Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Sex und Selbstbefriedigung Risikoschwangerschaft

Letzte Nachricht: 4. August 2020 um 13:42
R
rabea_20420723
26.06.20 um 18:39

Hallo alle zusammen,
ich habe schon das ganze Internet durchforstet, meine Ärztin ist momentan leider im Urlaub und mir ist das Thema ehrlich gesagt auch nicht wirklich angenehm. Deswegen frage ich erst mal hier nach euren Erfahrungen. Ich bin momentan in der 12. Ssw und körperlich geht es mir ziemlich gut, die Übelkeit ist weg und ich fühl mich wieder fit. Jetzt ist es so, dass ich letzten Winter eine Fehlgeburt mit AS in der 8. Ssw hatte, was ja nicht weiter ungewöhnlich ist da es vielen Frauen so geht. Nun zähl ich ja deswegen schon (obwohl meine Ssw momentan sehr gut verläuft) als Risikoschwangere. Die Sache ist ich hab sehr große Lust auf Sex oder mich selber zu befriedigen aber überall liest man: Sex und Selbstbefriedigung können sehr gut tun, Glückshormone ausschütten, Beckenboden trainieren AUSSER man ist eine Risikoschwangere, dann sollte man es sein lassen. Hmm, das frustriert mich irgendwie, weil ich mich ja eigentlich gut fühle und ich schon Lust verspüre. Mir ist klar, dass das wirklich eine Sache ist die man mit dem FA besprechen muss...letztes Mal war das noch kein Anliegen bei mir. Mich interessiert einfach ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder momentan macht. Ich hoffe auf freundliche Antworten auch wenn meine Frage dumm klingt

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

M
mikesch07
26.06.20 um 21:16

Also ich hatte 6 FG's, war fast bzw ü40 und habe beide Male nicht als Risikoschwangere gegolten. Wenn es dir gut geht, mach was dir gut tut, solange du dich dabei gut fühlst und gut ist es. 

1 -Gefällt mir

M
mikesch07
26.06.20 um 21:16
Beste Antwort

Also ich hatte 6 FG's, war fast bzw ü40 und habe beide Male nicht als Risikoschwangere gegolten. Wenn es dir gut geht, mach was dir gut tut, solange du dich dabei gut fühlst und gut ist es. 

1 -Gefällt mir

M
mikesch07
26.06.20 um 21:16

Also ich hatte 6 FG's, war fast bzw ü40 und habe beide Male nicht als Risikoschwangere gegolten. Wenn es dir gut geht, mach was dir gut tut, solange du dich dabei gut fühlst und gut ist es. 

Gefällt mir

kuon86
kuon86
27.06.20 um 10:55
Beste Antwort

Wegen einer Fehlgeburt zählt man eigentlich nicht als Risikoschwangere. Ich hab einige Kreuze auf der Liste (u.a. Frühgeburt, Kaiserschnitt, 2 Fehlgeburten), gelte aber trotzdem nicht als risikoschwanger. 

Solange du nicht unter einer Verkürzung des Gebärmutterhalses oder Blutungen leidest, spricht nichts gegen Sex in der Schwangerschaft.
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
K
ketura_20447089
28.06.20 um 14:52
In Antwort auf mikesch07

Also ich hatte 6 FG's, war fast bzw ü40 und habe beide Male nicht als Risikoschwangere gegolten. Wenn es dir gut geht, mach was dir gut tut, solange du dich dabei gut fühlst und gut ist es. 

Wenn du über 35 bist, wirst du medizinisch gesehen automatisch als Risikoschangerschaft klassifiziert, egal ob dir das der Arzt ins Gesicht sagt oder nicht. Das sind einfache medizinische Richtlinien, was natürlich nicht bedeutet, dass es wirklich zu Komplikationen kommt.

Gefällt mir

M
mikesch07
28.06.20 um 20:16

Das ist eine weit verbreitete, aber falsche Annahme! Ich kann lesen und ich habe mit meinem Fa darüber gesprochen. Es ist im Mutterpass auch nicht angekreuzt. Das Alter ist schon mal kein pauschaler Grund für eine Risikoschwangerschaft. Inzwischen ist ü 35 schon eher der Normalfall. Es gibt inzwischen auch genügend Erfahrung damit. Bis vor ein paar Jahren war das vllt noch so, aber jetzt nicht mehr.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass Fa's ja auch von dem Wunsch der meisten Schwangeren wissen, möglichst immer mit einem Bild vom Baby aus der Praxis zu gehen. Bei Risikoschwangeren kann das der Fa immer machen und es entstehen für die Schwangere keine extra Kosten. Ich habe gleich gesagt, dass ich vermutlich nur zu den 3 vorgesehenen US Untersuchungen komme und den Rest macht die Hebi. Gab also für den Fa auch keinen Grund mich großzügig gleich mal als Risikoschwangere einzustufen. Also war ich es auch nicht. 

Gefällt mir

Y
youdontknowme
28.06.20 um 21:12
In Antwort auf ketura_20447089

Wenn du über 35 bist, wirst du medizinisch gesehen automatisch als Risikoschangerschaft klassifiziert, egal ob dir das der Arzt ins Gesicht sagt oder nicht. Das sind einfache medizinische Richtlinien, was natürlich nicht bedeutet, dass es wirklich zu Komplikationen kommt.

1. stimmt das nicht und 2. gibt sie ja nicht das Alter als Grund an, sondern die vorausgegangene FG und das ist absoluter Blödsinn.

Also liebe TE, tu wonach es dir gelüstet.

Gefällt mir

Anzeige
N
normen_20490270
28.06.20 um 23:01
In Antwort auf rabea_20420723

Hallo alle zusammen,
ich habe schon das ganze Internet durchforstet, meine Ärztin ist momentan leider im Urlaub und mir ist das Thema ehrlich gesagt auch nicht wirklich angenehm. Deswegen frage ich erst mal hier nach euren Erfahrungen. Ich bin momentan in der 12. Ssw und körperlich geht es mir ziemlich gut, die Übelkeit ist weg und ich fühl mich wieder fit. Jetzt ist es so, dass ich letzten Winter eine Fehlgeburt mit AS in der 8. Ssw hatte, was ja nicht weiter ungewöhnlich ist da es vielen Frauen so geht. Nun zähl ich ja deswegen schon (obwohl meine Ssw momentan sehr gut verläuft) als Risikoschwangere. Die Sache ist ich hab sehr große Lust auf Sex oder mich selber zu befriedigen aber überall liest man: Sex und Selbstbefriedigung können sehr gut tun, Glückshormone ausschütten, Beckenboden trainieren AUSSER man ist eine Risikoschwangere, dann sollte man es sein lassen. Hmm, das frustriert mich irgendwie, weil ich mich ja eigentlich gut fühle und ich schon Lust verspüre. Mir ist klar, dass das wirklich eine Sache ist die man mit dem FA besprechen muss...letztes Mal war das noch kein Anliegen bei mir. Mich interessiert einfach ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder momentan macht. Ich hoffe auf freundliche Antworten auch wenn meine Frage dumm klingt

Das ist vielleicht ein  bisschen am Thema dabei aber manchmal bekomme ich von SB Blutungen, also es ist schon etwas "hart" für den Körper wenn man kommt. 

Würde also unbedingt mit einem guten Frauenarzt darüber sprechen, kannst auch mehrere Meinungen von Ärzten einholen. 

Ich wäre da echt Vorsichtig und würde nicht im Netz Rat holen. 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
mikesch07
28.06.20 um 23:52

Nein, aber du hast geschrieben, dass ich mit ü35 automatisch als Risikoschwangere gelte. Stimmt nicht. Weder lt Fa, noch lt. Mutterpass, noch lt. Abrechnung bei der Kk. 

Gefällt mir

Anzeige
K
ketura_20447089
29.06.20 um 15:16



Hier nochmal zum nachlesen.

Gefällt mir

K
ketura_20447089
29.06.20 um 15:18

PS: In meinem Mutterpass stand das auch nicht drinn, trotzdem gelte ich mit Ü35 als Risikoschwangertschaft, weil es halt einfach so ist. Mir ist das allerdings pups egal und ich verstehe nicht warum so viele ältere Frauen so vehement sich daran festklammern müssen, dass sie eben keine Risikoschwangerschaft haben.

Gefällt mir

Anzeige
Y
youdontknowme
14.07.20 um 13:26
In Antwort auf ketura_20447089

PS: In meinem Mutterpass stand das auch nicht drinn, trotzdem gelte ich mit Ü35 als Risikoschwangertschaft, weil es halt einfach so ist. Mir ist das allerdings pups egal und ich verstehe nicht warum so viele ältere Frauen so vehement sich daran festklammern müssen, dass sie eben keine Risikoschwangerschaft haben.

Wenn automatisch jede Ü35-jährige als Risikoschwangere eingestuft werden würden, dann hätte das sicher auch irgendwelche Konsequenzen; sonst wäre das ja sinnbefreit. Welche wären das denn? 

Gefällt mir

rocha
rocha
14.07.20 um 20:09
In Antwort auf rabea_20420723

Hallo alle zusammen,
ich habe schon das ganze Internet durchforstet, meine Ärztin ist momentan leider im Urlaub und mir ist das Thema ehrlich gesagt auch nicht wirklich angenehm. Deswegen frage ich erst mal hier nach euren Erfahrungen. Ich bin momentan in der 12. Ssw und körperlich geht es mir ziemlich gut, die Übelkeit ist weg und ich fühl mich wieder fit. Jetzt ist es so, dass ich letzten Winter eine Fehlgeburt mit AS in der 8. Ssw hatte, was ja nicht weiter ungewöhnlich ist da es vielen Frauen so geht. Nun zähl ich ja deswegen schon (obwohl meine Ssw momentan sehr gut verläuft) als Risikoschwangere. Die Sache ist ich hab sehr große Lust auf Sex oder mich selber zu befriedigen aber überall liest man: Sex und Selbstbefriedigung können sehr gut tun, Glückshormone ausschütten, Beckenboden trainieren AUSSER man ist eine Risikoschwangere, dann sollte man es sein lassen. Hmm, das frustriert mich irgendwie, weil ich mich ja eigentlich gut fühle und ich schon Lust verspüre. Mir ist klar, dass das wirklich eine Sache ist die man mit dem FA besprechen muss...letztes Mal war das noch kein Anliegen bei mir. Mich interessiert einfach ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder momentan macht. Ich hoffe auf freundliche Antworten auch wenn meine Frage dumm klingt

Wie alt bist du eigentlich?
Ich würde nicht sagen, dass man risikoschwanger ist nur weil man eine FG früher hatte.
Wenn es dir gut geht und es dir Spaß macht, dann warum eigentlich nicht?
Natürlich wäre es besser, dieses Thema mit deinem Arzt besprechen.
Aber ich sehe keine Contra-Gründe, warum du es nicht machen musst. 

Gefällt mir

Anzeige
F
falka_12273372
20.07.20 um 10:02
In Antwort auf normen_20490270

Das ist vielleicht ein  bisschen am Thema dabei aber manchmal bekomme ich von SB Blutungen, also es ist schon etwas "hart" für den Körper wenn man kommt. 

Würde also unbedingt mit einem guten Frauenarzt darüber sprechen, kannst auch mehrere Meinungen von Ärzten einholen. 

Ich wäre da echt Vorsichtig und würde nicht im Netz Rat holen. 

Also ich hab mich in meiner schwangerschaft durchgehend selbst oder mit meinem Partner befriedigt ( das auch nichtz wenig ) und hatte noch nie blutungen gehabt.

Sicher das alles gut ist ?

LG Mona

Gefällt mir

H
henne
04.08.20 um 13:42
In Antwort auf mikesch07

Das ist eine weit verbreitete, aber falsche Annahme! Ich kann lesen und ich habe mit meinem Fa darüber gesprochen. Es ist im Mutterpass auch nicht angekreuzt. Das Alter ist schon mal kein pauschaler Grund für eine Risikoschwangerschaft. Inzwischen ist ü 35 schon eher der Normalfall. Es gibt inzwischen auch genügend Erfahrung damit. Bis vor ein paar Jahren war das vllt noch so, aber jetzt nicht mehr.
Ich könnte mir aber vorstellen, dass Fa's ja auch von dem Wunsch der meisten Schwangeren wissen, möglichst immer mit einem Bild vom Baby aus der Praxis zu gehen. Bei Risikoschwangeren kann das der Fa immer machen und es entstehen für die Schwangere keine extra Kosten. Ich habe gleich gesagt, dass ich vermutlich nur zu den 3 vorgesehenen US Untersuchungen komme und den Rest macht die Hebi. Gab also für den Fa auch keinen Grund mich großzügig gleich mal als Risikoschwangere einzustufen. Also war ich es auch nicht. 

Natürlich zählt man automatisch ab ü35 zu den sogenannten "Risikoschwangeren", da das Risiko genetischer Fehlbildungen des Kindes leichter erhöht ist und u.a.! Das sagt dir auch jede Krankenkasse. Klar, ist es dann so, dass man desöfteren zum FA zur Kontrolle muss (bei mir auch alle 4 Wochen). Bei mir war auch erst kein Kreuz im Mutterpass gesetzt, nach Rücksprache mit meinem FA, machte er dann das Kreuz und meinte nur, dass er es vergessen hätte. Sind halt auch nur Menschen. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige