Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Seit mehr als einem Jahr hibbeln - wie war das bei euch?

Seit mehr als einem Jahr hibbeln - wie war das bei euch?

11. Mai 2016 um 16:23 Letzte Antwort: 13. Mai 2016 um 9:06

Hallo ihr Lieben

Seit nun schon einem Jahr sind mein Freund und ich am Hibbeln, die Pille hatte ich im März 2015 abgesetzt. Klar, nicht jeden Monat kann man die Zeit um den Eisprung herum komplett ausnutzen und Sex nach Kalender ist ja sicher auch keine Lösung. Aber langsam mach ich mir dann doch Gedanken, was falsch laufen könnte. Erst im März war ich bei meiner Frauenärztin, die dieses Mal auch einen Ultraschall gemacht hat - alles in Ordnung. Das hat mich erstmal beruhigt, aber jetzt bin ich wieder an einem Tiefpunkt. Wer von euch musste denn auch lange hibbeln? Ich weiß ja, man soll sich entspannen, aber mein Kinderwunsch ist schon sehr groß und jede einsetzende Mens tut wieder so weh Den restlichen Zyklus über bin ich zwar wieder total entspannt und sage mir, dass es schon wird, aber klar - dann kommt die Blutung und das wirft einen wieder zurück, weil man sich ja schon Hoffnungen gemacht hat.

Und noch eine Frage: Ab wann würdet ihr handeln bzw. in meinem Fall den Partner bitten, ein Spermiogramm machen zu lassen? Mein Freund möchte noch bis Anfang nächsten Jahres abwarten, bevor er sich eventuell untersuchen lässt, aber mir ist das eindeutig zu lang. Das setzt mir ziemlich zu und wenn etwas nicht in Ordnung wäre, würde ich es gerne so bald wie möglich wissen. Aber ich kann ihn ja nicht zwingen...
Habt ihr vielleicht Tipps für mich?

Mehr lesen

11. Mai 2016 um 16:40

Hallo erstmal wie alt seid ihr eig? Man sagt ja das es bis zu nem
Jahr dauert ( plus/minus) wobei ich dich total versteh. Wenn der Wunsch erst mal da ist, kann es einem gar nicht schnell genug gehen :-P
Ich finde Anfang nä Jahr auch zu lang ( falls es tatsächlich an ihm liegen sollte hat man sich umsonst jeden Monat aufs neue gestresst)
Ich glaub es heißt so nach 1 Jahr sollten sich beide mal durchchecken lassen. Klar ist es für Männer unnangenehm aber wir gehen ja auch zum FA und lassen alles abklären.
Aber ich Kann dich beruhigen, ich kenn viele wo es zw 10 Monaten bis sogar zu 2,5 Jahren gedauert hat. Meisst hat es dann plötzlich geklappt wo sie nicht mit gerechnet hatten bzw auf was anderes konzentriert waren.
Alles gute

Gefällt mir
11. Mai 2016 um 16:43
In Antwort auf amyas_11974886

Hallo erstmal wie alt seid ihr eig? Man sagt ja das es bis zu nem
Jahr dauert ( plus/minus) wobei ich dich total versteh. Wenn der Wunsch erst mal da ist, kann es einem gar nicht schnell genug gehen :-P
Ich finde Anfang nä Jahr auch zu lang ( falls es tatsächlich an ihm liegen sollte hat man sich umsonst jeden Monat aufs neue gestresst)
Ich glaub es heißt so nach 1 Jahr sollten sich beide mal durchchecken lassen. Klar ist es für Männer unnangenehm aber wir gehen ja auch zum FA und lassen alles abklären.
Aber ich Kann dich beruhigen, ich kenn viele wo es zw 10 Monaten bis sogar zu 2,5 Jahren gedauert hat. Meisst hat es dann plötzlich geklappt wo sie nicht mit gerechnet hatten bzw auf was anderes konzentriert waren.
Alles gute

Dankeschön
das beruhigt mich erst einmal. Ich bin 24 und mein Freund 26. Ich weiß, wir sind noch jung, aber ich wollte immer jung Mutti werden und es passt jetzt einfach. Natürlich wäre es auch in 2 Jahren nicht schlimm, aber wie gesagt, ich würde gerne so jung wie möglich sein.

Dann werde ich mal versuchen, mit meinem Freund zu reden, vielleicht lässt er sich eher mal durchchecken. Denn du hast recht, sonst macht man sich ja völlig umsonst fertig :/

Gefällt mir
11. Mai 2016 um 16:53

Ab zum Arzt
Bei gesunden Paaren kann es bis zu 12 Monate dauern, bis eine SS eintritt. Nun seid ihr beide noch jung, da geht es meist schneller und dauert im Schnitt unter dem 30. Lebensjahr 4 Monate.

Da ihr die 12 Monate jetzt voll habt wäre es an der Zeit sich mal durchchecken zu lassen. Sprich: Du solltest mal deine Hormone prüfen lassen (mehrere Blutabnahmen) und wenn da alles tutti ist dann dein Freund sein Sperma (Spermiogramm). Beides tut nicht weh und ist somit kein Grund es aufzuschieben.

Wenn beides okay ist, dann kann es an deiner Psyche liegen. Ein starker Kinderwunsch kann wie Verhütung wirken. Dann heißt es sich locker zu machen. Schwer, aber nicht unmöglich.

Gefällt mir
11. Mai 2016 um 16:54
In Antwort auf buechersuchti27

Dankeschön
das beruhigt mich erst einmal. Ich bin 24 und mein Freund 26. Ich weiß, wir sind noch jung, aber ich wollte immer jung Mutti werden und es passt jetzt einfach. Natürlich wäre es auch in 2 Jahren nicht schlimm, aber wie gesagt, ich würde gerne so jung wie möglich sein.

Dann werde ich mal versuchen, mit meinem Freund zu reden, vielleicht lässt er sich eher mal durchchecken. Denn du hast recht, sonst macht man sich ja völlig umsonst fertig :/

Ach da seid ihr ja echt noch relativ jung :-P
Versteh ich, ich bin auch mit 24 geplant schwanger geworden. Dann ist man später ne fitte Oma ich kann's voll nachvollziehen. Bei mir hatt's nur 3 Monate gedauert aber mich haben die negativen ss Tests auch nicht kalt gelassen.
Ja Rede doch mal mit ihm. Erklär ihm wie es dir damit geht ( ohne Vorwurf ) und das nix dabei ist sich mal durchcheken zu lassen ( heißt ja nicht das du an seiner Männlichkeit zweifelst sondern das es lediglich zur abklärung dient

Gefällt mir
11. Mai 2016 um 17:21


Über 2 Jahre haben wir es versucht. Zuerst ganz locker, nach einem Jahr ungefähr hab ich meine Fa mal darauf angesprochen, dann ungefähr ein weiteres Jahr an mir rumgedoktert. Schilddrüse, Mönchspfeffer, alle möglichen Untersuchungen, Leben voll umgekrempelt... Nerven hab ich da gelassen und fast schon resigniert. Dann haben wir meinen Mann zum Urologen geschickt. Mieses Spermio, dass nächste auch nicht besser (im Befund stand drinnen, dass eine Zeugung unter natürlichen Umständen schwer möglich ist). Sein Urologe hat uns dann Fertilsan M empfohlen, die Drei-Monats-Packung bestellt (morgens-mittags-abends wird eine Tablette genommen), nächste Packungsbestellung hätte es nicht mehr gebraucht, da war ich schon schwanger.

Hätten wir ihn direkt mal mit untersuchen lassen, hätte ich mir viele Tränen und Nerven erspart.

Lass den Kopf nicht hängen und bedenk unbedingt, dass zwei Leute an der Zeugung beteiligt sind! Ich drück euch beide Daumen!!!

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 8:42
In Antwort auf an0N_1276586899z

Ab zum Arzt
Bei gesunden Paaren kann es bis zu 12 Monate dauern, bis eine SS eintritt. Nun seid ihr beide noch jung, da geht es meist schneller und dauert im Schnitt unter dem 30. Lebensjahr 4 Monate.

Da ihr die 12 Monate jetzt voll habt wäre es an der Zeit sich mal durchchecken zu lassen. Sprich: Du solltest mal deine Hormone prüfen lassen (mehrere Blutabnahmen) und wenn da alles tutti ist dann dein Freund sein Sperma (Spermiogramm). Beides tut nicht weh und ist somit kein Grund es aufzuschieben.

Wenn beides okay ist, dann kann es an deiner Psyche liegen. Ein starker Kinderwunsch kann wie Verhütung wirken. Dann heißt es sich locker zu machen. Schwer, aber nicht unmöglich.

Dankeschön für die Antwort
Ich war wie gesagt erst vor Kurzem bei meiner FÄ, sie hat zwar kein Blut abgenommen, aber per Ultraschall nach der Gebärmutter und den Eizellen geschaut und meinte, da ist alles perfekt. Der nächste Termin ist erst nächstes Jahr im März und es ist unheimlich schwer, mal so zwischendurch einen Termin bei ihr zu bekommen, hier sind die Gynäkologen heillos überlastet. Deswegen würde ich mir wünschen, dass Schatzi erst einmal ein Spermiogramm machen lässt und falls das normal sein sollte, kann ich ja immer noch versuchen, mich nochmal komplett durchchecken zu lassen.

Wie gesagt, so im laufenden Zyklus bin ich eigentlich immer voll entspannt, aber zur Mens kommt dann natürlich jedes Mal der Dämpfer :/

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 8:45
In Antwort auf misstwinsun


Über 2 Jahre haben wir es versucht. Zuerst ganz locker, nach einem Jahr ungefähr hab ich meine Fa mal darauf angesprochen, dann ungefähr ein weiteres Jahr an mir rumgedoktert. Schilddrüse, Mönchspfeffer, alle möglichen Untersuchungen, Leben voll umgekrempelt... Nerven hab ich da gelassen und fast schon resigniert. Dann haben wir meinen Mann zum Urologen geschickt. Mieses Spermio, dass nächste auch nicht besser (im Befund stand drinnen, dass eine Zeugung unter natürlichen Umständen schwer möglich ist). Sein Urologe hat uns dann Fertilsan M empfohlen, die Drei-Monats-Packung bestellt (morgens-mittags-abends wird eine Tablette genommen), nächste Packungsbestellung hätte es nicht mehr gebraucht, da war ich schon schwanger.

Hätten wir ihn direkt mal mit untersuchen lassen, hätte ich mir viele Tränen und Nerven erspart.

Lass den Kopf nicht hängen und bedenk unbedingt, dass zwei Leute an der Zeugung beteiligt sind! Ich drück euch beide Daumen!!!

Dankeschön
Ohje 2 Jahre, das ist ja echt lange :/ Aber deine Geschichte zeigt mir, dass es vielleicht wirklich wichtig ist, von Anfang an uns beide untersuchen zu lassen. Das erspart einem sicher eine ganze Menge Stress und unnötiges Hibbeln. Was ist denn Fertilsan M? Ich hab noch nie davon gehört Und wegen des Spermiogramms, seid ihr da direkt zum Urologen gegangen oder hattet ihr eine Überweisung vom Hausarzt?

Dankeschön für deine lieben Worte und deinen Zuspruch

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 8:52

Danke :-*
Glückwunsch zum dritten Würmchen

Ich kann mir schon vorstellen, dass man sich unbewusst totalen Stress macht und es dann nicht klappt. Aber wenn es bei mir so ist, dann weiß ich nicht, wie ich das abstellen soll :/ Ich habe eigentlich das Gefühl, während des Zyklus recht gelassen zu sein, wir herzeln auch nicht nach Kalender, sondern generell recht regelmäßig, auch zum ES. Aber klar, kann natürlich sein, dass ich mich unbewusst total stresse.

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 8:55
In Antwort auf amyas_11974886

Ach da seid ihr ja echt noch relativ jung :-P
Versteh ich, ich bin auch mit 24 geplant schwanger geworden. Dann ist man später ne fitte Oma ich kann's voll nachvollziehen. Bei mir hatt's nur 3 Monate gedauert aber mich haben die negativen ss Tests auch nicht kalt gelassen.
Ja Rede doch mal mit ihm. Erklär ihm wie es dir damit geht ( ohne Vorwurf ) und das nix dabei ist sich mal durchcheken zu lassen ( heißt ja nicht das du an seiner Männlichkeit zweifelst sondern das es lediglich zur abklärung dient

Ich hab
gestern nochmal mit ihm gesprochen. Er war nicht begeistert, aber er hat es auch verstanden und ist bereit, das Spermiogramm machen zu lassen. Ich hab ihm angesehen, dass er Angst hat, dass vielleicht wirklich etwas nicht in Ordnung ist. Aber ich hab ihm gesagt, dass es ja nur zur Abklärung ist. Ich bin gespannt, wann wir es dann machen lassen.

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 9:25
In Antwort auf buechersuchti27

Dankeschön für die Antwort
Ich war wie gesagt erst vor Kurzem bei meiner FÄ, sie hat zwar kein Blut abgenommen, aber per Ultraschall nach der Gebärmutter und den Eizellen geschaut und meinte, da ist alles perfekt. Der nächste Termin ist erst nächstes Jahr im März und es ist unheimlich schwer, mal so zwischendurch einen Termin bei ihr zu bekommen, hier sind die Gynäkologen heillos überlastet. Deswegen würde ich mir wünschen, dass Schatzi erst einmal ein Spermiogramm machen lässt und falls das normal sein sollte, kann ich ja immer noch versuchen, mich nochmal komplett durchchecken zu lassen.

Wie gesagt, so im laufenden Zyklus bin ich eigentlich immer voll entspannt, aber zur Mens kommt dann natürlich jedes Mal der Dämpfer :/

Spermiogramm
Das ist natürlich auch eine Lösung. Ein Spermiogramm macht für deinen Freund keine große Mühe. Er wichst in ein Bechetchen und gibt das ab. Meist beim Urologen. Dann wird das untersucht und man bekommt recht schnell das Ergebnis. Und wenn da ersichtlich ist, dass er zu wenige oder krankhafte Spermien hat, dann habt ihr schon die Antwort bzw. Lösung warum es nicht klappen will. Es liegt gewiss nicht immer an der Frau!

Du musst deinen Freund nur dazu bekommen dich untersuchen zu lassen. Wenn er das aufschiebt, dann hat er entweder Angst vor dem Ergebnis (Selbstbewusstsein, Männlichkeit) oder aber sein Kinderwunsch ist nicht so akut wie deiner und er würde gerne noch warten.

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 9:29
In Antwort auf buechersuchti27

Dankeschön
Ohje 2 Jahre, das ist ja echt lange :/ Aber deine Geschichte zeigt mir, dass es vielleicht wirklich wichtig ist, von Anfang an uns beide untersuchen zu lassen. Das erspart einem sicher eine ganze Menge Stress und unnötiges Hibbeln. Was ist denn Fertilsan M? Ich hab noch nie davon gehört Und wegen des Spermiogramms, seid ihr da direkt zum Urologen gegangen oder hattet ihr eine Überweisung vom Hausarzt?

Dankeschön für deine lieben Worte und deinen Zuspruch


Wegen des Spermiogramms geht er direkt zum Urologen und kann auch gleich Bescheid geben, aufgrund unerfülltem Kinderwunsch. Sollte der Befund gut ausfallen, benötigt ihr kein weiteres. Falls es weniger gut ausfällt, wird ein paar Wochen später ein erneutes gemacht (es ist halt immer nur eine Momentaufnahme und kann beim nächsten ganz anders ausfallen). Zumindest habt ihr dann schon mal eine Seite von euch abgedeckt und könnt weiter arbeiten.

Fertilsan m ist ein Vitaminpräparat speziell für den Mann. Es gibt unzählig verschiedene (Orthomil wird z. B. auch oft empfohlen). Bin dann irgendwann auf eine Seite gestoßen, die mehrere direkt vergleicht und da schnitt Fertilsan m halt sehr gut ab.

Ich würde euch trotzdem erst zum Spermiogramm raten, vielleicht ist bei ihm ja alles bestens. Diese Präparate sind ja auch nicht ganz so günstig.

1 LikesGefällt mir
12. Mai 2016 um 10:27
In Antwort auf misstwinsun


Wegen des Spermiogramms geht er direkt zum Urologen und kann auch gleich Bescheid geben, aufgrund unerfülltem Kinderwunsch. Sollte der Befund gut ausfallen, benötigt ihr kein weiteres. Falls es weniger gut ausfällt, wird ein paar Wochen später ein erneutes gemacht (es ist halt immer nur eine Momentaufnahme und kann beim nächsten ganz anders ausfallen). Zumindest habt ihr dann schon mal eine Seite von euch abgedeckt und könnt weiter arbeiten.

Fertilsan m ist ein Vitaminpräparat speziell für den Mann. Es gibt unzählig verschiedene (Orthomil wird z. B. auch oft empfohlen). Bin dann irgendwann auf eine Seite gestoßen, die mehrere direkt vergleicht und da schnitt Fertilsan m halt sehr gut ab.

Ich würde euch trotzdem erst zum Spermiogramm raten, vielleicht ist bei ihm ja alles bestens. Diese Präparate sind ja auch nicht ganz so günstig.

Dankeschön
Wir werden auf jeden Fall zuerst das Spermiogramm machen lassen, bevor wir zu irgendwelchen Präparaten greifen, keine Angst Dann werde ich Schatzi nachher nochmal bitten, gleich einen Termin zu machen. Stimmt, bei unerfülltem Kinderwunsch zahlt das die Krankenkasse, oder?

Sollte das Spermiogramm ohne Befund sein, dann werd ich mich auf jeden Fall noch einmal von meiner FÄ durchchecken lassen, obwohl wie gesagt auf den ersten Blick alles gut aussieht (sie hatte nachgeschaut, weil ich 1 Jahr nach Absetzen der Pille immer noch keinen ganz regelmäßigen Zyklus hatte). Aber es könnte ja trotzdem noch irgendwas sein...

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 10:30
In Antwort auf an0N_1276586899z

Spermiogramm
Das ist natürlich auch eine Lösung. Ein Spermiogramm macht für deinen Freund keine große Mühe. Er wichst in ein Bechetchen und gibt das ab. Meist beim Urologen. Dann wird das untersucht und man bekommt recht schnell das Ergebnis. Und wenn da ersichtlich ist, dass er zu wenige oder krankhafte Spermien hat, dann habt ihr schon die Antwort bzw. Lösung warum es nicht klappen will. Es liegt gewiss nicht immer an der Frau!

Du musst deinen Freund nur dazu bekommen dich untersuchen zu lassen. Wenn er das aufschiebt, dann hat er entweder Angst vor dem Ergebnis (Selbstbewusstsein, Männlichkeit) oder aber sein Kinderwunsch ist nicht so akut wie deiner und er würde gerne noch warten.

Ich habe
gestern mit ihm gesprochen und er war nicht begeistert, aber er ist einverstanden. Ich hab ihm angesehen, dass er Schiss hat, dass etwas nicht in Ordnung ist. Er ist einfach der typische Mann, der schnell gekränkt ist, sobald es um die "Männlichkeit" geht. Aber er wird das verkraften Ich hatte vor meinem FÄ-Besuch vor Kurzem auch Bammel, dass etwas nicht stimmen könnte. Ich glaube, das ist normal.

Sein Kinderwunsch ist schon auch ziemlich groß. Letztens hat er erst wieder gesagt, dass er gerne möchte, dass wir zu unserem 10-Jährigen dann auf jeden Fall zu dritt sind (das ist im Herbst 2018) und immer, wenn wir Muttis oder Väter mit Kinderwagen sehen, schaut er ganz wehmütig. Es ist wirklich niedlich

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 18:15

...
Wir haben nach einem knappen Jahr mit dem Spermiogramm angefangen, weil es mit dem geringsten Aufwand verbunden ist. Parallel haben wir uns einen Termin in einer KiWu-Klink besorgt (da braucht es eine Überweisung vom Gyn und Uro), dort hab ich einen Bluttest machen lassen, um Schilddrüse und allen möglichen Quatsch zu testen. Mein Mann war anschließend noch einmal beim Kontrollspermiogramm und da war dann auch klar, dass es an mir liegen muss.

Vor dem zweiten Termin in der KiWu war ich plötzlich ohne Hilfe schwanger und eine Woche später kam der Grund raus, weshalb es so lange gedauert hat: Schilddrüsenunterfunktion.

Lass bitte unbedingt einen Hormonstatus machen, nur weil beim Ultraschall alles ok ist (war bei mir auch so, zusätzlich hab ich einen sehr regelmäßigen 28-Tage-Zyklus mit ES), muss das nicht auch für deine Schilddrüse oder andere Hormone gelten. Ein unregelmäßiger Zyklus deutet ja meist schon darauf hin, dass nicht alles im Lot ist.

Die Diagnostik bei ungewollter Kinderlosigkeit übernimmt die Krankenkasse, die Ärzte schwatzen einem aber auch gerne mal Sachen auf, die man gar nicht braucht. Also am besten vorher informieren, was sinnvoll ist und was nicht.

Gefällt mir
12. Mai 2016 um 21:24
In Antwort auf buechersuchti27

Dankeschön
Wir werden auf jeden Fall zuerst das Spermiogramm machen lassen, bevor wir zu irgendwelchen Präparaten greifen, keine Angst Dann werde ich Schatzi nachher nochmal bitten, gleich einen Termin zu machen. Stimmt, bei unerfülltem Kinderwunsch zahlt das die Krankenkasse, oder?

Sollte das Spermiogramm ohne Befund sein, dann werd ich mich auf jeden Fall noch einmal von meiner FÄ durchchecken lassen, obwohl wie gesagt auf den ersten Blick alles gut aussieht (sie hatte nachgeschaut, weil ich 1 Jahr nach Absetzen der Pille immer noch keinen ganz regelmäßigen Zyklus hatte). Aber es könnte ja trotzdem noch irgendwas sein...


Also wir mussten beide Spermiogramme selbst zahlen, ich glaube um die 70 jedes. Da mein Mann immer allein da war, war ich sehr froh, dass auch alles nochmal schriftlich kam

Gefällt mir
13. Mai 2016 um 9:00
In Antwort auf kuon86

...
Wir haben nach einem knappen Jahr mit dem Spermiogramm angefangen, weil es mit dem geringsten Aufwand verbunden ist. Parallel haben wir uns einen Termin in einer KiWu-Klink besorgt (da braucht es eine Überweisung vom Gyn und Uro), dort hab ich einen Bluttest machen lassen, um Schilddrüse und allen möglichen Quatsch zu testen. Mein Mann war anschließend noch einmal beim Kontrollspermiogramm und da war dann auch klar, dass es an mir liegen muss.

Vor dem zweiten Termin in der KiWu war ich plötzlich ohne Hilfe schwanger und eine Woche später kam der Grund raus, weshalb es so lange gedauert hat: Schilddrüsenunterfunktion.

Lass bitte unbedingt einen Hormonstatus machen, nur weil beim Ultraschall alles ok ist (war bei mir auch so, zusätzlich hab ich einen sehr regelmäßigen 28-Tage-Zyklus mit ES), muss das nicht auch für deine Schilddrüse oder andere Hormone gelten. Ein unregelmäßiger Zyklus deutet ja meist schon darauf hin, dass nicht alles im Lot ist.

Die Diagnostik bei ungewollter Kinderlosigkeit übernimmt die Krankenkasse, die Ärzte schwatzen einem aber auch gerne mal Sachen auf, die man gar nicht braucht. Also am besten vorher informieren, was sinnvoll ist und was nicht.

Huhu
Dankeschön für deine Antwort. Ich werd mich auf jeden Fall auch noch einmal untersuchen lassen, insofern ich dann hoffentlich einen Termin bei meiner FÄ bekomme. Bei meinem Kontrolltermin im März meinte sie zu mir: Sie sind ja noch jung, da müssen wir jetzt noch nichts weiter untersuchen, erst wenn Sie dann in einem Jahr immer noch nicht schwanger sind... Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit ihr, ich denke nur, Sie ist eben total überlastet, wie alle Frauenärzte hier. Ich hoffe, ich bekomme dann auch einen Termin.

Und danke für den Tipp wegen des Informierens, das werden wir auf jeden Fall machen. Ich habe mit meinem Freund abgesprochen, dass wir das Spermiogramm dann in 2,3 Wochen machen lassen und dann schauen wir weiter.

Wegen des unregelmäßigen Zyklus hab ich mir auch schon immer mal Gedanken gemacht. Andererseits haben ja die wenigsten Frauen einen durchgehend regelmäßigen Zyklus und ich habe 6 Jahre lang ohne Unterbrechung die Pille genommen. Deswegen war meine FÄ da auch gar nicht beunruhigt. Mittlerweile hat es sich auch relativ eingependelt bei 32-34 Tagen. Aber wie gesagt, wenn das Spermiogramm ohne Befund ist, werd ich da nochmal nachschauen lassen.

Gefällt mir
13. Mai 2016 um 9:06
In Antwort auf misstwinsun


Also wir mussten beide Spermiogramme selbst zahlen, ich glaube um die 70 jedes. Da mein Mann immer allein da war, war ich sehr froh, dass auch alles nochmal schriftlich kam

Oh...
das hättet ihr aber eigentlich nicht gemusst!? Ab einem Jahr unerfülltem Kinderwunsch übernimmt das eigentlich die Krankenkasse.
Mein Freund hat gestern mal bei unserer angerufen und nachgefragt - dürfte kein Problem sein, meinten sie. Falls es doch Probleme mit dem Bezahlen beim Urologen geben sollte, soll ich mir einfach von meiner FÄ die Bestätigung holen, dass ich im März 15 die Pille abgesetzt hab. So hat es uns die Krankenkasse gesagt

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers