Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sie Kinderwunsch Er (noch) nicht

Sie Kinderwunsch Er (noch) nicht

24. Mai um 19:44

Hallo zusammen,
Mein Freund (34) und ich (27) sind jetzt seit 3 Jahreen zusammen.

wir haben uns vor einem halben Jahr ein Haus zusammen gekauft also wir sind zwar nicht verheiratet aber  als wir uns das Haus gekauft haben mussten wir uns auch die frage stellen wie errnst ist es uns und tja wir haben uns wohl für sehr ernst entschieden.

und jetzt seit ein Paar Monaten weiß ich das ich mir ein Baby wünsche.

ER allerdings noch nicht...

er ist schon mal verheiratet gewesen und hat einen 4 Jahre alten Sohn.

ich kann ja verstehen das man dann vielleicht langsamer an die sache angeht zumal er schon genau weiß wie das alles so abläuft.

am anfang haben wir schon darüber geredet ob er sich noch weitere kinder vorstellen kann weil ich weiß das ich aufjedenfall 2 haben möchte. und er hat ja gesagt

ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen mehrmals.
ich muss ja nicht sofort schwanger werden wenn wir sagen würden ok wir können es ja nächstes jahr mal versuchen wäre ich schon mehr als zufrieden.

aber er sagt nur" mal sehen" und das möchte er noch nicht planen.

ich vermute das er immoment einfach nicht den kopf dafür hat

ich kann ihn ja auch verstehen ich kann ihm ja auch nicht überreden das ist ja etwas was er von sich aus auch wollen muss.



aber genausogut schaffe ich es nicht diesen wunsch zu unterdrücken.
im gegenteil er wird immer stärker.

wenn ich bei freunden bin die schon kinder haben ...merke ich das ich mich anstatt mich für sie zu freuen neidisch bin ..ist das normal ...

dieser blöde spruch mit der inneren uhr bekommt auch langsam ne bedeutung.
 
und dann kommt danoch der gedanke ...das er das ja alles schonmal hatte...ne hochzeit und das 1. gemeinsame kind ...ich mein ich wusste ja worauf ich mich einlasse bei einem mann der schonmal verheiratet war ... und trotzdem fühlt es sich nicht schön an.



hatte von euch schon jemand das nur einer ein Baby wollte. bzw das man noch evtl 5 Jahre mit dem Babywunsch leben muss ohne es probieren zu dürfen...

wie hält man das aus ohne das die beziehung darunter leidet...
wie schafft man es brav zu warten bis der andere auch will...
 

Mehr lesen

24. Mai um 20:36
In Antwort auf lovemango

Hallo zusammen,
Mein Freund (34) und ich (27) sind jetzt seit 3 Jahreen zusammen.

wir haben uns vor einem halben Jahr ein Haus zusammen gekauft also wir sind zwar nicht verheiratet aber  als wir uns das Haus gekauft haben mussten wir uns auch die frage stellen wie errnst ist es uns und tja wir haben uns wohl für sehr ernst entschieden.

und jetzt seit ein Paar Monaten weiß ich das ich mir ein Baby wünsche.

ER allerdings noch nicht...

er ist schon mal verheiratet gewesen und hat einen 4 Jahre alten Sohn.

ich kann ja verstehen das man dann vielleicht langsamer an die sache angeht zumal er schon genau weiß wie das alles so abläuft.

am anfang haben wir schon darüber geredet ob er sich noch weitere kinder vorstellen kann weil ich weiß das ich aufjedenfall 2 haben möchte. und er hat ja gesagt

ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen mehrmals.
ich muss ja nicht sofort schwanger werden wenn wir sagen würden ok wir können es ja nächstes jahr mal versuchen wäre ich schon mehr als zufrieden.

aber er sagt nur" mal sehen" und das möchte er noch nicht planen.

ich vermute das er immoment einfach nicht den kopf dafür hat

ich kann ihn ja auch verstehen ich kann ihm ja auch nicht überreden das ist ja etwas was er von sich aus auch wollen muss.



aber genausogut schaffe ich es nicht diesen wunsch zu unterdrücken.
im gegenteil er wird immer stärker.

wenn ich bei freunden bin die schon kinder haben ...merke ich das ich mich anstatt mich für sie zu freuen neidisch bin ..ist das normal ...

dieser blöde spruch mit der inneren uhr bekommt auch langsam ne bedeutung.
 
und dann kommt danoch der gedanke ...das er das ja alles schonmal hatte...ne hochzeit und das 1. gemeinsame kind ...ich mein ich wusste ja worauf ich mich einlasse bei einem mann der schonmal verheiratet war ... und trotzdem fühlt es sich nicht schön an.



hatte von euch schon jemand das nur einer ein Baby wollte. bzw das man noch evtl 5 Jahre mit dem Babywunsch leben muss ohne es probieren zu dürfen...

wie hält man das aus ohne das die beziehung darunter leidet...
wie schafft man es brav zu warten bis der andere auch will...
 

Hallo Lovemango,

du kannst dich uns gerne in der Gruppe "Wir hibbeln aufs Hibbeln" anschließen. 
Da sind wir auch ein paar Mädels bei denen der Partner noch nicht so weit ist.

Liebe Grüße!

Gefällt mir

24. Mai um 20:45
In Antwort auf lovemango

Hallo zusammen,
Mein Freund (34) und ich (27) sind jetzt seit 3 Jahreen zusammen.

wir haben uns vor einem halben Jahr ein Haus zusammen gekauft also wir sind zwar nicht verheiratet aber  als wir uns das Haus gekauft haben mussten wir uns auch die frage stellen wie errnst ist es uns und tja wir haben uns wohl für sehr ernst entschieden.

und jetzt seit ein Paar Monaten weiß ich das ich mir ein Baby wünsche.

ER allerdings noch nicht...

er ist schon mal verheiratet gewesen und hat einen 4 Jahre alten Sohn.

ich kann ja verstehen das man dann vielleicht langsamer an die sache angeht zumal er schon genau weiß wie das alles so abläuft.

am anfang haben wir schon darüber geredet ob er sich noch weitere kinder vorstellen kann weil ich weiß das ich aufjedenfall 2 haben möchte. und er hat ja gesagt

ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen mehrmals.
ich muss ja nicht sofort schwanger werden wenn wir sagen würden ok wir können es ja nächstes jahr mal versuchen wäre ich schon mehr als zufrieden.

aber er sagt nur" mal sehen" und das möchte er noch nicht planen.

ich vermute das er immoment einfach nicht den kopf dafür hat

ich kann ihn ja auch verstehen ich kann ihm ja auch nicht überreden das ist ja etwas was er von sich aus auch wollen muss.



aber genausogut schaffe ich es nicht diesen wunsch zu unterdrücken.
im gegenteil er wird immer stärker.

wenn ich bei freunden bin die schon kinder haben ...merke ich das ich mich anstatt mich für sie zu freuen neidisch bin ..ist das normal ...

dieser blöde spruch mit der inneren uhr bekommt auch langsam ne bedeutung.
 
und dann kommt danoch der gedanke ...das er das ja alles schonmal hatte...ne hochzeit und das 1. gemeinsame kind ...ich mein ich wusste ja worauf ich mich einlasse bei einem mann der schonmal verheiratet war ... und trotzdem fühlt es sich nicht schön an.



hatte von euch schon jemand das nur einer ein Baby wollte. bzw das man noch evtl 5 Jahre mit dem Babywunsch leben muss ohne es probieren zu dürfen...

wie hält man das aus ohne das die beziehung darunter leidet...
wie schafft man es brav zu warten bis der andere auch will...
 

Mir ging es ähnlich. Zunächst wollte mein Freund auch (noch) kein Kind. Wir haben da immer sehr offen drüber geredet. Er konnte es nicht kategorisch ausschließen, aber sah sich auch einfach noch nicht als Papa. Wir waren da aber auch noch nicht so lange zusammen und ich hab mich entschieden das Thema noch etwas zu vertargen.War nicht immer leicht, aber ich war in einem Alter wo auch noch etwas Zeit blieb. Das hat mich beruhigt. Wir sind dann viel vereist und haben das Paarsein genossen. Heute ist unser Sohn 15 Monate alt. 

Wichtig finde ich, das man mit dem Thema ganz ehrlich umgeht. Da wären mir die Aussagen von deinem Freund zu schwammig. Er sollte dir klar sagen können, ob es ihm nur jetzt noch zu früh ist oder ob er generell glaubt keine weiteren Kinder haben zu wollen. Vielleicht traut er sich nicht das klar zu sagen, weil er dich nicht verlieren will. Du solltest da auf klare Äußerungen bestehen. Woran ist seine Beziehung mit Kind gescheitert? Fürchtet er vielleicht bei euch könnten die selben Probleme entstehen? 

Gefällt mir

24. Mai um 20:53

Mango, das ist schwierig. Man kann als Außenstehende/r gar nichts sinnvolles raten.

Die Frage ist wie gut/glücklich/stabil/etc. eure Beziehung ist, und wie es bzgl. Kinderwunsch/weitere Kinder wirklich in deinem Freund aussieht...?

Du bist zum Glück "erst" 27 und hast im Augenblick noch etwas Zeit.
Aber schwupps, ist man 30, Anfang 30, Mitte 30... und wer möchte dann von heute auf morgen schnell einen neuen Partner suchen, nur um auf Teufel komm raus noch den Kinderwunsch umzusetzen...?

Dass dein Partner jetzt mit 34 so zögert/ablehnend ist obwohl ihr schon seit drei Jahren zusammen seid und gemeinsam ein Haus gekauft habt, finde ich nicht ganz unproblematisch.
Ich möchte ihm nichts unterstellen.
- Und es ist bestimmt nicht einfach für ihn, eine Exfrau und bereits ein Kind zu haben, das er verlassen hat - oder auch verlassen musste. Mit Sicherheit hat er auch starke Schuldgefühle deswegen. (Da ich in der Generation meiner Eltern extrem viele geschiedene Eltern kenne, inklusive meiner eigenen, weiß ich wovon ich spreche. Scheidung, Trennung, Kind zurücklassen - oder lebt das Kind bei euch beiden? - diese Dinge gehen nie spurlos an jemandem vorbei. Das ist immer sehr hart für alle Betroffenen.)


Ich denke du solltest vor Allem noch einmal ein offenes Gespräch mit ihm suchen.
Ihm sagen, dass du ihn nicht drängen oder zu irgendetwas zwingen/überreden möchtest - aber ihm begreiflich machen, dass das Thema für dich wichtig ist.
Bitte ihn darum, in sich zu gehen und sich selbst für sich klar zu werden, was er möchte - und für euch und eure Beziehung Klarheit zu schaffen.

"Nicht jetzt" ist m.E. schon okay, wenn die Frau erst 27 ist.
Auch wenn der Wunsch stark ist - sicher kann man in dem Alter noch 1-3 Jahre warten.
Aber die Zeit vergeht... und es ist leider nicht selten so, dass ein Mann zwar eigentlich keine Kinder (mehr) will, sich aber auch nicht trennen will.
Ab einem gewissen Punkt wird es für die Frau zu einem Wettlauf gegen die Zeit, sich neu zu orientieren und eine stabile Beziehung aufzubauen bevor das lange ersehnte Wunschkind kommt.

Ich wünsche euch das Beste, und dass sich die Situation für euch beide klärt!

1 LikesGefällt mir

25. Mai um 10:37

mit 27 Jahren innere Uhr? nein

und er sagt dir ja dass er kinder will - nur eben jetzt noch nicht-

gib ihm doch noch 1-2 jahre

2 LikesGefällt mir

25. Mai um 12:07

Hallo Lovemango, 
ich erkenne mich gerade sehr in deinem Text wieder. Ich bin 26 und ich verstehe den Druck mit der Zeit. Klar haben wir nicht die tickende Innere Uhr wie eine 35 jährige ABER die einer jeder Frau für sich selbst richtige Zeit. Ich persönlich wollte nie mit 30 noch Kinder auch eigentlich das letze spätestens mit 28. Aus dem einfachen Grund ich will Jung Mama sein, ich habe viel in meine Karriere gesteckt da wieder zurück zu finden kann ich mit 40 vergessen leider. Tja dann lernt man wie in meinem Fall einen Mann lieben der 10 Jahre fast älter ist. Er hat bereits ein Kind mit 13 Jahren welches Kindstod gefährdet war und ein absolutes Schreikind. MEIN Freund war geheilt von Kinder. 
naja dann komme ich und habe von Anfang an klar gesagt ich will Kinder und wenn du das nicht mehr willst dann bin ich die falsche für dich. Und er hat sich gesagt du das hat Zeit obwohl er selbst immer sagte mit 40 will er keine Kinder mehr. Er ist 35. 

naja irgendwann kam der Kinderwunsch mit voller Wucht als meine Zwillingsschwester ihren Neffen bekam... Das Glück Tante zu werden war unfassbar und ich dachte nur...omg wenn ich das kleine schon so liebe wie dann seine Mutter erst? 
es führe bei uns oft zu Krisengesprächen und meiner klaren Stellenungnahme dass ich einen Termin will und wenn der verstreicht und er sagt Nein dann gehe ich. Das war hart von mir aber nur fair ich habe klar gesagt das Glück Mama zu werden bedeutet mir mehr als alles andere. Und siehe da er ist immer noch nicht feuer und Flamme aber er kann es auch nicht  zeigen. Und wir hatten vor kurzen das Problem das sein Kind absolut nicht möchte dass Papa noch mal Papa wird. Tja als hätte das Kind es geahnt dass wir das planen ... die Beziehung stand wieder auf Kippe und mein Freund hat gesehen wie sehr ich darunter gelitten hab. Ende vom Lied in 1.5 Wochen setzen wir die Pille ab und versuchen es... Und ich glaube spätestens wenn er mal begreift dass er Papa wird blüht auch er auf. Aber oftmals sind klare Worte ein muss. Mein Freund meinte nämlich dann auch warten wir noch 3 Jahre bis der Junge aus dem gröbsten raus ist  und ich habe dann Nein gesagt  

1 LikesGefällt mir

25. Mai um 12:42
In Antwort auf lovemango

Hallo zusammen,
Mein Freund (34) und ich (27) sind jetzt seit 3 Jahreen zusammen.

wir haben uns vor einem halben Jahr ein Haus zusammen gekauft also wir sind zwar nicht verheiratet aber  als wir uns das Haus gekauft haben mussten wir uns auch die frage stellen wie errnst ist es uns und tja wir haben uns wohl für sehr ernst entschieden.

und jetzt seit ein Paar Monaten weiß ich das ich mir ein Baby wünsche.

ER allerdings noch nicht...

er ist schon mal verheiratet gewesen und hat einen 4 Jahre alten Sohn.

ich kann ja verstehen das man dann vielleicht langsamer an die sache angeht zumal er schon genau weiß wie das alles so abläuft.

am anfang haben wir schon darüber geredet ob er sich noch weitere kinder vorstellen kann weil ich weiß das ich aufjedenfall 2 haben möchte. und er hat ja gesagt

ich habe mit ihm auch schon darüber gesprochen mehrmals.
ich muss ja nicht sofort schwanger werden wenn wir sagen würden ok wir können es ja nächstes jahr mal versuchen wäre ich schon mehr als zufrieden.

aber er sagt nur" mal sehen" und das möchte er noch nicht planen.

ich vermute das er immoment einfach nicht den kopf dafür hat

ich kann ihn ja auch verstehen ich kann ihm ja auch nicht überreden das ist ja etwas was er von sich aus auch wollen muss.



aber genausogut schaffe ich es nicht diesen wunsch zu unterdrücken.
im gegenteil er wird immer stärker.

wenn ich bei freunden bin die schon kinder haben ...merke ich das ich mich anstatt mich für sie zu freuen neidisch bin ..ist das normal ...

dieser blöde spruch mit der inneren uhr bekommt auch langsam ne bedeutung.
 
und dann kommt danoch der gedanke ...das er das ja alles schonmal hatte...ne hochzeit und das 1. gemeinsame kind ...ich mein ich wusste ja worauf ich mich einlasse bei einem mann der schonmal verheiratet war ... und trotzdem fühlt es sich nicht schön an.



hatte von euch schon jemand das nur einer ein Baby wollte. bzw das man noch evtl 5 Jahre mit dem Babywunsch leben muss ohne es probieren zu dürfen...

wie hält man das aus ohne das die beziehung darunter leidet...
wie schafft man es brav zu warten bis der andere auch will...
 

Ich kann das, was buddy4 geschrieben hat, nur voll und ganz unterschreiben. Ihr seid zwar beide noch ganz weit weg von der Uhr, die ich so langsam ticken hören müsste, aber ihr wollt Klarheit. Das kann ich so gut - wie viele andere auch - absolut verstehen, weil ich Schwäbezustände nicht ertrage. Da ich ja bereits zwei Kinder habe, bin ich Euch zwar ein, zwei Schritte voraus, aber das ändert nichts an meinem Wunsch. Für mich wäre es ein harter Schlag, wenn er das Vorhaben kategorisch ablehnen würde. Dennoch könnte ich da besser mit umgehen als hingehalten zu werden. Eine Trennung käme für mich jedoch nicht in Frage. Ich möchte, wenn ich es nochmal erleben darf, ein Baby mit diesem Mann bekommen - nur mit diesem, aber nicht um jeden Preis! 

In eurer Lage würde ich es allerdings genauso machen und nicht anders. Die Hinhaltetaktik mag für manche Männer zwar einfach sein, ist auf lange Sicht aber ein Beziehungskiller. Ich finde, ihr macht das richtig, wenn ihr konkret werdet und auch von eurem Partner verlangt, dass er es wird. Alles andere führt doch zu nichts. Ehrlichkeit ist doch das A und O in einer glücklichen Beziehung! 

Gefällt mir

25. Mai um 13:44

Dass man als Frau mit 27 in jedem Fall noch ewig Zeit hätte ist ein Gerücht, dass sich weiterhin hartnäckig hält.
Wenn man nur ein einziges Kind möchte und einem egal ist ob man es erst mit Mitte/Ende 30 bekommt, ok.
Aber wenn man gerne 2-3 Kinder hätte (oder sogar noch mehrere), und da niemand seine eigene Fruchtbarkeit im Voraus kennt ist es eigentlich unsinnig zu sagen "mit 27 hat man noch ewig Zeit".

Bei manchen dauert es 1-2 Jahre bis sich das Wunschkind überhaupt erst einmal auf den Weg macht - und laut Ärzten ist das auch noch völlig "normal", bevor man nicht 1,5 bis zwei Jahre lang einen unerfüllten Kinderwunsch hatte, wird leider keiner aktiv. Und dann ist man unter Umständen schon 3-4 Jahre älter bis das Wunschkind endlich da ist!

Bei uns war es sehr ähnlich - Hibbelstart mit 31, Geburt des 1. Kindes mit 33,5.
Das war dann alles so stressig und anstrengend, dass direkt im Anschluss an ein weiteres nicht zu denken war - jetzt bin ich mit 35 wieder schwanger und das 2. Kind wird kurz nach meinem 36. Geburtstag kommen.
Ein drittes Kind (das ich mir immer sehr gewünscht habe) steht in den Sternen, denn wenn wir es dieses Mal nicht etwas schneller packen, machen wir es nicht mehr.
Mit ü40 noch durchwachte Nächte, Windeln, spucken, Stress... das muss nicht sein, die Kraft und Nerven haben wir nicht mehr. Das unterschätzt man mit Mitte/Ende 20 sehr.

Und außerdem: Wer garantiert einem, dass der andere dann in drei Jahren wirklich ein Kind möchte? Man kann auch zehn Jahre warten, und der andere sagt am Ende "hmm... nein, leider doch nicht."
Buddy4 hat vollkommen Recht: Es ist sehr wichtig, in so einer Hinsicht klare Fronten zu schaffen.

Und ich schließe mich auch Sunshine an - auf Dauer wird so ein Thema früher oder später zum Beziehungskiller. Man kann niemanden zu einem Kind zwingen, aber man kann genausowenig jemanden ständig in der Luft hängen lassen und indirekt dazu zwingen, auf ein Kind zu verzichten. Dann muss man halt so fair sein und sagen "ich möchte keins und weiß nicht ob sich das nochmal ändert" - und dem anderen die Chance geben, das zu akzeptieren oder die Beziehung zu beenden.
 

3 LikesGefällt mir

25. Mai um 17:13
In Antwort auf buddy4

Hallo Lovemango, 
ich erkenne mich gerade sehr in deinem Text wieder. Ich bin 26 und ich verstehe den Druck mit der Zeit. Klar haben wir nicht die tickende Innere Uhr wie eine 35 jährige ABER die einer jeder Frau für sich selbst richtige Zeit. Ich persönlich wollte nie mit 30 noch Kinder auch eigentlich das letze spätestens mit 28. Aus dem einfachen Grund ich will Jung Mama sein, ich habe viel in meine Karriere gesteckt da wieder zurück zu finden kann ich mit 40 vergessen leider. Tja dann lernt man wie in meinem Fall einen Mann lieben der 10 Jahre fast älter ist. Er hat bereits ein Kind mit 13 Jahren welches Kindstod gefährdet war und ein absolutes Schreikind. MEIN Freund war geheilt von Kinder. 
naja dann komme ich und habe von Anfang an klar gesagt ich will Kinder und wenn du das nicht mehr willst dann bin ich die falsche für dich. Und er hat sich gesagt du das hat Zeit obwohl er selbst immer sagte mit 40 will er keine Kinder mehr. Er ist 35. 

naja irgendwann kam der Kinderwunsch mit voller Wucht als meine Zwillingsschwester ihren Neffen bekam... Das Glück Tante zu werden war unfassbar und ich dachte nur...omg wenn ich das kleine schon so liebe wie dann seine Mutter erst? 
es führe bei uns oft zu Krisengesprächen und meiner klaren Stellenungnahme dass ich einen Termin will und wenn der verstreicht und er sagt Nein dann gehe ich. Das war hart von mir aber nur fair ich habe klar gesagt das Glück Mama zu werden bedeutet mir mehr als alles andere. Und siehe da er ist immer noch nicht feuer und Flamme aber er kann es auch nicht  zeigen. Und wir hatten vor kurzen das Problem das sein Kind absolut nicht möchte dass Papa noch mal Papa wird. Tja als hätte das Kind es geahnt dass wir das planen ... die Beziehung stand wieder auf Kippe und mein Freund hat gesehen wie sehr ich darunter gelitten hab. Ende vom Lied in 1.5 Wochen setzen wir die Pille ab und versuchen es... Und ich glaube spätestens wenn er mal begreift dass er Papa wird blüht auch er auf. Aber oftmals sind klare Worte ein muss. Mein Freund meinte nämlich dann auch warten wir noch 3 Jahre bis der Junge aus dem gröbsten raus ist  und ich habe dann Nein gesagt  

also eigentlich erpresst obwohl er noch nicht wirklich wollte.... also so möchte ich mit meinem Partner auch kein Kind bekommen wenn ich weiß er macht es jetzt nur weil ich es so will....

2 LikesGefällt mir

25. Mai um 19:44

setz deinen Partner nicht unter Druck. Wenn er nicht will und dir das wichtiger ist als die Partnerschaft mit ihm musst du halt gehen. Alles kann man nicht haben. Das ist nun mal so. 

Gefällt mir

25. Mai um 22:13
In Antwort auf claudia0083

also eigentlich erpresst obwohl er noch nicht wirklich wollte.... also so möchte ich mit meinem Partner auch kein Kind bekommen wenn ich weiß er macht es jetzt nur weil ich es so will....

Er hätte ja aber auch genausogut einfach nein sagen - und die Beziehung beenden können.
Schonmal so herum betrachtet ?

Es ist ja nicht so als ob sie ihn festbinden und ihm gegen seinen Willen den Samen rauben wird. 

Warum wird es als Erpressung betrachtet, wenn der Mann zähneknirschend aber aus freiem Willen auf den Kinderwunsch der Frau eingeht - nicht aber, wenn die Frau sich jahrelang zähneknirschend aber aus freiem Willen hinhalten lässt...!?

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass das Bild hier oft sehr frauenfeindlich ist - beim Mann heißt es immer "armer Mann!" - und bei der Frau "selbst schuld!"


Hier in diesem freien Land gilt aber immer noch, dass jederzeit BEIDE das Recht haben, die Beziehung zu beenden, wenn sie sich "erpresst fühlen" - und das gilt auch für den "armen" Mann in obigem Beispiel. Wenn er als erwachsener und mündiger Mensch bewusst eingewilligt hat anstatt entscheiden hat, sich von seiner Partnerin zu trennen, wird es schon seine Gründe und seine Richtigkeit haben !

5 LikesGefällt mir

25. Mai um 23:10

Also hier wird echt mal wieder übertrieben...


mit 27 ist sie noch nicht zu alt und nicht jede Frau braucht JAHRE um schwanger zu werden. Man sollte nicht immer die eigene Geschichte als Maßstab nehmen und seine eigene Trauer über irgendwelche gescheiterten Lebenspläne anderen aufdrängen... 
Die meisten Frauen, auch hier, werden innerhalb eines Jahres schwanger, die meisten sogar innerhalb des ersten halben Jahres - kein Grund, hier Panik zu verbreiten. Ich hab mit 29 angefangen und habe mittlerweile mit 38 3 Kinder, ein 4. würde auch noch zeitlich passen, wenn wir es wollen würden. Solche Geschichten gibt es zuhauf, also in der Hinsicht muss man nun wirklich nicht hetzen.

Ich denke, man sollte auch dem Partner und potentiellen Vater seine Bedenkzeit zugestehen, schließlich möchte man doch nicht nur einen Samenlieferanten, sondern jemanden, der sich voll und ganz auf sein Kind einlassen kann... ob das jemand kann, der "erpresst" oder dazu gedrängt wurde? Sehr fraglich... klare Absprachen, mit Kompromissen und Zeithorizonten, womit beide leben können, sind hier gefragt. Einigkeit statt Diktat! Meist sind die Männer kompromissbereiter als man denkt, wenn man nicht wie eine Irre darauf pocht, dass man mit Alter x unbedingt Mutter sein muss. mit Druck und Trennungsandrohungen, damit erreicht man wenig bis nichts und der Mann ist emotional schneller weg als einem lieb ist und zieht sich dann später zurück. Wer das mag - okay - aber fürs Kind ist es besser, einen Vater zu haben, der sich auch kümmert und nicht einfach nur da ist.

Gefällt mir

26. Mai um 0:03

hallo zusammen.
Wahnsinn ich bin so Dankbar für die ganzen Antworten.
es Tut gut eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen.

Und Ihr habt recht...ich werd wohl nochmal mit Ihm reden müssen...

@sofiasmum: ich seh das genauso wie du...es können ganz schnell 3 Jahre vergehen ohne das es klappt..das ist glaub ich auch genau das was mich an der ganzen sache so wahnsinng macht wenn man dann noch so in der luft hängt..

Wir hatten schon mehrere gespräche darüber ...zuerst hatte ich es nur kurz angesprochen einfach um ihn nicht so dierekt zu überrumpeln...beim zweitenmal hab ich gemerkt das er nicht so richtig lust auf das thema hat ...und hab ihm dann von mir aus versprochen erstmal nicht mehr darüber zu reden.....hab aber schnell gemerkt das mich seine antworten immer mehr zum nachdenken gebracht hatten und irgendwie ziehmlich unzufrieden gemacht haben

also einfach nicht mehr drüber reden geht nicht ...ich bekomme dieses thema ja nicht mehr aus meinen kopf
 
ich hab ihn auch gefragt wie er sich das vorstellt...ob er irgendwann morgens aufsteht und sagt soooo heute ist es soweit.....

vielleicht geht es ja auch nicht anders ...vielleicht muss man ihm einfach die Pistole auf die Brust setzten....


ich hab aber auch Angst das es zum Beziehungskiller wird wenn ich nicht versuche etwas geduldiger zu sein....das ist allerdings nicht so meine Stärke..

 

@Buddy4: das hört sich nach einer schweren Zeit an  ich bin froh das ihr euch zum schluss noch einigen konntet. Sein Sohn ist schon 13?
Wie Alt war er als du Ihn kennengelernt hat?Versteht Ihr euch gut?

ich hab auch ein Paar bedenken wie es wohl wird wenn wir den dann mal Kinder haben sollten ...
er ist jetzt 4 Jahre Alt ich könnte mir vorstellen das er es jetzt noch viel besser aufnehmen bzw. akzeptieren würde ...wenn er Älter wird wird es vill. schwieriger.


 

Gefällt mir

26. Mai um 6:16
In Antwort auf lovemango

hallo zusammen.
Wahnsinn ich bin so Dankbar für die ganzen Antworten.
es Tut gut eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen.

Und Ihr habt recht...ich werd wohl nochmal mit Ihm reden müssen...

@sofiasmum: ich seh das genauso wie du...es können ganz schnell 3 Jahre vergehen ohne das es klappt..das ist glaub ich auch genau das was mich an der ganzen sache so wahnsinng macht wenn man dann noch so in der luft hängt..

Wir hatten schon mehrere gespräche darüber ...zuerst hatte ich es nur kurz angesprochen einfach um ihn nicht so dierekt zu überrumpeln...beim zweitenmal hab ich gemerkt das er nicht so richtig lust auf das thema hat ...und hab ihm dann von mir aus versprochen erstmal nicht mehr darüber zu reden.....hab aber schnell gemerkt das mich seine antworten immer mehr zum nachdenken gebracht hatten und irgendwie ziehmlich unzufrieden gemacht haben

also einfach nicht mehr drüber reden geht nicht ...ich bekomme dieses thema ja nicht mehr aus meinen kopf
 
ich hab ihn auch gefragt wie er sich das vorstellt...ob er irgendwann morgens aufsteht und sagt soooo heute ist es soweit.....

vielleicht geht es ja auch nicht anders ...vielleicht muss man ihm einfach die Pistole auf die Brust setzten....


ich hab aber auch Angst das es zum Beziehungskiller wird wenn ich nicht versuche etwas geduldiger zu sein....das ist allerdings nicht so meine Stärke..

 

@Buddy4: das hört sich nach einer schweren Zeit an  ich bin froh das ihr euch zum schluss noch einigen konntet. Sein Sohn ist schon 13?
Wie Alt war er als du Ihn kennengelernt hat?Versteht Ihr euch gut?

ich hab auch ein Paar bedenken wie es wohl wird wenn wir den dann mal Kinder haben sollten ...
er ist jetzt 4 Jahre Alt ich könnte mir vorstellen das er es jetzt noch viel besser aufnehmen bzw. akzeptieren würde ...wenn er Älter wird wird es vill. schwieriger.


 

Evtl will er auch gar kein Kind mehr, kann auch sein. Dann hätte er aber von Beginn an mit offenen Karten spielen sollen.

warum ging eigentlich seine vorherige Beziehung so schnell nach dem Kind kaputt? Nicht, dass es dich dann auch trifft...

Gefällt mir

26. Mai um 9:49
In Antwort auf sofiasmum

Er hätte ja aber auch genausogut einfach nein sagen - und die Beziehung beenden können.
Schonmal so herum betrachtet ?

Es ist ja nicht so als ob sie ihn festbinden und ihm gegen seinen Willen den Samen rauben wird. 

Warum wird es als Erpressung betrachtet, wenn der Mann zähneknirschend aber aus freiem Willen auf den Kinderwunsch der Frau eingeht - nicht aber, wenn die Frau sich jahrelang zähneknirschend aber aus freiem Willen hinhalten lässt...!?

Mir ist schon öfter aufgefallen, dass das Bild hier oft sehr frauenfeindlich ist - beim Mann heißt es immer "armer Mann!" - und bei der Frau "selbst schuld!"


Hier in diesem freien Land gilt aber immer noch, dass jederzeit BEIDE das Recht haben, die Beziehung zu beenden, wenn sie sich "erpresst fühlen" - und das gilt auch für den "armen" Mann in obigem Beispiel. Wenn er als erwachsener und mündiger Mensch bewusst eingewilligt hat anstatt entscheiden hat, sich von seiner Partnerin zu trennen, wird es schon seine Gründe und seine Richtigkeit haben !

ja manche Männer nehmen oft den ""einfachen"" weg ....  nur leider fällt ihnen das hinterher oft auf den Kopf und merken dass sie unglücklich sind ......  und dann nimmt es ein böses Ende

Gefällt mir

26. Mai um 9:51
In Antwort auf annimina80

Evtl will er auch gar kein Kind mehr, kann auch sein. Dann hätte er aber von Beginn an mit offenen Karten spielen sollen.

warum ging eigentlich seine vorherige Beziehung so schnell nach dem Kind kaputt? Nicht, dass es dich dann auch trifft...

ich glaube auch dass er gar kein Kind will.... es sich aber nicht ehrlich zu sagen traut 

Gefällt mir

27. Mai um 15:44

also das er kein Kind mehr will glaub ich nicht ...wir hätten uns ja dann auch nicht für ein großes haus entschieden....

er hat aber irgendein problem damit sich auf ein Wann festzulegen...entweder will er mir nicht sagen warum oder er weiß es selbst nicht so richtig...
mittlerweile blockt er auch immer ab wenn das thema aufkommt..

 
ich verstehe es nicht...es gibt wirklich keinen grund wieso wir es nicht nächstes Jahr versuchen sollten... das macht mich Wahnsinnig....

@animina80

so wie ich das sehe war seine Bezihung auch vor dem Kind  nicht mehr inordnung... von seiner schwägerin weiß ich das sie mal zu ihr gesagt hat das sie ihn nicht mehr aktraktiv findet...und das war vor dem Kind ...ich kann es nicht genau beurteilen ich war nicht dabei aber ich habe mich das natürlich auch gefragt  was da schief gelaufen ist.
die beiden kannten sich schon sehr viele Jahre glaub er war damals 17 oder 18 irgendwann ende 20 haben sie geheiratet.
als das Kind dann kam wurde es mit der beziehung nicht besser mein Freund hatte schon 1 jahr nur auf dem sofa geschlafen und sich ins fitnessstudio verzogen es gab viel streit und beide waren nur noch unglücklich...
die trennung ist auch ganz sauber abgelaufen...sie ist auch mittlerweile wieder verheiratet und glücklich...was wie ich finde wirklich gut ist ...ich war mir am anfang unserer beziehung auch nicht sicher wie es wird mit einem der schon verheiratet war und ein kind hat ...man hört so viel schlechtes ständiger stress mit der ex ums kind und das man an zweiter stelle steht....ich muss sagen ..bei uns trifft das nicht zu...es funktioniert bis jetzt alles gut.

 

Gefällt mir

28. Mai um 7:10

Hey lovemango, 

ich kenne das nur zu gut. Vielleicht tickt er da ähnlich wie meiner. Wir haben da neulich ein ganz schönes Gespräch drüber geführt und er sagte zu mir, dass ein Kind kein Urlaub, Auto oder Hauskauf für ihn sei. Für ihn sind das Dinge, die man im Voraus planen könne, aber bei Kindern sei das anders. Er möchte, dass das Gefühl bzw. der Moment passt, indem man sich für ein Baby entscheidet. Dieses "Wir machen das an Datum X" ist für ihn auch nichts. Warum sich festlegen, wenn man schon nächste Woche denkt, worauf warten wir eigentlich noch?!? Ich sehe das momentan auch ganz entspannt...was nicht bedeutet, dass ich es kaum erwarten kann. Freu' mich halt einfach, aber ich gebe ihm auch die Zeit, weil ich möchte, dass er voll und ganz dahinter steht. Es gibt nichts Schlimmeres, als jemanden zu seinem Glück zwingen zu wollen. Wenn ich das in meinem Alter hinbekomme, dann denke ich, dass Du auch noch keine Angst bekommen musst. Später wird er vermutlich denken, warum haben wir das nicht schon viel früher in Angriff genommen und dann kannst Du sagen, weil Du mein Lieber solange rumgeeiert hast. 

Gefällt mir

28. Mai um 8:30
In Antwort auf claudia0083

ja manche Männer nehmen oft den ""einfachen"" weg ....  nur leider fällt ihnen das hinterher oft auf den Kopf und merken dass sie unglücklich sind ......  und dann nimmt es ein böses Ende

Das gilt aber ebenso für eine Frau, die eines Mannes/der Beziehung wegen auf Kinder verzichtet hat, und hinterher von allen Seiten zu hören bekommt "selbst schuld, warum hast du dich auch nicht getrennt?"
Ich denke nicht, dass man in einem solchen Fall mehr "Mitleid" mit einem Mann haben muss als mit einer Frau, die ihrem Partner zuliebe auf Kinder verzichtet hat. (Was hier aber sehr häufig der Fall ist.)
Und dass die Entscheidung für ein Kind für die meisten der leichtere Weg ist, ist zu bezweifeln - ich weiß von sehr vielen Männern (sogar in der Generation meiner Mutter), die sich genau aus diesem Grund von ihren Freundinnen/Frauen mit Kinderwunsch getrennt haben. Ist nicht so, als ob ein Mann in diesem Punkt keinen eigenen Willen mehr hätte.


 

Gefällt mir

28. Mai um 8:38
In Antwort auf lovemango

also das er kein Kind mehr will glaub ich nicht ...wir hätten uns ja dann auch nicht für ein großes haus entschieden....

er hat aber irgendein problem damit sich auf ein Wann festzulegen...entweder will er mir nicht sagen warum oder er weiß es selbst nicht so richtig...
mittlerweile blockt er auch immer ab wenn das thema aufkommt..

 
ich verstehe es nicht...es gibt wirklich keinen grund wieso wir es nicht nächstes Jahr versuchen sollten... das macht mich Wahnsinnig....

@animina80

so wie ich das sehe war seine Bezihung auch vor dem Kind  nicht mehr inordnung... von seiner schwägerin weiß ich das sie mal zu ihr gesagt hat das sie ihn nicht mehr aktraktiv findet...und das war vor dem Kind ...ich kann es nicht genau beurteilen ich war nicht dabei aber ich habe mich das natürlich auch gefragt  was da schief gelaufen ist.
die beiden kannten sich schon sehr viele Jahre glaub er war damals 17 oder 18 irgendwann ende 20 haben sie geheiratet.
als das Kind dann kam wurde es mit der beziehung nicht besser mein Freund hatte schon 1 jahr nur auf dem sofa geschlafen und sich ins fitnessstudio verzogen es gab viel streit und beide waren nur noch unglücklich...
die trennung ist auch ganz sauber abgelaufen...sie ist auch mittlerweile wieder verheiratet und glücklich...was wie ich finde wirklich gut ist ...ich war mir am anfang unserer beziehung auch nicht sicher wie es wird mit einem der schon verheiratet war und ein kind hat ...man hört so viel schlechtes ständiger stress mit der ex ums kind und das man an zweiter stelle steht....ich muss sagen ..bei uns trifft das nicht zu...es funktioniert bis jetzt alles gut.

 

Lovemango, dass er dir kein Versprechen für die Zukunft geben kann oder will, ist mehr als verständlich!

Die klare Aussage, die er fairerweise treffen sollte, kann sich logischerweise nur auf den gegenwärtigen Moment beziehen.

Woher soll er denn zum jetzigen Zeitpunkt wissen, wie euere genauen Lebensumstände und seine Gefühle in ein paar Jahren sind...?
Niemand kann so etwas im Voraus wissen - Gefühle und äußere Umstände können sich immer ändern.

Und was würde es nützen, wenn er jetzt sagt "jaja, in drei Jahren!" und es in drei Jahren dann ganz anders aussieht und er es einfach immer noch nicht möchte...?
Er kann es dir ja nicht jetzt schriftlich geben, damit du es in drei Jahren einfordern oder einklagen kannst.

Das einzige, was du tun kannst ist, dir selbst eine Art "deadline" setzen.
So nach dem Motto: "Wenn ich 28/29/30/31 bin und er immer noch kein Kind möchte, orientiere ich mich anders."

Mit Druck/Stress oder Zwang würde ich da auch nicht arbeiten - natürlich können solche Dinge auch mal gut gehen, wenn einer "über seinen Schatten springt" und sich hinterher gut mit der Entscheidung fühlt, es kann aber auch schiefgehen - was am allerschlimmsten für das Kind wäre.
Natürlich gibt es Fälle, in denen Männer unsicher sind, und es sich eigentlich wünschen, aber Angst haben.
Aber wenn jemand nicht möchte, möchte er nicht - da beißt die Maus keinen Faden ab.

Da dir die Beziehung offensichtlich momentan noch wichtiger ist als der Kinderwunsch (so lesen sich deine Zeilen für mich) würde ich dir raten, dir eine Deadline zu setzen (s.o.) und dich jetzt lieber auf andere Dinge zu konzentrieren, die dir/euch beiden ebenfalls wichtig sind bevor das Thema eure Beziehung vergiftet.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ohne Periode Eisprung möglich ?
Von: annelie221
neu
28. Mai um 12:43

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen