Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Soll ich das Kind wirklich bekommen?

Soll ich das Kind wirklich bekommen?

30. Oktober 2013 um 14:42 Letzte Antwort: 5. November 2013 um 15:34

Also..
Mein Freund hat mich vor kurzem verlassen, allerdings ohne dass er mir einen Grund genannt hat.
Jetzt wurde festgestellt, dass ich schwanger bin.
Er will, dass ich abtreibe, weil er sich ein Kind nicht leisten kann.
Auf der einen Seite will ich das Kind, auf der anderen weiß ich von meiner Mutter wie schwer es ist, ein Kind alleine großzuziehen..

Liebe Grüße

Mehr lesen

30. Oktober 2013 um 14:54

Deine Entscheidung
Wahrscheinlich wird es hier viele geben die dir ums verrecken einreden wollen dass du das kind bekommen sollst.

Aber sei dir sicher, dass es dein leben und dein Körper ist!!!
Eine Abtreibung kann nur in frage kommen wenn du dir absolut sicher bist und das kind nicht bekommen willst. Eine Abtreibung weil es andere wollen hat für dich immense Auswirkunge. Viele Frauen bereuen so eine Entscheidung im Nachhinein sehr.

Vielleicht wendest du dich mal an die ProFamilia. Dort kann man dich ganz ausführlich aufklären. Sowohl wenn du dich für das kind entscheiden würdest als auch dagegen. Auch dein Gynäkologe kann dich da schon unterstützen und dir rat geben

Ein Kind zu bekommen ist ein schönes Erlebnis aber es sollte auch die Situation passen. Manchmal ist es leider wirklich besser abzutreiben ABER um gottes willen, sollte man sich da zu 100% sicher sein.
Du solltest nichts bereuen.

Alles liebe und gute
SnuSnu mit Minion (16+2)

Gefällt mir
30. Oktober 2013 um 15:56


also ganz ehrlich???
Was ich von deinem Freund halte kann ich gar nicht aussprechen.... von dir so eine Entscheidung verlangen...einfach unmöglich.

und zum Zweiten: ich weiß ja nicht wie das in Deutschland ist, kann nur von Österreich sprechen... wir bekommen hier genügend Unterstützung um ein Kind zu ernähren.... und dein Freund kann es sich auch nicht aussuchen ob er es sich leisten kann oder nicht... falls er nicht bezahlt, bekommst du das Geld vom Amt un die holen es sich von ihm zurück...

Und noch ein moralischer Aspekt: Was kann das arme Kind dafür? Es hat geanauso verdient zu leben wie jeder andere.

LG

Gefällt mir
30. Oktober 2013 um 19:30
In Antwort auf an0N_1266930999z


also ganz ehrlich???
Was ich von deinem Freund halte kann ich gar nicht aussprechen.... von dir so eine Entscheidung verlangen...einfach unmöglich.

und zum Zweiten: ich weiß ja nicht wie das in Deutschland ist, kann nur von Österreich sprechen... wir bekommen hier genügend Unterstützung um ein Kind zu ernähren.... und dein Freund kann es sich auch nicht aussuchen ob er es sich leisten kann oder nicht... falls er nicht bezahlt, bekommst du das Geld vom Amt un die holen es sich von ihm zurück...

Und noch ein moralischer Aspekt: Was kann das arme Kind dafür? Es hat geanauso verdient zu leben wie jeder andere.

LG

...
Damit das Kind aber GUT leben kann, muss sich die Mutter sicher sein das sie es will. Was bringt es der Mutter und vorallem dem Baby, wenn sie es eigentlich nicht will und es irgendwie unerwünscht ist? Das kann nur sie selbst entscheiden, aber mit Argumenten wie "es hat genauso verdient zu leben wie jeder andere" ist ihr auch nicht geholfen.

Du musst die im klaren sein was du DU willst, ganz gleich was dein Ex sagst und dann triffst du eine Entscheidung. Man kann auch gut alleine ein Kind groß ziehen, aber einige könnten das eben nicht, und was bei denen besser wäre muss ich ja nicht extra betonen...

Gefällt mir
30. Oktober 2013 um 19:46

Ich...
...werde auch n Kind ALLEIN groß ziehen, mein gott, das ist doch kein weltuntergang...vllt kein spaziergang aber was ist das auch schon ^^

Mach es nicht von ihmabhängig, du entscheidest -frei!

Gefällt mir
30. Oktober 2013 um 23:12


Hallo liebe liila380
Natürlich ist es immernoch deine Entscheidung ob du das Kind bekommen möchtest oder nicht. Allein als VATER zu sagen er könne sich dies nicht leisten finde ich eine Unverschämtheit... Das er von dir verlangt abzutreiben ist n ganz anderer Käse und somit noch viel viel viel schlimmer!!
Wenn du das Kind behalten möchtest, dann tu es.
Ich kann nun mal von mir sprechen, damit du dir einen kleinen Einblick in der Welt der alleinerziehenden Mami gewähren kannst.
Mein damaliger Freund hat mich verlassen als ich im 3. Monat schwanger war, ebenfalls ohne richtigen Grund, jedenfalls nannte er mir keinen.
Ich hab mein Mäuschen 1.1.13 zur Welt gebracht und ich muss sagen, ich würde sie für NICHTS auf der Welt wieder hergeben. Tag für Tag sehe ich wie die Kleine sich entwickelt, natürlich ist es hart allein, aber sobald die Kleine mir ein Lächeln schenkt ist all der Stress vergessen.
Unterstützung bekommst du aufjedenfall vom Amt.
Der Vater meiner Tochter hatte damals abgestritten das er der Vater sei, demnach hatte ich natürlich rechtliche Schritte einleiten lassen.
Was auf mich zu kam war natürlich nicht so prall, Papierkram, ein paar mal zum Jugendamt, Gerichtstermine... aber alles halb so wild, denn das Recht war natürlich auf meiner Seite ^^
Schade ist eigentlich das meine Tochter fast 10 Monate ist und noch nie ihren Vater gesehen hat, aber so soll's wohl sein. Ich selbst habe viel Unterstützung von meiner Familie, die mir auch immer gerne mal anbietet die Kleine zu nehmen (was ich gekonnt ablehne, denn ohne meine Maus kann ich gar nicht mehr) Solltest du dich dafür entscheiden dein Kind zu bekommen, wirst du es nie (und das ist nicht gelogen) bereuen.
Ganz gleich ob der Vater sich drum kümmert oder nicht, irgendwann wirst du jemanden finden der dich und dein Kind akzeptiert und dir unter die Arme greifen wird (genauso wie es mir geht!!) und da bin ich wirklich überzeugt von.

Ich wünsche dir alles alles gute und ganz gleich wie du dich entscheidest, überleg es dir dennoch gut.
Das Kind kann wie gesagt nichts dafür.

Gefällt mir
30. Oktober 2013 um 23:21

Hallo
also erstmal tut mir die Situation, in der du dich grad befindest, wirklich leid. Das Verlassenwerden an sich ist ja schon schlimm genug.
Zu dem Kind: alleinerziehend sein ist sicherlich nicht einfach. Aber wenn du das möchtest, kannst du dir staatliche Hilfe holen. Wem, wenn nicht Menschen, die unverschuldet in so eine Situation geraten, sollte diese Hilfe mehr zustehen? Dafür braucht man sich nicht zu schämen und wenn man einen starken Willen hat, hat man durchaus die Chance, nach einer gewissen Zeit wieder auf eigenen Beinen zu stehen.
Zur Unterhaltsfrage: wenn dein Freund nicht zahlen kann, steht dir Unterhaltsvorschuss (UHV) zu. Heißt, dass du monatlich 133 Euro (später dann 180) Euro erhälst; die Leistung kannst du insgesamt für 72 Monate beanspruchen. Sollte er einfach keinen Unterhalt leisten, kannst du dir eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichten, die dann die Unterhaltsansprüche geltend machen und dir so den Rücken damit freihalten. Solltest du deinen Lebensunterhalt nicht decken können, kannst du ALG II beantragen. Je nachdem, wie viel Elterngeld du bekommst, könntest du allerdings auch mit Kindergeld, Unterhalt/ UHV und evtl. Wohngeld auch euren Bedarf so decken. Das müsstest du dann individuell berechnen lassen.
Zu deiner Entscheidung: lass dich von ihm da nicht beeinflussen oder zwingen und geh nicht auf evtl. leere Versprechungen ein ("ich komm zurück, wenn du abtreibst"). Das ist alleine deine Entscheidung und das ist gut so, weil du die Konsequenzen trägst. Das Kind ist nunmal jetzt da, ob du es abtreibst oder nicht, es gehört ein Stück weit zu deinem Leben. Die Entscheidung zum Aufziehen von deinem Kind kann dich in deiner Freiheit einschränken, aber die Entscheidung, es nicht aufzuziehen, genauso. Es muss nicht so sein, aber die psychischen Folgen von einer Abtreibung sind definitiv nicht zu unterschätzen, auch wenn nicht jede Frau darunter leidet.
Nimm dir Zeit und denk über deine Situation nach, die Entscheidung wird so oder so dein Leben beeinflussen.
Heutzutage muss niemand ein Kind ungewollt austragen aber es muss auch niemand verhungern, weil er ein Kind bekommt. Du kannst die Entscheidung also ganz von dir abhängig machen.

Ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir
31. Oktober 2013 um 7:33
In Antwort auf barbie_12759731

...
Damit das Kind aber GUT leben kann, muss sich die Mutter sicher sein das sie es will. Was bringt es der Mutter und vorallem dem Baby, wenn sie es eigentlich nicht will und es irgendwie unerwünscht ist? Das kann nur sie selbst entscheiden, aber mit Argumenten wie "es hat genauso verdient zu leben wie jeder andere" ist ihr auch nicht geholfen.

Du musst die im klaren sein was du DU willst, ganz gleich was dein Ex sagst und dann triffst du eine Entscheidung. Man kann auch gut alleine ein Kind groß ziehen, aber einige könnten das eben nicht, und was bei denen besser wäre muss ich ja nicht extra betonen...


...aber mit sicherheit nicht abtreiben.... gibt noch so viele andere Möglichkeiten...
Viele Paare die keine eigenes Kind bekommen können zb.

Gefällt mir
31. Oktober 2013 um 10:15

Hallo,
ich kann mir ungefähr vorstellen, wie durcheinander und ratlos du im moment bist!
zuerst die plötzliche trennung deines freundes von dir, und jetzt diese unverhoffte lebenssituation! das ist bestimmt alles wirklich schwer für dich!

du weißt ja auch erst kurz von deinem baby....in der wievielten woche bist du denn jetzt?

wäre es dir noch ein herzensanliegen zu wissen, weshalb dein freund die beziehung beendet hat? vielleicht gelingt es dir ja, nochmal mit ihm in ruhe zu reden.... könntest du es dir vorstellen?
außerdem möchte er, dass du dein kind abtreibst! wie geht es dir denn mit dieser forderung von ihm?

du selbst bist grad noch unsicher, wie es gut weitergehen könnte....was ja auch verständlich ist! klar ist es nicht so ganz einfach, ein kind alleine großzuziehen...aber trotzdem auch gut möglich! es gibt heutzutage da echt viele unterstützungen...wie aprilmami schon richtig schrieb!!
hast du denn mit deiner mutter schon über die schwangerschaft gesprochen?
ich könnt mir auch vorstellen, dass ein hilfreiche beratung dir jetzt guttun würde......als ganz gute anlaufadresse kann ich dir profemina...für die frau nennen? die beraterinnen nehmen sich da echt viel zeit, sind einfühlsam und verständnisvoll und helfen wo sie nur können!
ich wünsch dir jedenfalls, dass du dir genug zeit für all deine überlegungen gibst!
und ich hoff für dich, dass du in dem ganzen hin und her der gedanken auch auf dein herzensgefühl hören kannst! alles gute dir....
fühl dich jetzt ganz lieb umarmt!
linda
schreibst du wieder?

Gefällt mir
31. Oktober 2013 um 18:11

..
Habe nochmal kurz mit ihm gesprochen..
Er sagt, wenn ich das Kind bekomme, ruiniere ich damit sein Leben und er will von dem Kind nichts wissen..

Gefällt mir
1. November 2013 um 15:00

FA Termine
Jetzt plötzlich drängt er mich, dass er zu jedem FA Termin mitkommen will. Ich möchte das aber nicht.. st doch auch mein gutes Recht, oder?
E meinte, er hätte das Recht zu wissen, wann meine Termine sind, weil er der Vater ist..

Gefällt mir
1. November 2013 um 15:07

Hey
hat er gesagt, warum er zu den Terminen mitwill? Also war er dem Kind gegenüber positiv eingestellt?
Falls nein, würde ich ihn auch nicht mitnehmen. Das klingt furchtbar gemein, aber vielleicht möchte er nur mit um zu sehen, wie viel Zeit noch bleibt, dich unter Druck zu setzen.
Wenn du dich unwohl fühlst, nimm ihn nicht mit.
Du könntest z.B. sagen, dass der Arzt ihn nicht mit reinlässt, weil da vaginaler Ultraschall gemacht wird (ist ja tatsächlich so bei manchen Ärzten). Und dann würd ich ihm sagen, dass ja bei ner normalen Schwangerschaft nur alle 4 Wochen Termine sind und du deinen grad erst gehabt hättest. Dann hast du ein bisschen Luft

Gefällt mir
1. November 2013 um 15:10

..
Er hat mir ja erst gesagt, dass er von dem Kind nichts wissen will.. Und als ich ihn fragte wieso er mitkommen will, sagte er: ich will wissen was der Arzt sagt..

Gefällt mir
1. November 2013 um 15:14

Also
solange das kind in dir ist hat er ein recht auf gar nichts da es vor dem gesetz eben noch kein erdenmenschlein ist auf dem mann väterliche rechte verteilen könnte.

somit keine sorge und geh allein zum arzt.

Gefällt mir
4. November 2013 um 11:43

Hallo liila,
wie geht es dir inzwischen?
darf ich dich fragen, wann du den frauenarzttermin hast?

du musst ihn natürlich nicht mitnehmen, wenn du es nicht möchtest! brauchst dich auch nicht vor ihm rechtfertigen!
vielleicht wär es aber auch eine chance für ihn....zum nachdenken.......wer weiß?
hast denn sonst jemand bei dir in der nähe, mit dem du über alles sprechen kannst, eine gute freundin vielleicht? oder weiß deine mama schon von dem baby?
du, ich drück dir die daumen, dass beim frauenarzt alles klar geht!
schreib doch wieder, ich denk an dich!!
alles gute
linda

Gefällt mir
5. November 2013 um 15:34

Hallo erst mal
Kann dir jah mal meine situation erzählen

Bin jetzt 18 jahre alt mache meine ausbildung zur kinderpflegerinn und in der 28 ssw und jsh es ist definitiv der falsche zeitpunkt für ein baby mein freund mit dem ich 2 jahre zusammen war und erst meinte wir schaffen das hat mich vor einigen wochen verlassen jetzt muss ich da auch alleine durch da meine mutter bei der ich noch lebe berufstätig ist wenn sie dann im jannuar kommt bleibe ich bis ende februar bei ihr und gehe danach wieder zur schule in der zeit kommt dann eine tagesmutter und kümmert sich um sie

Klar das ist micht einfach aber man kann es schaffen

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen