Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Selbstständig und schwanger

Selbstständig und schwanger

18. Januar 2011 um 3:39 Letzte Antwort: 4. März 2011 um 10:36

Hallo Ihr alle.
Ich würde mal gerne wissen, ob es hier noch andere Mit-Schwangere gibt, die beruflich selbstständig sind. Wie funktioniert das mit dem Elterngeld und dem Antrag? Gibt es irgendwelche zusätzlichen Hilfen,die man beantragen kann?
Bin bei einer gesetzl. Krankenkasse freiwillig versichert. Und überhaupt, wie macht ihr das so? Ich bin noch relativ frisch, hab mich also quasi unmittelbar vor Eintritt der SS verselbstständigt und verdiene noch wenig.
Freu mich auf Antworten.

Mehr lesen

18. Januar 2011 um 13:20

Hm
Hallo. Erstmal danke für deine Antwort. Ich bin selbstständig mit ambulant betreutem wohnen für Menschen mit geistiger od. psych. Behinderung. Mache das mit einem Kollegen zusammen, der dann die ersten Monate so gut wie alleine unterwegs ist und von einer Honorarkraft unterstützt werden wird. Ich denke, ich telefonier mal ausführlich mit meinem Krankenkassen-Mann.
Mein momentanes Problem ist auch, dass der zuständige überörtliche Sozialhilfeträger (der unsere Arbeitsstunden zahlt) noch nicht zahlt, weil die zuständige Sachbearbeiterin total überfordert ist.
Wird dich dann dein Mann komplett vertreten, oder stellt ihr jemanden ein? Was macht ihr denn?

Gefällt mir
4. März 2011 um 10:36

@eisessen
Hallo erstmal!

Ich würde mich einfach mal zu euch dazu gesellen.
Bin selbständige Einzelpflegekraft seit 2008. Es ist vom Prinzip her aufgebaut wie ein kleiner Pflegedienst.
Habe für die freien Wochenenden oder Bürotage eine Aushilfe.... jedoch reicht die ja nicht mehr aus, wenn das Krümelchen da ist!
Habt ihr denn schon neue Erkenntnisse zwecks Elterngeld usw.!?
Ich bin auch freiwillig bei einer GKV weiterversichert.
Ab wann wollt ihr wieder arbeiten?
Also ein ganzes Jahr kann ich nicht zuhause bleiben.
Ich dachte ich fang so nach 12 Wochen wieder einen Tag pro Woche an (ein Tag geht von früh morgens bis 20 oder 21 Uhr abends, meistens aber schon mit Mittagspause) und der Tag vom Papa sieht in etwa auch so aus.... Haben aber zwei ganz junge Omas und Opas und auch eine Kinderkrippe im Ort, die die Zwerge schon ab 8 Wochen betreut.
Nur da wird mir doch wieder total viel abgezogen vom Elterngeld, wenn ich wieder ein oder später dann 2 Tage pro woche geh, oder?
Und ist es richtig, dass sich die 67% auf die durchschnittlichen Netto- Einnahmen der letzten ca. 9 Monate beziehen?
Bin für sämtliche Tipps und Ratschläge dankbar!

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook