Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sicher schon oft gefragt Schwanger trotz Test wie sicher sind die SST

Sicher schon oft gefragt Schwanger trotz Test wie sicher sind die SST

12. März 2010 um 10:37

Guten Morgen,

lasst mich bitte ein wenig ausholen, denn es liegt mir sehr am Herzen und ich weiß nicht weiter. Es gibt Tage da vergeht die Zeit einfach nicht.

Es geht hier, wie könnte es anders sein, nicht um mich sondern um meine Freundin. Sie glaubt seit Kindesbeinen, dass sie nicht Schwanger werden kann. Es gibt hierfür keinen Grund sondern nur Ihr Bauchgefühl. Bei ihrer Mutter und Ihren Tanten hat es auch geklappt, aber eben bei Ihr soll es nicht möglich sein (nochmal nur ihr Bauchgefühl keine Meinung vom Arzt).

Seit einem Jahr verhüten wir nicht mehr und treffen mal mehr mal weniger den Zeitpunkt des ES (wie Ihr ihn immer so schon abkürzt). Ihr Tage kommen mehr als regelmäßig immer am 34 Tag und blieben auch noch nie aus und auch sonstige Unregelmäßigkeiten sind unbekannt. Seit einigen Wochen kontrolliert sie anhand eines Tests, ob und wann sie den ES hat.

So auch diesen Monat. Heute vor 21 Tagen (19.02) soll der ES gewesen sein, obwohl er laut Rechnung aus dem Internet damit 5 Tage zu früh gewesen wäre, geplant war er vor 16 Tagen (24.02.). Da ich erst vor 19 Tage von einer langen Dienstreise gekommen bin, glaubten wir, ihn verpasst zu haben. Anderweitiges Vergnügen (Fremdgehen) auf ihrer Seite kann ich ausschließen, hoffe ich. In der Woche meiner Rückkehr vom 22.02. (-18 Tage von heute) bis zum 26.02. (-14 Tage) hatten wir Aufgrund der Durststrecke mehrmals am Tag, sowohl morgen als auch abends Sex.

Am 04.03. (-8 Tage) bekam sie leichte Schmierblutungen und ging davon aus, dass ihre Tage viel zu früh, nämlich schon am 28 Tag kommen. Da es sich aber nur um eine leichte und kurze (nicht mal einen Tag lang) Blutung handelte, haben wir die Möglichkeit der Regel ausgeschlossen und abgewartet. Am 10.03. (-2 Tage) wäre sie dran gewesen. Eine sehr leichte Blutung setze jedoch einen Tag vorher ein und hielt anderthalb Tage, jetzt ist sie wieder weg. Heute früh, einen Tag nachdem sonst die Periode einsetzt hat sie im Morgenurin einen SST gemacht, der negativ ausfiel.

Anzeichen wie schmerzende Brüste und Müdigkeit sind auch da, jedoch hat sie das zur Periode sonst auch. Wir hatten sowohl auf Arbeit und auch ein wenig zu Hause Ende Januar und Anfang Februar sehr großen Stress, das muss ich wahrscheinlich noch dazu sagen.

SCHWANGER oder NICHT ein Kind ist schon ein Wunsch (vor allem ich), wenn es auch nicht schlimm wäre, wenn es sich noch ein halbes oder ein Jahr Zeit lassen würde.

Wie wahrscheinlich ist es, dass sie trotz negativem Ergebnis am ersten Tag der Überfälligkeit schwanger ist. Oder ist der Körper einfach nur durcheinander, weil er eben keine Maschine ist?

Ich hoffe der Text ist nicht allzu lang und Ihr könnt mir das Grübeln etwas abnehmen. Gibt es noch eine Chance oder sollte ich lieber nicht hoffen?

Liebe Grüße
Martin

Mehr lesen

12. März 2010 um 14:55

Ich hoffe da mal, oder?
Ja, dass mit dem Baugefühl bekomme ich Ihr nicht ausgeredet. aber ich hoffe, ich kann Sie mit Tatsachen überzeugen.

Bei dem was ich gelesen habe und mir derzeit wünsche, tippe ich auf Zwischenblutung/Einistungsblutung.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn ein SST positiv anzeigt, die Chance auf eine SS sehr hoch ist, jedoch ein negatives Ergebnis noch nicht eine SS ausschließt, oder ab welchen Tag heißt ein NEIN auch wirklich NEIN. wahrscheinlich ab Eintreten der Periode, oder?

Was ist eigentlich PMS? Ich glaube im Moment sind die Symtome eher etwas schwächer , mal sehen.

Mensch, wenn das klappen würde, warum muss zwischen sähen und ernten nur immer so viel Zeit liegen und warum vergeht die Zeit an Tagen wie heute immer nur so langsam?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2010 um 15:54

Verdrehte Welt
Das mit dem SST sehe ich auch so. und was Wikipedia nicht alles weiß

Sie hat an dieser Stelle Ihre Meinung und lässt sich nur schwer davon abbringen. ich will sie nicht nerven und so muss ich mich Ihrer Auffassung "es klappt wenn es klappt und wenn es nicht klappt, dann klappt es nicht" anschließen. Ebenso verhält es sich auch mit den SST. Sie sieht das ausbleiben der Tage als "unbedenklich" und ich glaube, dass so viel Mühe/Arbeit auch belohnt werden muss.
Ich glaube also es ist das Beste, wenn ich mich im Hintergrund erst so wie jetzt total freue um dann enttäuscht zu sein und sie sich von der ganzen Geschichte nicht beeindrucken lässt, damit sie entspannt bleibt. Halt verkehrte Welt, denn ich glaube, ich stelle hier die absolute Minderheit dar.

Dass mit dem nict verrückt machen klappt nicht, hab ich schon probiert, in vielerlei Hinsicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2010 um 9:39


Ja sie war/ist schwanger. wir haben es durch einen weiteren Test lestzte Woche herausgefunden.

Diese Woche ist sie im Skiurlaub mit Freundinnen (Frauentour) und rief mich gestern ganz aufgelöst an, sie hat erst Krämpfe und dann stärkere Blutungen gehabt. Sie vermutet einen Abgang, kann das sein?

schade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram