Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sie will ihm Kind unterschieben

Sie will ihm Kind unterschieben

8. Oktober 2018 um 13:58

Hallo zusammen
Mein Freund und ich sind aktuell im 1. Üz und lassen es entspannt auf uns zukommen. Beschäftigen tut mich allerdings eine meiner besten Freundinnen, die ebenfalls versucht schwanger zu werden. Das problem: er weiß nichts davon. Sie hat die Pille bereits vor einem halben Jahr abgesetzt. Zusätzlich verhüten sie mit Kondom, dass sie an denn heißen Tagen einfach durchlöchert damit es wir ein Unfall aussieht. Er möchte aktuell noch keine Kinder. Ich will mich eigentlich nicht einmischen aber eigentlich möchte ich dass er es erfährt. Mit ihr reden bringt nix. Sollte ich ihm was sagen?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

11. Oktober 2018 um 4:15
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Die Vertraulichkeit in einer Freundschaft ist nicht so hoch angesiedelt, wie zum Beispiel das Arztgeheimnis.

Ein Arzt ist verpflichtet, Anzeige zu erstatten, wenn er Verdacht auf eine Straftat hat. Auch die Vorbereitung einer Straftat ist strafbar.

Heute war auf dieser gofeminin-Internetseite zu lesen, dass ein Mann schlimm bestraft werden kann, wenn er im Stellungwechsel heimlich das Kondom entfernt.

Eine Manipulation des Kondoms durch die Frau muss in seiner Strafbarkeit gleichgestellt sein. Alles andere wäre unrecht.

6 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 3:24
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Normalerweise ruiniert ein Kind kein Leben, nein.
Aber das ist nicht der Normalfall.
In diesem Fall würde sich der Vater wahrscheinlich trennen, hoffe ich zumindest, wird dann zum Zahlmann degradiert und darf sein Einkommen für die nächsten Jahre abgeben, da ist also schon mal ein Leben gegen die Wand gefahren.
Dann die Mutter, die alleinerziehend mit ihrem Kind da hockt und mit so einem Verhalten eher nicht so schnell einen neuen Mann finden wird, das müsste sie jetzt erstmal alleine schaffen. Was sie nicht wird, weil sie es wahrscheinlich unterschätzt und sich ein Leben mit Kind zu einfach vorstellt.

Und dann kommt das Kind, leidet unter einer Mutter, die wahrscheinlich die Erziehung nicht auf die Reihe kriegen wird und unter einem biologischen Vater, der es nicht anerkennt.
Und so landen 3 Leben mal eben so in der Tonne.

Und beste Freundinnen legen kein Schweigegelübde über sowas ab, vor allem wenn es so gravierend ist. Das ist ja kein kleines Geheimnis, das grenzt an und ist teilweise ein Straftatbestand.
Eigentlich sollte sowas komplett unter Strafe gestellt werden, geht aber leider schlecht.

5 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 17:40

Hab es ihm heute gesagt. Sieht wohl nach Trennung aus 

5 LikesGefällt mir

8. Oktober 2018 um 14:06
In Antwort auf tayla

Hallo zusammen
Mein Freund und ich sind aktuell im 1. Üz und lassen es entspannt auf uns zukommen. Beschäftigen tut mich allerdings eine meiner besten Freundinnen, die ebenfalls versucht schwanger zu werden. Das problem: er weiß nichts davon. Sie hat die Pille bereits vor einem halben Jahr abgesetzt. Zusätzlich verhüten sie mit Kondom, dass sie an denn heißen Tagen einfach durchlöchert damit es wir ein Unfall aussieht. Er möchte aktuell noch keine Kinder. Ich will mich eigentlich nicht einmischen aber eigentlich möchte ich dass er es erfährt. Mit ihr reden bringt nix. Sollte ich ihm was sagen? 

Für gewöhnlich würde ich empfehlen, sich aus den Angelegenheiten anderer Paare konsequent herauszuhalten, man kann sich durch Einmischung nur zum "Buhmann" machen.

Aber da es hier um ein potenzielles, unschuldiges Kind geht, das unter Umständen sein Leben lang darunter leiden muss, von seinem Vater nicht gewollt zu sein (- gibt es leider, nicht jeder entdeckt mit untergeschobenem Kind seine Vatergefühle und wird zum Mustervater), würde ich den Fall ein wenig anders bewerten.

Die Freundschaft mit deiner Freundin könnte allerdings dadruch ruiniert sein, wenn er durchblicken lässt woher die Info kam... das muss dir klar sein.
Allerdings ist die Einstellung deiner Freundin ziemlich heftig... keine meiner Freundinnen oder ehemaligen Freundinnen hätte ihrem Freund ungefragt ein Kind untergeschoben... fragt sich also ob es so ein Verlust wäre (?) 
Aber diese Frage kannst nur du dir beantworten.

5 LikesGefällt mir

8. Oktober 2018 um 15:00
In Antwort auf tayla

Hallo zusammen
Mein Freund und ich sind aktuell im 1. Üz und lassen es entspannt auf uns zukommen. Beschäftigen tut mich allerdings eine meiner besten Freundinnen, die ebenfalls versucht schwanger zu werden. Das problem: er weiß nichts davon. Sie hat die Pille bereits vor einem halben Jahr abgesetzt. Zusätzlich verhüten sie mit Kondom, dass sie an denn heißen Tagen einfach durchlöchert damit es wir ein Unfall aussieht. Er möchte aktuell noch keine Kinder. Ich will mich eigentlich nicht einmischen aber eigentlich möchte ich dass er es erfährt. Mit ihr reden bringt nix. Sollte ich ihm was sagen? 

Ich würds ihm ganz deutlich und direkt erzählen, also sowas geht überhaupt nicht.

Ihr Freund hat auch ein Recht darauf, es zu erfahren, dass seine (noch) Partnerin gerade sein Leben ruiniert indem sie seine wichtigsten Wünsche übergeht und eigene Entscheidungen trifft.
Normalerweise könnte man ja noch sagen "Wenn der Mann nicht will, muss der Mann verhüten" aber das tut er ja und hat, wenn es hart auf hart kommt, keine Chance gegen ihren Wunsch.

Wenn dus nicht persönlich tun willst, sorg dafür, dass er irgendeinen anonymen Brief oder sonstiges bekommt, indem alles steht, was er wissen muss aber meiner Meinung nach sollte er unbedingt erfahren, was da vor sich geht.
Im schlimmsten Fall sitzt sie dann alleinerziehend da, mit einem Kind, welches vom Vater mindestens nicht gewollt wenn nicht sogar verachtet wird und der Vater wird die nächsten Jahrzehnte zum Zahlen gezwungen.
Also 3 Leben ruiniert.

Verlierst halt möglicherweise deine beste Freundin deswegen, aber wäre das so schlimm?
Du kennst sie besser als ich, aber wie sie mit ihrem Freund umgeht, spricht Bände. Vor so einer sollte sich jeder Mensch, Mann und Frau, hüten.

Niemand hat so ein Verhalten verdient, wie würdest du dich in an seiner Stelle denn fühlen? Würdest du dir nicht wünschen, dass dir jemand hilft und dir etwas sagt?
Bevor jemand anderes einfach über deinen Kopf hinweg über deinen Körper und dein Leben bestimmt?

3 LikesGefällt mir

8. Oktober 2018 um 16:01

Die Idee mit dem anonymen Brief finde ich sehr gut! 
Wobei diese Freundin - falls sie es niemandem sonst erzählt haben sollte - unter Umständen aber nacher trotzdem weiß woher die Info kam...

Aber ich kann nur auch nochmal bekräftigen... mit einer Person, die so extrem skrupellos ist (und eigentlich fast schon kriminell, da die Sache für den Mann ja auch gravierende rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen würde - man kann ihn ja auf Unterhalt verklagen, etc.), sollte man sich eigentlich lieber fernhalten.
Skrupellosigkeit ist nichts harmloses und selten nur auf einen bestimmten Bereich beschränkt! Das kann jeden im persönlichen Umfeld treffen... dessen sollte man sich beim Umgang mit solchen Menschen immer bewusst sein.

2 LikesGefällt mir

8. Oktober 2018 um 16:39
In Antwort auf tayla

Hallo zusammen
Mein Freund und ich sind aktuell im 1. Üz und lassen es entspannt auf uns zukommen. Beschäftigen tut mich allerdings eine meiner besten Freundinnen, die ebenfalls versucht schwanger zu werden. Das problem: er weiß nichts davon. Sie hat die Pille bereits vor einem halben Jahr abgesetzt. Zusätzlich verhüten sie mit Kondom, dass sie an denn heißen Tagen einfach durchlöchert damit es wir ein Unfall aussieht. Er möchte aktuell noch keine Kinder. Ich will mich eigentlich nicht einmischen aber eigentlich möchte ich dass er es erfährt. Mit ihr reden bringt nix. Sollte ich ihm was sagen? 

Ich finde sowas das Letzte.Mein Mann wurde so mit 21 Jahren,ungewollt Vater.
Seine damalige ,langjährige Freundin setzte die Pille ab.
(Es wurde ein Sohn geboren.)Kurz darauf fand er die Exfreundin im Bett mit einem Andern...
Alles ging zu Bruch.Zahlen durfte mein Mann....
Ich hasse so Weiber

4 LikesGefällt mir

8. Oktober 2018 um 18:20
In Antwort auf evoluzzer213

Ich würds ihm ganz deutlich und direkt erzählen, also sowas geht überhaupt nicht.

Ihr Freund hat auch ein Recht darauf, es zu erfahren, dass seine (noch) Partnerin gerade sein Leben ruiniert indem sie seine wichtigsten Wünsche übergeht und eigene Entscheidungen trifft.
Normalerweise könnte man ja noch sagen "Wenn der Mann nicht will, muss der Mann verhüten" aber das tut er ja und hat, wenn es hart auf hart kommt, keine Chance gegen ihren Wunsch.

Wenn dus nicht persönlich tun willst, sorg dafür, dass er irgendeinen anonymen Brief oder sonstiges bekommt, indem alles steht, was er wissen muss aber meiner Meinung nach sollte er unbedingt erfahren, was da vor sich geht.
Im schlimmsten Fall sitzt sie dann alleinerziehend da, mit einem Kind, welches vom Vater mindestens nicht gewollt wenn nicht sogar verachtet wird und der Vater wird die nächsten Jahrzehnte zum Zahlen gezwungen.
Also 3 Leben ruiniert.

Verlierst halt möglicherweise deine beste Freundin deswegen, aber wäre das so schlimm?
Du kennst sie besser als ich, aber wie sie mit ihrem Freund umgeht, spricht Bände. Vor so einer sollte sich jeder Mensch, Mann und Frau, hüten.

Niemand hat so ein Verhalten verdient, wie würdest du dich in an seiner Stelle denn fühlen? Würdest du dir nicht wünschen, dass dir jemand hilft und dir etwas sagt?
Bevor jemand anderes einfach über deinen Kopf hinweg über deinen Körper und dein Leben bestimmt?

Ja der Meinung bin ich auch allerdings sind wir seit 20 Jahren Freunde und da fällt es halt schon sehr schwer 

Gefällt mir

8. Oktober 2018 um 18:23

Vorallem halt weil ich sehe wie mein Freund und ich unser Baby planen. Konten, Geld, Job, Gesundheit... etc wir richten schon ein paar Monate alles her und haben uns vor 2 Wochen entschieden dass wir jetzt Vergütung weglassen. Und sie stellt sich das alles so einfach vor 

Gefällt mir

8. Oktober 2018 um 18:33
In Antwort auf tayla

Vorallem halt weil ich sehe wie mein Freund und ich unser Baby planen. Konten, Geld, Job, Gesundheit... etc wir richten schon ein paar Monate alles her und haben uns vor 2 Wochen entschieden dass wir jetzt Vergütung weglassen. Und sie stellt sich das alles so einfach vor 

Wie kann man es sich einfach vorstellen, jemandem, der es nicht möchte, ein Kind unterzuschieben...?
Allein die Tatsache, dass jemand es einfach nicht möchte, sollte genügen, um nicht einmal im entferntesten darüber nachzudenken.

Menschen, die so drauf sind, respektieren die Grenzen eines anderen nicht... ich kann mit solchen Leuten überhaupt nicht... ganz im Gegenteil, ich gehe solchen Menschen aus dem Weg, weil sie mir regelrecht unheimlich sind. Sind oft auch Leute, die Stalker-Qualitäten haben.
Wie gesagt: Es geht vor Allem darum, GRENZEN zu respektieren, und nein heißt nunmal nein!

Sag es dem armen Mann, bevor ein unschuldiges Kind darunter leiden muss.
Stell dir mal vor, dein Vater hätte dich auf der Grundlage einer solchen Situation bekommen und du müsstest jetzt mit der Ablehnung deines Vaters leben.
Mir tut der Mann leid - aber vor Allem auch das absolut unschuldige Kind, das aufgrund der Skrupellosigkeit deiner Freundin gezeugt werden könnte. Es kann sich die Situation am wenigsten aussuchen.

Ich finde auf jeden Fall sehr gut, dass du überlegst, dem Mann bescheid zu sagen ... hoffentlich kannst du das schlimmste verhindern.

2 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 8:11
In Antwort auf tayla

Hallo zusammen
Mein Freund und ich sind aktuell im 1. Üz und lassen es entspannt auf uns zukommen. Beschäftigen tut mich allerdings eine meiner besten Freundinnen, die ebenfalls versucht schwanger zu werden. Das problem: er weiß nichts davon. Sie hat die Pille bereits vor einem halben Jahr abgesetzt. Zusätzlich verhüten sie mit Kondom, dass sie an denn heißen Tagen einfach durchlöchert damit es wir ein Unfall aussieht. Er möchte aktuell noch keine Kinder. Ich will mich eigentlich nicht einmischen aber eigentlich möchte ich dass er es erfährt. Mit ihr reden bringt nix. Sollte ich ihm was sagen? 

Ich finde, du solltest ihm nichts sagen, du zerstörst mit diesem Verrat das Vertrauen einer deiner besten Freundinnen. Zudem geht es dich nicht die Bohne etwas an!

Lg

Gefällt mir

9. Oktober 2018 um 17:14
In Antwort auf hakelhexchen

Ich finde, du solltest ihm nichts sagen, du zerstörst mit diesem Verrat das Vertrauen einer deiner besten Freundinnen. Zudem geht es dich nicht die Bohne etwas an!

Lg

Also würdest du einfach zulassen, dass sie das Leben ruiniert und die TE soll dabei gelassen zusehen?
Das finde ich moralisch bankrott um das so zu formulieren.
Würdest du in so einer Situation keine Hilfe wollen?

4 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 17:40

Hab es ihm heute gesagt. Sieht wohl nach Trennung aus 

5 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 18:45

Du hast in jedem Fall das richtige getan!
 

1 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 18:47
In Antwort auf tayla

Hab es ihm heute gesagt. Sieht wohl nach Trennung aus 

Ich finde dich sehr mutig und finde, dass du richtig gehandelt hast.

1 LikesGefällt mir

9. Oktober 2018 um 20:42
In Antwort auf tayla

Hab es ihm heute gesagt. Sieht wohl nach Trennung aus 

Du hast auf jeden Fall richtig gehandelt

Gefällt mir

10. Oktober 2018 um 6:10
In Antwort auf evoluzzer213

Also würdest du einfach zulassen, dass sie das Leben ruiniert und die TE soll dabei gelassen zusehen?
Das finde ich moralisch bankrott um das so zu formulieren.
Würdest du in so einer Situation keine Hilfe wollen?

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

1 LikesGefällt mir

10. Oktober 2018 um 6:15

Nun, das Kind ist doch aber von seiner Mutter gewollt. Sogar sehr!!

Männer gibt es wie Sand am Meer; sogar solche, die Nachwuchs über Job, Karriere und Besitz stellen.

Lg

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 3:24
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Normalerweise ruiniert ein Kind kein Leben, nein.
Aber das ist nicht der Normalfall.
In diesem Fall würde sich der Vater wahrscheinlich trennen, hoffe ich zumindest, wird dann zum Zahlmann degradiert und darf sein Einkommen für die nächsten Jahre abgeben, da ist also schon mal ein Leben gegen die Wand gefahren.
Dann die Mutter, die alleinerziehend mit ihrem Kind da hockt und mit so einem Verhalten eher nicht so schnell einen neuen Mann finden wird, das müsste sie jetzt erstmal alleine schaffen. Was sie nicht wird, weil sie es wahrscheinlich unterschätzt und sich ein Leben mit Kind zu einfach vorstellt.

Und dann kommt das Kind, leidet unter einer Mutter, die wahrscheinlich die Erziehung nicht auf die Reihe kriegen wird und unter einem biologischen Vater, der es nicht anerkennt.
Und so landen 3 Leben mal eben so in der Tonne.

Und beste Freundinnen legen kein Schweigegelübde über sowas ab, vor allem wenn es so gravierend ist. Das ist ja kein kleines Geheimnis, das grenzt an und ist teilweise ein Straftatbestand.
Eigentlich sollte sowas komplett unter Strafe gestellt werden, geht aber leider schlecht.

5 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 4:15
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Die Vertraulichkeit in einer Freundschaft ist nicht so hoch angesiedelt, wie zum Beispiel das Arztgeheimnis.

Ein Arzt ist verpflichtet, Anzeige zu erstatten, wenn er Verdacht auf eine Straftat hat. Auch die Vorbereitung einer Straftat ist strafbar.

Heute war auf dieser gofeminin-Internetseite zu lesen, dass ein Mann schlimm bestraft werden kann, wenn er im Stellungwechsel heimlich das Kondom entfernt.

Eine Manipulation des Kondoms durch die Frau muss in seiner Strafbarkeit gleichgestellt sein. Alles andere wäre unrecht.

6 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:08

Eigentlich sollte man auf solche Troll-Beiträge nicht eingehen, aber... ja, jemandem ein Kind unterzuschieben, kann Leben zerstören und ein vollkommen unschuldiges Kind sinnlos leiden lassen. 
Darüber muss man nicht diskutieren.

Einfach grauenhaft, dass es Menschen ohne Moralverständnis zu geben scheint, die die Grenzen eines anderen überschreiten ohne sich schlecht dabei zu fühlen oder zu begreifen, dass sie einen ganz gravierenden Fehler begehen.



 

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:47
In Antwort auf hakelhexchen

Ich finde, du solltest ihm nichts sagen, du zerstörst mit diesem Verrat das Vertrauen einer deiner besten Freundinnen. Zudem geht es dich nicht die Bohne etwas an!

Lg

hm ich setz mich jetzt besser auf meine finger. 

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:47
In Antwort auf tayla

Hab es ihm heute gesagt. Sieht wohl nach Trennung aus 

Gut gemacht!

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:50
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Also auch bei einem geplanten mord nicht sagen, weil die "Freundschaft" wichtiger ist.

2 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:52
In Antwort auf hakelhexchen

Nun, das Kind ist doch aber von seiner Mutter gewollt. Sogar sehr!!

Männer gibt es wie Sand am Meer; sogar solche, die Nachwuchs über Job, Karriere und Besitz stellen.

Lg

Dann soll sich Frau einen Mann sucher der das auch will.

Frauen auch, also ist es dann ja auch ok wenn Mann sich verpisst und keinen Cent zahlt?  ne gell zahlen soll er schon 

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:55
In Antwort auf pharma1

hm ich setz mich jetzt besser auf meine finger. 

Das schlimme ist, dass man solchen Leuten (sofern es sich nicht eh um einen Troll handelt) alles haarklein erklären kann und sie es trotzdem nicht "verstehen".
Was die Eltern in der Kindheit verpasst haben (--> Vermitteln von Moral, Respekt vor den Grenzen eines anderen) lässt sich später schwer bis gar nicht mehr nachholen.

3 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 7:56

Die Threadstellerin hat es ihm ja bereits gesagt. 

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 10:04
In Antwort auf sofiasmum_

Das schlimme ist, dass man solchen Leuten (sofern es sich nicht eh um einen Troll handelt) alles haarklein erklären kann und sie es trotzdem nicht "verstehen".
Was die Eltern in der Kindheit verpasst haben (--> Vermitteln von Moral, Respekt vor den Grenzen eines anderen) lässt sich später schwer bis gar nicht mehr nachholen.

Wer ist hier denn ein "Troll", wenn ich mal ganz ungeniert fragen darf?

(Wäre ich Moderatorin dieses Unterforums, was ich nicht bin, würde ich dich jetzt an dieser Stelle auf die Netiquette hinweisen, insbesondere an den Respekt gegenüber den Meinungen andersdenkender User.)

Lg

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 10:09
In Antwort auf sofiasmum_

Die Threadstellerin hat es ihm ja bereits gesagt. 

..und damit bewiesen, um mal mit deinen Worten zu sprechen, dass ihre Eltern es in der Kindheit offenbar verpasst haben, ihr den hohen Wert von Verschwiegenheit/Vertraulichkeit innerhalb einer FREUNDSCHAFT zu vermitteln.

Würden alle vor ihrer eigenen Tür kehren, dann wären alle Straßen sauber!

Lg

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 10:47
In Antwort auf hakelhexchen

..und damit bewiesen, um mal mit deinen Worten zu sprechen, dass ihre Eltern es in der Kindheit offenbar verpasst haben, ihr den hohen Wert von Verschwiegenheit/Vertraulichkeit innerhalb einer FREUNDSCHAFT zu vermitteln.

Würden alle vor ihrer eigenen Tür kehren, dann wären alle Straßen sauber!

Lg

Nicht jeder sieht in einem hinterhältigen Lügner/Betrüger/Heuchler einen Freund. Ja und einmal Freund heißt nicht immer Freund. Es gibt Dinge da will ich nicht mehr Freund sein. Und auch Verschwiegenheit ist nicht immer Richtig.

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 11:10
In Antwort auf hakelhexchen

..und damit bewiesen, um mal mit deinen Worten zu sprechen, dass ihre Eltern es in der Kindheit offenbar verpasst haben, ihr den hohen Wert von Verschwiegenheit/Vertraulichkeit innerhalb einer FREUNDSCHAFT zu vermitteln.

Würden alle vor ihrer eigenen Tür kehren, dann wären alle Straßen sauber!

Lg

Mit "vor der eigenen Tür kehren" meinst du wohl "wegschauen während ein Unrecht geschieht und jemand gegen seinen - ausdrücklich erklärten - Willen zu etwss genötigt wird"... aber, oh je, muss mir langweilig sein... don't feed the troll... Du amüsiert dich sicher köstlich darüber wie wir auf dein Köderchen angesprungen sind.

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 11:14
In Antwort auf hakelhexchen

Vielleicht wäre ich, wenn ich ein Mann wäre, dankbar für den Verrat, aber darum geht es hier nicht. Es geht hier darum, dass man seiner besten Freundin unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimnis anvertraut und diese dann nichts Besseres zu tun hat, als locker vom Hocker zu plaudern.

DAS ist keine Freundschaft. Man kann (und soll sogar) unter Freundinnen, erst recht unter "besten", versuchen, mit Gesprächen aufeinander einzuwirken und auch kontroverse Sichtweisen auszutauschen - mehr bleibt einem leider nicht, oder man begeht eben Verrat.

Im übrigen ruiniert man m.E. doch kein Leben durch einen Bauchzwerg!

Lg

Ach, und wenn mir eine Freundin anvertraut, dass sie den Hund ihres Freundes quält, wenn er nicht da ist, um Dampf abzulassen o.a., was ich nicht im Rahmen finde? Soll ich dann auch verschwiegen sein? Das ist doch Quatsch, dass man jedes noch so schmutzige Geheimnis wahren muss. Es gibt halt Dinge, da braucht man sich nicht wundern, dass die rauskommen, wenn man doof genug ist, sie wem zu erzählen.

1 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 15:41
In Antwort auf hakelhexchen

..und damit bewiesen, um mal mit deinen Worten zu sprechen, dass ihre Eltern es in der Kindheit offenbar verpasst haben, ihr den hohen Wert von Verschwiegenheit/Vertraulichkeit innerhalb einer FREUNDSCHAFT zu vermitteln.

Würden alle vor ihrer eigenen Tür kehren, dann wären alle Straßen sauber!

Lg

Also wenn ich jetz zu meinem besten Freund gehe und ihm erzählen würde, dass ich eine Frau unter Drogen gesetzt und vergewaltigt habe, dann darf ich erwarten, dass er wegen der Freundschaft dicht hält?

Ist halt Pech für die Frau dass ich mit einem aussagekräftigem Zeugen befreundet bin oder was?
Hörst du dir selber zu?
Wenn du Straftaten nicht zur Anzeige bringst, machst du dich selber strafbar.

Für Frauen, die das machen, sollte es echt drakonische Strafen geben, und für Freundinnen, die bei sowas dicht halten sollen sollte es ebenso harte Strafen zur Abschreckung geben.
Es ist keine Frage der Moral, ob man sowas erzählen möchte oder nicht.
Es ist erstens eine menschliche Pflicht und sollte zweitens auch eine gesetzliche sein.

Frauen, die Kinder unterjubeln, sind nichts anderes als Vergewaltiger, schlichte und erbärmliche Triebtäter.

4 LikesGefällt mir

11. Oktober 2018 um 16:07
In Antwort auf evoluzzer213

Also wenn ich jetz zu meinem besten Freund gehe und ihm erzählen würde, dass ich eine Frau unter Drogen gesetzt und vergewaltigt habe, dann darf ich erwarten, dass er wegen der Freundschaft dicht hält?

Ist halt Pech für die Frau dass ich mit einem aussagekräftigem Zeugen befreundet bin oder was?
Hörst du dir selber zu?
Wenn du Straftaten nicht zur Anzeige bringst, machst du dich selber strafbar.

Für Frauen, die das machen, sollte es echt drakonische Strafen geben, und für Freundinnen, die bei sowas dicht halten sollen sollte es ebenso harte Strafen zur Abschreckung geben.
Es ist keine Frage der Moral, ob man sowas erzählen möchte oder nicht.
Es ist erstens eine menschliche Pflicht und sollte zweitens auch eine gesetzliche sein.

Frauen, die Kinder unterjubeln, sind nichts anderes als Vergewaltiger, schlichte und erbärmliche Triebtäter.

Evoluzzer, was ist denn für dich "Moral", wenn nicht "menschliche Pflicht" aufgrund der Wertvorstellungen, die einem vermittelt worden sind...?

Aber abgesehen davon stimme ich dir absolut zu.

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 16:20
In Antwort auf sofiasmum_

Evoluzzer, was ist denn für dich "Moral", wenn nicht "menschliche Pflicht" aufgrund der Wertvorstellungen, die einem vermittelt worden sind...?

Aber abgesehen davon stimme ich dir absolut zu.

Wie man sehen konnte haben einige eine abweichende moralische Haltung.
Die darf man aber nicht als Vorwand nutzen, um sich aus der Sache rauszuhalten.

Objektiv gibt es nur eine einzige Sache, die richtig ist, und wenn man aufgrund einer irgendwie gearteten Moral diese einzig richtig Lösung nicht angehen will, muss man anderweitig im Besten Sinne der anderen Menschen dazu gezwungen werden.
Das meine ich damit, welche moralischen Ansichten eine Person hat, ist irrelevant.

Man muss es erzählen, immer. Das Gesetz schreibt es schon vor. Aber es muss für diese Fälle nochmal verdeutlicht werden.
Egal wie man darüber denkt oder wie man dazu steht man hat es IMMER zu erzählen.

Gefällt mir

11. Oktober 2018 um 18:06

Ich denke, in dem vorgefallenen Geschehen musste die te einfach entscheiden, ob sie es ihm erzählt oder nicht. Freunde können nicht kommen und, wie bei einer Beichte, ihre Sünden auf den Teppich kotzen und erwarten, dass man alles mit ins Grab nimmt. Hätte die te es nicht erzählt, wäre vielleicht irgendwann ein Kind entstanden ubd das ganze hätte einen Rattenschwanz gehabt: entweder hätte ersichtlich gefreut. Das wäre der beste Fall. Oder er hätte angenommen, es sei ein Unfall gewesen und hätte damit dann eben fertig werden müssen. Ich frage mich, wie er hinterher auf Verhütung vertrauen soll...
und die Te hätte es die ganze Zeit gewusst, mit dem Gefühl, es ihm sagen zu müssen... nee, ganz ehrlich, solch eine Verschwiegenheit hätte keine Freundin der Welt verlangen dürfen.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ovu und Daumen drücken
Von: tayla
neu
18. Februar um 23:00
Wann Sex? Ovulationstest
Von: tayla
neu
2. November 2018 um 16:23

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen