Mittelalter ?!
Ich habe meine beiden Kinder "spontan" entbunden, wobei ich immer noch nach dem Esel suche, der das "spontan" genannt hat....... es war kein Sonntagsspaziergang, aber absolut machbar. Auch das dritte, soll wenn es keine Probleme gibt, naja, "spontan" geboren werden. Ein KS ist meiner Meinung nach ein Segen - um im Notfall Mutter und Kind zu retten!
Ein geplanter KS sollte von der Gebärenden selbst bezahlt werden müssen! Seit Jahrtausenden werden Kinder geboren, wir haben die Notlösung KS, dies aber auf Kosten der Allgemeinheit auszunützen finde ich eine Schweinerei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 13:43

....
ne, sorry, selber zahlen hat für mich nichts mit Hausfrau oder Arbeitnehmerin zu tun. Wenn ein KS medizinisch NICHT notwendig ist sollte, meiner Meinung nach, die OP von der Mutter/den Eltern selbst bezahlt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 16:20

Mein Mann will von sich
aus unbedingt dabei sein, und ich finde das mehr als richtig muss ich sagen. Auch wenn das fies klingt, ich wäre bitter enttäuscht, wenn er mich in der Situation allein lassen würde. Ich denke ausserdem, warum sollte sich eine Frau alleine durch die Geburt "quälen" und der arme Mann bleibt verschont, das er "sowas" nicht sehn muss. Hallo, fragt uns einer ob wir dabei sein wollen? Wir müssen
Also wenn meiner von vornherein gesagt hätte, er will nicht mit, hätte er was erleben können von mir, ganz ehrlich. Auch wenn das nicht nett klingt, denke ihr wisst wie ich das meine, auch wenn das egoistisch klingt. Aber für mich ist das keine reine Frauensache. Wir machen die ganze körperliche Arbeit, da kann er wenigsens Händchen halten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 18:16

Oh man..
Zuerst zum eigentlichen Thema:
Natürlich is es kein Muss vom Vater, nich jeder macht das (Erfahrung), aber z.B. mein jetzige tuts gern, er kümmert sich liebevoll, will alles hautnah miterleben und ich bin froh drüber.
Ich hatte bei meinem ersten Sohn einen Kaiserschnitt und würde es freiwillig (da er von Anfang an verkehrt lag) NIE wieder so wollen. Mir tats danach scheisse weh.
Abgesehn von der Zeit danach, so ne Narbe verschwindet nich einfach so, ich hab sie seit 2 Jahren.
Lieber hab ich momentan Schmerzen und weiss, was ich geleistet hab,statt nur faul dazuliegen und nich aufstehn zu können.

Zu "liesl33" man sieht, du hast KEINE AHNUNG, also halt gefälligst deinen Rand hier. Blöde Kommentare u deine besserwisserische Art hat hier nix zu suchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 18:45


Oh man leute , jederm seine meinung , wenn sich jemand aufschlitzen mus weil sies nicht so kann last sie doch unters messer liegen !
Ich bin für ne natürliche geburt , wie sind dafür ausgelegt un dies so zu tun fruher gabs das nicht ks , und heute ist es mode , naja jedem das seine !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 22:11

Aua....
Bleibe dabei, der Papa gehört einfach dazu - zumindest für mich.
Sag mal liesl33, hast Du Kinder?
Der Vergleich mit dem Zahnartz hinkt! Auch bei einer Geburt ist eine PDA möglich - eine Betäubung.
Falls Du keine Kinder hast, bestell sie Dir am Besten im Katalog. Vielleicht kannst Du da auch die Kopfform wählen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 0:01

Oh man lisl...
du bist hier echt der Börner!!!
Wenn alle so denken würden wie du,dann Prost Mahlzeit,
hoffentlich kommt keiner jemals auf die Idee dich zum Vorbild zum nehmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 21:17

Papa dabei!
Mein Mann war bei den Geburten von Amelie, Teresa und Samira dabei. Er wird auch bei dern 4. Geburt dabei sein.

Für mich gehört er dazu. Auch danach hatte mein Mann noch Lust auf körperliche Nähe.

Emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2012 um 22:54

Papa war dabei
Bei mir war der Papa auch bei allen 3 mitdabei und sagte damals nach der 1. Geburt, wenn ein Mann das nicht miterleben will, kann er es nicht verstehen.... es sei ein unbeschreiblich schönes erlebnis, wie einem Menschlein das Leben gegeben wird. In Sexueller hinsicht hat sich absolut nichts geendert! Beim 4. Wird er auch dabei sein wollen, hoffe das es klappt, unser 3. war schon ein Sturzgeburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 1:13


ich hab mir immer gedacht, mir wärs lieber wenn mein freund nih dabei is, weils mich nur stört (wollt nich dass er mich untenrum so sieht^^) und ich sein gutes zureden als nervig empfinde (wenns um angst vor klausuren oder ähnliches geht macht mich das immer fertig wenn er sagt es wird schon etc.)

auf jeden fall er is brav die ganze zeit bei mir gewesen und hat mich während der presswehen total lieb "angefeuert" und - ich war total überascht im nachhinein - hätte er das nicht gemacht, hätte es sich sicher ne stunde länger hingezogen...so hab ich meine letzten kräfte zusammengenommen 3 mal gepresst und da war sie

hoffe es hilft dir bei deiner entscheidung, und wünsch euch alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2012 um 1:18


wir "faulen hausfrauen" erziehn unsere kinder zumindest noch selbst und schieben die verantwortung nicht auf andere

(das scheinst du ja gern zu machen KS, nicht stillen...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2012 um 9:38

Wir haben beide...
.... Entschieden.
Da mein Freund bei seinem ersten Kind ( nicht mit mir ), voll abgegangen ist, war ich mir nicht ganz so sicher. Haben uns aber entschlossen das er bei einer normalen Entbindung dabei sein würde unter der Bedingung wenn er wieder zu aufgewühlt und Adrenalin aufgepumpt ist, darf ich ihn ohne Widerworte raus schicken.
Leider muss ich wegen BEL per Kaiserschnitt entbinden und da respektiere ich auch den Wunsch von meinem Freund, dass er nicht mit in den OP möchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2012 um 12:07

Meine Meinung
.... ist, das es der Mann selber entscheiden soll ob er dies möchte, aber wenn er mitkommen sollte dann muss er selber entscheiden können ob er lieber geht wenn ihm alles zuviel wir. Jedoch wird es für dich besser sein ihn in der Nähe zuhaben.Mein Freund ist auch bei und er kann gehen wann er möchte.

Liebe Grüße
Lisa + inside 38+5 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2012 um 12:46

Mhhh
Mein mann ist froh dabei gewesen zusein...die erfahrung will er heut nicht missen...aber so ist er wie ist deiner??? Zwang kann nach hinten losgehen...erkläre ihm.das er das niemals nachholen kann...ich für meinen teil war froh das er da war...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2012 um 12:04

Mein freund..
Wollte unbedingt mit dabei sein. Ich war anfangs skeptisch, da ich mich ungern in privaten oder unbekannten Situationen zeige.. wäre lieber allein in den Kreißsaal gegangen.

Später war ich froh, da sich alles lange hingezogen hatte.
Er hat alles miterlebt.. sah wie das Köpfchen rauskam. Ihn hat es nicht gestört. Wir hatten immer noch genauso viel Sex wie vorher.
Bin wieder schwanger.
Du darfst deinen Partner nur nicht unter Druck setzen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2012 um 19:59


auf jeden falll, nimm ihn mit mann sucht bei der entbindung nach jemanden den man gerne bei sich hat. also mein mann hat mich super unterstützt. mir hat man auch gesagt nimm ihn nicht mit in den kreissaal. angeblich würde er sich eckeln (k.a. wovor) aber nichts hat sich geändert zwischen uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2013 um 1:04

War nicht dabei
Hey mal ein Mann der sich zu wort meldet!
Meine Freundin hat letztes Wochenende entbunden und eigendlich, war ich geplant mit zu kommen.
Ich konnte bzw. durfte nicht dabei sein, da sie sich schon vorher so viel Panik gemacht hat, dass ich ihr sagte das sie ihre Mutter mal anrufen soll.
Weil egal was ich ihr erzählte bzw. Egal wie sehr ich mich bemühte sie zu beruhigen, sie hat sich weiter heiß machen lassen von ihrer Freundin...

Ende vom Lied war, dass ich über den Mund gefahren wurde und auf ihren 11 jährigen Bruder aufpassen musste, denn ich nicht alleine lassen sollte.
Hab die ganze Nacht gewartet auf den Anruf aus dem Krankenhaus...um 8Uhr Morgens Ca. Rief mich meine Freundin an das das Kind um 5:11Uhr gekommen ist...

Ich habe Heute noch dran zu knabbern und es fühlt sich alles so unecht an. Ich bin sehr traurig, dass ich nicht dabei sein durfte...
Ich kann euch nur raten, legt euren falschen Stolz ab und lasst eure Männer mit kommen!
Im nachhinein wird es euch mehr zusammenschweißen, denn die Erfahrung wird man nicht nach holen können, es ist einmalig...

Ps: Männer zeigen es zwar nur selten aber, sie beschäftigen sich auch sehr mit der Geburt und macht ihnen keine Angst oder verschrenkt sie, denn er war genauso bei der Zeugung dabei und da hattet ihr auch die Wahl.
Zumal man sich sein Geschlecht nicht aussuchen kann!!!!
Geschlechtertrennung wurde abgeschafft daher gibts auch Väter bei der Geburt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2013 um 16:29

Ob er danach
... noch Lust auf körperliche Nähe hat, wird dir die nächsten Monate nach der Geburt egal sein. Glaub mir.
Ne, also mal im Ernst: So ein Ereignis ist das wunderbarste was man als Paar erleben kann. Mitnehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2013 um 13:04


ich würde ihn jederzeit wieder mitnehmen! war mir eine große hilfe und ohne ihn hätte ich nicht sein wollen. unsere beziehung ist dadurch noch enger geworden und mit der 'Lust' stimmt's auch also JA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni 2013 um 13:07


Ich muss ganz ehrlich sagen ich hatte 2 Geburten allein ohne Mann, ich hätte alles für gegeben ein dabei gehabt zu haben den man merkt dann wie sehr man das Bedürfnis hat nicht allein oder ohne Ihn zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2013 um 20:09

...
mein mann hat von vorne herein gesagt das er mitgehen möchte. ich dachte mir zwar auch "naja...mal sehen wie es dann so wird. auch danach". sber ich muss sagen....er war super im kreißsaal! würde niemals einen mann zwingen mitzugehen. aber meiner meinung nach gehört der papa da mit dazu. es ist ein lebensereignis-das beste überhaupt-welches zusammenschweißt. mein mann hat nicht richtig unten hingeguckt. das wollte er nicht. ist auch ok. aber er war dabei als unsere tochter uns das erste mal gesehen hat usw. hat ihr erstes schreien gehört. das ist wundervoll. ich finde das macht die beziehung von vater und kind auch nochmal einen ticken enger. wobei ich jetzt nicht sagen will,dass papas,die nicht mit dabei waren, kein enges verhältnis zum kind aufbauen können. also bitte nicht falsch verstehen. aber es ist für den papa auch wunderschön. das mit man mit und lässt einen nicht mehr los...im positiven sinne.
wir haben keinerlei sexuelle probleme gehabt danach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2013 um 22:01

Hallo!!
Also ich hab meinen Mann bei beiden Kindern mit in den Kreißsaal genommen, er wollte es gerne so, ich fand es auch o.k. da es sich doch länger hingezogen hat.
Zwischendurch wars schön, dass er da war aber hin und wieder hab ich ihn auch mal rausgeschickt und so war es bis zum Schluss. Ich hatte auch nicht das Bedürfnis, jemanden ständig an meiner Seite haben zu müssen der mir die Hand hält oder den ich anschreien kann Wollte nur still und heimlich und möglichst alleine vor mich hinatmen bis alles vorbei ist... Klingt bestimmt komisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 16:26


Ja!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2013 um 20:55

Das musst du
mit deinem Mann besprechen !
Meiner wollte unbedingt mit, und wir haben vorher abgemacht, dass er raus geht, falls er oder ich das wollen würde.

Wobei er sauer gewesen wäre, falls ich ihn rausgeschickt hätte !

Unserem Liebesleben hat es nicht geschadet.

Meistens halten sich die Männer eh am Kopfende auf und können so gar nicht sehen, was dort unten passiert !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2013 um 18:49

Geburt
Bei beiden Kindern war ich dabei.
Wenn kurz vor der Geburt die Hebamme unten reingegriffen hat durfte ich dabeibleiben.
Wenn der Arzt reingegriffen hat musste ich jedesmal raus.
Bei der Geburt selber durfte ich bleiben.
Finde das Verhalten vom Arzt seltsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2013 um 10:11
In Antwort auf jocci

Geburt
Bei beiden Kindern war ich dabei.
Wenn kurz vor der Geburt die Hebamme unten reingegriffen hat durfte ich dabeibleiben.
Wenn der Arzt reingegriffen hat musste ich jedesmal raus.
Bei der Geburt selber durfte ich bleiben.
Finde das Verhalten vom Arzt seltsam.

Hast du
nicht mal nachgefragt warum das so war?

Das hätte mich auch interessiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper