Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sind wir bereit für ein Baby? Kinderwunsch mit 24+25 während des Studiums

Sind wir bereit für ein Baby? Kinderwunsch mit 24+25 während des Studiums

19. März 2014 um 18:27 Letzte Antwort: 19. März 2014 um 20:10

Hallo ihr Lieben!
Meine Freundin und ich sind in einer festen und sehr harmonischen Beziehung. Wir wohnen zusammen und studieren beide im Masterstudium. Wir beide wollen Kinder und wollten eigentlich immer jung Eltern werden, da wir beide nicht die Partygänger sind und relativ erwachsen für unser Alter (so empfinde ich das), haben wir nun konkret darüber nachgedacht ein Baby zu machen . Der Gedanke allein war schon toll und alles dafür zu planen noch toller.

Wir haben beide nette und hilfsbereite Familien (von denen natürlich niemand was ahnt), haben genügend Kapital, um alle großen Ausgaben von der ersten Windel - MaxiCosi - Wickeltisch- Auto abzudecken, Liebe und Geborgenheit können wir auch bieten und Erfahrung im Umgang mit Kleinkindern ist auch viel vorhanden.
Die treibende Kraft war immer eher ich, da ich wie gesagt den Wunsch hatte jung Vater zu werden und finde, dass 25-26 ein guter Zeitpunkt ist und ich vor allem sehe, dass man als junger Mensch belastbarer ist und mehr Zeit für das Kind in den ersten Jahren hat, als wenn man voll erwerbstätig ist.

Es gibt letztlich aber auch keinen Druck jetzt sofort unbedingt ein Kind zu zeugen, da man ja auch noch warten könnte. Deshalb frag ich mich, wann weiß man, dass man Vater+Mutter sein möchte und wann ist der richtige Zeitpunkt?
Das Schwangerschaft+Studium kein Zuckerschlecken ist, ist abzusehen, aber wir können uns im Studium besser unterstützen als kurz danach, weil dann zumindest eine Person arbeiten müsste.

Gibt es unter euch welche denen es genauso geht? Oder die sich für oder gegen eine Schwangerschaft während des Studiums entschieden haben?

Über Fragen und Anregungen freue ich mich sehr!
Liebe Grüße

Mehr lesen

19. März 2014 um 19:04

Abend
Also ich berichtet dir einfach mal von uns
Wir sind 24 & 25 jahre alt, und studieren beide im 7.Semester jura, auf Staatsexamen. Wir sind ende August 2013 ausversehen schwanger geworden, und jetzt in 6 Wochen, anfang Mai, kommt unser kleiner Mann auf die welt.
Wir sind seit fast 8 Jahren zusammen, wohnen zusammen, haben eine tolle harmonische Beziehung und wollten schon immer Konder zusammen. "Geplannt" war es nach dem Studium & Referendariat, also so mit 28/29 ungehähr. Fest stand für uns auch das wir lieber etwas früher Komder wollen als zbs. Mit ende 30 das erste.
Am anfang war unser "unfall" natürlich erstmal ein shock, aber es stand ziemlich schnell fest das wir unser baby bekommen werden.
Mit dem Studium regeln wir es jetzt so: wir haben alle Klausuren und hausarbeiten die wir fürs staatsexamen brauchen schon bestanden, es fehlt eigentlich nur noch ein Jahr vorbereitung aufs Staatsexamen (bei uns juristen hat man im letzten Uni jahr keine Vorlseungen mehr, man lernt und wiederholt nur alles fürs staatsexamen), das "lernjahr" verschiebt sich jetzt eben einfach ein semester nach hinten, wir nehmen aber beide ein Urlaubssemster (darfst du auch als papa) und verlieren so ofiziell zumindest kein semester, sind also nach genau so vielen Semstern fertig wie ohne Baby.
Unser kleiner kommt halt dann mit ca.9/10 Monaten in die Kita (platz haben wir schon) ich weis nicht optimal das es so früh ist, aber wir müasen ja mit der uni fertig werden.
Feiern etc. Gehen wir eh nicht viel, sind also nicht die typischen Party studenten, da wird uns sicher nix fehlen, zumalm wir ja auch keine 18 mehr sind
Finanziell funktioniert es auch super, wir haben beide neben der uni einen Job, bekommen unterhalt von den Eltern, und hatten genug gesparrt um jetzt alles fürs baby zu kaufen.
Angst hatten wir etwas vor den reaktion von familie und freunden, aber wirklich keiner fande es schlimm!! Unsere familien stehen total hinter uns und freuen sich riesig, und auch von freunden kam nichts schlimmes, finden es eher alle schön, grade weil wir schon so lange zusammen sind etc.
Was ich dir damit zeigen will ist, das es mit mitte 20 kein problem ist kinder neben der Uni zu bekommen, es ist alles sehr machbar, man ist ja auch nicht mehr so jung, und vorallem hat man erstmal ein bisschen mehr zeit, als wie wenn man grade frisch von der uni kommt und im berufsleben starten will.
Es wird sicherlich nicht leicht, aber das ist es doch nie.
Ich glaube das perfekte alter gibt es nicht, vielleicht irgendwann die perfekten Umstände, aber dann kann es sein das es ja einfach nicht mehr klappt, so ist es ja oft.
Ob wir es jetzt geplannt hätten weis ich nicht, aber ich kann dir sagen das es sicherlich machbar ist, wenn man es gut durchdenkt und zusammenhält.

Wenn du noch fragen hast, melde dich einfach
Liebe Grüsse und alles gute
Mimi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2014 um 19:25

Danke für deine ausführliche und liebe Antwort!
Das klingt echt toll bei euch beiden!
Am liebsten wäre mir auch, es würde einfach passieren, so ungeplant. Ich glaub das ist am besten in unserer Situation. Das Problem bei der aktiven Entscheidung für ein Kind ist für mich auch die Rechtfertigung vor eventuell anderen Personen die mir nicht soo nahe stehen, aber dennoch Freunde sind oder vielleicht auch Familie.
Gerade wenn es dann mal nicht so läuft oder Komplikationen gibt und man selber nicht mehr so zufrieden mit seiner Entscheidung ist. Wenn dann noch jemand käme und sagen würde "tja hättet ihr mal lieber gewartet, dass wäre wirklich schlimm für mich. Andererseits wären dass dann auch keine wahren Freunde!
Wollt ihr zeitnah das zweite Kind kriegen oder wartet ihr jetzt erstmal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2014 um 20:10

Hallo
Kein problem wenn ich dir helfen kann, freut mich das

Ich verstehe deine bedenken, und klar gibt es sicherlich auch welche die zwar "glückwunsch" sagen, aber hintenrum sich ihr eigenes zeug zusammen denken, aber da ist dann halt die frage wie wichtig ist euch diese Meinung? Und ich denke egal wann man kinder bekommt/in welchem alter man welch hat, irgendwer meint immer seinen "mist" dazu geben zu müssen, vorallem wenn es mal nicht 100prozent läuft. Aber wir haben das einfach für uns so geregelt: stell dir vor du bist unter 20, da sagt eh immer jemand was egal wie gut oder schlecht du es machst, du kannst aber auch mitte 20 sein und bist der "totale assi" (sorry) da versthe ich auch oft nicht wie man in so einer Lebenssituation kinder in die welt setzten kann, und über die wird auch geredet, oder du machst alles "perfekt" (was ja auch immer auf den blickwinkel des betrachters ankommt) und dann klappts mit dem konderkriegen nicht mehr, da gibts dann auch "freunde" die sagen "tja jetzt haben sie haus und hund, aber sind zu "alt" hätten sie mal nicht so lange gewartet), andere sind in einer unstabilen beziehung, wieder andere bekommen ihr erstes kind so spät das sie auch oma/opa sein könnten, und auch über die wird sicherlich geredet. Was ich damit sagen will ist, das es immer irgendwelche "idioten" geben wird die meinen über entscheidungen und das leben anderer urteilen zu müssen, und das es daher doch eigentlich egal sein kann. Für mich muss das ueder selber wissen, und es mit sich und seinen vorstellungen vom Leben vereinbaren können, aber es ist ja letztendlich jedem selbst überlassen ob er vor 20,mitten in uni/ausbildung, mit 30,40,ende 40 oder ohne partner ein kond bekommt, solange es den kinder gut geht und sie alles haben was sie brauchen ist es doch ok. Und wenn dann mal ein dummer spruck kommt muss man darüber hinweg hören. Ich denke wenn ihr das könnt, hinter eurer entscheidung und eurem Baby steht, dann seit ihr auch bereit dafür.

Wir wollen mit dem zweiten erst einmal warten, das darf dann auch erst mit 30 oder so kommen

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest