Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / So war mein WKS

So war mein WKS

10. April 2008 um 18:09

Hallo ihr Lieben,

emdlich komme ich mal dazu euch von meinem (Wunsch-) Kaiserschnitt zu erzählen...

Also, am 19.03. war es ja soweit, einen Tag vorher musste ich ins KKH, wegen den Vorbereitungen.
Ich wurde dann frühs um sieben in den OP gebracht, nachdem mir im kreißsaal die Kanüle gelegt wurde, und ich sage gleich mal im Voraus, dass das das "Schmerzhafteste" an der ganzen Sache war, wegen meinem Venenproblem.
Ich wurde im OP freundlich begrüßt von der Narkoseärztin, ich hatte so wahnsinnige Angst vor der Spinalanästhesie, ich wurde mit einem Piks kurz örtlich betäubt, selbst den hab ich kaum gemerkt, und ich bin wirklich überempfindlich!! Dann hab ich gewartet auf den großen schmerz der langen Nadel, doch schon eine Minute später wurden meine beine ganz warm, ich hab also gar nicht gemerkt, dass die die narkose schon gesetzt hatten!!war wirklich super! Dann meine Angst mit dem Blasenkatheter, ich habe jedem, wirklich jedem gesagt, dass ich drauf bestehe den erst nach der Narkose gelegt zu bekommen, das wurde dann auch so gemacht.Gemerkt hab ich davon dann natürlich nichts mehr.
So, dann kamen die Ärzte rein und mein Freund, dem das alles nicht so geheuer war, und schon begannen sie mit dem Schnitt. Ich habe dann die OP Schwester gefragt nach 5 Minuten wann es soweit ist, als sie meinte, "gleich, oh ja, noch in dieser Minute!" und einen Augenblick später ruckelte es an mir und dann war der erste Schrei zu hören. wahnsinn, echt. ich konnte es gar nicht glauben!! Meine Hebamme hat dann meinen Freund mitgenommen, sie hat die Kleine kurz eingewickelt, mir gezeigt und dann sind die beiden nach oben in den Kreißsaal, ich bin dann nachdem ich zugenäht wurde auch hoch gekommen. Ich war sicher noch 20-30 Minuten dort unten, aber das OP Team hat mich so gut unterhalten, dass mir die zeit gar nicht so lange vor kam.
Im Kreißsaal durfte ich dann endlich meine Kleine in den Arm nehmen, sie heißt übrigens Maya, 3650 g und 51 cm.
ich konnte dann schon wieder meine Füße bewegen, nach 2 Stunden dann meine Beine auch wieder komplett. Stzarke Schmerzen hatte ich auch nicht, habe mir erst am nächsen Tag mal eine Schmerztablette geben lassen, aber ich würde es nicht als Wundschmerzen bezeichnen, also nicht der Schnitt, eher so Krämpfe wie Nachwehen. es war wirklich gut auszuhalten. ich war dann am nächsten Tag wieder komplett auf mich alleine gestellt, konnte aufstehen und das Kind alleine versorgen.
Nach 4 tagen bin ich dann nach Hause, weil die Narbe super war und die gebärmutter sich auch schon gut zurückgebildet hatte.
Ich muss echt sagen, der Kaiserschnitt war ein Witz, ich hatte wider Erwarten keine Probleme, könnte jeden Tag einen haben (naja ) und es war im Nachhinein für mich einfach die Beste Entscheidung und wenn es ein nächstes Kind geben sollte werde ich es genauso machen!!!
Ich denke das so ein Verlauf eines Kaiserschnitts auch immer mit Kopfsache ist, dass Frauen die sich eine spontane Geburt wünschen und einen KS haben MÜSSEN es vielleicht automatisch schlechter wegstecken, genauso wie ein geplanter Kaiserschnitt sicherlich auch immer besser verläuft als aus einer Notsituation heraus.
Ich habe nämlich mit dem Schlimmsten gerechnet was die Schmerzen angeht, da ich nach meiner Gallen-OP höllische Schmerzen hatte, obwohl dies nur 3 winzig kleine Schnitte sind. ich wusste also vorher was Wundschmerzen sind, vielleicht habe ich es auch deshalb nicht sooo schlimm gesehen als es beim ersten Aufstehen gezwickt und geziept hat. Umso öfter man dann aber aufgestanden ist, umso besser wurde es. nach den 4 tagen war ich schmerzfrei.
Nun noch ein kleiner Nachteil: Da ich mich zu schnell wieder "normal" gefühlt habe, hab ich auch gleich wieder meine alte Hose von vor der schwangerschaft angezogen, bin dann mit dem KiWa ne riesen Runde spazieren gegangen, und der Bund hatte ganz dolle auf die Narbe gedrückt, und siehe da (es war der 10.Tag nach KS), am nächsten Tag hat sich so ein Knubbel unter der Haut gebildet mit Wundflüssigkeit. ich hatte ganz schlimme Angst dass das nun nochmal aufgeschnitten werden muss, aber meine Hebi meinte das läuft von alleine ab, und Gott sei Dank, dass tuts auch seit vorgestern. naja, aber ich war ja selber Schuld, also: auch wenn die Narbe noch so gut aussieht, noch nichts übertreiben!!

So, das wars dann von mir, bis bald

LG

Mehr lesen

10. April 2008 um 19:24

Hey Bienemaya!
Erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner kleinen Maya!! Es ist wirklich schön auch mal etwas positives über den WKS zu hören!
Hatte eigentlich vor "Normal" zu entbinden, und auf Grund dessen schon die ganze SS Horrorvorstellungen. Hatte mich in mein Schicksal gefügt und mich damit getröstet das millionen andere Frauen das ja auch schon geschafft haben und so... aber je näher der ET rückt desto panischer werde ich. Meine Kleine liegt schon seit Monaten in BEL, und mein FA meint das wird sich auch nicht mehr ändern somit ist ein KS ratsam, ich muß ehrlich sagen ich bin echt erleichtert!!
Vor dem KS habe ich wirklich gar keine Angst, höchstens davor mich nicht richtig um die Kleine kümmern zu können... Aber das wird schon!
Es ist gut auch mal was positives zu hören und nicht nur diese Horrorstorys!
Vielen Dank dafür!
Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2008 um 19:26

Herzlichen glückwunsch
hast du echt toll beschrieben wie das da so abläuft ich glaub auch das ich zum ersten mal hier was positives über ein KS gehört hab.
viel spaß mit der kleinen

lg nicole
39ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook