Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sind unverheiratet, 2. kind soll Nachname des Papas erhalte

Sind unverheiratet, 2. kind soll Nachname des Papas erhalte

13. März 2017 um 15:12 Letzte Antwort: 14. März 2017 um 20:57

Hallo ,wollte mal fragen ob es geht dass das 2 kind den Nachnamen des Papas erhält, das erste hat meinen, sind unverheiratet. Standesamt sagt nein und der Anwalt ja das geht , er sieht keinen grund das es nicht gehen soll, was sagt ihr ? Vatenschaft und Sorgerecht sind schon für beide gemacht , Jugendamt hat auch gesagt es geht.

Danke im Vorraus
Audigirl 28 +3 Jahre+ 34 ssw 

Mehr lesen

13. März 2017 um 16:49

Ja das geht bei meinem Patenkind wurde es so gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2017 um 16:56

Denke schon das das geht. Wir sind auch unverheiratet und mein sohn trägt den namen des papas. Das zweite wird auch den namen des papas bekommen.
Für die kids find ich es allerdings blöd, wenn sie verschiedene nachnamen haben. Oder habt ihr vor in naher zukunft zu heiraten, damit ihr dann alle den gleichen nachnamen habt? 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2017 um 17:00

Ja wollen später heiraten , dass  das erste kind und dann auch den selben nachnamen ebkommen wie die anderen 2 .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2017 um 17:03
In Antwort auf audigirl89

Ja wollen später heiraten , dass  das erste kind und dann auch den selben nachnamen ebkommen wie die anderen 2 .

Also wie gesagt, glaub nicht dass das ein problem ist.
Komisch dass das standesamt sagt, das ginge nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2017 um 18:47

mein anwalt meinte auch schon das es gar kein problem wäre, aber hier im saarland gibt es einige Probleme , in anderen Bundesländer weis ich das es geht hatten freunde von uns schon gemacht aber die Standesbeamtin sagte "NEIN" und  das würde im gesetzt stehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. März 2017 um 21:49

Wir sind auch nicht verheiratet und uns wurde beim ersten Kind auf dem Jugendamt gesagt dass alle folgenden gemeinsamen Kinder dann denselben Nachnamen bekommen müssten. Unsere Kinder haben den Namen meines Partners bekommen (ich muss meinen immer buchstabieren, er ist recht selten ) und da wir eh planen zu heiraten werden wir dann irgendwann alle gleich heißen
Komischerweise haben unsere Nachbarn, ebenfalls unverheiratet und genauso alte Kinder wie wir,  es bei einer anderen zuständigen Person im Jugendamt geschafft unterschiedliche Nachnamen für ihre Kinder durchzusetzen. Uns wurde gesagt sowas ginge nicht
Hätten die Kinder erst meinen Namen bekommen und dann nach der Hochzeit auch den namen meines Partners hätte es schon im Kindesalter Hickhack bei Dokumenten mit der Angabe des Geburtsnamens gegeben, das wollte ich auf keinen Fall.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 4:37

Hallo.

Das die Kinder alle den gleichen Namen tragen müssen wurde uns damals auch gesagt beim Jugendamt. Mein Sohn heißt wie ich da sein Vater und ich getrennt sind. Da die gute Frau das natürlich nicht wissen konnte damals hat sie uns darüber aufgeklärt das auch unsere nächsten Kinder dann wie ich heißen müssen. Wenn man dann heiratet würde es ja eh geändert werden wenn ich mich nicht irre. 

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 5:58
In Antwort auf lilly080510

Hallo.

Das die Kinder alle den gleichen Namen tragen müssen wurde uns damals auch gesagt beim Jugendamt. Mein Sohn heißt wie ich da sein Vater und ich getrennt sind. Da die gute Frau das natürlich nicht wissen konnte damals hat sie uns darüber aufgeklärt das auch unsere nächsten Kinder dann wie ich heißen müssen. Wenn man dann heiratet würde es ja eh geändert werden wenn ich mich nicht irre. 

LG

Ah ok! Das wusste ich nicht. Also nehme ich mein halbwissen zurück. War nie in der situation.

Wie gesagt ich finde es gar nicht schlecht, den geschwister mit verschiedenen nachnamen ist auch irgendwie doof....

Klingt allerdings so als würde es auch drauf ankommen, auf wen man beim standesamt trifft.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 6:43

Uns wurde bei der Vaterschaftsanerkennung auch gesagt, dass alle weiteren Kinder den gleichen Nachnamen bekommen müssen. Aber wenn das laut eurem Anwalt und Jugendamt doch geht, sollen die euch doch die entsprechende Rechtsgrundlage nennen, damit ihr beim Standesamt darauf verweisen könnt. Im Notfall eben einklagen oder, wenn alle Stricke reißen, vor der Geburt ganz schnell heiraten und entsprechend den Familiennamen festlegen, das ist sicher günstiger 😜

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 11:18

wir wollen in nächter zeit i-wann heiraten(Papa sagt es hat noch zeit) aber er möchte dass das 2 te schon mal seinen nachnamen hat weil das erste ja schon einen hat hihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 11:58

Also habe jetzt endlich ( von nem anderem standesamt den Paragraph bekomen BGB§1617)




Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 1617 Geburtsname bei Eltern ohne Ehenamen und gemeinsamer Sorge (1) Führen die Eltern keinen Ehenamen und steht ihnen die Sorge gemeinsam zu, so bestimmen sie durch Erklärung gegenüber dem Standesamt den Namen, den der Vater oder die Mutter zur Zeit der Erklärung führt, zum Geburtsnamen des Kindes. Eine nach der Beurkundung der Geburt abgegebene Erklärung muss öffentlich beglaubigt werden. Die Bestimmung der Eltern gilt auch für ihre weiteren Kinder.
(2) Treffen die Eltern binnen eines Monats nach der Geburt des Kindes keine Bestimmung, überträgt das Familiengericht das Bestimmungsrecht einem Elternteil. Absatz 1 gilt entsprechend. Das Gericht kann dem Elternteil für die Ausübung des Bestimmungsrechts eine Frist setzen. Ist nach Ablauf der Frist das Bestimmungsrecht nicht ausgeübt worden, so erhält das Kind den Namen des Elternteils, dem das Bestimmungsrecht übertragen ist.
(3) Ist ein Kind nicht im Inland geboren, so überträgt das Gericht einem Elternteil das Bestimmungsrecht nach Absatz 2 nur dann, wenn ein Elternteil oder das Kind dies beantragt oder die Eintragung des Namens des Kindes in ein deutsches Personenstandsregister oder in ein amtliches deutsches Identitätspapier erforderlich wird.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 12:03

Die Bestimmung der Eltern gilt auch für ihre weiteren Kinder.​
Dann gehts wohl leider doch nicht....
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 13:10

hm leider , das ganze problem ist auc hdas uns das nimand vorher gesagt hat ,
 und wenn du keine gemeinsame sorge erklärung gemacht hättest, würde es wiederrum gehen , sagt das standes amt das uns den § gegeben hat.
 Bis das die kinder 5 sind geht das so ein einem und ab 5 Jahre und 1 Tag muss das kind entscheiden was es für einen nachnamen haben möchte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 16:41

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht..." Es muss darauf gar nicht mal explizit hingewiesen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2017 um 20:57

Nein, das geht nicht! Der Nachname des ersten Kindes entscheidet auch die Namen der weiteren Kinder - sofern diese von ein und dem selben Mann sind.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram