Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch

Sex (unverhütet) nach Abtreibung

10. April 2012 um 23:59 Letzte Antwort: 1. Oktober 2012 um 22:34

Hallo ihr Lieben. Ich bin total neu hier. Habe eben nach diesem Thema gegoogelt, aber keine Antwort auf meine Frage gefunden. Ich möchte euch nun mein Problem schildern. Ich hatte vor 13 Tagen eine Abtreibung. Meine Frauenärztin hat mir gesagt, dass ich die Woche darauf keinen Sex haben darf. Hatte ich auch nicht, aber 10 Tage danach . Die Pille nehme ich nicht, weil ich sie leider nicht vertrage, aber nach dem Eingriff achte ich sehr darauf, dass ich verhüte, sprich mit Kondom, weil das wirklich nie nie wieder ungwollt passieren darf. Irgendwie hatte ich aber das Gefühl, dass an dem Tag nach dem Sex etwas aus mir rausläuft, so als wenn er in mir gekommen ist, aber das kann ja eigentlich nicht sein, weil ich wirklich darauf geachtet habe, dass wir verhüten Ich hab nun total Panik, dass schon wieder etwas bei der Vehütung nicht geklappt hat und wenn es wirklich so ist, ob ich 10 Tagen nach der Abtreibung sofort schwanger werden würde oder ob es nicht unbedingt so sein muss. ?? Bitte gibt mir schnell eine Antwort

Mehr lesen

20. April 2012 um 10:25

Hallo
Sorry ich will dich ja nicht beleidigen, aber wenn du schon abgetrieben hast. Dann verhüte bitte doppelt oder sei dem abgetriebene Kind zu liebe abstinent.
Ich mein ein Fischer fängt auch nicht ein Fisch, tötet ihn, und isst ihn auch. Würde er zum Spaß töten wäre es dem Fisch gegenüber respektlos.

Sorry ich finde, dass deinen Abgetriebenen Kind gegenüber respektlos!

Außerdem sollte man auch nach nem Abbruch nicht gleich wieder ....

Willst du dann wieder abtreiben....

Jaja immer sind oder ist etwas anderes Schuld...

Bitte übernimmt doch einfach mal Verantwortung für eure Fehler.
Warum sollen immer die Kleinsten, die nichts dafür können bezahlen.

Weißt du wie es ist eine Fehlgeburt zu haben und du kannst nichts dafür?????

Gefällt mir
20. April 2012 um 13:04
In Antwort auf piper_12111234

Hallo
Sorry ich will dich ja nicht beleidigen, aber wenn du schon abgetrieben hast. Dann verhüte bitte doppelt oder sei dem abgetriebene Kind zu liebe abstinent.
Ich mein ein Fischer fängt auch nicht ein Fisch, tötet ihn, und isst ihn auch. Würde er zum Spaß töten wäre es dem Fisch gegenüber respektlos.

Sorry ich finde, dass deinen Abgetriebenen Kind gegenüber respektlos!

Außerdem sollte man auch nach nem Abbruch nicht gleich wieder ....

Willst du dann wieder abtreiben....

Jaja immer sind oder ist etwas anderes Schuld...

Bitte übernimmt doch einfach mal Verantwortung für eure Fehler.
Warum sollen immer die Kleinsten, die nichts dafür können bezahlen.

Weißt du wie es ist eine Fehlgeburt zu haben und du kannst nichts dafür?????


Also du vergleichst jetzt hier Äpfel mit Birnen.
Weisst du wie schlimm es ist ungewollt Schwanger zu sein? es ist ein schreckliches gefühl man fühlt sich gefangen im eigenen Körper, ich hatte sogar Selbsmord gedanken als ich ungewollt Schwanger war ich wäre lieber gestorben als noch ein Kind zu bekommen und das hatte gute gründe ich hatte existens ängste, angst überfordert zu sein alleine mit 3 Kindern da zu stehen und unter der Armutsgrenze leben zu müssen als Asozial zu gelten nie wieder Arbeit zu finden, weisst du wie schlimm das ist? ich glaube nicht.
Eine Fehlgeburt kann man nicht mit einem Abbruch vergleichen den es ist etwas komplett anderes.
Und warum bitte sollte man nach einem Abbruch auf Sex verzichten?! hat man kein recht auf Sexualität als Frau? nur weil man Schwanager werden "könnte".
Und die TE erwähnte doch schon das sie darauf achtet das dies nie wieder passiert, sie Verhütet mit Kondom und Verträgt die Pille nicht, wie sollte sie dann deiner meinung nach Verhüten? ich finde ein Kondom zu verwenden ist ziemlich sicher wenn man es richtig anwendet.

3 LikesGefällt mir
20. April 2012 um 19:23


Wenn Du das Kondom nach dem Sex nochmal genau anguckst, vielleicht auch mit Wasser füllst kannst Du ganz schnell Löcher erkennen. So fühlst Du Dich sicherer. Ich persönlich finde doppelte Verhütung auch gar nicht so schlecht, wenn man auf keinen Fall schwanger werden will. Alles Gute!

Puttel mit Krümel

Gefällt mir
20. April 2012 um 20:17

Mit Kondom verhüten
sollte man nur, wenn man eine ungewollte SS in Kauf nehmen und das Kind bekommen würde. Sie sind nicht gerade das sicherste Verhütungsmittel. Pille nicht vertragen, nun gut, aber es gibt genug Alternativen.

Du hättest tatsächlich gleich den Arzt um Rat fragen sollen. Mach es halt jetzt. Der kann Dir mehr sagen als Leute hier im Forum. Kannst Dich auch gleich zum Thema Verhütung erkundigen.

Gefällt mir
20. April 2012 um 21:13

Klarstellung
Manche Vergleiche die hier gezogen werden, finde ich ja mal total lächerlich. Warum ich nicht sofort zum Arzt gegangen bin ? Weil ich noch 17 Jahre zu dem Zeitpunkt war und Angst vor der Reaktion meiner Mutter hatte, wenn sie davon etwas erfährt, weil sie damit gar nicht klarkommt. Ja, ich schiebe meine Probleme gerne vor mir hin. Eigentlich wollte ich das gar nicht sagen, weil ich deshalb sicherlich angegriffen werde, weil manche bestimmt der Meinung sind, dass Reife etwas mit dem Alter zu tun hat.

Ich habe keinen Fehler gemacht. Ich vertrage die Pille einfach nicht und mehr als zu sagen, benutz ein Kondom und zu schauen, dass er es auch raufmacht, kann ich in dem Moment nicht tun.

Und zu sagen, ich darf kein Sex haben, damit ich nicht schwanger werde? Eh haha ich habe auch meine Bedürfnisse.

Ich habe halt ein sehr abwechslungsreiches Sexualleben, sprich viele verschiedene Partner und deshalb kann man sich nicht richtig auf diese Männer verlassen, aber wie ich schon gesagt habe, mehr konnte ich nicht tun.

Und Pille danach kam nicht in Frage, weil mir die Zweifel erst 3 Tage später kamen.

Gefällt mir
20. April 2012 um 21:18
In Antwort auf anni_12321661


Also du vergleichst jetzt hier Äpfel mit Birnen.
Weisst du wie schlimm es ist ungewollt Schwanger zu sein? es ist ein schreckliches gefühl man fühlt sich gefangen im eigenen Körper, ich hatte sogar Selbsmord gedanken als ich ungewollt Schwanger war ich wäre lieber gestorben als noch ein Kind zu bekommen und das hatte gute gründe ich hatte existens ängste, angst überfordert zu sein alleine mit 3 Kindern da zu stehen und unter der Armutsgrenze leben zu müssen als Asozial zu gelten nie wieder Arbeit zu finden, weisst du wie schlimm das ist? ich glaube nicht.
Eine Fehlgeburt kann man nicht mit einem Abbruch vergleichen den es ist etwas komplett anderes.
Und warum bitte sollte man nach einem Abbruch auf Sex verzichten?! hat man kein recht auf Sexualität als Frau? nur weil man Schwanager werden "könnte".
Und die TE erwähnte doch schon das sie darauf achtet das dies nie wieder passiert, sie Verhütet mit Kondom und Verträgt die Pille nicht, wie sollte sie dann deiner meinung nach Verhüten? ich finde ein Kondom zu verwenden ist ziemlich sicher wenn man es richtig anwendet.


Nein als asozial gilt man nicht, wenn man sich für sein Kind entscheidet

Ich finde es eher unsozial sich gegen sein Kind zu entscheiden

Ich weiß sehr wohl den Unterschied zwischen einer Abtreibung und Fehlgeburt.
Für eine Fehlgeburt kann eine Frau nichts dafür.
Bei einer Abtreibung ist sie die Täterin und für mich unverständlich, freiwillig seinen Kind, das man schützen sollte anzutun.

Jaja mit Kondom hat sie verhütet, direkt nach einer Abtreibung um direkt die nächste zu Kassieren.

Seeeeehr verantwortungsbewusst von ihr

1 LikesGefällt mir
20. April 2012 um 22:07
In Antwort auf piper_12111234


Nein als asozial gilt man nicht, wenn man sich für sein Kind entscheidet

Ich finde es eher unsozial sich gegen sein Kind zu entscheiden

Ich weiß sehr wohl den Unterschied zwischen einer Abtreibung und Fehlgeburt.
Für eine Fehlgeburt kann eine Frau nichts dafür.
Bei einer Abtreibung ist sie die Täterin und für mich unverständlich, freiwillig seinen Kind, das man schützen sollte anzutun.

Jaja mit Kondom hat sie verhütet, direkt nach einer Abtreibung um direkt die nächste zu Kassieren.

Seeeeehr verantwortungsbewusst von ihr


Oh da wurde ich aber eines besseren belehrt, leider ist es in deutschland so das man ab mehr als 2 Kinder als Asozial beschimpft wird und man gilt auch als Asozial wenn man Kinder hat denen aber nichts bieten kann da muss man sich dann so sprüche anhören wie, warum bekommt ihr Kinder wenn ihr sie euch nicht leisten könnt usw.
Ist doch egal wie man es macht, es ist immer das falsche.

Ich bin mal mit meiner Freundin durch den Ort gelaufen wir hatten zusammen 5 Kinder dabei und wurden von allen leuten blöd angesehen auf dem Spielplatz dachte jemand das alle 5 meiner Freundin gehören würden und da wurde sie angesprochen das 5 Kinder doch heute nicht mehr normal wären usw ja das ist unsere gesellschaft von wegen man würde nicht als Asozial gelten das tut man hier leider sehr wohl, was auch der grund ist warum viele Frauen nicht mehr Kinder wollen als 1 oder 2 .

Wenn ich einen Abbruch habe muss ich mir nicht anhören das ich Asozial bin den das kann ich für mich behalten und wenn das hier jemand zu mir sagt, na und? mir doch egal. Aber ein Kind mehr kann ich schlecht verstecken und bin somit ab 3 Kinder schon abgestempelt als ich mein 2 Kind bekam, musste ich mir Sprüche anhören wie zb , habt ihr noch andere Hobbys?! usw ja ich will nicht wissen was die zum 3 gesagt hätten.

Gefällt mir
21. April 2012 um 0:17
In Antwort auf piper_12111234


Nein als asozial gilt man nicht, wenn man sich für sein Kind entscheidet

Ich finde es eher unsozial sich gegen sein Kind zu entscheiden

Ich weiß sehr wohl den Unterschied zwischen einer Abtreibung und Fehlgeburt.
Für eine Fehlgeburt kann eine Frau nichts dafür.
Bei einer Abtreibung ist sie die Täterin und für mich unverständlich, freiwillig seinen Kind, das man schützen sollte anzutun.

Jaja mit Kondom hat sie verhütet, direkt nach einer Abtreibung um direkt die nächste zu Kassieren.

Seeeeehr verantwortungsbewusst von ihr

...
Bei richtiger Anwendung ist ein Kondom relativ sicher. Meist platzt ein Kondom, wenn man die falsche Größe nimmt. Das ist bei wechselnden Partnern natürlich eher ein Problem. Man fragt ja nicht gleich nach, welche Größe Mann braucht und hat nicht immer alles zu Hause oder dabei. Auf den Mann würde ich mich bei Kondomen nicht verlassen. Zu viele tragen Kondome im Portemonnaie

Jeder soll so verhüten können wie er meint, so lange damit korrekt und sorgfältig umgegangen wird. Aber wenn man kein Kind haben will sollte man sich schon mehr Gedanken machen... Damit meine ich nicht erst drei Tage später...

Gefällt mir
21. April 2012 um 15:36
In Antwort auf omri_11927344

Klarstellung
Manche Vergleiche die hier gezogen werden, finde ich ja mal total lächerlich. Warum ich nicht sofort zum Arzt gegangen bin ? Weil ich noch 17 Jahre zu dem Zeitpunkt war und Angst vor der Reaktion meiner Mutter hatte, wenn sie davon etwas erfährt, weil sie damit gar nicht klarkommt. Ja, ich schiebe meine Probleme gerne vor mir hin. Eigentlich wollte ich das gar nicht sagen, weil ich deshalb sicherlich angegriffen werde, weil manche bestimmt der Meinung sind, dass Reife etwas mit dem Alter zu tun hat.

Ich habe keinen Fehler gemacht. Ich vertrage die Pille einfach nicht und mehr als zu sagen, benutz ein Kondom und zu schauen, dass er es auch raufmacht, kann ich in dem Moment nicht tun.

Und zu sagen, ich darf kein Sex haben, damit ich nicht schwanger werde? Eh haha ich habe auch meine Bedürfnisse.

Ich habe halt ein sehr abwechslungsreiches Sexualleben, sprich viele verschiedene Partner und deshalb kann man sich nicht richtig auf diese Männer verlassen, aber wie ich schon gesagt habe, mehr konnte ich nicht tun.

Und Pille danach kam nicht in Frage, weil mir die Zweifel erst 3 Tage später kamen.


Es gibt auch die Pille danach die man bis zum fünften Tag nehmen kann

Und es gibt auch noch andere Verhütungsmittel.
Sorry bei richtiger Anweundung muss keiner heutzutage und doppelter Verhütung
Schwanger werden.

Gefällt mir
23. April 2012 um 19:16
In Antwort auf omri_11927344

Klarstellung
Manche Vergleiche die hier gezogen werden, finde ich ja mal total lächerlich. Warum ich nicht sofort zum Arzt gegangen bin ? Weil ich noch 17 Jahre zu dem Zeitpunkt war und Angst vor der Reaktion meiner Mutter hatte, wenn sie davon etwas erfährt, weil sie damit gar nicht klarkommt. Ja, ich schiebe meine Probleme gerne vor mir hin. Eigentlich wollte ich das gar nicht sagen, weil ich deshalb sicherlich angegriffen werde, weil manche bestimmt der Meinung sind, dass Reife etwas mit dem Alter zu tun hat.

Ich habe keinen Fehler gemacht. Ich vertrage die Pille einfach nicht und mehr als zu sagen, benutz ein Kondom und zu schauen, dass er es auch raufmacht, kann ich in dem Moment nicht tun.

Und zu sagen, ich darf kein Sex haben, damit ich nicht schwanger werde? Eh haha ich habe auch meine Bedürfnisse.

Ich habe halt ein sehr abwechslungsreiches Sexualleben, sprich viele verschiedene Partner und deshalb kann man sich nicht richtig auf diese Männer verlassen, aber wie ich schon gesagt habe, mehr konnte ich nicht tun.

Und Pille danach kam nicht in Frage, weil mir die Zweifel erst 3 Tage später kamen.

Klar kannst Du mehr tun
Erkundige Dich mal nach besseren Verhütungsmitteln, die gibt es nämlich.

Du hast Deine Bedürfnisse, jeder hat die. Doch es gibt sogenannte Grundbedürfnisse, die Dich am Leben erhalten, und es gibt andere, die nur zu Deinem Spass dienen. Spass zu haben ist ok, aber nicht auf Kosten anderer. Manchmal ist es eben klüger, auf gewisse Dinge zu verzichten oder sie auf später zu verschieben. Manchen Menschen, die sich ihren sogenannten Bedürfnissen hingeben, kostet dies irgendwann ihr Leben. Denk da nur mal an Raucher oder Trinker. Dir ist schon bewusst, dass Du mit wechselnden Partnern irgendwann HIV auflesen kannst, wenn so ein Kondom wieder mal versagt? Naja, musst Du wissen.

Gefällt mir
23. April 2012 um 19:28

Äh
nein.

Gefällt mir
23. April 2012 um 19:33
In Antwort auf anni_12321661


Oh da wurde ich aber eines besseren belehrt, leider ist es in deutschland so das man ab mehr als 2 Kinder als Asozial beschimpft wird und man gilt auch als Asozial wenn man Kinder hat denen aber nichts bieten kann da muss man sich dann so sprüche anhören wie, warum bekommt ihr Kinder wenn ihr sie euch nicht leisten könnt usw.
Ist doch egal wie man es macht, es ist immer das falsche.

Ich bin mal mit meiner Freundin durch den Ort gelaufen wir hatten zusammen 5 Kinder dabei und wurden von allen leuten blöd angesehen auf dem Spielplatz dachte jemand das alle 5 meiner Freundin gehören würden und da wurde sie angesprochen das 5 Kinder doch heute nicht mehr normal wären usw ja das ist unsere gesellschaft von wegen man würde nicht als Asozial gelten das tut man hier leider sehr wohl, was auch der grund ist warum viele Frauen nicht mehr Kinder wollen als 1 oder 2 .

Wenn ich einen Abbruch habe muss ich mir nicht anhören das ich Asozial bin den das kann ich für mich behalten und wenn das hier jemand zu mir sagt, na und? mir doch egal. Aber ein Kind mehr kann ich schlecht verstecken und bin somit ab 3 Kinder schon abgestempelt als ich mein 2 Kind bekam, musste ich mir Sprüche anhören wie zb , habt ihr noch andere Hobbys?! usw ja ich will nicht wissen was die zum 3 gesagt hätten.

Kommt drauf an
wo Ihr wohnt, in der Stadt, auf dem Land, in welchem Land etc. Dumme Leute, die blöde Sprüche fallen lassen, gibt es doch überall. Wenn man Euch sagt, Ihr seid herzlos, weil Ihr abtreibt, ist das Euch doch auch egal. Dann ignoriert doch auch die dummen Sprüche von Leuten, die meinen, man sollte nicht mehr als 2 Kinder haben oder besser gar keine.

Gefällt mir
23. April 2012 um 19:56

Beschimpft
wird man, ob man abtreibt, oder ob man das Kind bekommt, nur eben von anderen Leuten.
Wegen den Beschimpfungen die eine oder andere Entscheidung zu treffen, ist also absurd.

Gefällt mir
23. April 2012 um 22:48

Ich hab das so geschrieben
weil das hier immer wieder gesagt wird.

Und viele nennen als Argument, dass sie Adoption ausschliessen und deshalb nur die Abtreibung in Frage käme, das Gerede der Leute.

Gefällt mir
25. April 2012 um 18:04

Oh Gott sage ich nur !!!!
Mädel wenn du keine Ahnung vom verhüten hast dann lass es doch mit dem Sex sein !!!!!!!!!!!!

Mein Gott man weiß doch das Kondom allein nicht schützt z.b es kann reißen und das hat nix mit "ich hab wirklich dolle aufgepasst . . . . Ja ,ja,ja" hat dich den niemand aufgeklärt ?????????????????????????????? ?????????????

Und außerdem auch wenn man die Pille nicht verträgt was bei mir auch schon der Fall war . . . Dann geht man rechtzeitig zum Frauenarzt und lässt sich eine neue verschreiben !!!

Ganz ehrlich ich finde dein handeln unverantwortlich und einfach nur unreif . . . Ein Sternchen musste schon drauf gehen nur weil du kein Plan vom verhüten hast ,ein zweites muss einfach nicht sein deswegen würde ich dir empfehlen lass die Finger vom Sex und konzertier dich auf deine Schule da hast du mehr zu tun !!

Sorry das es jetzt wie "anpampen" klingt aber bei soviel unreife platzt mir der Kragen das musst du einfach verstehen !!


Gruß Bubble2012

1 LikesGefällt mir
25. April 2012 um 19:57


Kann schon sein das es hier einige Luftpriester gibt . . Ich lebe mein sexuell leben seit meinen 16. Lebensjahr aus und verhüte schon seit meinen 14. Lebensjahr mit Pille dank guter Aufklärung von meiner Mutter ich habe die ein oder andere Pille auch nicht vertragen aber dann habe ich solange mit meiner Frauenärztin "Pillen ausprobiert " bis es ne verträgliche Pille gab für mich und ich wurde damals nie schwanger also sag mir nicht ich würde nicht auf Schutz achten !!!!!. . . Wie gesagt wenn man sein Sexualleben auskosten will dann sollte man sich erst um Verhütung kümmern ,und geistig reif sein und nicht so verantwortungslos . . . Sorry aber ich finds schon arm das man nach ner Abtreibung wieder Angst haben muss das man schwanger ist !!

Gefällt mir
25. April 2012 um 21:11

Das müssen sie auch nicht
weil sie die Kinder nämlich bekommen, jedenfalls, wenn es ein echter Pro Lifer ist.

Gefällt mir
25. April 2012 um 21:15

Es gibt auch
verantwortungslose Patientinnen, die glauben, mehr zu wissen als ein Arzt und meinen, ab 40 nicht mehr sorgfältig verhüten zu müssen. Die älteste Mutter eines Neugeborenen, die ich kenne, ist 50. Solche, die nach 40 noch Mutter geworden sind, kenne ich sogar mehrere.

Gefällt mir
25. April 2012 um 21:16

Klar
wenn Du Dich nicht unter Kontrolle hast, dann schon.

Gefällt mir
25. April 2012 um 23:56

Zooey
Der ProLifer hat kein Problem damit, dass eine Frau ungeplant schwanger wird. Er hat ein Problem damit, dass eine ungeplant Schwangere abtreibt. Wenn eine Frau bereit ist, das Kind zu bekommen, muss sie gar nicht verhüten, wenn sie nicht möchte. Es geht darum, dass eine Frau das Kind absolut nicht will, aber dennoch nicht bereit ist, ALLES Mögliche zu tun, um eben nicht schwanger zu werden und somit einen SS-Abbruch zu verhindern.

Gefällt mir
25. April 2012 um 23:58

Kennst Du die Frau
oder kenne ich sie? Sie wurde auf natürlichem Weg schwanger, hat nicht mehr verhütet, weil sie, wie Du, geglaubt hat, in dem Alter sei das nicht mehr möglich. Falsch gedacht.

Gefällt mir
25. April 2012 um 23:59

Jede Idee ist besser
als ONS.

Gefällt mir
26. April 2012 um 9:18

@zooey6
Nochmals, ich selbst habe vor mein Kinderwunsch ordentlich verhütet !!! Sonst würde ich hier nicht texte über texte schreiben .. . Wäre ja sonst ziemlich wenn ich selbst hier"predige"und es selbst nicht besser mache !!
Bitte lese erst mal richtig bevor du mir hier andauernd unterstellst ich würde es selber nicht besser machen . . .

Das mein profil Bild aus einen positiven ss Test besteht liegt daran das ich Kinderwunsch habe falls es ne Anspielung auf mein profil Bild war . . .

Gefällt mir
26. April 2012 um 13:26

Hallo bienemaya
Ein Kondom ist kein sicheres Verhütungsmittel. Natürlich kannst Du so kurz nach der Abtreibung schwanger sein, wenn du nicht sicher verhütest.
Abtreibung ist keine Form der Geburtenregelung oder Familienplanung.
Hoffentlich bist Du nicht schwanger und sorgst ab sofort für Sicherheit in deinem Leben.

Gefällt mir
26. April 2012 um 20:07

Ja
sie haben sich gemeinsam für's Kind entschieden. Er war bei der Empfängnis übrigens 70, ob Du's glaubst oder nicht .

Gefällt mir
26. April 2012 um 20:13

Die Frage hast Du schon mehrmals gestellt
und ich bin nicht die einzige, die darauf geantwortet hat. Mein Vorschlag war, selbst Hand anzulegen, was Du sagst, geht bei Dir nicht. Zweiter Vorschlag war, Dir einen vernünftigen Partner zu suchen. Und obwohl Du nach eigenen Aussagen sehr einfühlsam und für Dein Alter äusserst attraktiv bist, klappt es damit scheinbar nicht. Vielleicht liegt es daran, dass Du in Deiner Freizeit in einem Abtreibungsforum fragliche Kommentare schreibst, anstatt mal raus zu gehen. Wenn's denn der Computer sein muss, versuch halt mal Online-Dating (war damals mein Vorschlag Nr. 3).

Gefällt mir
26. April 2012 um 20:35

Ein gesunder Junge
Wie alt er mittlerweile ist, müsste ich fragen. Sicher ist es nicht vernünftig, mit 70 noch ein Kind zu zeugen. Das war ja auch nicht die Absicht des Paares. Sie hielten aber ihr Alter für keinen Grund, das Kind abzutreiben. Wenn man so spät Eltern wird, muss man eben mehr darüber nachdenken, was mit dem Kind geschehen soll, wenn die Eltern nicht mehr sind.

Gefällt mir
30. September 2012 um 18:48


Aber warum müssen Millionen unschuldiger Babys immer für die Fehler der Mütter getötet werden? Warum sollte man seinen Bedürfnissen nachgehen,Wenn man doch schlicht und einfach zu doof zum Verhüten ist? In der heutigen Zeit MUSS niemand mehr ungewollt schwanger werden.Und die Gründe die hier teilweise vorgelegt werden, finde ich einfach nur lächerlich. Wären manche Frauen nicht so egoistisch nur an ihren Spass zu denken, statt mehr an Verhütung, müssten keine sinnlosen Abtreibungen vorgenommen werden.

Jo, für eine FG kann eine Frau nix, für eine ungewollte Schwangerschft schon.

Gefällt mir
30. September 2012 um 19:20
In Antwort auf wyn_12347882


Aber warum müssen Millionen unschuldiger Babys immer für die Fehler der Mütter getötet werden? Warum sollte man seinen Bedürfnissen nachgehen,Wenn man doch schlicht und einfach zu doof zum Verhüten ist? In der heutigen Zeit MUSS niemand mehr ungewollt schwanger werden.Und die Gründe die hier teilweise vorgelegt werden, finde ich einfach nur lächerlich. Wären manche Frauen nicht so egoistisch nur an ihren Spass zu denken, statt mehr an Verhütung, müssten keine sinnlosen Abtreibungen vorgenommen werden.

Jo, für eine FG kann eine Frau nix, für eine ungewollte Schwangerschft schon.


Interessehalber:

Angenommen alle Frauen würden perfekt verhüten, meinetwegen mit der Pille, und es käme zu Methodenfehlern, also solchen, die nicht von der Frau beeinflusst werden können (das wären pro Jahr je nach Quelle 1-5 Frauen von 1000). Dabei würde es sich ja auch um ungewollte Schwangerschaften handeln. "Dürften" solche Frauen deiner Meinung nach abtreiben?

Gefällt mir
1. Oktober 2012 um 1:04
In Antwort auf asifa_12882142


Interessehalber:

Angenommen alle Frauen würden perfekt verhüten, meinetwegen mit der Pille, und es käme zu Methodenfehlern, also solchen, die nicht von der Frau beeinflusst werden können (das wären pro Jahr je nach Quelle 1-5 Frauen von 1000). Dabei würde es sich ja auch um ungewollte Schwangerschaften handeln. "Dürften" solche Frauen deiner Meinung nach abtreiben?

Schwer, schwer
aber ok, Frage ist berechtigt.Wenn diese Frau alles getan hat um wirklich sicher zu verhüten, es aber zu einem Fehler kommt, für den Sie nichts kann, dann find ich die Abtreibung zwar immer noch Mist, aber man könnte Ihr dafür keinen Vorwurf machen. Es gibt aber auch viele, die trotz Spirale schwanger werden, und dann das Baby trotzdem behalten, und es nie bereut haben.Mir geht es um die vielen Babys die weg müssen, weil eben nicht wirklich sicher verhütet wird.Oder man leichtfertig damit umgeht.Es sollte doch nun jeder wissen, wann die Pille nicht mehr wirkt, und man zusätzlich verhüten muss.Und dann gibt es noch die Pille danach.Und mir wird echt schlecht, wenn ich hier zum Teil die Gründe für Abtreibungen lese. Der Partner wills net, die Eltern wollens net, man müsste sich ne grössere Wohnung suchen, man könnte net mehr verreisen usw.

Aber andere Frage? Wieviele Frauen würden wohl anders mit der Verhütung umgehen, wenn Abtreibungen überall verboten wären?

Gefällt mir
1. Oktober 2012 um 5:23
In Antwort auf wyn_12347882

Schwer, schwer
aber ok, Frage ist berechtigt.Wenn diese Frau alles getan hat um wirklich sicher zu verhüten, es aber zu einem Fehler kommt, für den Sie nichts kann, dann find ich die Abtreibung zwar immer noch Mist, aber man könnte Ihr dafür keinen Vorwurf machen. Es gibt aber auch viele, die trotz Spirale schwanger werden, und dann das Baby trotzdem behalten, und es nie bereut haben.Mir geht es um die vielen Babys die weg müssen, weil eben nicht wirklich sicher verhütet wird.Oder man leichtfertig damit umgeht.Es sollte doch nun jeder wissen, wann die Pille nicht mehr wirkt, und man zusätzlich verhüten muss.Und dann gibt es noch die Pille danach.Und mir wird echt schlecht, wenn ich hier zum Teil die Gründe für Abtreibungen lese. Der Partner wills net, die Eltern wollens net, man müsste sich ne grössere Wohnung suchen, man könnte net mehr verreisen usw.

Aber andere Frage? Wieviele Frauen würden wohl anders mit der Verhütung umgehen, wenn Abtreibungen überall verboten wären?


Schwer zu sagen, hoffentlich gewissenhafter. Jedoch gibt es immer Mittel und Wege, die wirklich Unverbesserlichen würde ein absolutes Abtreibungsverbot dementsprechend wohl wenig kümmern. Glücklicherweise keine allzu häufige Spezies.

Es SOLLTE jeder wissen, wann die Pille nicht wirkt und ab wann man wieder geschützt ist, das ist jedoch lange nicht der Fall. Wenn selbst Ärzte bei solchen Fragen ins Straucheln kommen...es müsste viel, viel mehr Aufklärung stattfinden. Und mehr hinterfragt und nachgedacht werden seitens der Nutzerinnen.

Gefällt mir
1. Oktober 2012 um 22:34
In Antwort auf asifa_12882142


Schwer zu sagen, hoffentlich gewissenhafter. Jedoch gibt es immer Mittel und Wege, die wirklich Unverbesserlichen würde ein absolutes Abtreibungsverbot dementsprechend wohl wenig kümmern. Glücklicherweise keine allzu häufige Spezies.

Es SOLLTE jeder wissen, wann die Pille nicht wirkt und ab wann man wieder geschützt ist, das ist jedoch lange nicht der Fall. Wenn selbst Ärzte bei solchen Fragen ins Straucheln kommen...es müsste viel, viel mehr Aufklärung stattfinden. Und mehr hinterfragt und nachgedacht werden seitens der Nutzerinnen.


jopp, da muss ich Dir in allen Dingen recht geben. Hoffen wir mal, das es sich irgendwann bessert, zugunsten der kleinen Würmchen.

Gefällt mir