Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sind nicht Berufstätige Mamis oder werdende Mamis Asoziale?

Sind nicht Berufstätige Mamis oder werdende Mamis Asoziale?

5. August 2012 um 20:46

Ich würde mich sehr freuen Eure Meinungen zulesen

Also zum Thema:

In einem anderen Thread wurde sich geäussert, das nicht berufstätige Mamis die länger zuhause sind, asozial seien und wenn man dann noch auf der Tasche vom Mann liegt sowiso

Ich selber bin bald 22 und habe meine Ausbildung erfolgreich als Fachangestelte Gesundheit beendent. Nun bin ich bald 3 Jahre zuhause und kümmere mich um unsere Tochter und bin mit unserem 2. Wunder schwanger ( 20 SSW ) und kümmere mich natürlich um das ganze andere was man als Mami zuhause alles erledigen muss. Das klein zusehen finde ich sowiso zum

Schlussendlich können wir es uns finanziell leisten, das nur mein Mann arbeitet und ich zuhause bin. Ich liege auch nicht auf der Tasche vom Staat..

Aber Mütter die gerne Vollzeit- Mamis sind und auch finanziell darin kein problem sehen, finde ich es nicht schön uns als ASOZIALE zubezeichnen!!

Was dennkt Ihr darüber?


Lilyfee mit Prinzessin an der Hand ( 3J) und Bauchzwerg ( 20 SSW)


Mehr lesen

5. August 2012 um 20:53

Ich finde das genau richtig!
Wer sagt den dazu Asozail? das ist doch genau das wies laufen soll!!! Ich meine es ist dein Mann der das Geld nach Hause bringt. Er versorgt da mit seine Frau (die mutter seiner Kinder) und seine Kinder. Wer sollte euch sonst versorgen? Es gibt nichts besseres seine Kinder zu hause zu bereuen!!! Ich glaube ganz stark das alle Leute darüber herziehen, eifersüchtig auch dich sind. Also ich wäre es auch.

lg
Line

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 20:56

Dann bin ich auch asozial, , wegen dem job meines Mannes habe ich alles aufgegeben
einen guten Job in einem Land das ich liebe, meine familie, mein Soziales Umfeld, meine Stadt, alles, und das mehrfach.

Ich hab ne abgeschlossene Ausbildung, studiere momentan und bin ansonsten zu Hause, der Job meines Mannes macht es fuer mich (fast) unmoeglich, arbeiten zu gehen, zumindest die ersten 3 Jahre.

Nee, jeder ist seines Glueckes Schmied, man trifft Entscheidungen udn muss mit den Konsequenzen die daraus entstehen, leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:01

Also
wenn das asozial ist, wäre ich auch gerne asozial Wäre sehr froh wenn mein Mann genug verdienen würde und ich zuhause bleiben könnte, wird bei uns aber wohl nur ein Jahr klappen, dann werd ich auch wieder arbeiten müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:02

Asozial ??
Also,assi ist für mich jemand,der 10jahre vom Staat lebt,obwohl er arbeiten gehen könnt!!
In diese Kategorie zählt du ja wohl nicht!
Ich denke,es ist jedem das seine! Ich kann mir nicht vorstellen,nicht zu arbeiten und mir meine hosen/Schminke etc von dem Geld meines Mannes zu kaufen! Icb habe 2kinddr,bald 3und arbeite fürchterlich gerne!!
Jedoch ist es doch völlig in Ordnung,dass du zu Hause bist,dich um die kiddis kümmerst und ihr finanziell so zu recht kommt!! Das hat nichts mit assi zu tun!! Der eine möchte 3jahre Erziehungsurlaub,der andre 1 und wieder rum der andre gar nicht!!

Alles liebe dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:22
In Antwort auf anatu_12285619

Ich finde das genau richtig!
Wer sagt den dazu Asozail? das ist doch genau das wies laufen soll!!! Ich meine es ist dein Mann der das Geld nach Hause bringt. Er versorgt da mit seine Frau (die mutter seiner Kinder) und seine Kinder. Wer sollte euch sonst versorgen? Es gibt nichts besseres seine Kinder zu hause zu bereuen!!! Ich glaube ganz stark das alle Leute darüber herziehen, eifersüchtig auch dich sind. Also ich wäre es auch.

lg
Line

....
Ich bin auch deiner Meinung und finde auch dass es normal ist wen der Mann arbeiten geht und die Frau zhause ist und für das restliche sorgt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:22
In Antwort auf anatu_12285619

Ich finde das genau richtig!
Wer sagt den dazu Asozail? das ist doch genau das wies laufen soll!!! Ich meine es ist dein Mann der das Geld nach Hause bringt. Er versorgt da mit seine Frau (die mutter seiner Kinder) und seine Kinder. Wer sollte euch sonst versorgen? Es gibt nichts besseres seine Kinder zu hause zu bereuen!!! Ich glaube ganz stark das alle Leute darüber herziehen, eifersüchtig auch dich sind. Also ich wäre es auch.

lg
Line


Ich bin auch deiner Meinung und finde auch dass es normal ist wen der Mann arbeiten geht und die Frau zhause ist und für das restliche sorgt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:27
In Antwort auf juna_12063588

Dann bin ich auch asozial, , wegen dem job meines Mannes habe ich alles aufgegeben
einen guten Job in einem Land das ich liebe, meine familie, mein Soziales Umfeld, meine Stadt, alles, und das mehrfach.

Ich hab ne abgeschlossene Ausbildung, studiere momentan und bin ansonsten zu Hause, der Job meines Mannes macht es fuer mich (fast) unmoeglich, arbeiten zu gehen, zumindest die ersten 3 Jahre.

Nee, jeder ist seines Glueckes Schmied, man trifft Entscheidungen udn muss mit den Konsequenzen die daraus entstehen, leben.

Willkommen im Club
Schlussendlich sind wir so Glücklich wie es ist.. und würde es uns nicht passen würden wir etwas an der Situation ändern
Cool dass du noch weiterstudierst und dich auch so glücklich fühlst wie es im Moment ist.
Bei uns in der Schweiz gibt es ein Sprichwort: Man kann nicht das 5 Rappen Stück haben und die Schoggi dazu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:30
In Antwort auf elswedy

Asozial ??
Also,assi ist für mich jemand,der 10jahre vom Staat lebt,obwohl er arbeiten gehen könnt!!
In diese Kategorie zählt du ja wohl nicht!
Ich denke,es ist jedem das seine! Ich kann mir nicht vorstellen,nicht zu arbeiten und mir meine hosen/Schminke etc von dem Geld meines Mannes zu kaufen! Icb habe 2kinddr,bald 3und arbeite fürchterlich gerne!!
Jedoch ist es doch völlig in Ordnung,dass du zu Hause bist,dich um die kiddis kümmerst und ihr finanziell so zu recht kommt!! Das hat nichts mit assi zu tun!! Der eine möchte 3jahre Erziehungsurlaub,der andre 1 und wieder rum der andre gar nicht!!

Alles liebe dir

Das dachte ich auch
meiner meinung nach ist auch jemand Asozial der jahrelang vom Staat lebt und dazu noch Kinder auf die Welt setzt und dazu auch noch zufrieden ist vom Geld der andern zuleben.

Wenigstens werde ich von Euch nicht als Asoziale Frau abgestempelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 21:33

Hää?
das würd ich aber auch mal sagen. Das hat doch mit Assis überhaupt null zu tun.

Würdet ihr nun beide zuhause sitzen, nix tun außer jedes jahr ein Kind zu schmeißen (entschuldige für den Ausdruck) dann kann man schon von sozialschmerozern reden.
Aber es ist jawohl das normalste der Welt, dass die Frau erstmal für ein paar Jahr daheim bleibt.
Und ihr macht es richtig. Du bist jung und wenn deine Kids soweit sind das sie in den KiGa oder Schule gehen bist du immer noch jung genug um beruflich noch neu durchzustarten oder Fuß zu fassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 23:13

Huhu...hier ist noch eine asoziale
Mami

Ich bin seit 5 Jahren zuhause (2 Jungs, 5 und knapp 4) und bin in der 30. SSW mit Kind Nr. 3. Ich bin Vollzeit-Mami und lebe vom Geld meines Mannes.....und es geht mir super dabei!

Ich weiß nicht wann ich mal wieder arbeiten gehen kann. Ich lasse es auf mich zukommen. Uns gehts super dabei also kann es nicht verkehrt sein. Da ich vorher einen relativ guten und verantwortungsvollen Job in der Kommunalverwaltung hatte, wird der Wiedereinstieg mit 3 Kindern eher schwierig werden. Da mache ich mir auch keine Illusionen.

Jeder so wie er mag und es sich leisten kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 23:33

Jaja ich kenn das ... bla bla bla ... neid neid neid
Was hab ich mir anhören dürfen !!!!
Bin schwanger 8 sww , ein absolutes Wunschkind ... Hat auch bissl länger gedauert !
So mein arbeitsvertrag läuft gerade aus wenn ich in der 14 ssw bin !! Ich sag es frühzeitig weil mein freund und ich es uns leisten können das ich eine entspannte Schwangerschaft haben kann !!!

So da kommen die neider !! Stell dich nicht so an, alle die labern waren bis zur letzten minute voll arbeiten und ich arbeite ja schließlich nur 25 std
....

Ich finde es toll das du Mama bist mit Herz und Seele !!!

Ich hoffe ich bekomme es auch enspannt hin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 23:49

Geht mir genauso cstsdream
Werde auch nur 1jahr daheim bleiben weil wirs uns finanziell frühestens in 2j., Wenn mein freund das geschâft übernommen hat, leisten kônnen...bei baby nr 2 werd ich dann drfinitiv länger wie 1j daheim bleiben auch wenn ich meinen job über alles liebe u ihn super gerne mache!!!
Werde abee versuchen nach dem jahr erstma auf 70% einzusteigen für 1j u dann dementsprechend steigern...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 0:15


Wenn es Assozial ist sich voll und ganz um sein Kind zu kümmern bis es wenigstens halbwegs auf wackeligen Beinchen stehen kann dann prost-mahlzeit, dann bin ich auch Assi und das sogar gerne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 2:12

Ich würde auch gerne
Länger daheim bleiben bei den kindern....gut das geht bei uns nicht, da ich der hauptverdiener bin...mein mann geht auch arbeiten, aber es würde nicht reichen,wenn ich das elterngeld nicht mehr hätte...

Naja aber prinzipiell wenn der eine si gut verdient, dass der zweite zu hause bleiben kann warum nicht? Dazu ist man doch familie...da sollte es kein mein und dein geld mehr geben, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2012 um 7:43

Hallo
so was gibt es tatsächlich?? Vor allem, wenn man bedenkt, dass es bis vor dreißig Jahren noch Gang und Gebe was dass Mamas als Hausfrauen daheim blieben, während die Männer arbeiten gingen... und jetzt soll man sich manchen Ladies gegenüber rechtfertigen... komisch sind manche.

Meiner Meinung nach ist es - wenn es die finanzielle Situation zulässt eine private Entscheidung, die niemanden was angeht.
und da solltest du dir auch von niemanden ein schlechtes Gewissen machen lassen.

Für mich persönlich wäre es aber nichts, obwohl ich die Möglichkeit sich mehr auf die Familie zu konzentrieren wirklich schön finde, aber es gibt da auch einige Abstriche, die mir bei meiner Mutter aufgefallen sind. So hatte sie, nachdem wir ausgezogen waren und allmählich die alten Kontakte zu anderen Müttern abgebrochen sind, eigentlich kaum Kontakt zu anderen. Und sie kriegt kaum Pension würde mein Vater sich plötzlich entscheiden, sie zu verlassen, müsste sie sich mühsamst ins Arbeitsleben einkämpfen das hat sie mal versucht, als wir aus dem Haus waren und da für sie ihr Haus, die Kinder, der Garten ihr eigentlicher Job war und sie dann plötzlich auch noch mit Computern zu tun hatte , war sie total fertig und hat es wieder hingeschmissen.
Also so ein paar Stunden Nebenjob, den man vielleicht ausbauen kann, sobald die Kinder als Hauptjob wegfallen , ist sicher auch was Feines.

Liebe Grüße


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen