Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Soll es schon wieder sein? Achtung, sehr lang!

Soll es schon wieder sein? Achtung, sehr lang!

24. September 2010 um 11:54

Hallo meine Lieben!
jetz muss ich mal mein Herz ausschütten:

Ich bin 23 jahre alt und seit 2 Jahren verheiratet. Schon seit Jahren wussten wir, dass wir nach meiner Ausbildung mit der Familienplanung starten würden.
Also, im Juni letzten Jahres hab ich die Pille abgesetzt, weil wir nun aktiv mit dem Üben beginnen wollten.
Ich war natürlich sehr ungeduldig, denn "erst" nach 4 Monaten hielt ich den positiven Test in der Hand!
Doch etwa eineinhalb Monate später erfuhr ich, dass mein Kleines nicht mehr lebt und ich zur Ausschabung ins Krankenhaus muss. Ich war also 3 Wochen herumgelaufen, ohne zu wissen, dass mein kleines Wunschbaby gar nicht mehr lebt.
Ausschabung war das Schrecklichste, was ich in meinem ganzen Leben durchgemacht hab, noch dazu waren die Leute im Krankenhaus so unsensibel gewesen.
Eine der Ärztinnen meinte dann auch, dass ich garantiert keine Schmerzen haben werde danach.
So ein Quatsch! Ich wachte gerade aus der Narkose auf, als ich tierische Krämpfe bekam und die hatte ich noch wochenlang.

Nun ja, seit der OP (das war also Ende November 2009) haben wir wieder geübt, denn wir wollten so schnell wie möglich unser ersehntes Kind. Doch irgendwie wollte das nicht so recht klappen. Monat um Monat verging, jedes Mal mit Tränen über die erneute Periode.
Ich war schon kurz vor der Resignation.
Doch dann blieb die Periode aus und der Test am Dienstag abend zeigte ein deutliches Positiv. Aber freuen konnte ich mich noch nicht, zu Recht wie sich herausstellte.
Ich rief beim Frauenarzt an und ließ mir einen Termin geben, den hab ich nun nächsten Mittwoch. Ich war immer zwischen Freude und Angst, die Angst überwiegte, aber schließlich streichelte ich ständig meinen Bauch.

Mein Glück hielt aber natürlich nicht lange an. Vorgestern früh hatte ich gelben Ausfluss, der gegen Abend hin bräunlich wurde und auch so blieb. Gestern ruf ich also beim FA an und erklär die Situation. Konnte dann auch gleich am Nachmittag da hin.
Hab die Hoffnung sowieso schon verloren, also machte ich mir dort auch keine mehr. US zeigte natürlich nichts, nicht mal eine Fruchthöhle oder ähnliches, ein erneuter Test was aber positiv. Ärztin meinte, ich solle mich jetz einfach so verhalten als wär ich schwanger und nächste Woche wird man mehr sehen.
Gestern Abend wandelte sich der bräunliche Ausfluss aber in hellrote Blutungen, die bis heut früh anhielten, und dann wieder ins Bräunliche gingen. Schmerzen habe ich im Unterbauch sobald ich sitze oder stehe und auch die Blutungen sind dann schlimmer, deshalb liege ich heut schon den ganzen Tag. Die Ärztin is heute nicht da, weshalb ich wohl bis heut Abend warte und mit meinem Mann in ein Krankenhaus fahre.
Wie gesagt, die Hoffnung hab ich aufgegeben, werde meinen Wurm wohl doch wieder verlieren und das, nachdem wir so lang warten mussten. Ich bete natürlich schon noch, dass es doch noch wird und kann eigentlich nur abwarten.

Ich bin traurig und wütend. Muss immer an diese verfluchte Ungerechtigkeit denken. Andere rauchen, saufen, nehmen Drogen, machen Party, werden schwanger und hören damit aber dann nicht auf. Trotzdem bekommen sie gesunde Kinder, die sie vielleicht sogar gar nicht unbedingt wollen. Und andere, die jung sind, gesund und sich nichts sehnlicher wünschen als ein Kind, wird dieses Glück jedesmal wieder genommen. Is das denn fair? Ok, ich hab auch geraucht, aber aufgehört als ich den Test in der Hand hatte. Das war mein einziges Vergehen, soll das daran schuld sein?
Ich wünsche mir doch einfach nur ein gesundes Kind. Eigentlich hätte ich gerne 3 oder 4, aber würde mich zufrieden geben, wenn ich wenigstens ein einziges bekommen würde. Ob mir dieses Glück wohl je geschenkt wird?

Danke fürs Lesen.

Lg, Purzel

Mehr lesen

24. September 2010 um 17:37

Hallo
kopf hoch!!!! Ich hatte auch in der 5-6 ssw starke Blutungen gehabt 2 Wochen lang und auch Unterleibschmerzen , heute ist meine Kleine 4 Monate alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2010 um 11:02

Hallo Purzel
ja das ist alles so ungerecht!
Zu Deinen Blutungen, meine Schwester hatte die auch, hellrot, das ganze Klo voll, und bis jetzt ist alles gut. Bei mir mit braunem Blut gings nicht gut. Mach dich nicht verrückt wegen den Blutungen. Das muß nichts heißen, aber ich würde ins KH fahren, seid ihr da gestern noch hin?
Aber Du bist noch sehr jung und Du wirst mit Sicherheít noch die Gelegenheit haben Deine Babies in den Armen zu halten.
Ich habe erst mit 31 den Mann fürs Leben gefunden. Jetzt bin ich 33 habe eine FG mit AS in der 11. SSW hinter mir, müßte jetzt sowieso erst mal 1 Regel abwarten bevor wir wieder üben könnten aber gestern hab ich erfahren das ich zum Jahresende auch noch meinen Job verliere.
Bin eh noch nicht so weit an eine nächste SSW zu denken, aber jetzt ist das eh auf Eis gelegt, da ich erst mal nen neuen Job brauche und da kann man dann ja auch nicht gleich ss sein. Und dann bin ich schon 34... fühle mich ja jetzt schon irgendwie zu alt für ein Kind.
Ich drück Dir auf jeden Fall ganz dolle die Daumen das alles gut geht bei Dir. Alles wird gut!!! Bea!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2010 um 11:28

Ich verstehe dich nur zu gut!
Es ist schrecklich, wenn man immer diese Angst und Sorge mit dir rumtragen musst. Bei mir war zwar zweimal trotz Blutungen noch Leben da, aber länger als bis zur 14.SSW hat es dann doch nicht gehalten. Ich wünsche dir sehr, dass du bald einen bleibenden positiven Test haben wirst. Manchmal geschehen ja auch gegen jede Hoffnung Wunder. Ich glaube allerdings nicht mehr daran. Ich erhole mic grade von meiner 3.FG und bin echt im Keller. Diese Ungerechtigkeit macht einen echt rasend. Da stehen sie und rauchen mit dickem Babybauch und wir geben alles auf(habe auch fürs Baby aufgehört) und werden noch bestraft.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen und wünsche dir von Herzen, dass du bald deinen Traum erfüllen kannst!

LG nette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2010 um 18:04

Danke!
Danke euch allen für die lieben Antworten!
Ist immer gut zu wissen, dass man nicht allein ist und es immer jemanden gibt, der da mitfühlen kann, auch wenn es traurig ist.

Kurze Bestandsaufnahme:
War am Freitag dann im Krankenhaus und der junge, sympatische Arzt hat mir sehr viel Zeit gewidmet. Der vaginale US hat allein insgesagtm ne dreiviertel Stunde gedauert, weil dann auch noch der Chefarzt gekommen ist, weil der Jüngere meine Eierstöcke nicht gefunden hat.
Eine Eileiterschwangerschaft ist so gut wie auszuschließen, da bin ich schon mal beruhigt.
Schwanger bin ich auch definitiv, aber die Fruchthöhle ist mit 2,8 mm einfach zu klein für diee rechnerische 5+4 SSW (am Freitag). Aber der Chefharzt meinte, man kann einfach nix sagen, ob die SS intakt ist, weil man einfach meinen nächsten FA-Termin abwarten muss. Der ist am Mittwoch und wenn die Fruchthöhle bis dahin deutlich wächst, kann man sich dann doch Hoffnungen machen. Also bete ich, dass die Fruchthöhle dann echt so ca. 8 mm hat am Mittwoch.

Bluten tu ich immer noch und Unterleibsschmerzen sind auch noch da und ich bete einfach nur, dass ich einfach zu den Frauen gehör, die auch während der SS ihre Tage kriegen...

Danke nochmal für die lieben Worte!
Was euch passiert ist, tut mir auch sehr leid. Aber irgendwann werden wir alle unsere Wuzerl im Arm halten dürfen, daran glaube ich fest.

Lg, Purzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 12:04

Ich mag und kann nicht mehr!
So, ich war gerade beim FA. Hatte ja so schon kein gutes Gefühl die ganze Zeit, und bluten tu ich immer noch.
Aber ein klitzekleines bisschen Hoffnung hatte ich trotzdem noch, hatte seit 2 Tagen richtige Schwangerschaftssymptome und meine Brüste schmerzen und sind größer geworden.
Nun wurde ich dann untersucht und da kam gleich ein "ne, da ist nix mehr da." Die Fruchthöhle hat nur noch 1,9 mm (letzten Freitag waren es 2,8 mm).
So, nun habe ich also meine zweite FG und wenn der hcg-Wert nicht runter geht, krieg ich wieder ne AS...
Ich bin so unendlich traurig, obwohl ich mich ja schon drauf eingestellt hatte.
Warum ich? Ich bin jung, glücklich verheiratet, wir haben ne eigene Wohnung, genug Platz und genug Geld, die besten Voraussetzungen für eine Familie. Aber dieses Glück bleibt mir wohl nie vergönnt.
Jetz hab ich die Hoffnung aufgegeben und weiß nicht, ob ich nicht erstmal eine Pause machen soll. Es hat 10 Monate gedauert bis ich nach meiner AS wieder schwanger wurde und nun is es schon wieder vorbei. Ob ich wohl jemals schwanger werde? Wird es wieder so lang dauern und dann wieder schief gehen?
Warum werden 16-Jährige schwanger vom ersten Mal und lassen ihr Wuzerl dann abtreiben, während Frauen wie ich sich nichts sehnlicher wünschen und ihnen wird dieses Glück immer wieder genommen?
Diese Fragen kann mir keiner beantworten...

vielen dank fürs lesen
lg, Purzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 13:17


Hey Purzel,
das hört sich sehr traurig an, aber du darfst nicht aufgeben. Ich kenne das Gefühl. Man ist so wütend und endlos traurig. Aber es wird auch bei euch noch klappen. Gönne deinem Körper etwas Ruhe und versuche den Kopf frei zu bekommen-leichter gesagt als getan -ich weiß! Aber wie du schreibst du bist jung und alles passt. Du darfst noch nicht aufgeben. Vielleicht könnt ihr euch mal bei nem Humangenetiker vorstellen und euch durchchecken lassen. Wir machen das auch gerade. Und wenn da alles stimmt, dann probieren wir es nochmal. Ich bin allerdings auf medizinische Hilfe angewiesen, da ich auf normalem Weg nicht ss werden kann. Also Süße, Kopf hoch auch wenn der Hals dreckig ist! Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit, viele liebe Menschen, die für dich da sind und drücke dir fest die Daumen, dass dein Wunsch bald in Erfüllung geht!!

Einen ganz lieben Gruß

nette

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 13:31


Es tut mir sehr leid. Ich denke wir alle hier können sehr gut verstehen was du fühlst. Aber nix da mit aufgeben. Irgendwann wird es klappen ob jetzt oder später wir werden unser Baby in die Arme nehemen dürfen. Ich bin nun wieder Schwanger mit komplikationen aber ich versuche ruhig zu bleiben. Egal was kommt, aufgeben gibt es nicht. Es wird weiter probiert bis es wirklich klappt.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 18:45

Es tut mir...
...unendlich leid für Dich. Es ist so schlimm, es macht einen rasend vor Wut, Enttäuschung, Ungerechtigkeit, etc. Ich wünsche Dir das Du um eine AS drumrumkommst wenn Du die nicht machen willst (ist gar nicht so schlimm, ich hatte ja auch eine). Ich drück Dich ganz fest. Bea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 19:53

Ich weiß wie du dich fühlst
mir ist das 3mal infolge passiert und ich dachte auch, dass ich wohl nie mutter werden würde. es hat jedesmal so schrecklich weh getan. die wochen der freude, des bangens des trauerns kommen einem ewig lang vor. aber es geht immer wieder irgendwann aufwärts. nun bin ich zum 4. 'mal schwanger und bereits in der 21. ssw. die angst ist noch immer da, aber sie wird weniger und ich bin so froh, dass ich nicht aufgegeben habe. eine kollegin von ihm hatte 7 fg-en und dann 2 gesunde kinder bekommen. ein grund für die fg-en wurde nie gefunden. wichtig ist, dass du nicht denkst, dass irgendetwas an dir kaputt ist oder so 'was, das ist es nicht. eine pause ist sicher erholsam. ich habe auch einige monate gewartet und dann entschied mein körper, wann er wieder bereit war.
ich wünsch' dir alles gute.
paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 20:07
In Antwort auf bea71977

Es tut mir...
...unendlich leid für Dich. Es ist so schlimm, es macht einen rasend vor Wut, Enttäuschung, Ungerechtigkeit, etc. Ich wünsche Dir das Du um eine AS drumrumkommst wenn Du die nicht machen willst (ist gar nicht so schlimm, ich hatte ja auch eine). Ich drück Dich ganz fest. Bea

Danke
für dein Mitgefühl. Ich hoffe, dass ich um die AS rumkomme, nicht weil ich Angst davor hab. Ich hatte ja letztes Jahr eine. Ich will deshalb keine, weil ich dann so schlimme Schmerzen hatte hinterher und zwar wochenlang...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 20:16

Ich danke euch allen
für eure lieben Worte. Ich weiß, ihr habt das alles auch schon einmal durchgemacht und ich bin nur eine von vielen. Doch momentan fühlt es sich einfach nur so schlimm an, auch wenn ich weiß, dass sowas fast "normal" ist.
Mein Mann und ich haben beschlossen, dass wir die nächste Zeit Pause machen. Wenn es sein soll, dann soll es sein, aber wir werden nicht explizit darauf hinarbeiten wie die letzten Monate, weil das so Kräfte zehrend ist, vor allem, wenn man dann doch wieder enttäuscht wird.
Meine größte Angst ist halt, dass es nun immer so läuft. Ich wollte immer eine junge Mama sein, mein Neffe wird immer größer (is jetz 2) und wird keinen gleichaltrigen Cousin oder Cousine haben, nicht mal annähernd. Das mit der jungen Mama wird auch immer enger...
Nun sitz ich da und rechne, dass ich wohl doch erst mit 25 mein erstes Kind bekommen werde, wenn überhaupt, und dabei üben wir schon, seit ich 22 bin...
alles nicht so leicht. Und die süße, 3 Wochen alte Tochter meiner Nachbarin schreit sich grad die Lunge aus dem Hals, was mich grad noch trauriger macht.

Danke nochmal, ich weiß, euch geht es nicht besser.

Lg, Purzel mit 2 Sternchen fest im Herzen (11. SSW + 6. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2010 um 23:53

Hääää?
Jetz check ich gar nichts mehr.
Also, gestern hab ich bei meiner Schwester mit ihrem Verlobten (Fitnesstrainer) bissi Sport gemacht, so bissi Bauchmuskeltraining, aber hauptsächlich so Balanceübungen und Gymnastik. Irgendwann bekam ich Unterbauchschmerzen und ich blutete etwas mehr als vorher. Dachte mir halt, ja, kommt halt von der Anstrengung, aber hab mir nicht viel dabei gedacht. Kann ja nicht viel kaputtmachen dadurch, hab halt dann nur aufgehört.

So, und heute ruft mein FA an und erzählt mir, dass mein hcg-Wert gaaaanz niedrig ist und wir nächste Woche beim Ultraschall schauen müssen, wie es ausschaut und ob der hcg-Wert steigt. Aber wenn ich blute oder der hcg-Wert sinkt, ist es ein Abgang.
Dann sag ich so: "Hä? Aber es ist doch ein Abgang. Die Fruchtblase war ja im Krankenhaus nur 2,8 mm..." und der FA unterbricht mich: "Ja, am Mittwoch hab ich ja auch was gesehen, jetzt schauen wir mal. Es ist halt noch ganz am Anfang der Schwangerschaft..." Er hatte doch am Mittwoch eindeutig gesagt: "es ist ein Abgang!"

Jetz bin ich vollkommen verwirrt. Innerhalb von 5 Tagen (also von Freitag im KH bis Mittwoch beim FA) ist die Fruchtblase um 9 mm GESCHRUMPFT und jetz redet er so, als könnte ich doch noch schwanger sein??? Ich find es komisch, dass er mir jetz doch wieder etwas Hoffnung gibt, obwohl ich weiß, dass es ja nicht möglich ist, wenn die Blase kleiner geworden ist...

So, und dann kam mir die Sache mit dem "Sport" und den etwas stärkeren Blutungen danach und dachte: Toll, jetz wo ich vielleicht doch noch ne kleine Chance gehabt habe, hab ich es mit dem Sport kaputt gemacht!
Dementsprechend kacke gehts mir jetzt... Wie groß ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass nach den Ergebnissen am Mittwoch doch noch was wird mit der Schwangerschaft? Soll ich mir jetzt die Schuld geben, wenn nächste Woche dann zum 2. Mal gesagt wird, es ist eine Fehlgeburt, nur weil ich ein bisschen Sport gemacht hab? Ich blute seit einer Woche, soll ich mir Gedanken machen, weil die Blutungen wieder etwas stärker sind (dabei haben sie die ganze Woche immer wieder an Stärke zu- oder abgenommen)?
Ich bin verzweifelt. Gestern noch war ich sicher, dass mein Wuzerl weg ist und heut muss ich mir wieder Vorwürfe machen, dass ich vielleicht wegen gestern schuld daran bin, dass es vielleicht doch noch hätte klappen können, aber endgültig vorbei is...
Wieso erzählt mir heut der FA was anderes als vorgestern noch?
hilfe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2010 um 0:10
In Antwort auf jamie_12120265

Hääää?
Jetz check ich gar nichts mehr.
Also, gestern hab ich bei meiner Schwester mit ihrem Verlobten (Fitnesstrainer) bissi Sport gemacht, so bissi Bauchmuskeltraining, aber hauptsächlich so Balanceübungen und Gymnastik. Irgendwann bekam ich Unterbauchschmerzen und ich blutete etwas mehr als vorher. Dachte mir halt, ja, kommt halt von der Anstrengung, aber hab mir nicht viel dabei gedacht. Kann ja nicht viel kaputtmachen dadurch, hab halt dann nur aufgehört.

So, und heute ruft mein FA an und erzählt mir, dass mein hcg-Wert gaaaanz niedrig ist und wir nächste Woche beim Ultraschall schauen müssen, wie es ausschaut und ob der hcg-Wert steigt. Aber wenn ich blute oder der hcg-Wert sinkt, ist es ein Abgang.
Dann sag ich so: "Hä? Aber es ist doch ein Abgang. Die Fruchtblase war ja im Krankenhaus nur 2,8 mm..." und der FA unterbricht mich: "Ja, am Mittwoch hab ich ja auch was gesehen, jetzt schauen wir mal. Es ist halt noch ganz am Anfang der Schwangerschaft..." Er hatte doch am Mittwoch eindeutig gesagt: "es ist ein Abgang!"

Jetz bin ich vollkommen verwirrt. Innerhalb von 5 Tagen (also von Freitag im KH bis Mittwoch beim FA) ist die Fruchtblase um 9 mm GESCHRUMPFT und jetz redet er so, als könnte ich doch noch schwanger sein??? Ich find es komisch, dass er mir jetz doch wieder etwas Hoffnung gibt, obwohl ich weiß, dass es ja nicht möglich ist, wenn die Blase kleiner geworden ist...

So, und dann kam mir die Sache mit dem "Sport" und den etwas stärkeren Blutungen danach und dachte: Toll, jetz wo ich vielleicht doch noch ne kleine Chance gehabt habe, hab ich es mit dem Sport kaputt gemacht!
Dementsprechend kacke gehts mir jetzt... Wie groß ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass nach den Ergebnissen am Mittwoch doch noch was wird mit der Schwangerschaft? Soll ich mir jetzt die Schuld geben, wenn nächste Woche dann zum 2. Mal gesagt wird, es ist eine Fehlgeburt, nur weil ich ein bisschen Sport gemacht hab? Ich blute seit einer Woche, soll ich mir Gedanken machen, weil die Blutungen wieder etwas stärker sind (dabei haben sie die ganze Woche immer wieder an Stärke zu- oder abgenommen)?
Ich bin verzweifelt. Gestern noch war ich sicher, dass mein Wuzerl weg ist und heut muss ich mir wieder Vorwürfe machen, dass ich vielleicht wegen gestern schuld daran bin, dass es vielleicht doch noch hätte klappen können, aber endgültig vorbei is...
Wieso erzählt mir heut der FA was anderes als vorgestern noch?
hilfe...

Och mann
du arme. dein gefühlschaos kann ich gut nachvollziehen. in jedem fall hast du ganz sicher nicht mit dem sport irgendetwas ausgelöst!!! wenn es sich doch als abgang herausstellt, dann war es reiner zufall, dass die blutung nach dem sport eintrat. mach dir bloß keine vorwürfe. mein arzt sagte 'mal "wenn eine frau eine "intakte" ss hat, dann kann sie sich kopfüber an einen baum hängen und strampeln, da passiert nix". ärzte sind in den ersten wochen der ss auch oft unsicher, weil sich zu diesem zeitpunkt viele ss-en in die eine oder andere richtung entwickeln können. er ist ein guter arzt, wenn er lieber wankelmütig als voreilig ist. klar ist das hin und her nervenzehrend, aber du scheinst in guten händen zu sein, das ist erst einmal sehr wichtig.
alles liebe und gute dir.
paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2010 um 14:05

Ins krankenhaus
so, ich muss heut ins krankenhaus. verdacht auf eileiterschwangerschaft. ich bin so traurig... die ärztin meinte, sie vermutet, dass die mich auch drin behalten werden, auch weil ich ziemlich stark blute...
alles so scheiße und jetz hab ich angst, dass ich auch noch einen eileiter verlieren könnte...
jetz pack ich ein paar sachen und dann fahrt mein mann mich hin. naja, wenn scho was schief laufen muss, kann ja gleich alles kacka laufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2010 um 21:17

Hallo Purzel...
ich hab deine Geschichte gerade gelesen und bin echt traurig darüber was dir passiert ist. Wie gehts dir denn jetzt? Und was wurde im Krankenhaus gemacht?
Ich hab auch am Freitag erfahren (in der 11 ssw) das mein kleines schon 3 Wochen tot ist. Kurz nachdem das Herz zu schlagen begonnen hat hat es dann anscheinend auch schon wieder aufgehört. Bin unentlich traurig weil ich es mir so gewünscht habe und kann dich einfach nur verstehen das man da echt in ein tiefes Loch fällt. Nur du bist noch so jung und hast alle Zeit der Welt. Du wolltest ne Junge Mutter sein aber das bist du auch mit 25 oder 26 noch. Ich hab schon eine kleine Tochter (2,5) und ich hab mir so ein geschwisterchen für sie gewünscht ohne großen Altersunterschied. Jetzt werdens wenns denn wieder klappt 4 Jahre sein und ich wieß nicht ob sie dann noch so viel voneinander haben . Ich wünsch dir auf jedenfall alles gute und meld dich mal wieder.

lg Bienchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 18:01
In Antwort auf bienchen166

Hallo Purzel...
ich hab deine Geschichte gerade gelesen und bin echt traurig darüber was dir passiert ist. Wie gehts dir denn jetzt? Und was wurde im Krankenhaus gemacht?
Ich hab auch am Freitag erfahren (in der 11 ssw) das mein kleines schon 3 Wochen tot ist. Kurz nachdem das Herz zu schlagen begonnen hat hat es dann anscheinend auch schon wieder aufgehört. Bin unentlich traurig weil ich es mir so gewünscht habe und kann dich einfach nur verstehen das man da echt in ein tiefes Loch fällt. Nur du bist noch so jung und hast alle Zeit der Welt. Du wolltest ne Junge Mutter sein aber das bist du auch mit 25 oder 26 noch. Ich hab schon eine kleine Tochter (2,5) und ich hab mir so ein geschwisterchen für sie gewünscht ohne großen Altersunterschied. Jetzt werdens wenns denn wieder klappt 4 Jahre sein und ich wieß nicht ob sie dann noch so viel voneinander haben . Ich wünsch dir auf jedenfall alles gute und meld dich mal wieder.

lg Bienchen


hi Bienchen!
Oh, das tut mir so leid für dich! Ich hab ja letztes Jahr auch das durchmachen und weiß, wie es dir jetzt geht. Ich bin auch 3 Wochen lang rumgelaufen, ohne zu wissen, dass mein Purzel schon tot ist.
Jetzt bin ich bis Freitag erstmal krankgeschrieben.
Der Verdacht der Frauenärztin hat sich bestätigt, es war eine Eileiterschwangerschaft und ich wurde dann gleich am Dienstag operiert.
Ich hatte mich ja mit einem Abgang soweit abgefunden, bzw. hab ich mich drauf eingestellt, aber dann die Diagnose Eileiterschwangerschaft. Ich bin in ein Loch gefallen, und bis jetzt noch nicht ganz heraus.
Wenn ich daran denke, dass es diesmal hätte klappen können, wenn das Ei seinen Weg in die Gebärmutter gefunden hätte... Vielleicht wäre es ja diesmal gesund gewesen. Das zerreißt mich innerlich.
Und dann diese Warterei, 4 Wochen keinen GV, danach erstmal mit Verhütung und mit dem schwanger werden soll ich auch noch warten.

Ich weiß, dass ich noch jung bin, aber das ist kein Trost für mich. Ich finde es so schlimm, da ist es egal, ob man 19 oder 39 Jahre alt ist. Sein Kind zu verlieren ist immer schlimm und da bringt das Wissen, dass ich noch recht jung bin gar nichts...

Ich wünsch dir alles Gute und dass deine Tochter bald ein Geschwisterchen bekommt.

lg, Purzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2010 um 18:25

Oh purzel
eine ELSS ist wirklich übel
Was haben denn die Ärzte gesagt, wie sehen deine Eileiter aus? Alles in Ordnung?
Gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2010 um 12:54
In Antwort auf lucylee81

Oh purzel
eine ELSS ist wirklich übel
Was haben denn die Ärzte gesagt, wie sehen deine Eileiter aus? Alles in Ordnung?
Gute Besserung!

Angeblich
konnten sie den Eileiter retten und es passt alles. Was mich halt stutzig macht, ist, dass die sich wohl net ganz einig sind, auf welcher Seite es denn nun war.
Bei der Untersuchung ham se gesagt rechts, am morgen nach der OP bei der Visite auch rechts, aber auf dem Befund steht links und Hausärztin meint auch links...
Ansonsten gehts mir langsam besser, auch wenn das psychische wohl noch etwas dauern wird.

Dankeschön für dein Mitgefühl!

lg, Purzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club