Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Seit zwei Jahren nun Mama

Seit zwei Jahren nun Mama

10. August 2015 um 19:03 Letzte Antwort: 17. September 2015 um 11:34

Hallo zusammen. Vielleicht erinnert sich noch jemand, falls denn noch jemand von den mir bekannten hier liest/schreibt. Ich schreib ja hier auch mal eine ganze Weile und wollte jetzt einfach mal ein bisschen was schreiben, ein kleines Lebenszeichen absenden.

Hatte und habe seither noch immer den gleichen Freund und mittlerweile leben wir schon eine ganze Zeit lang zusammen. Das klappt sehr gut. Im nächsten Sommer wird geheiratet. Eigentlich wollten wir das schon diesen Sommer machen, aber dann kam doch einiges in der Familie dazwischen. Inzwischen bin ich 18, bald 19 Jahre und meine Tochter ist vor ein paar Monaten 2 jahre jung geworden.
Demnächst beginne ich eine Ausbildung in der Altenpflege, wo ich nun auch schon länger im Praktikum arbeite.

Also, im Prinzip geht alles seinen normalen Gang. Es dauerte zwar etwas, bis sich alles so ergeben hat, wie es jetzt ist. Der Weg dahin war oft beschwerlich, besonders weil nicht viel Zeit für die Beziehung blieb, aber es hat sich doch gelohnt. Wir sind überglücklich. Wir mussten, wie andere Eltern auch, einfach einen guten Weg finden, um alles unter einen Hut zu bekommen.

Ich kann zwar nicht empfehlen mit 15/16 schwanger zu werden, aber ich kann sagen, dass wenn man es will, kann man glücklich werden, wenn man ein ungeplantes Kind in dem Alter austrägt. Man endet auch nicht als Hausmutti hinterm Herd, und auch nicht in der Armut. Man kann das alles schaffen, zugegeben mit einem besonders starkem Willen und viel Durchhaltevermögen. (Ja, weinen und Wäsche waschen geht gleichzeitig. ^^)

Ich erinnere mich daran, dass eine Userin, die ich jetzt ungefragt nicht namentlich nenne, schrieb, ich solle erstmal eine Weile Mutter sein und dann nochmal schreiben.
Also: Ich schreibe, uns geht es sehr gut.

Liebe Grüße an alte und vielleicht neue Gesichter hier.

Mehr lesen

10. August 2015 um 20:07

Huhu
Na, willkommen zurück!

Dachte schon, du bist ganz verschwunden!?

Gefällt mir
10. August 2015 um 20:28


Hab erst kürzlich an Dich gedacht. Du bist eine Inspiration. Mach weiter so!

Gefällt mir
11. August 2015 um 11:12

Schön, dass es dir gut geht!

"Im nächsten Sommer wird geheiratet. Eigentlich wollten wir das schon diesen Sommer machen, aber dann kam doch einiges in der Familie dazwischen. Inzwischen bin ich 18, bald 19 Jahre und meine Tochter ist vor ein paar Monaten 2 jahre jung geworden."

Glückwunsch, vor allem, dass die Beziehung trotz allem klappt.

"Ich erinnere mich daran, dass eine Userin, die ich jetzt ungefragt nicht namentlich nenne, schrieb, ich solle erstmal eine Weile Mutter sein und dann nochmal schreiben."

Betrachte dich hiermit als gefragt. Sie soll Asche auf ihr Haupt streuen und Buße tun, dass sie an dir und deinem zukünftigen zweifelte.

"(Ja, weinen und Wäsche waschen geht gleichzeitig. ^^)"

Meiner Erfahrung nach ist man schlecht gelaunt sogar viel produktiver. Wenn ich guter Dinge bin und alles entspannt, habe ich wenig Motivation mir das durch Toilettenputzen zu ruinieren. Aber wenn ich grad sowieso alles furchtbar finde, kann ich auch die Toiletten sauber machen, das ändert dann gerade eh nichts mehr.

Gefällt mir
11. August 2015 um 22:14

Huhu
Schön, dass es dir gut geht und du dich mal meldest

Es kann sein, dass ich mal sowas geschrieben habe Und auch, wenn du es mit viel Willen und Durchhaltevermögen bis hier geschafft hast, so vergiss bitte nicht, dass du noch 16 Jahre Verantwortung vor dir hast. Auch deine Ausbildung steht noch bevor - alles unter einen Hut zu bekommen ist ein Kraftakt. Schön, dass du Tränen und so manche Verzweiflung nicht abstreitest, dann hatte ich ja gar nicht so unrecht Und die Phase, wo du gern all das nachholen möchtest, was du als Teenager und junger Erwachsener verpasst hast, kann durchaus noch kommen. Bei mir kam sie auf, als mein Kind fünf Jahre alt war...

Mein Kiddi ist jetzt in der Pubertät angelangt und ich sage dir mit meinen Ü30, dass ich auch jetzt nach über einem Jahrzehnt Mutterschaft noch hier und da gerne in die Tischkante beißen würde, weil dieses Kind mich nicht selten fix und fertig macht Ich frage mich, wer Trotzphase und Pubertät erfunden hat und ob das wirklich so sein muss

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für deinen privaten und beruflichen Werdegang. Viel Erfolg für deine Ausbildung

Gefällt mir
12. August 2015 um 15:48

Komisch, ein Post im Forennirwana, aber gemuted bin ich nicht; egal, hier ist er nochmal:
Ich wäre neugierig

auf deine Meinung dazu:
[http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f6539_f117-Brainstorming-Pflichten-fur-Kindsvater-die-eine-Entscheidung-fur-Kind-erleichtern.html#97r]

, wobei ich extra darauf hinweise, dass es mir vor allem darum geht, dass ein TEIL der Kindsväter sich daneben benimmt und ich auf den Teil abziele und mich frage, ob das ganze dann in EINIGEN Fällen helfen kann.


(die 97 Kommentare dazu kannst du wohl ignorieren, da die zu großem Teil nur darum gehen, was ich für ein Idiot ich sei, zu glauben, ... seien in den MEISTEN Fällen relevant und meine Ideen würden in VIELEN Fällen helfen; lustig war blos, dass mir sozusagen radikaler Feminismus vorgeworfen wurde.)

Gefällt mir
12. August 2015 um 18:08

Wie schön,
dass doch noch einige hier sind.

@Fusselbine: Genau Dich meinte ich, danke für Deine Antwort. Du hast mit allem was Du schreibst vollkommen recht! Das war auch vor knapp 3 Jahren schon so. (Aber ich bin sicher, das lesen hier manche noch immer nicht so gern. ) Dennoch, die ehrlichen Worte helfen doch sehr, bereiten etwas vor. Mir ist klar, dass der Zeitpunkt kommen wird, an dem ich etwas nachholen möchte. Das ist mir deshalb klar, weil mir jetzt schon manches fehlt. Ich leide jetzt nicht, weil ich nicht jedes Wochenende 'Saufen' gehen kann, nein, aber die Freiheiten sind natürlich alle weg. Ich kann nichts 'mal eben' machen. Alles muss geplant werden. Und die Kleine kann ich auch nicht allein lassen, bedeutet, sie muss dorthin, wo ich hingehe. Also muss es Kleinkindgerecht sein, wo ich hingehe.

Wir versuchen uns hier so gut wie möglich zu unterstützen, damit jeder von uns hin und wieder etwas Freiheit genießen kann. Wahllos betrinken möchte ich mich zwar eh nicht, aber Mädelsabende sind mir schon wichtig. Genauso wie mein Freund auch mal raus muss. Und was ganz wichtig ist, dass wir zwei etwas gemeinsam machen, damit diese Beziehung auch weiter hält. Wir planen eben so, dass jeder glücklich ist. Dennoch bleibt am Ende natürlich viel weniger Freiheit. Die Zeit mit Lena genieße ich jetzt allerdings auch sehr. Genauso wie der Papa. Wir nehmen uns gern die Zeit mit ihr gemeinsam.

Und durch die Arbeit habe ich eh nicht all zu viel Zeit, deswegen ist mir die Zeit, die da ist, umso wichtiger. Ist alles etwas viel. Es brauchte auch eine ganze Zeit lang, bis sich alles eingespielt hatte. Und ja, weinen gehörte gaanz viele Monate zur Tagesordnung. Dafür lache ich mittlerweile umso häufiger. Bis jetzt kann ich nur sagen, es hat sich gelohnt, nicht aufzugeben. Und ich bin froh, dass ich meine kleine Maus hier habe. Es ist wunderschön zu sehen, wie sie sich entwickelt. Und vor allem wie schnell! Mir ja schon fast etwas zu schnell.

Das Du gerade in die Tischkante beißen könntest, glaube ich sofort. Mein Bruder ist gerade mitten in der Pubertät und ich könnte ihn an die Wand klatschen! Schrecklich. Aber ich habe ich dennoch gern. Vor allem, weil er bei meinen Eltern lebt und nicht bei mir. Aber ich kann es verstehen, Pubertät ist nicht einfach. Aber fürs Kind ist die Zeit auch nicht leicht. Von mir her weiß ich, dass ich meine Launen selbst oft genug nervig fand und manchmal auch noch finde.
Aber die Zeit vergeht.

@Pinke: Wie schön, dass Du auch noch hier bist! Wie gehts Dir denn? Vielleicht magst Du ja mal ne Pn schreiben, würde mich interessieren, wie sie alles so bei Dir entwickelt hat.

@Angelika: Vielen lieben Dank. Ja, es ist sehr früh, aber das eigene Kind sein legt man ab. Muss man ja. Aber das muss nichts schlechtes sein. Es ist erstmal nur anders und wenn man will, dann kann es auch schön werden. Ich bin auf jeden Fall der gern Mama! nach der Ausbildung wäre es besser gewesen, aber ich würde meine Tochter, jetzt wo sie hier ist, auf keinen Fall missen wollen!! Sie ist ganz schrecklich neugierig, will einfach alles sehen, alles anfassen. Es macht Spaß mit ihr die Welt zu entdecken. Da achte auch ich viel genauer auf meine Umwelt.

Der Beruf macht mir großen Spaß! Es ist manchmal zwar traurig, wenn ich sehe, dass die Menschen wenig Besuch bekommen. Aber besonders in der Mittagschicht kann ich mir viel Zeit nehmen und mich näher mit den Menschen beschäftigen. In ruhe Mittagessen usw. Morgens ist immer sehr viel los, da muss es flott gehen. Aber alles in allem ist es ein sehr schöner Beruf. Nur am Anfang war es komisch, weil ich manchen älteren sagen muss, wie sie etwas tun müssen bzw. dabei helfen, wenn sie es selbst nicht mehr können. Aber da habe ich viel Hilfe bekommen von den Bewohnern. Sie waren am Anfang sehr einfülsam, merkten, dass ich noch unsicher gewesen war und haben mir durch die Anfangszeit geholfen.
Nachtschichten werden dann auch noch auf mich zukommen, aber erst im zweiten Lehrjahr.

@Carn: Ja da hast du recht. Besonders wütend kann man die ganze Wohnung putzen! Danach ist dann alles wieder gut.
Den Thread schaue ich mir gern mal an.

@Redpoll: Danke! Wie geht es dir denn? Du bist ja noch nochmal Mama geworden. Da ist hoffentlich alles gut verlaufen?

@Yakoshi: So mehr oder weniger war ich verschwunden. Mir bleibt einfach keine Zeit fürs Forum, da ist es leichter dem einfach gänzlich fern zu bleiben. Ich lese nur mal selten. Aber gerade hatte ich wieder etwas Zeit, da wollte ich auch mal wieder ein Lebenszeichen abgeben.


Also, nochmal schön dass noch bekannte 'Gesichter' hier stand halten und sich kümmern. Das ist noch immer eine wichtige Sache und wird auch nie unwichtig werden.

Liebe grüße,
Bina

Gefällt mir
2. September 2015 um 22:48

Glückwunsch
Ganz große Klasse. Du darfst stolz sein.

Gefällt mir
17. September 2015 um 11:34

Servus,
bin zufällig auf deinen Thread gestoßen, musste lächeln, als ich deine Geschichte gelesen habe, denn es ist auch Meine. Auch ich wurde mit 16 J ungewollt schwanger, hat gerade meine Ausbildung begonnen, endlich selbständig sein und plötzlich schwanger- für meine Umgebung ( Kindervater und Familie )eine Katastrophe.
Ich möchte nichts verherrlichen oder beschönigen, aber meine Tochter kam trotz aller Widerstände zur Welt, wir beide zogen in ein MutterKindHeim, und gingen unseren Weg.
Zuerst nur wir Beide, dann kam mein jetziger Mann und ein zweites Mädel.
Berufsausbildung dauerte etwas länger, aber erfolgreich abgeschlossen , mein Erwachsenwerden mußte etwas schneller gehen, jedoch hab ich absolut nichts versäumt.
Meine Tochter ist heute 36 Jahre, eine hübsche, lustige, erfolgreiche Frau, und selber Mama, ich eine begeisterte Omi.
Also das Leben schreibt seine eigenen Geschichten, und die Guten wiederholen sich. Wünsche dir alles Glück der Welt, du hast alles Richtig gemacht
Lg

Gefällt mir