Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sie ist Schwanger- Ich möchte das Kind nicht- RAT HILFEEE

Sie ist Schwanger- Ich möchte das Kind nicht- RAT HILFEEE

16. Februar 2015 um 6:45

Hallo,
Ich wende mich Ratfragend an diesesm Forum.
Kur zu unserer Person, wir sind beide 20.
Es ist (LEIDER?) dazu gekommen, dass sie Schwanger geworden ist... Ich weiß einfach nicht mehr weiter
Wir sind beide noch Jung, sind seit eineinhalb Jahren zusammen und soweit auch Glücklich, aber seitdem sie Schwanger ist läuft einfach garnichts mehr so wie es soll.
Sie will das Kind unbedingt austragen, ich habe ihr gesagt das wir das mit dem Kind lassen sollten und sie Abtreiben sollte

Sie hat keine Ausbildung, kein Job, lebt vom Amt
Ich bin in der Ausbildung (noch 2 Jahre), wohne noch bei meinen Eltern und habe kaum bis garkeine Finanziellen mittel das Kind durchzufüttern.
Das habe ich ihr auch gesagt, aber sie will es unbedingt, und ich halt nicht- und seitdem streiten wir uns halt noch ziemlich oft.
Wie kann ich sie dazu überreden das sie abtreibt ? Geht sowas überhaupt ?
Was geht in einer werdenden Mutter vor ?

Ihr tante hatte eine Abtreibung und sagt sie bereut es heute noch und hat sie natürlich dazu ermutigt das Kind auszutragen, da sie es sonst ihr ganzes Leben bereuen wird (ihr tante,ebenfalls nie was im Leben geschissen gekriegt-lebt vom Amt und hat nichts, keine Ausbildung garnichts!)

Und zu mir sagt sie (also meine Freundin) wenn sie abtreiben würde, würde sie es ihr ganzes Leben bereuen und ich würde mich paar Monate nach der Abtreibung verdrücken.. dass stimmt aber nicht, ich habe ihr gesagt ich würde für sie da sein, immerhin Liebe ich sie wirklich über alles, und will auch eine Familie mit ihr gründen, aber erst wenn wir beide im Leben stehen und das Kind auch Unterhalten können.
Sie bleibt aber auf ihrer Aussage sitzen und will deswegen nicht abtreiben und das Kind austragen (damit sie es nicht bereut)
Wie gehe ich jetzt am besten vor ?
Was wäre sinnvoll ?
Ich habe ihr gesagt, entweder ich oder das Kind, aber ich weiß, dass sie sich für das Kind entscheiden wird. und das will ich auch nicht, immerhin Liebe ich sie...

Kann es sein, dass sie mich nicht mehr liebt ? Ich dachte immerhin, man tut alles für den Mann den man liebt ? Ich würde es doch genauso tun.
Was fruchtet überhaupt bei schwangeren Frauen ?

Eine gute Ausgangslage für das Kind ist einfach in keinster Weise gegeben, sie hat doch selber nichts und will noch ein Kind ? Wie kann das sein?
Wie kann sie das verantworten ihr/unser Kind ohne Vater aufwachsen zu lassen ? Was soll sowas ?
Ich habe das Gefühl, dass sie nur noch an das Kind denkt und nicht mehr an mich bzw. uns und das ich ihr irgendwie egal werde...
Helft mir bitte...
Und spart euch bitte die blöden Anworten von wegen selber schuld, es ist passiert und du musst dafür grade stehen blabla.

Danke...

Mehr lesen

16. Februar 2015 um 7:18

Also
Ihr seid ja noch ziemlich jung.
Dass es erstmal ein Schock, vor allem für Dich, ist, ist klar und verständlich.

Die Situation (vom Amt leben, Du in Ausbildung) ist natürlich alles andere als optimal. Ich kann Dich da ein Stück weit verstehen.
Jedoch gibt es Unterstützungen/Hilfen.
Würde Euch empfehlen, eine Beratungsstelle aufzusuchen (zB Caritas, udgl.).

Was ich allerdings nicht verstehen kann: Du sagst, dass Du sie liebst. Dennoch fragst Du nach Möglichkeiten, sie zu einer Abtreibung zu überreden und stellst sie vor die Wahl: Du oder das Kind.
Das ist ein No-Go!
Du wirst ihre Entscheidung akzeptieren müssen. Es ist ihr Körper und sie allein entscheidet, ob sie dieses Kind bekommt oder nicht.
Was würde es Dir bringen, wenn sie abtreibt, das Ganze psychisch nicht verkraftet und sie sich dann so und so von Dir trennt?
Es gibt genug Frauen, die abgetrieben haben (aus div. Gründen) und das nie verkraften, sich Vorwürfe machen und ihr ganzes Leben lang daran zu knabbern haben.
Sicher gibt es auch genug Frauen, die voll und ganz hinter dieser Entscheidung stehen und es nicht bereuen.
Deine Freundin jedoch will dieses Kind!

Lass erstmal den anfänglichen Schock setzen, geht (am besten gemeinsam) zu einer Beratung und wenn Du sie nicht verlieren willst: unterstütze sie so gut wie möglich!
Es ist machbar, auch wenn es zZ nicht so aussieht.
Ein Kind ist kein Weltuntergang, sondern eine Bereicherung!

Alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 7:30

Ich kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen.
Aber eines möchte ich noch anmerken. Es gibt nicht "den perfekten Zeitpunkt" für ein Kind. Es gibt so viele Mittel und wehe sich Unterstützung zu holen, sowohl finanziell, als auch Unterstützung mit dem Baby. Holt eure Familien ins Boot, erkundigt euch über Geldleistungen.

Deine Freundin wird Kindergeld für das Kind bekommen.
Elterngeld (Mindestsatz, wenn sie nicht arbeitet)
Je nach dem wo ihr lebt Landes und Erziehungsgeld.

Außerdem gibt es über die Stiftung "Mutter und Kind" finanzielle Unterstützung für Umstandsmode und Erstausstattung. Schau mal hier, an welche Beratungsstelle du dich in eurer Umgebung wenden musst. https://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de

Auch vom Amt gibt es Unterstützung und einmalige Zahlungen für Umdtandsmode und Erstausstattung. Geld von der Mutter und Kind Stiftung darf euch das Amt nicht anrechnen.

Und lass dir gesagt sein, auch du wirst das Kind lieben. Noch hast du keinen Bezug dazu. Sie hingegen fühlt schon jetzt das Leben in sich und es wäre fatal sie zu einer Abtreibung zu zwingen.

Liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 7:35
In Antwort auf werdendemama3

Ich kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen.
Aber eines möchte ich noch anmerken. Es gibt nicht "den perfekten Zeitpunkt" für ein Kind. Es gibt so viele Mittel und wehe sich Unterstützung zu holen, sowohl finanziell, als auch Unterstützung mit dem Baby. Holt eure Familien ins Boot, erkundigt euch über Geldleistungen.

Deine Freundin wird Kindergeld für das Kind bekommen.
Elterngeld (Mindestsatz, wenn sie nicht arbeitet)
Je nach dem wo ihr lebt Landes und Erziehungsgeld.

Außerdem gibt es über die Stiftung "Mutter und Kind" finanzielle Unterstützung für Umstandsmode und Erstausstattung. Schau mal hier, an welche Beratungsstelle du dich in eurer Umgebung wenden musst. https://www.bundesstiftung-mutter-und-kind.de

Auch vom Amt gibt es Unterstützung und einmalige Zahlungen für Umdtandsmode und Erstausstattung. Geld von der Mutter und Kind Stiftung darf euch das Amt nicht anrechnen.

Und lass dir gesagt sein, auch du wirst das Kind lieben. Noch hast du keinen Bezug dazu. Sie hingegen fühlt schon jetzt das Leben in sich und es wäre fatal sie zu einer Abtreibung zu zwingen.

Liebe Grüße.

Zusatz
Es gibt außerdem einen Mehrbedarf für Schwangere. Ich meine das wären um die 15 Euro pro Monat!? Kann ich dir leider nicht genau sagen, aber vielleicht weiß hier jemand etwas.

Unterstütze sie und erkundige dich nach den finanziellen Hilfen. Das hilft euch mehr, als sie zu drängen und zu verlieren. Ich denke ihr Entschluss ist sowieso gefallen. Dann helfe ihr lieber, als sie mit dieser Last allein zu lassen. Das haben schon ganz andere geschafft und auch ihr werdet es schaffen. Versuche das Kind nicht nur als Last an zu sehen, es wird euer Leben sehr bereichern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 8:12
In Antwort auf minna_12379278

Also
Ihr seid ja noch ziemlich jung.
Dass es erstmal ein Schock, vor allem für Dich, ist, ist klar und verständlich.

Die Situation (vom Amt leben, Du in Ausbildung) ist natürlich alles andere als optimal. Ich kann Dich da ein Stück weit verstehen.
Jedoch gibt es Unterstützungen/Hilfen.
Würde Euch empfehlen, eine Beratungsstelle aufzusuchen (zB Caritas, udgl.).

Was ich allerdings nicht verstehen kann: Du sagst, dass Du sie liebst. Dennoch fragst Du nach Möglichkeiten, sie zu einer Abtreibung zu überreden und stellst sie vor die Wahl: Du oder das Kind.
Das ist ein No-Go!
Du wirst ihre Entscheidung akzeptieren müssen. Es ist ihr Körper und sie allein entscheidet, ob sie dieses Kind bekommt oder nicht.
Was würde es Dir bringen, wenn sie abtreibt, das Ganze psychisch nicht verkraftet und sie sich dann so und so von Dir trennt?
Es gibt genug Frauen, die abgetrieben haben (aus div. Gründen) und das nie verkraften, sich Vorwürfe machen und ihr ganzes Leben lang daran zu knabbern haben.
Sicher gibt es auch genug Frauen, die voll und ganz hinter dieser Entscheidung stehen und es nicht bereuen.
Deine Freundin jedoch will dieses Kind!

Lass erstmal den anfänglichen Schock setzen, geht (am besten gemeinsam) zu einer Beratung und wenn Du sie nicht verlieren willst: unterstütze sie so gut wie möglich!
Es ist machbar, auch wenn es zZ nicht so aussieht.
Ein Kind ist kein Weltuntergang, sondern eine Bereicherung!

Alles Liebe!

PS
Weil Du denkst, dass sie Dich vlt. nicht mehr liebt und Frauen alles für den Mann machen, den sie lieben...

Weißt Du: Männer kommen und gehen, im Idealfall bleiben sie, aber es gibt für nichts im Leben eine Garantie.
Ein Kind bleibt ein Leben lang.

Und wirklich ALLES für einen Mann zu tun (und umgekehrt) halte ich für bedenklich und ungesund.
Das hat mit Liebe rein gar nichts zu tun, sondern eher mit Abhängig-/Hörigkeit.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 8:47

.
Wenn du sie wirklich liebst dann dräng sie nicht zu einer Abreibung!
Sorry..aber wenn ich sowas schon hör dann kommts mir hoch.

Ich bin auch ungewollt schwanger und mein Freund hat genauso reagiert..

Wer zu "blöd" zum verhüten ist, muss halt mit der "Konsequenz" leben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 8:54
In Antwort auf nadinee18

.
Wenn du sie wirklich liebst dann dräng sie nicht zu einer Abreibung!
Sorry..aber wenn ich sowas schon hör dann kommts mir hoch.

Ich bin auch ungewollt schwanger und mein Freund hat genauso reagiert..

Wer zu "blöd" zum verhüten ist, muss halt mit der "Konsequenz" leben.

.
Bevor du sie zu einer Abreibung drängst, solltest du dir vorher überlegen und dich informieren was so etwas für eine Frau bedeutet. Ihr Männer denkt euch eine OP und schon ist es vollbracht. Aber an die späteren Folgen, dass sie ihr Leben lang damit zu kämpfen hat, daran denkt ihr nicht.

Auch dass es oft bei einer Abreibung zu Komplikationen kommt und es (öfter als man denkt) dazu kommen kann dass man nie wieder schwanger werden kann.

Informier dich einfach im Internet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:24

Lieber gauloo
Bei deinem Text muss ich heulen. Es tut weh das zu lesen. Es macht mich sogar richtig wütend. Denn ich bin ein Kind, das hätte abgetrieben werden sollen! Mein Erzeuger wollte mich auch nicht haben. Und das aus so dämlichen Gründen die du auch nennst: Geld!

Kann man denn ein LEBEN mit Geld aufrechnen? Ist dir deine finanzielle Lage wichtiger als das LEBEN, das gerade in deiner Freundin entsteht. DEIN KIND wächst gerade in ihr heran und du willst es töten, weil dir das Geld, die finanzielle Absicherung, wichtiger ist?

Sie soll aus Liebe zu dir abtreiben, weil man doch für den Mann den man liebt alles macht? Du hast anscheinend nicht kapiert, dass du sie zwingst IHR BABY zu töten (ganz krass formuliert)! Keinen Mann auf der Welt kann man so sehr lieben, um etwas derartiges zu tun! Sie ist bereits jetzt eine Einheit mit diesem Kind. Es ist ein Teil von ihr, ihr Fleisch und Blut, das in ihr heranwächst.

Und was bist du dagegen? Ein Kerl, den sie irgendwann kennengelernt hat, sich anscheinend dummerweise verleibt hat und der sie jetzt zwingt etwas derart wertvolles abzutreiben. Ein Kerl, dem ihre Gefühle egal sind und der den Wert des Lebens nicht zu schätzen weiß. Bei deinem derzeitigen Verhalten verdienst du es eigentlich gar nicht geliebt zu werden. Zumal zum schwanger werden zwei dazu gehören! Du bist dafür genauso verantwortlich wie sie! Also steh dahinter und geh VERANTWORTUNGSVOLL mit der Situation um. Weg machen kann jeder! Aber sich trotz zunächst erstmal eher schwieriger Ausgangslage zusammenzureißen und alles zu tun, damit das Kind leben kann, das ist Ehrenvoll und verdient honoriert zu werden. Nur ein Mann, der sich so verhält verdient es auch wieder über alles geliebt zu werden!

Du willst irgendwann eine Familie? JETZT hast du eine! Also sei ein guter Vater und schau zu, dass deine Freundin und euer Kind glücklich sind! Geh zu deiner Freundin und entschuldige dich! Und dann geh zu diversen Vereinen (Profamilia, Caritas, Mutter-Kind-Stiftung, etc.) und informier dich über finanzielle Unterstützung.

Ich bin sooooo unendlich froh und dankbar, dass meine Mutter sich damals für mich entschied und mir das Leben schenkte. Wir waren anfangs(!) arm. Ich hatte wenig Spielzeug und hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Aber es war mir egal!!! Ich hatte eine Mama die mir unendlich viel Liebe schenkte und das ist das was zählt.

Wenn man einem Kind was bieten will, dann sollte man nicht auf die Summe der Euros schauen, die auf dem Konto liegen, sondern auf die Summe der Liebe, die man im Herzen trägt.

In Deutschland muss kein Kind verhungern! Und auch mit geringem Einkommen kann man seinem Kind wahnsinnig viel bieten. Mir hat es in meiner Kind an nichts gefehlt. Und tolle Urlaube, teure Fahrräder oder irgendwelche teuren Konsolen, etc. braucht ein Kind nicht, um glücklich zu sein!!!!

Leider habe ich meinen Erzeuger nie gesehen, weil er uns damals einfach im Stich lies. Heute würde ich ihm so gerne zeigen, was aus dem Kind, aus dem eh nichts werden könne, weil man ihm nichts bieten könne, geworden ist.
Ich habe studiert, habe einen tollen Job, fahre Premiumautos, fahre Motorrad, wohne in einem großen Haus (250qm) auf einem riesigen Grundstück mit viel Garten, habe einen wundervollen Ehemann, einen wundervollen Sohn und bald noch ein zweites Kind. Und das alles obwohl mir meine Mutter finanziell nichts bieten konnte.
So gerne würde ich diesem Mistkerl beweisen, dass er damals einfach unrecht hatte! So gerne würde ich ihm beweisen, dass meine Mutter die einzig richtige Entscheidung getroffen hat und er mit seiner Forderung völlig daneben lag.

Und rückwirkend betrachtet bereut meine Mama ihre Entscheidung keine einzige Sekunde lang. Jetzt gerade ist sie bei mir und überglücklich, dass sie bald wieder Oma wird. Von der Tochter, bei der ihr jeder riet sie abzutreiben!

P.S: Eine Frau zur Abtreibung zu zwingen ist sogar eine Straftat. Nur mal so nebenbei gesagt.

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:32
In Antwort auf claire1huxtable

Lieber gauloo
Bei deinem Text muss ich heulen. Es tut weh das zu lesen. Es macht mich sogar richtig wütend. Denn ich bin ein Kind, das hätte abgetrieben werden sollen! Mein Erzeuger wollte mich auch nicht haben. Und das aus so dämlichen Gründen die du auch nennst: Geld!

Kann man denn ein LEBEN mit Geld aufrechnen? Ist dir deine finanzielle Lage wichtiger als das LEBEN, das gerade in deiner Freundin entsteht. DEIN KIND wächst gerade in ihr heran und du willst es töten, weil dir das Geld, die finanzielle Absicherung, wichtiger ist?

Sie soll aus Liebe zu dir abtreiben, weil man doch für den Mann den man liebt alles macht? Du hast anscheinend nicht kapiert, dass du sie zwingst IHR BABY zu töten (ganz krass formuliert)! Keinen Mann auf der Welt kann man so sehr lieben, um etwas derartiges zu tun! Sie ist bereits jetzt eine Einheit mit diesem Kind. Es ist ein Teil von ihr, ihr Fleisch und Blut, das in ihr heranwächst.

Und was bist du dagegen? Ein Kerl, den sie irgendwann kennengelernt hat, sich anscheinend dummerweise verleibt hat und der sie jetzt zwingt etwas derart wertvolles abzutreiben. Ein Kerl, dem ihre Gefühle egal sind und der den Wert des Lebens nicht zu schätzen weiß. Bei deinem derzeitigen Verhalten verdienst du es eigentlich gar nicht geliebt zu werden. Zumal zum schwanger werden zwei dazu gehören! Du bist dafür genauso verantwortlich wie sie! Also steh dahinter und geh VERANTWORTUNGSVOLL mit der Situation um. Weg machen kann jeder! Aber sich trotz zunächst erstmal eher schwieriger Ausgangslage zusammenzureißen und alles zu tun, damit das Kind leben kann, das ist Ehrenvoll und verdient honoriert zu werden. Nur ein Mann, der sich so verhält verdient es auch wieder über alles geliebt zu werden!

Du willst irgendwann eine Familie? JETZT hast du eine! Also sei ein guter Vater und schau zu, dass deine Freundin und euer Kind glücklich sind! Geh zu deiner Freundin und entschuldige dich! Und dann geh zu diversen Vereinen (Profamilia, Caritas, Mutter-Kind-Stiftung, etc.) und informier dich über finanzielle Unterstützung.

Ich bin sooooo unendlich froh und dankbar, dass meine Mutter sich damals für mich entschied und mir das Leben schenkte. Wir waren anfangs(!) arm. Ich hatte wenig Spielzeug und hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Aber es war mir egal!!! Ich hatte eine Mama die mir unendlich viel Liebe schenkte und das ist das was zählt.

Wenn man einem Kind was bieten will, dann sollte man nicht auf die Summe der Euros schauen, die auf dem Konto liegen, sondern auf die Summe der Liebe, die man im Herzen trägt.

In Deutschland muss kein Kind verhungern! Und auch mit geringem Einkommen kann man seinem Kind wahnsinnig viel bieten. Mir hat es in meiner Kind an nichts gefehlt. Und tolle Urlaube, teure Fahrräder oder irgendwelche teuren Konsolen, etc. braucht ein Kind nicht, um glücklich zu sein!!!!

Leider habe ich meinen Erzeuger nie gesehen, weil er uns damals einfach im Stich lies. Heute würde ich ihm so gerne zeigen, was aus dem Kind, aus dem eh nichts werden könne, weil man ihm nichts bieten könne, geworden ist.
Ich habe studiert, habe einen tollen Job, fahre Premiumautos, fahre Motorrad, wohne in einem großen Haus (250qm) auf einem riesigen Grundstück mit viel Garten, habe einen wundervollen Ehemann, einen wundervollen Sohn und bald noch ein zweites Kind. Und das alles obwohl mir meine Mutter finanziell nichts bieten konnte.
So gerne würde ich diesem Mistkerl beweisen, dass er damals einfach unrecht hatte! So gerne würde ich ihm beweisen, dass meine Mutter die einzig richtige Entscheidung getroffen hat und er mit seiner Forderung völlig daneben lag.

Und rückwirkend betrachtet bereut meine Mama ihre Entscheidung keine einzige Sekunde lang. Jetzt gerade ist sie bei mir und überglücklich, dass sie bald wieder Oma wird. Von der Tochter, bei der ihr jeder riet sie abzutreiben!

P.S: Eine Frau zur Abtreibung zu zwingen ist sogar eine Straftat. Nur mal so nebenbei gesagt.

.
Das hast du wirklich toll geschrieben! Die pure Wahrheit. Abreibung ist Mord! Egal in welcher Woche und aus welchen Gründen.
Deine Mutter ist eine wirklich starke Frau!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:37
In Antwort auf claire1huxtable

Lieber gauloo
Bei deinem Text muss ich heulen. Es tut weh das zu lesen. Es macht mich sogar richtig wütend. Denn ich bin ein Kind, das hätte abgetrieben werden sollen! Mein Erzeuger wollte mich auch nicht haben. Und das aus so dämlichen Gründen die du auch nennst: Geld!

Kann man denn ein LEBEN mit Geld aufrechnen? Ist dir deine finanzielle Lage wichtiger als das LEBEN, das gerade in deiner Freundin entsteht. DEIN KIND wächst gerade in ihr heran und du willst es töten, weil dir das Geld, die finanzielle Absicherung, wichtiger ist?

Sie soll aus Liebe zu dir abtreiben, weil man doch für den Mann den man liebt alles macht? Du hast anscheinend nicht kapiert, dass du sie zwingst IHR BABY zu töten (ganz krass formuliert)! Keinen Mann auf der Welt kann man so sehr lieben, um etwas derartiges zu tun! Sie ist bereits jetzt eine Einheit mit diesem Kind. Es ist ein Teil von ihr, ihr Fleisch und Blut, das in ihr heranwächst.

Und was bist du dagegen? Ein Kerl, den sie irgendwann kennengelernt hat, sich anscheinend dummerweise verleibt hat und der sie jetzt zwingt etwas derart wertvolles abzutreiben. Ein Kerl, dem ihre Gefühle egal sind und der den Wert des Lebens nicht zu schätzen weiß. Bei deinem derzeitigen Verhalten verdienst du es eigentlich gar nicht geliebt zu werden. Zumal zum schwanger werden zwei dazu gehören! Du bist dafür genauso verantwortlich wie sie! Also steh dahinter und geh VERANTWORTUNGSVOLL mit der Situation um. Weg machen kann jeder! Aber sich trotz zunächst erstmal eher schwieriger Ausgangslage zusammenzureißen und alles zu tun, damit das Kind leben kann, das ist Ehrenvoll und verdient honoriert zu werden. Nur ein Mann, der sich so verhält verdient es auch wieder über alles geliebt zu werden!

Du willst irgendwann eine Familie? JETZT hast du eine! Also sei ein guter Vater und schau zu, dass deine Freundin und euer Kind glücklich sind! Geh zu deiner Freundin und entschuldige dich! Und dann geh zu diversen Vereinen (Profamilia, Caritas, Mutter-Kind-Stiftung, etc.) und informier dich über finanzielle Unterstützung.

Ich bin sooooo unendlich froh und dankbar, dass meine Mutter sich damals für mich entschied und mir das Leben schenkte. Wir waren anfangs(!) arm. Ich hatte wenig Spielzeug und hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Aber es war mir egal!!! Ich hatte eine Mama die mir unendlich viel Liebe schenkte und das ist das was zählt.

Wenn man einem Kind was bieten will, dann sollte man nicht auf die Summe der Euros schauen, die auf dem Konto liegen, sondern auf die Summe der Liebe, die man im Herzen trägt.

In Deutschland muss kein Kind verhungern! Und auch mit geringem Einkommen kann man seinem Kind wahnsinnig viel bieten. Mir hat es in meiner Kind an nichts gefehlt. Und tolle Urlaube, teure Fahrräder oder irgendwelche teuren Konsolen, etc. braucht ein Kind nicht, um glücklich zu sein!!!!

Leider habe ich meinen Erzeuger nie gesehen, weil er uns damals einfach im Stich lies. Heute würde ich ihm so gerne zeigen, was aus dem Kind, aus dem eh nichts werden könne, weil man ihm nichts bieten könne, geworden ist.
Ich habe studiert, habe einen tollen Job, fahre Premiumautos, fahre Motorrad, wohne in einem großen Haus (250qm) auf einem riesigen Grundstück mit viel Garten, habe einen wundervollen Ehemann, einen wundervollen Sohn und bald noch ein zweites Kind. Und das alles obwohl mir meine Mutter finanziell nichts bieten konnte.
So gerne würde ich diesem Mistkerl beweisen, dass er damals einfach unrecht hatte! So gerne würde ich ihm beweisen, dass meine Mutter die einzig richtige Entscheidung getroffen hat und er mit seiner Forderung völlig daneben lag.

Und rückwirkend betrachtet bereut meine Mama ihre Entscheidung keine einzige Sekunde lang. Jetzt gerade ist sie bei mir und überglücklich, dass sie bald wieder Oma wird. Von der Tochter, bei der ihr jeder riet sie abzutreiben!

P.S: Eine Frau zur Abtreibung zu zwingen ist sogar eine Straftat. Nur mal so nebenbei gesagt.

@claire

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:39
In Antwort auf claire1huxtable

Lieber gauloo
Bei deinem Text muss ich heulen. Es tut weh das zu lesen. Es macht mich sogar richtig wütend. Denn ich bin ein Kind, das hätte abgetrieben werden sollen! Mein Erzeuger wollte mich auch nicht haben. Und das aus so dämlichen Gründen die du auch nennst: Geld!

Kann man denn ein LEBEN mit Geld aufrechnen? Ist dir deine finanzielle Lage wichtiger als das LEBEN, das gerade in deiner Freundin entsteht. DEIN KIND wächst gerade in ihr heran und du willst es töten, weil dir das Geld, die finanzielle Absicherung, wichtiger ist?

Sie soll aus Liebe zu dir abtreiben, weil man doch für den Mann den man liebt alles macht? Du hast anscheinend nicht kapiert, dass du sie zwingst IHR BABY zu töten (ganz krass formuliert)! Keinen Mann auf der Welt kann man so sehr lieben, um etwas derartiges zu tun! Sie ist bereits jetzt eine Einheit mit diesem Kind. Es ist ein Teil von ihr, ihr Fleisch und Blut, das in ihr heranwächst.

Und was bist du dagegen? Ein Kerl, den sie irgendwann kennengelernt hat, sich anscheinend dummerweise verleibt hat und der sie jetzt zwingt etwas derart wertvolles abzutreiben. Ein Kerl, dem ihre Gefühle egal sind und der den Wert des Lebens nicht zu schätzen weiß. Bei deinem derzeitigen Verhalten verdienst du es eigentlich gar nicht geliebt zu werden. Zumal zum schwanger werden zwei dazu gehören! Du bist dafür genauso verantwortlich wie sie! Also steh dahinter und geh VERANTWORTUNGSVOLL mit der Situation um. Weg machen kann jeder! Aber sich trotz zunächst erstmal eher schwieriger Ausgangslage zusammenzureißen und alles zu tun, damit das Kind leben kann, das ist Ehrenvoll und verdient honoriert zu werden. Nur ein Mann, der sich so verhält verdient es auch wieder über alles geliebt zu werden!

Du willst irgendwann eine Familie? JETZT hast du eine! Also sei ein guter Vater und schau zu, dass deine Freundin und euer Kind glücklich sind! Geh zu deiner Freundin und entschuldige dich! Und dann geh zu diversen Vereinen (Profamilia, Caritas, Mutter-Kind-Stiftung, etc.) und informier dich über finanzielle Unterstützung.

Ich bin sooooo unendlich froh und dankbar, dass meine Mutter sich damals für mich entschied und mir das Leben schenkte. Wir waren anfangs(!) arm. Ich hatte wenig Spielzeug und hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Aber es war mir egal!!! Ich hatte eine Mama die mir unendlich viel Liebe schenkte und das ist das was zählt.

Wenn man einem Kind was bieten will, dann sollte man nicht auf die Summe der Euros schauen, die auf dem Konto liegen, sondern auf die Summe der Liebe, die man im Herzen trägt.

In Deutschland muss kein Kind verhungern! Und auch mit geringem Einkommen kann man seinem Kind wahnsinnig viel bieten. Mir hat es in meiner Kind an nichts gefehlt. Und tolle Urlaube, teure Fahrräder oder irgendwelche teuren Konsolen, etc. braucht ein Kind nicht, um glücklich zu sein!!!!

Leider habe ich meinen Erzeuger nie gesehen, weil er uns damals einfach im Stich lies. Heute würde ich ihm so gerne zeigen, was aus dem Kind, aus dem eh nichts werden könne, weil man ihm nichts bieten könne, geworden ist.
Ich habe studiert, habe einen tollen Job, fahre Premiumautos, fahre Motorrad, wohne in einem großen Haus (250qm) auf einem riesigen Grundstück mit viel Garten, habe einen wundervollen Ehemann, einen wundervollen Sohn und bald noch ein zweites Kind. Und das alles obwohl mir meine Mutter finanziell nichts bieten konnte.
So gerne würde ich diesem Mistkerl beweisen, dass er damals einfach unrecht hatte! So gerne würde ich ihm beweisen, dass meine Mutter die einzig richtige Entscheidung getroffen hat und er mit seiner Forderung völlig daneben lag.

Und rückwirkend betrachtet bereut meine Mama ihre Entscheidung keine einzige Sekunde lang. Jetzt gerade ist sie bei mir und überglücklich, dass sie bald wieder Oma wird. Von der Tochter, bei der ihr jeder riet sie abzutreiben!

P.S: Eine Frau zur Abtreibung zu zwingen ist sogar eine Straftat. Nur mal so nebenbei gesagt.

@Claire
Auch von mir: Daumen hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:40
In Antwort auf claire1huxtable

Lieber gauloo
Bei deinem Text muss ich heulen. Es tut weh das zu lesen. Es macht mich sogar richtig wütend. Denn ich bin ein Kind, das hätte abgetrieben werden sollen! Mein Erzeuger wollte mich auch nicht haben. Und das aus so dämlichen Gründen die du auch nennst: Geld!

Kann man denn ein LEBEN mit Geld aufrechnen? Ist dir deine finanzielle Lage wichtiger als das LEBEN, das gerade in deiner Freundin entsteht. DEIN KIND wächst gerade in ihr heran und du willst es töten, weil dir das Geld, die finanzielle Absicherung, wichtiger ist?

Sie soll aus Liebe zu dir abtreiben, weil man doch für den Mann den man liebt alles macht? Du hast anscheinend nicht kapiert, dass du sie zwingst IHR BABY zu töten (ganz krass formuliert)! Keinen Mann auf der Welt kann man so sehr lieben, um etwas derartiges zu tun! Sie ist bereits jetzt eine Einheit mit diesem Kind. Es ist ein Teil von ihr, ihr Fleisch und Blut, das in ihr heranwächst.

Und was bist du dagegen? Ein Kerl, den sie irgendwann kennengelernt hat, sich anscheinend dummerweise verleibt hat und der sie jetzt zwingt etwas derart wertvolles abzutreiben. Ein Kerl, dem ihre Gefühle egal sind und der den Wert des Lebens nicht zu schätzen weiß. Bei deinem derzeitigen Verhalten verdienst du es eigentlich gar nicht geliebt zu werden. Zumal zum schwanger werden zwei dazu gehören! Du bist dafür genauso verantwortlich wie sie! Also steh dahinter und geh VERANTWORTUNGSVOLL mit der Situation um. Weg machen kann jeder! Aber sich trotz zunächst erstmal eher schwieriger Ausgangslage zusammenzureißen und alles zu tun, damit das Kind leben kann, das ist Ehrenvoll und verdient honoriert zu werden. Nur ein Mann, der sich so verhält verdient es auch wieder über alles geliebt zu werden!

Du willst irgendwann eine Familie? JETZT hast du eine! Also sei ein guter Vater und schau zu, dass deine Freundin und euer Kind glücklich sind! Geh zu deiner Freundin und entschuldige dich! Und dann geh zu diversen Vereinen (Profamilia, Caritas, Mutter-Kind-Stiftung, etc.) und informier dich über finanzielle Unterstützung.

Ich bin sooooo unendlich froh und dankbar, dass meine Mutter sich damals für mich entschied und mir das Leben schenkte. Wir waren anfangs(!) arm. Ich hatte wenig Spielzeug und hauptsächlich gebrauchte Kleidung. Aber es war mir egal!!! Ich hatte eine Mama die mir unendlich viel Liebe schenkte und das ist das was zählt.

Wenn man einem Kind was bieten will, dann sollte man nicht auf die Summe der Euros schauen, die auf dem Konto liegen, sondern auf die Summe der Liebe, die man im Herzen trägt.

In Deutschland muss kein Kind verhungern! Und auch mit geringem Einkommen kann man seinem Kind wahnsinnig viel bieten. Mir hat es in meiner Kind an nichts gefehlt. Und tolle Urlaube, teure Fahrräder oder irgendwelche teuren Konsolen, etc. braucht ein Kind nicht, um glücklich zu sein!!!!

Leider habe ich meinen Erzeuger nie gesehen, weil er uns damals einfach im Stich lies. Heute würde ich ihm so gerne zeigen, was aus dem Kind, aus dem eh nichts werden könne, weil man ihm nichts bieten könne, geworden ist.
Ich habe studiert, habe einen tollen Job, fahre Premiumautos, fahre Motorrad, wohne in einem großen Haus (250qm) auf einem riesigen Grundstück mit viel Garten, habe einen wundervollen Ehemann, einen wundervollen Sohn und bald noch ein zweites Kind. Und das alles obwohl mir meine Mutter finanziell nichts bieten konnte.
So gerne würde ich diesem Mistkerl beweisen, dass er damals einfach unrecht hatte! So gerne würde ich ihm beweisen, dass meine Mutter die einzig richtige Entscheidung getroffen hat und er mit seiner Forderung völlig daneben lag.

Und rückwirkend betrachtet bereut meine Mama ihre Entscheidung keine einzige Sekunde lang. Jetzt gerade ist sie bei mir und überglücklich, dass sie bald wieder Oma wird. Von der Tochter, bei der ihr jeder riet sie abzutreiben!

P.S: Eine Frau zur Abtreibung zu zwingen ist sogar eine Straftat. Nur mal so nebenbei gesagt.


So ist es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:43

No-Go
Erstens musst du dir im Klaren sein, dass du dich strafbaren machst, wenn du sie zu einer Abtreibung drängst. Das ist Nötigung - im Bezug auf diese Sache auch nicht mehr "minderschwer" - und allein der Versuch ist strafbar.

So, du liebst sie, aber nur, wenn sie nach deiner Pfeife tanzt und ihr Kind töten lässt? Ein ganz feiner Kerl bist du. Wenn sie sich von dir abwendet ist das doch selbstverständlich. Wie soll man den Menschen lieben, der einem zu einem Mord zwingen will? Das wäre mehr als krank!

Du würdest für sie abtreiben, aber ihre Entscheidung respektieren ist nicht drin?

Was geht in einer schwangeren Frau vor? Ein Reifeprozess. Sie übernimmt Verantwortung und, was du noch nicht siehst: SIE ist schon Mutter.

"Wie kann sie wollen, dass das Kind ohne Vater aufwächst?!" Ganz einfach, das will sie nicht. Dafür trägst allein du die Verantwortung. Und mal unter uns: Ein Leben ohne Vater ist nicht schön, aber letztendlich kann auch jeder andere Mann im Leben deiner (noch?) Freundin diese Rolle übernehmen. Lieber ein Leben ohne Vater, als gar kein Leben.

Also, lass sie in Ruhe. Gönnt euch etwas Abstand. Komm über deinen Schock hinweg, nutze deine Energie sinnvoll (Beratungsstellen) und dann plant ihr die Zukunft mit Kind. Sie wird nicht abtreiben und dass ist ihre Entscheidung, nicht deine!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 9:54

Ich kann mich den anderen
nur anschließen...es gibt immer mittel und Wege und man kann sehr gut jung ein Kind bekommen und trotzdem danach noch was erreichen. Eins kann ich dir sagen eine Frau die ihr Kind liebt wird sich in so einem Fall immer für ihr Kind endscheiden. Du sagst du liebst deine Freundin über alles aber verlangst von ihr das sie ihr Baby abtreibt!!!! das passt irgendwie nicht zusammen. Man kann den Herzschlag eines Kindes ab der 6. Ssw sehen ich weiß ja nicht wie weit deine Freundin ist aber vielleicht solltest du nicht in dieses Forum schreiben sondern dich mal etwas belesen. welche Risiken eine Abtreibung für die Mutter haben kann... was mit dem Kind passiert... Wie dein Kind in welcher Schwangerschaftswoche aussieht.... und und und ich glaube sollte deine Freundin wirklich deinet wegen abtreiben...ist eure Beziehung auch zum scheitern verurteilt weil das wird sie dir niemals verzeihen/vergessen... ich hoffe du änderst deine Meinung noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 10:26

Unfassbar!
Alter Schwede..
Ließ dir mal bitte deinen eigenen Text durch und frag dich mal selbst, ob bei dir noch alles klar da oben ist?!
Ihr seid beide 20. 1 1/2 Jahre zusammen.
Ja, vielleicht hält es für immer. Ist aber unwahrscheinlich! Wenn ein Kind, ein Grund zur Trennung ist, dann bist du definitiv nicht der richtige Mann! Hallo? Du solltest sie unterstützen, ihr zeigen, dass ihr das zusammen schafft. Du liebst sie doch angeblich so sehr!!!
Du willst sie zwingen abzutreiben, das ist krank.
Eine Mutter entwickelt sehr schnell Gefühle für das Kind in ihr. Ja, du als Mann spürst es nicht, aber es ist auch deins!!
Ich bin vor 2 Wochen 21 geworden - im 8.Monat schwanger.
Ich bin mitten im Studium, weiß Gott nicht die beste finanzielle Situation. Habe kein Bafög bekommen, da meine Eltern zu viel Einkommen haben.
Am Anfang war ich geschockt. Aber ich hätte nicht eine Sekunde daran gedacht, mein Kind zu töten.
Hätte mein Freund das von mir verlangt, hätte ich ihm eine geknallt. - Aber kein Beifall!
Ich habe ihn in dieser schweren Situation mehr als nur gebraucht und ich danke ihm, dass er da war!
Erst in schweren Zeiten merkt man, ob er der Richtige ist. Durchs Paradies gehen kann jeder.
Jetzt freuen wir uns auf das Kind! Ja, er geht arbeiten. Verdient ganz gut. Aber das ist doch nicht alles!!! Man bekommt so viel Unterstützung.
Wenn du in 2 Jahren fertig bist, verdienst du doch Geld! Was meinst du, was ein Kind mit 2 Jahren kostet?????
Du bist mehr als egoistisch. Das ist schon krank und macht mich wahnsinnig wütend zu lesen.
Ich hoffe, sie lässt sich von dir nichts einreden.
Geschockt sein ist eine Sache, Nötigung die Andere.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 10:35

Sorry
aber es zeigt auch nicht wirklich von intelligenz, sowas in ein forum zuschreiben, wo nur (schwanger)frauen und mütter sind.

die reaktionen sind klar und verständlich und ich sehe alles genauso wie meine vorrednerinnen.

ich bin mit 18 mutter geworden, noch mitten in der schulzeit, ohne kohle und wohnte noch bei meinem eltern.
man kann soviel hilfe und unterstützung von ämtern und familie kriegen, wenn man nur will.
mittlerweile bin ich fast 30, meine tochter fast 11 und wir haben das alles sehr sehr gut gewuppt bekommen und das auch ohne mann und das würde ich deiner freundin raten, ein kerl, der so ist und so denkt/verhält, in den wind zu schiessen.

wie heißt es so schön: wer etwas will, findet einen weg. wer etwas nicht will, findet gründe.

denk mal über deine eigenen worte nach, was du da willst/verlangst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 10:53


Sag deiner Freundin, dass sie so einen scheiss Kerl nicht braucht und das Kind auch alleine gross ziehen kann!!!
Wenn ich sowas schon höre .... wie kann ich sie dazu bringen abzutreiben .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:12

Also,
Mir stellt sich auch die Frage wer von euch beiden nicht erwachsen ist... Oh man... Mann kann man zu dir ja wohl nicht sagen, sondern eher armes Würstchen!!! Hoffentlich ist deine Freundin intelligent genug dir den Laufpass zu geben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:30

Recht...
Hallo,
Ich habe mir schockiert eure Antworten durchgelesen, in erster Linie natürlich ein Dankeschön, aber mich hier gleich als nichtsnützigen Idioten abzustempeln find ich echt etwas daneben,ich habe euch doch auch nichts getan, und fragte ledigitlich nach Rat
Trotzalledem haben mir so manche (obwohl sie echt hart waren und ich schlucken musste) Antworten die Augen geöffnet.
Ich komme nunmal aus einer sehr Wohlhabenden Familie und wurde von kleinauf darauf getrimmt Geld zu verdienen und anzufassen und das galt auch für meine Familie, in meiner Familie heißt es : Erst eine Familie wenn genügend Absicherung da ist und man im Leben steht und dem Kind was bieten kann.
Und natürlich bin ich verzweifelt, ich bin mit High tech groß geworden (ja, immer das neuste Fahrrad, immer den neusten Rechner, IMMER NEU.. ) und so bin ich oder war ich gepolt und habe jetzt nunmal angst, dass wenn das Kind da ist ich ihm nichts bieten kann , versteht das denn keiner ? ..
Man lernt nunmal viel von seinen Eltern, in dieser Hinsicht vielleicht auch viel falsches, aber wenn ich damals schon die neusten Klamotten in der Schule hatte, will ich das für mein Kind doch auch.. und in der Momentanen lage könnte ich das einfach nicht schaffen...
Immerhin sind wir beide noch kinder
Und nein ich bin nicht Krank, wirklich nicht.
Aber ich denke, es wäre falsch vor Problemen wegzulassen und jetzt wo meine Freundin mich wirklich mal braucht im Stich zu lassen, da habt ihr mir echt die Augen geöffnet.
Ich fühl mich jetzt echt mies deswegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:34

Denk mal nach...
Tut man nicht auch alles für die frau die man liebt?!
Du zwibgst sue sich zw.dir ubd EUREM kind zu entscheiden oder abzutreiben.

Also ich an ihrer stelle würde dich verlassen! Ganz egal ob sie sich für oder gegen das kind entscheidet!
Ein mann der nicht zur frau steht wenn sie ungeplant schwanger wird,der ist nicht der mann für die zukunft!

Denk drüber nach was du von ihr verlangst ubd wies ihr damit geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:44

Ich denke...
As beste waa du machen kannst, ist zu deiner freundin und dem kind stehen. Unterstütz sie,mach ihr mut. Für sie is das auch ungeplant und sicha nicht einfach!
Sie kann immer nich ne ausbildung machen wenn. Das kind in den kiga geht.
Klar wird das nicht einfach,aber is machbar.

Wenn deine familie wohlhabend ist,sollte es auch kein problem sein von dort etwas unterstützung zu erhalten.

Viel glück euch 3en!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:48


gauloo, ja, das ist eine weit verbreitete Ansicht in der Gesellschaft, dass man erst genug Geld haben muss, um dann eine Familie gründen zu "dürfen". Aber ganz ehrlich, Geld bringt keinem Kind was.

Ich bin auch während meines Studiums mit 21 schwanger geworden, mein Freund studierte zu dem Zeitpunkt auch noch. Finanziell sahs also eher düster aus. Wir haben aber ganz tolle Unterstützung von allen Seiten bekommen, nicht nur finanziell. Es freut sich eigentlich jeder, wenn das Kind erst mal da ist. Unsere Tochter ist nun vier Jahre alt und ihr mangelt es wirklich an nichts. Klar, wenn sie zur Schule kommt fängt es bestimmt an, dass sie bestimmte teure Markenprodukte haben möchte. Die habe ich als Kind aber auch nicht immer bekommen, aber meine Kindheit war trotzdem toll.

Schau nun wie du deine kleine Familie unterstützen kannst, das muss nicht mit Geld sein. Du machst doch schon eine Ausbildung und wirst bald fertig und du kannst damit doch auch ganz normal weiter machen. Deine Freundin wird vermutlich erst mal zuhause bleiben aber dann wird sie sicher auch schauen, dass sie eine Ausbildung beginnt oder arbeiten geht. Das geht alles ohne Kind natürlich leichter, aber auch mit Kind wird das klappen.

Rede mit deiner Freundin über deine Sorgen und ihr werdet gemeinsam Lösungen finden. Aber bitte hab Verständnis dafür, dass sie euer Kind jetzt schon tief ins Herz geschlossen hat - sonst würde sie nicht so drum kämpfen. Und du wirst eines Tages froh drum sein, dass sie so um das Baby gekämpft hat, ganz sicher! Kümmere dich um sie, sie braucht dich jetzt mehr denn je.

Ihr kriegt das hin! Im Moment scheint das alles noch unmöglich und unvorstellbar für dich zu sein, aber je mehr ihr drüber sprecht und Pläne macht, desto mehr werdet ihr euch auch auf das Würmchen freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:51

Ich verstehe deine Ängste...
Und kann auch deinen "Hintergrund" nachvollziehen. Natürlich ist es sinnvoller ein Kind in die Welt zu setzten, wenn man nicht vom Amt lebt und sein Leben auf dir Beine gestellt hat. Ich verstehe auch das die Ausgangssituation bei euch bestimmt nicht prickelnd ist. Es ist im Grunde genommen ja auch die "richtige" Einstellung sich erst ein Leben aufzubauen und dann erst Kinder in die Welt zu setzten - gebe ich dir vollkommen recht ! Das du auch sagst, das du noch kein Kind willst und vielleicht auch noch nicht bereit dazu bist Vater zu werden, da du ja auch eine Familie ernähren möchtest, kann ich auch verstehen. Dein "perfekter" Plan wurde jetzt natürlich durchkreuzt...das du da verzweifelt bist, ist verständlich....

Nun zur anderen Seite:
Die Frau die du liebst ist schwanger..etwas wundervolles worauf man sich gemeinsam freuen sollte. Da es ein "Unfall" war, war die Freude leider nicht so groß...aber deine Frau hat sich bewusst fürs Kind entschieden und wird auch eher ihren Mann gehen lassen (den sie liebt) als ihr eigenes Kind. Mutter bleibt man ein Leben lang (genauso wie Vater) und Männer kommen und gehen.
Dieser "Unfall" ist durch euch beiden entstanden, heisst das du genauso geradestehen wirst und musst, wie sie auch (damit meine ich finanziell).
Jetzt liegt die Entscheidung bei dir :
-Entweder du setzt dich mit der Frau zusammen die du liebst und schaust wie ihr das finanziell alles schafft, damit du auch weiter die Ausbildung beenden kanns und ihr bereitet euch beide auf EUER Kind vor, könnt es gemeinsam großziehen und baut euch nach und nach ein Leben auf,

-oder sie verlässt dich weil du sie vor die Wahl stellst, bzw. du verlässt sie weil du das Kind nicht willst..und sie bekommt es trotzdem und du wirst für das Kind zahlen MÜSSEN (ist ja schliesslich auch deins!) aber wirst deinem Kind nicht beim aufwachsen zusehen können, weil sie es dir schwer machen wird da du das Kind ja nicht haben wolltest.

Also wenn es dir ums finanzielle geht wirst du so oder so fürs Kind aufkommen müssen ^^

In die Vaterrolle kannst du reinwachsen !

Ich verspreche dir das du sobald du dein eigenes Baby, dein Fleisch und Blut auf den Armen hälst, werden alle Sorgen verschwinden und du wirst alles für DEIN Kind tun (es sei denn du entscheidest dich fütlr seine Frau und euer Kind)

Ich wurde mit 18 Jahren schwanger, war in der Ausbildung zur Krankenschwester. Mein Freund war auch noch in der Ausbildung und 20 Jahre alt. Unser Sonnenschein kam unerwartet sodass ich die Ausbildung abgebrochen habe. Mein Freund hat seine Ausbildung beendet und geht arbeiten. Wir haben uns unser Leben nach und nach aufgebaut. Wir würden unser Leben für das unseres Sohnes geben ! Und sein Geschwisterchen erwarten wir nun im April. Ich bin jetzt 22 und er 24. Haben unsere Wohnung mit 100 quadratmetern und Garten und wollen in 5 Jahren (wenn ich meine Ausbildung abgeschlossen habe) ein Haus bauen/kaufen. Es ist alles machbar solange man eine Familie hat die einen Unterstützt und als Partner zusammenhält

Ich wünsche euch und vorallem deiner schwangeren Frau alles Gute !!!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 11:52

Sorry
Wenn ich das so sage aber wenn du so darauf getrimmt bist immer das neuste und beste zu haben warum nimmst du dir dann eine " arme " Freundin die vom Amt lebt....? passt ja auch irgendwie nicht zusammen.... meinst du deinem Kind ist es wichtig ob es einen Pullover für 20 Euro von H&M anhat oder einen Für 5 Euro von Kik oder vom Flohmarkt? ich glaube nicht....ich denke es ist ihm wichtiger etwas zu essen zu haben und Eltern die es lieben.... Und ja Kinder kosten Geld aber man kann es auch eingrenzen....man muss nicht das teuerste vom Teuren kaufen.... Und wenn deine Eltern so wohlhabend sind dann werden sie euch doch bestimmt auch Finanziell unterstützen....es ist ja schließlich auch ihr Enkelkind.... Denk einfach in Ruhe über alles nach und hole dir Hilfe bei Beratungsstellen die sagen Euch welche Gelder euch zustehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 12:07
In Antwort auf elfar_12155095

Recht...
Hallo,
Ich habe mir schockiert eure Antworten durchgelesen, in erster Linie natürlich ein Dankeschön, aber mich hier gleich als nichtsnützigen Idioten abzustempeln find ich echt etwas daneben,ich habe euch doch auch nichts getan, und fragte ledigitlich nach Rat
Trotzalledem haben mir so manche (obwohl sie echt hart waren und ich schlucken musste) Antworten die Augen geöffnet.
Ich komme nunmal aus einer sehr Wohlhabenden Familie und wurde von kleinauf darauf getrimmt Geld zu verdienen und anzufassen und das galt auch für meine Familie, in meiner Familie heißt es : Erst eine Familie wenn genügend Absicherung da ist und man im Leben steht und dem Kind was bieten kann.
Und natürlich bin ich verzweifelt, ich bin mit High tech groß geworden (ja, immer das neuste Fahrrad, immer den neusten Rechner, IMMER NEU.. ) und so bin ich oder war ich gepolt und habe jetzt nunmal angst, dass wenn das Kind da ist ich ihm nichts bieten kann , versteht das denn keiner ? ..
Man lernt nunmal viel von seinen Eltern, in dieser Hinsicht vielleicht auch viel falsches, aber wenn ich damals schon die neusten Klamotten in der Schule hatte, will ich das für mein Kind doch auch.. und in der Momentanen lage könnte ich das einfach nicht schaffen...
Immerhin sind wir beide noch kinder
Und nein ich bin nicht Krank, wirklich nicht.
Aber ich denke, es wäre falsch vor Problemen wegzulassen und jetzt wo meine Freundin mich wirklich mal braucht im Stich zu lassen, da habt ihr mir echt die Augen geöffnet.
Ich fühl mich jetzt echt mies deswegen...

Lieber gauloo
Ich möchte dich nicht verletzen. Ich möchte dich wachrütteln!

Irgendwo kann ich es schon nachvollziehen, dass du Dinge auf Grund deiner Erziehung anders siehst. Aber ich hoffe, du erkennst bald, dass dir deine Eltern eine nicht unbedingt richtige Wertevorstellung auf den Weg gegeben haben. Nicht Geld ist entscheidend um glücklich zu sein. Sondern Liebe und Zusammenhalt.

Versuch doch mal nur ein paar wenige Jahre weiter zu denken.
Wenn du mit der Ausbildung fertig bist, ist das Kind noch nicht einmal zwei Jahre alt. Was braucht denn ein zweijähriges Kind? Ganz ehrlich: Fast nichts! Es braucht was zum Anziehen (bekommt man günstig), es braucht was zum Essen (fällt in dem Alter finanziell kaum ins Gewicht, wenn man selber kocht), es braucht was zum schlafen (am besten im Elternbett). Und vor allen anderen Dingen braucht es ganz viel Liebe und Zuneigung. Teures Spielzeug und Schnickschnack braucht ein kleines Kind nicht. Ich sehe es an meinem Sohn. Als er zwei war, spielte er am liebsten mit Sand, Steinen und Stöcken im Wald. Sein Spielzeug schaut er sogar heute mit dem Hintern nicht an. Außer ein paar wenigen Lieblingssachen, könnte ich alles, was ihm bisher geschenkt wurde, in die Tonne kloppen und es würde ihm noch nicht mal auffallen.

Die teuren Wünsche kommen bei Kindern meist erst mit dem Grundschulalter. Bis dahin bist du schon mindestens vier Jahre berufstätig!!!
Und deine Freundin hat zu dem Zeitpunkt vermutlich auch schon ihre Ausbildung abgeschlossen (die sie jederzeit noch machen kann, wenn das Kind in den Kindergarten geht).

Es sind bei euch nur zwei (!) magere Jahre, die ihr überbrücken müsstet. Was sind denn schon zwei Jahre angesichts eines ganzen Lebens?

Und jetzt möchte ich dich mal zu einem ganz krassen Gedankenspiel einladen: Stell dir vor, du bist dreißig. Spitzenverdiener. Kaufst ein Häuschen. Gründest dann eine Familie. Weil ja die Voraussetzungen perfekt sind. Ihr lebt zwei Jahre glücklich vor euch hin. Deine Eltern klopfen dir auf die Schulter, weil du ja alles scheinbar richtig gemacht hast. Und plötzlich verliest du deine Stelle und bist arbeitslos. Hast einen Riesen Berg Schulden und weiß nicht wie du die perfekte und heile Welt aufrecht erhalten sollst.
Erschießt du dann dein bereits zweijähriges Kind, das in perfekten Voraussetzungen hineingeboren wurde, dem du aber plötzlich "nichts" mehr bieten kannst?

Wohl eher nicht! Du würdest schauen, wie du das Beste aus dieser Situation machen kannst und Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um deinem Kind das lebensnotwendige zu ermöglichen.
Die Situation heute ist nicht viel anders! Nur das du in der Realität lebst und nicht in einer perfekten Scheinwelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 12:20

Sie soll
also für dich abtreiben, danach ihr Leben lang damit kämpfen, dass sie ihr Kind getötet hat (und für jemanden, der nicht abtreiben will ist das so, das ist bereits ihr Kind) und dann einfach mal daran glauben, dass du sie unterstützt und dich nicht verpisst?
Ziemlich unreif, findest du nicht?

Und mag ja sein, dass deine Eltern dich verwöhnt haben wie noch was, aber andere Kinder wachsen mit weitaus weniger auf und sind glücklicher und klüger als du.

Man sollte niemals aber auch echt NIE so eine Entscheidung für jemanden treffen wenn man selbst nicht dahinter steht. Da sind nämlich die eigenen Probleme dermassen vorprogrammiert, das kannst du dir nicht vorstellen.

Und es ist durchaus machbar in dem Alter und mit der finanziellen Ausgangslage noch gut was aufzubauen. Oder bist du auch der Meinung, dass Paare die einfach beide nicht gut verdienen, weil sie nunmal Jobs gelernt haben die finanziell jetzt nicht soooo rosig sind, immer abtreiben sollten und keine Kinder in die Welt setzen sollten?

Und du sagst, dass du sie tatsächlich liebst? Das glaube ich nicht, denn sonst würdest du hinter ihr stehen und nicht schauen wie du DEINEN A*** retten kannst. Denn wirklich an sie gedacht kannst du gar nicht haben, wenn du immer noch versuchst ihr etwas aufzuzwingen was sie einfach nicht möchte! Sei einfach mal ehrlich mit dir selbst, stehe zu deinen Handlungen und lass sie glücklich werden mit eurem Kind. Denn mit dir kann sie es nicht, wenn du tatsächlich so denkst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2015 um 14:35

Hey ladies
Jetzt lasst es mal gut sein. Hier wurde eine ganze Menge geschrieben. Auch für ihn ist es eine Ausnahmesituation. Viele Männer, auch ältere, brauch(t)en ihre Zeit, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Jetzt lasst ihn erstmal sacken lassen und zu sich kommen und dann wird die Zeit zeigen, ob er zu ihr stehen wird oder nicht.
Alles andere wurde ja bereits mehrfach hier erwähnt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen