Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Soll der Mann/Freund bei der Geburt dabei sein? Eure Meinung...

Soll der Mann/Freund bei der Geburt dabei sein? Eure Meinung...

19. Januar 2007 um 20:36

Ich finde der mann sollte dabei sein und die frau unterstützen.. ich finde er hat dan ab dem zeitpunkt wo das baby auf der welt ist mehr bindung zu ihm auch.. und ich glaube für die frau ist das schön wenn ihr freund oder mann dabei ist...

wie siehts mit euch aus??

Mehr lesen

19. Januar 2007 um 20:40

Bei meiner
erten entbindung gab's das noch nicht und nun bin ich mir nicht so sicher - von meinen freundinnen weiss ich, das sie es eher belastend fanden, denn helfen kann er nicht und jede unnütze frage nervt - ich glaube, da eine weibliche person passender ist. ist schwer zu sagen und entschieden habe ich
mich noch nicht.

clarali 22+0

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:43
In Antwort auf clarali2

Bei meiner
erten entbindung gab's das noch nicht und nun bin ich mir nicht so sicher - von meinen freundinnen weiss ich, das sie es eher belastend fanden, denn helfen kann er nicht und jede unnütze frage nervt - ich glaube, da eine weibliche person passender ist. ist schwer zu sagen und entschieden habe ich
mich noch nicht.

clarali 22+0

Mhh,...meiner,..
Hmm das ist echt schwer zu sagen, aber ich glaube auch wenn mein Freund mich mit doofen Fragen bomberdieren sollte brauche ich ihn in der Situation.
Es ist ja auch sein Kind und wenn sollten wir das auch zusammen erleben. Ich finde dann hat das Kind auch eine viel bessere bindung zum Vater.
Aber naja ich denke das ist halt von Frau zu Frau unterschiedlich. Manche wollen ihn lieber nicht dabei haben un manche wollen ihn auf jedenfall dabei haben.
Jede Frau sollte das für sich ganz in ruhe entscheiden...
Lg, dini

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:44
In Antwort auf clarali2

Bei meiner
erten entbindung gab's das noch nicht und nun bin ich mir nicht so sicher - von meinen freundinnen weiss ich, das sie es eher belastend fanden, denn helfen kann er nicht und jede unnütze frage nervt - ich glaube, da eine weibliche person passender ist. ist schwer zu sagen und entschieden habe ich
mich noch nicht.

clarali 22+0

..
ich möchte das mein freund dabei ist und meine schwester,,, aber mein freund kneift er sagt es gehört sich nicht das der mann dabei ist...

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:45
In Antwort auf dini2809

Mhh,...meiner,..
Hmm das ist echt schwer zu sagen, aber ich glaube auch wenn mein Freund mich mit doofen Fragen bomberdieren sollte brauche ich ihn in der Situation.
Es ist ja auch sein Kind und wenn sollten wir das auch zusammen erleben. Ich finde dann hat das Kind auch eine viel bessere bindung zum Vater.
Aber naja ich denke das ist halt von Frau zu Frau unterschiedlich. Manche wollen ihn lieber nicht dabei haben un manche wollen ihn auf jedenfall dabei haben.
Jede Frau sollte das für sich ganz in ruhe entscheiden...
Lg, dini

..
ja ich bin auch der meinung das die bindung zwischen vater und kind dann anders ist weil er es ja miterlebt...

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:47
In Antwort auf alexi2411

..
ja ich bin auch der meinung das die bindung zwischen vater und kind dann anders ist weil er es ja miterlebt...

Seh ich genauso!
Ich habe zwar schon mit meinem Freund drüber geredet und er will auch mitkommen, aber er will nicht direkt alles sehen. Also immer schön am meinem Kopf bleiben und mich anschauen

Nur bei einem Kaiserschnitt will er nicht dabei sein hat er gesagt. Versteh ich zwar nicht weil man da noch weniger sieht als bei der normalen Geburt aber ok

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:48

Das jemand mit zur
entbindung durfte - hört sich jetzt sicher wie aus der steinzeit an, mein sohn ist 16 und ich komme aus der ddr - hatte am 3.10.1990 entbindungstermin - etwas später gings bestimmt

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 20:50
In Antwort auf dini2809

Seh ich genauso!
Ich habe zwar schon mit meinem Freund drüber geredet und er will auch mitkommen, aber er will nicht direkt alles sehen. Also immer schön am meinem Kopf bleiben und mich anschauen

Nur bei einem Kaiserschnitt will er nicht dabei sein hat er gesagt. Versteh ich zwar nicht weil man da noch weniger sieht als bei der normalen Geburt aber ok

..
na die hauptsache er ist dabei...

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 21:12

Hey,
also ich finde der Mann gehört einfach dazu!Es ist ja auch sein Kind und auch er soll das Wunder mit erleben dürfen.Außerdem finde ich es sowieso schöner,mir hat es bei der Geburt meiner Tochter irgendwie ein beruhigendes Gefühl gegeben zu wissen,dass er da ist.Auch wenn ich die Tätscheleien nicht ab konnte.Aber das habe ich ihm dann deutlich zu verstehen gegeben und dann hat er es auch sein gelassen.Bei dieser Geburt möchte ich ihn auf jeden Fall wieder dabei haben!Aber das stand auch damals gar nicht zur Diskussion bei uns,das war für uns eigentlich selbstverständlich.Er ist immerhin der Vater.Aber jeder soll selber wissen,wie er es lieber mag,so lange beide Elternteile damit einverstanden sind.

LG jessife

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 21:20

Dafür war da kein platz
ich hatte 49 stunden wehen - war dann 12 tage drüber, war 3x am wehentropf und mein sohn hat 4230gramm gewogen - ich bin 1,62 - ich habe fast die ganze zeit allein verbracht und als mir kurz vor schluss ide tränen liefen, gab's eine breutseite von der hebamme - aber das wird jetzt anders - hoffe ich. sicher auch ein grund, jemanden mitzunehmen, der das dann regelt.

Gefällt mir

19. Januar 2007 um 22:00
In Antwort auf alexi2411

..
na die hauptsache er ist dabei...

Und wenn er nicht will?
Ihr redet alle nur davon was ihr wollt aber was ist wenn euer Freund/Mann nicht will?
Ich meine nicht so aus irgendeiner Laune herraus sondern weil er endweder kein Blut sehen kann oder es einfach nicht erträgt seine FFrau leiden zu sehen.Oder aber auch weil er schon mal bei einer Entbindung mit war und weiß was auf ihn zu kommt.Also wenn die ETB sehr heftig war.In manchen Ländern dürfen die Männer auch nicht mit rein, von vornerein aber das heißt ja nicht das alle Männer in diesem Land kein enhen Bezug zu ihren Kindern haben!
Ich denke das soll der Mann entscheiden besser als wenn er mit geschliffen wird und er sich vieleicht danach vor der Frau ekelt oder so.Es ist ja bekannt das Männer nicht so viel aushalten wie Frauen und seine beste Freundin oder Mutter mit zunehmen ist ja kein Weltuntergang!

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 10:35

Aufjedenfall
Hi also mein Mann war bei meiner ersten Entbindung auch dabei und war für mich auch sehr wichtig, ist ja vom KH-Personal nicht immer jemand da und da will ich nicht mit meinen wehen alleingelasssen werden. Und er war mir echt eine grosse Hilfe, schon allein zu sehen wie gerührt er war als meine kleine dann da war( der war total neben sich )war einfach toll. Aber es ist ja nicht so das ich ihn dazu gedrängt hätte, er wollte von anfang an von sich aus dabei sein. Aber das muss jeder Mann für sich selber entscheiden.

LG Ola77

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 11:16

"denke er würde umkippen"
Mein Freund wollte zunächst auch nicht und ich habe dies auch akzeptiert. Allerdings sagte man mir im GVK, dass der Partner (oder irgendeine Person) zumindest zu Beginn dabei sein sollte. Es ist ja auch möglich, dass sie jederzeit gehen können. Mein Freund ist bis zum Schluss geblieben und wird auch jetzt bei der zweiten Geburt dabei sein.

Eines sollte klar sein: Im KH achtet man schon darauf, dass die Person neben der Mutter sitzt (am Kopfende). Sie bekommen also nicht so viel mit und das eine Geburt kein Spaziergang ist muss m.E. verkraftbar sein, das weiß man schließlich auch vorher.

Für alle Zweifler finde ich dies einen guten Kompromiss: Zu Anfang bitte dabei sein (eine Geburt kann verdammt lang dauern), aber er/sie kann jederzeit gehen.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 15:03

Finde es sehr wichtig das der Mann/Freund/Papa des Kindes dabei ist!
Bei der ersten Geburt kam es zu einem Notkaiserschnitt, ich schickte kurz vorher meinen Freund nach Hause und sagte, hol mir bitte neue Sachen. Als er wieder kam lag ich im OP. Er nahm unseren Sohn in empfang. Aber zu vor war es mir sehr wichtig und es gab mir auch halt das er mit im Kreissaal war. Sexuelle irritierung usw. nunja ..wenn man sich als Paar voll vertraut und das wunder der geburt als einen normalen natürlichen Vorgang hin nimmt, dann dürfte das nicht passieren. Und der Mann kann sich ja vorab im I-Net erkundingen was passiert und was gemacht wird und wenn er sagt das verkrafte ich nicht, dann sollte er natürlich draußen warten. Jetzt wird in etwas über einer Woche der Termin für den geplanten Kaiserschnitt festgelegt und hoffentlich diesesmal nur mit PDA und natürlich ist der Papa/Freund dabei. Allein schon um die Gefahr vorzubeugen, das er selbst Wochenbettdepris bekommt, die Männer auch bekommen können, da sie sich überflüßig fühlen ect. weil die Mami und das Kind so eingespielt sind und so viel zeit für sich beanspruchen. Muss ncht kann aber passieren.

LG
amazone8484 30+4

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 17:09

Nur, wenn er möchte...
Ich denke, wenn der Mann von sich aus sagt, er kommt mit, dann ist es wunderbar.

Aber zwingen sollte man ihn nicht. Das ist eine Extremsituation für Alle, da sollte er sich schon freiwillig dazu entscheiden. Sonst macht Frau sich bei der Geburt noch mehr Sorgen um den Mann als um die bevorstehende Geburt

Im Zweifelsfall gibt's ja immer noch eine Mami oder Freundin, die mitkommen würde, oder?

Ciao, Marie (38. SSW)

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 21:41

Auf alle fälle!!!!!!
ich brauchte meinen mann an meiner seite. er hat zwar nicht viel tun können aber das er da war,mit mut zugesprochen hat und mir einfach nur die hand gehalten hat, hat mir sehr sehr gut getan. und außerdem sitzt er ja hinter dir so das er ja nicht sehen kann was "da unten" passiert.

ich würde auf alle fälle wieder meinen man dabei haben wollen

liebe grüße

Gefällt mir

20. Januar 2007 um 22:10

Hallo
mein mann würde auch gerne dabei sein, wir haben aber zufälliger weise heute darüber gesprochen, was denn ist, wenn ich meine beiden grossen (3+8 Jahre) gerade dann nicht unterbekomme, es ist ja leider oft so, dass einem vorher alle anbieten die beiden aufzunehmen, wenn es aber dann ernst wird, hat gerade keiner zeit oder es ist niemand zu erreichen!

Wir haben uns da schon einige möglichkeiten durchgespielt z.b. die kleine und die grosse sind gerade im kindergarten bzw. schule, dann würde ich einfach vorher fahren und er würde dann dafür sorgen, dass die beiden von einem bekannten abgeholt werden. Wenn es mitten in der nacht passiert, werde ich mich wohl alleine auf den weg machen, da ich das meinen beiden wirklich nicht zumuten möchte, da sind wir uns dann auch einig,obwohl mein mann schon ein wenig traurig wäre. Ich hoffe also wirklich, dass es nicht zu so einem unmöglichen zeitpunkt losgeht!!!

Lg silke 39ssw

Gefällt mir

21. Januar 2007 um 10:19

Meiner war dabei
Mein Mann war bei der Geburt unser süßen Tochter (6 Monate) dabei, ich hatte einen Kaiserschnitt. Wir beide waren froh, dass er sich dafür entschieden hat und wir können es nur jedem empfehlen, wenn es es auch wirklich selber will. Sonst denke ich, wäre es nicht so ein unglaubliches Erlebnis, wie wir es erleben durfen.
Er meinte, dass er so eine andere, bessere Bindung zu unserem Schatz hat, schließlich hat er den ersten Schrei gehört und sie auch als erster richtig im Arm gehalten.

Gruß mausebein06

Gefällt mir

21. Januar 2007 um 14:26

Meiner war dabei
obwohl er zum Anfang der SS nicht wollte. Und als die Wehen dann losgingen, konnte er es gar nicht abwarten.
Ich fand gerade die Zeit sehr angenehm, wo sich die Wehen noch hingezogen haben ( 19:00-23:30 ) da war ich schon froh nicht alleine zu sein. Als es dann richtig zur Sache ging fand ich es zwar nicht störend, aber er sollte mich in Ruhe lassen... also nicht anfassen oder so. das war für mich nervig. Beim zweiten Kind möchte ich auf jedenfall, dass er wieder bei ist- Vielleicht bin ich dann auch nicht so zickig

Gefällt mir

22. Januar 2007 um 13:10
In Antwort auf alexi2411

..
ja ich bin auch der meinung das die bindung zwischen vater und kind dann anders ist weil er es ja miterlebt...

Auf gar keinen fall...
möchte ich meinen Partner bei der Geburt dabei haben, davor wahrscheinlich schon aber dabei nicht!!!! Ich möchte nicht das er mich so sieht, mit rotem und verzehrten Gesicht und wer weiss noch was alles!!!! Ich möchte auch mein Intim Leben schützen und ich als Mann könnte mit diesen Eindrücken nicht umgehen....

Ausserdem vertete ich sowieso eine eher konservative Einstellung und damals waren die Männer auch nicht bei den Geburten dabei und es hat auch Niemandem geschadet!!

Gefällt mir

23. Januar 2007 um 10:46

Kommt darauf an...
was er für ein Typ ist und wie ihr beide euch versteht...? Wie ist er auf das Kind eingestellt, ist er bereit Verantwortung zu tragen und ist er sich seiner künftigen Verantwortung bewusst? Bei meinem EX-Mann (wir ware damals 19!) war es eine Katastrophe: der hat sich schon während der SS für nichts interessiert, war bei keiner Untersuchung dabei gar nix. Bei der Entbindung waren er und meine Mutter dabei. Ohne meine Mutter wäre ich echt aufgeschmissen gewesen. Könnt ihr euch vorstellen: während ich seit Stunden in den Wehen lag und Schmerzen hatte, maulte der Herr Ehemann nur rum, wie lange ich denn noch bräuchte, er sei müde? Dann legte er sich auf den Fußboden zum Schlafen, so dass sich die Hebi gezwungen sah, ihm eine Entbindungsliege anzubieten und lauter solche Scherze... es war echt krass! Bei meinem 2. Kind hatte ich mich im 5. Monat von ihm getrennt und habe nur meine Mutter dabei gehabt. Das war eine total entspannte Geburt...grins...
Jetzt hab ich einen neuen Partner ( das Ganze ist jetzt 10 Jahre her) und erwarte mein drittes Kind ( für meinen Partner ist es das erste) und ich muss sagen, er MUSS einfach dabei sein, wenn es irgendwie geht! Er kümmert sich sehr liebevoll um uns, geht zu jedem Termin mit, freut sich über jeden US und hat extra ein Fotoalbum für die US-Fotos angelegt. Er ist der beste Vater, den man sich für seine Kinder nur wünschen kann...
Also ihr seht, es kann so sein, aber eben auch anderst... Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann beleuchtet eure Situation und vor allem eure Beziehung, denn das macht sehr viel aus! Ich könnte bei dieser Entbindung zum Beispiel NIEMALS auf meinen Partner verzichten, während ich meinen EX-Mann damals am liebsten den A.... versohlt und auf den Mond geschossen hätte...!
Ich wünsch allen hier im Forum viel Glück und eine gute und schöne Entbindung!!!!
Schnackerl1

Gefällt mir

23. Januar 2007 um 15:42

Unterstützen
Also als ich meinem damals sagte das ich schwanger wäre und ihn gerne dabei hätte wenn ich entbinde, meinte er, er könne sich das nicht vorstellen, mich leiden zu sehen, aber jetzt Monate später, ohne das ich was sagte, steht es für ihn fest, mit dabei zu sein, er ist teilweise mehr schwanger wie ich und hippelt ganz schön, immerhin hat er auch zwei Kinder aus früheren Beziehung (17 und 19) und für uns beide ist es ja Neuanfang und nun wollen wir alles zusammen geniessen, auch den Moment wenn unser Wurm das Licht der Welt erblickt. Für mich ist es ein grosse Hilfe, zu wissen das er dann da ist und mich unterstützt und das macht den Geburtsschmerz eben einfacher. Aber ich denke auch das muss jeder selber entscheiden. Meine Tochter habe ich vor 20 Jahren alleine entbunden und satte 17 Stunden in den Wehen gelegen, richtig heftig, da Blase geplatzt und Muttermund zu fest, da mal Leistungssport. Ich hab echt damals helfende Hand oder aufmunterne Worte vermisst....meine Güte ich war ja selber noch fast ein Kind (war 18) es war hart aber ich war so stolz auf mich, die Entscheidung sollte jeder selber treffen, diesmal möchte ich unbedingt Papa dabei haben! LG Ilo

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen