Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Seine Familie hält nichts davon jung Eltern zu werden

29. März um 2:16 Letzte Antwort: 1. April um 15:28

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich hier jetzt einfach mal "auskotzen" sonst platze ich noch vor lauter Emotionen. 
Also voran erstmal: Ich bin 21 Jahre alt und habe schon seitdem ich klein bin einen sehr großen Kinderwunsch. Inzwischen habe ich auch den richtigen Partner gefunden, mit dem ich seit 2 1/2 Jahren zusammen bin. Er möchte ebenfalls wie ich nicht zu spät Kinder bekommen und 2 Jahre wollen wir uns noch ungefähr Zeit lassen.
Ich bin Studentin (werde ich noch bis 25 Jahren) sein, weil ich einen relativ lange Studiendauer habe und mein Freund arbeitet in der Firma seines Vaters.

Folgendes Problem: Mein Freund hat eine Schwester, die bereits 26 Jahre alt ist und bisher noch nicht viel über Kinderplanung gesprochen hat. Aber seitdem ich meine Gedanken zum Mutter werden einmal ausgesprochen hatte, spricht sie dieses Thema immer wieder an. Hinzu kommt außerdem, dass sowohl seine Mutter als auch die Schwester uns immer "ausbremsen" wollen, was unsere Planung angeht, weil das ja viel zu früh sei. Es wird in dieser Familie ciel danach gegangen: Erst Karriere, dann ein Haus oder eine große Wohnung und dann ein Kind, so wie es unsere Gesellschaft vorsieht. 

Mich verletzt diese Äußerungen immer sehr und ich fühle mich von seiner Schwester auch extrem angegriffen, wenn Sie dieses Thema jedes Mal anspricht. 
Alle erwarten zuerst von ihr ein Kind, da Sie ja die ältere Schwester ist. 

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich mir dieses Provokationen umgehen soll. Zudem ist Sie meiner Meinung nach selbst nicht bereit für ihr ein Kind, da ihr Partner noch nie einmal davon selbst geredet hat und sie schön äußerte, dass wenn sie ein Kind bekommt und beide ihre Ruhe brauchen, dass sie es zu uns oder den Großeltern gibt!?
Ehm ... hallo das Kind ist kein Ball den man einfach weggibt, wenn es mal zu stressig wird?!

Wie würdest ihr mit der Situation umgehen?
Bisher bin ich immer ruhig geblieben und habe nichts gesagt..., aber so langsam reicht es ...


Danke für eure Ratschläge.

Liebe Grüße 

Mehr lesen

29. März um 5:39

Das ist eine individuelle Entscheidung, dir NUR zwei Menschen etwas angeht! Ich würde zu dem Thema gar nichts mehr sagen und wenn dein Partner und du euch einig seid, einfach loslegen.

2 LikesGefällt mir

29. März um 10:33

Du meinst also, später als 25 Kinder zu bekommen, ist, "zu spät"? 

Ich persönlich finde es auch reichlich früh, bereits nach zweieinhalb Jahren Beziehung ein Kind zu bekommen. Eine Beziehung muss für ein Kind bombenfest und krisenerprobt sein. Wie viele Krisen, Hürden und Schwierigkeiten habt ihr schon zusammen gemeistert?

Gefällt mir

29. März um 12:29
In Antwort auf

Du meinst also, später als 25 Kinder zu bekommen, ist, "zu spät"? 

Ich persönlich finde es auch reichlich früh, bereits nach zweieinhalb Jahren Beziehung ein Kind zu bekommen. Eine Beziehung muss für ein Kind bombenfest und krisenerprobt sein. Wie viele Krisen, Hürden und Schwierigkeiten habt ihr schon zusammen gemeistert?

Nein so meinte ich das nicht. Mit 25 Jahren ein Kind zu bekommst ist absolut nicht spät. Ich habe nur für mich entschieden, dass ich gern zum Ende meines Studiums bereits ein Kind hätte, da ich gern in meinem Beruf erstmal 2 Jahre Fuß fassen möchte und nicht ankommen will und bin ein paar Monate sofort schwanger... (das ist aber für jeden eine individuelle Entscheidung)

Zudem habe ich gesagt, dass ich bereits mit meinem Freund 2 1/2 hatte zusammen bin und zu dem Zeitpunkt wo wir ein Kind möchten, sind es dann 5 Jahre Beziehung.
Ich stimme deiner Aussage zu, dass eine Beziehung für ein Kind bombenfest sein sollte, aber meiner Meinung nach hat es nichts damit zutun, wie viele Krisen etc. man schon gemeistert hat. 
Ich kenne genug Paare, die erst nach 10 Jahren ein Kind bekommen habe und viel zusammen durchgemacht haben (nach Außen hin waren Sie perfekt), aber dennoch ging ihre Beziehung nach einem Jahr Kind in die Brüche. 

Findest du denn das wenn ich ungefähr 23 bin und mein Freund 24, wir beide gutes Geld verdienen und eine Beziehung führen, die sehr harmonisch abläuft, dass wir nicht für ein Kind geeignet wären? Nur weil wir noch jünger sind? Denn genau dieses Gefühl wird mir immer und überall vermittelt, dass es auf das Alter geschaut wird und man in diesem Alter anscheinend noch kein Kind haben sollte, da die Karriere im Vordergrund steht ...

 

Gefällt mir

29. März um 13:57
In Antwort auf

Nein so meinte ich das nicht. Mit 25 Jahren ein Kind zu bekommst ist absolut nicht spät. Ich habe nur für mich entschieden, dass ich gern zum Ende meines Studiums bereits ein Kind hätte, da ich gern in meinem Beruf erstmal 2 Jahre Fuß fassen möchte und nicht ankommen will und bin ein paar Monate sofort schwanger... (das ist aber für jeden eine individuelle Entscheidung)

Zudem habe ich gesagt, dass ich bereits mit meinem Freund 2 1/2 hatte zusammen bin und zu dem Zeitpunkt wo wir ein Kind möchten, sind es dann 5 Jahre Beziehung.
Ich stimme deiner Aussage zu, dass eine Beziehung für ein Kind bombenfest sein sollte, aber meiner Meinung nach hat es nichts damit zutun, wie viele Krisen etc. man schon gemeistert hat. 
Ich kenne genug Paare, die erst nach 10 Jahren ein Kind bekommen habe und viel zusammen durchgemacht haben (nach Außen hin waren Sie perfekt), aber dennoch ging ihre Beziehung nach einem Jahr Kind in die Brüche. 

Findest du denn das wenn ich ungefähr 23 bin und mein Freund 24, wir beide gutes Geld verdienen und eine Beziehung führen, die sehr harmonisch abläuft, dass wir nicht für ein Kind geeignet wären? Nur weil wir noch jünger sind? Denn genau dieses Gefühl wird mir immer und überall vermittelt, dass es auf das Alter geschaut wird und man in diesem Alter anscheinend noch kein Kind haben sollte, da die Karriere im Vordergrund steht ...

 

Den Eindruck habe ich gerade nicht. Ich habe eher das Gefühl, dass es heutzutage Trend ist, möglichst früh Kinder zu bekommen. Man wird eher schief angesehen, wenn man über 30 ist, da man ja "zu alt" ist und das Kind einem Risiko aussetzt.

Ich für mich kann nur sagen, dass ich niemals mit Anfang 20 Kinder hätte bekommen sollen. Weil ich nicht die nötige innnere Ruhe, Reife. Lebenserfahrung und Standfestigkeit gehabt hätte. Mein Mann und ich waren zehn Jahre zusammen, als unsere Tochter kam, wir haben davor wirklich viel zusammen durchgestanden, aber nichts hat unsere Beziehung so sehr auf die Probe gestellt, wie das erste Jahr mit unserer Tochter.

Gefällt mir

29. März um 14:10
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich hier jetzt einfach mal "auskotzen" sonst platze ich noch vor lauter Emotionen. 
Also voran erstmal: Ich bin 21 Jahre alt und habe schon seitdem ich klein bin einen sehr großen Kinderwunsch. Inzwischen habe ich auch den richtigen Partner gefunden, mit dem ich seit 2 1/2 Jahren zusammen bin. Er möchte ebenfalls wie ich nicht zu spät Kinder bekommen und 2 Jahre wollen wir uns noch ungefähr Zeit lassen.
Ich bin Studentin (werde ich noch bis 25 Jahren) sein, weil ich einen relativ lange Studiendauer habe und mein Freund arbeitet in der Firma seines Vaters.

Folgendes Problem: Mein Freund hat eine Schwester, die bereits 26 Jahre alt ist und bisher noch nicht viel über Kinderplanung gesprochen hat. Aber seitdem ich meine Gedanken zum Mutter werden einmal ausgesprochen hatte, spricht sie dieses Thema immer wieder an. Hinzu kommt außerdem, dass sowohl seine Mutter als auch die Schwester uns immer "ausbremsen" wollen, was unsere Planung angeht, weil das ja viel zu früh sei. Es wird in dieser Familie ciel danach gegangen: Erst Karriere, dann ein Haus oder eine große Wohnung und dann ein Kind, so wie es unsere Gesellschaft vorsieht. 

Mich verletzt diese Äußerungen immer sehr und ich fühle mich von seiner Schwester auch extrem angegriffen, wenn Sie dieses Thema jedes Mal anspricht. 
Alle erwarten zuerst von ihr ein Kind, da Sie ja die ältere Schwester ist. 

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich mir dieses Provokationen umgehen soll. Zudem ist Sie meiner Meinung nach selbst nicht bereit für ihr ein Kind, da ihr Partner noch nie einmal davon selbst geredet hat und sie schön äußerte, dass wenn sie ein Kind bekommt und beide ihre Ruhe brauchen, dass sie es zu uns oder den Großeltern gibt!?
Ehm ... hallo das Kind ist kein Ball den man einfach weggibt, wenn es mal zu stressig wird?!

Wie würdest ihr mit der Situation umgehen?
Bisher bin ich immer ruhig geblieben und habe nichts gesagt..., aber so langsam reicht es ...


Danke für eure Ratschläge.

Liebe Grüße 

Wenn ich du wäre, würde es mir völlig egal sein, was "seine Schwester" oder "seine Eltern" wollen.
Das ist ihr Leben. Ihr entscheidet, wie es weiter gehen wird. Nicht seine Schwester oder Mutter!
Das finde ich einfach schrecklich, wenn Eltern immer Entscheidung statt schon großer Kinder treffen. Ist das nicht komisch? Ihr Sohn ist schon ein Mann der 26 Jahre alt ist. Er ist im Stande, selbst Entscheidungen treffen.
Und mir ist nur unklar, was er überhaupt darüber denkt?
Hast du mit ihm dieses Thema besprochen?
Warum sollst du dir Stress machen? Sorry, vielleicht sage ich etwas, was du nicht gerne hören willst. Aber wenn er wirklich ein "großer" Mann wäre, die selbst Entscheidungen trifft, dann würde er das nicht zulassen, dass du dir deswegen Stress machst!
Ein richtiger Mann würde Eltern sagen, dass sie keinen Recht haben für ihn und seine Partnerin diese Entscheidung zu treffen!
Also rede mit deinem Partner. Dann schon mit seiner Familie!

Gefällt mir

29. März um 14:52

An aller aller erster Stelle geht es nur um Euch. Um euren Kinderwunsch.
Das ist was auch seine Mutter und die Schwester wissen müssen.

Ich finde es doch sehr merkwürdig das erst seine Schwester ein Kind bekommen, dann Du.
Was soll das "Recht des ersten Enkel (M/W)"? 
Wenn Sie nun keine bekommen könnte - gibt es dann keine? 

Und das "richtige" Alter zum Kinder bekommen, gibt es eh nicht. 

1 LikesGefällt mir

29. März um 15:03
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich hier jetzt einfach mal "auskotzen" sonst platze ich noch vor lauter Emotionen. 
Also voran erstmal: Ich bin 21 Jahre alt und habe schon seitdem ich klein bin einen sehr großen Kinderwunsch. Inzwischen habe ich auch den richtigen Partner gefunden, mit dem ich seit 2 1/2 Jahren zusammen bin. Er möchte ebenfalls wie ich nicht zu spät Kinder bekommen und 2 Jahre wollen wir uns noch ungefähr Zeit lassen.
Ich bin Studentin (werde ich noch bis 25 Jahren) sein, weil ich einen relativ lange Studiendauer habe und mein Freund arbeitet in der Firma seines Vaters.

Folgendes Problem: Mein Freund hat eine Schwester, die bereits 26 Jahre alt ist und bisher noch nicht viel über Kinderplanung gesprochen hat. Aber seitdem ich meine Gedanken zum Mutter werden einmal ausgesprochen hatte, spricht sie dieses Thema immer wieder an. Hinzu kommt außerdem, dass sowohl seine Mutter als auch die Schwester uns immer "ausbremsen" wollen, was unsere Planung angeht, weil das ja viel zu früh sei. Es wird in dieser Familie ciel danach gegangen: Erst Karriere, dann ein Haus oder eine große Wohnung und dann ein Kind, so wie es unsere Gesellschaft vorsieht. 

Mich verletzt diese Äußerungen immer sehr und ich fühle mich von seiner Schwester auch extrem angegriffen, wenn Sie dieses Thema jedes Mal anspricht. 
Alle erwarten zuerst von ihr ein Kind, da Sie ja die ältere Schwester ist. 

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich mir dieses Provokationen umgehen soll. Zudem ist Sie meiner Meinung nach selbst nicht bereit für ihr ein Kind, da ihr Partner noch nie einmal davon selbst geredet hat und sie schön äußerte, dass wenn sie ein Kind bekommt und beide ihre Ruhe brauchen, dass sie es zu uns oder den Großeltern gibt!?
Ehm ... hallo das Kind ist kein Ball den man einfach weggibt, wenn es mal zu stressig wird?!

Wie würdest ihr mit der Situation umgehen?
Bisher bin ich immer ruhig geblieben und habe nichts gesagt..., aber so langsam reicht es ...


Danke für eure Ratschläge.

Liebe Grüße 

Warum lässt du dich auf solche Diskussionen überhaupt ein?
Es ist eure Sache wie ihr das handhaben wollt, sei stark und stehe zu deiner Aussage.
Sag ihnen das das Thema beendet ist, wenn sie dich nerven.
Sollte das nichts helfen, kann dein Partner ja auch mal ein Machtwort sprechen.

Gefällt mir

29. März um 15:33
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich hier jetzt einfach mal "auskotzen" sonst platze ich noch vor lauter Emotionen. 
Also voran erstmal: Ich bin 21 Jahre alt und habe schon seitdem ich klein bin einen sehr großen Kinderwunsch. Inzwischen habe ich auch den richtigen Partner gefunden, mit dem ich seit 2 1/2 Jahren zusammen bin. Er möchte ebenfalls wie ich nicht zu spät Kinder bekommen und 2 Jahre wollen wir uns noch ungefähr Zeit lassen.
Ich bin Studentin (werde ich noch bis 25 Jahren) sein, weil ich einen relativ lange Studiendauer habe und mein Freund arbeitet in der Firma seines Vaters.

Folgendes Problem: Mein Freund hat eine Schwester, die bereits 26 Jahre alt ist und bisher noch nicht viel über Kinderplanung gesprochen hat. Aber seitdem ich meine Gedanken zum Mutter werden einmal ausgesprochen hatte, spricht sie dieses Thema immer wieder an. Hinzu kommt außerdem, dass sowohl seine Mutter als auch die Schwester uns immer "ausbremsen" wollen, was unsere Planung angeht, weil das ja viel zu früh sei. Es wird in dieser Familie ciel danach gegangen: Erst Karriere, dann ein Haus oder eine große Wohnung und dann ein Kind, so wie es unsere Gesellschaft vorsieht. 

Mich verletzt diese Äußerungen immer sehr und ich fühle mich von seiner Schwester auch extrem angegriffen, wenn Sie dieses Thema jedes Mal anspricht. 
Alle erwarten zuerst von ihr ein Kind, da Sie ja die ältere Schwester ist. 

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich mir dieses Provokationen umgehen soll. Zudem ist Sie meiner Meinung nach selbst nicht bereit für ihr ein Kind, da ihr Partner noch nie einmal davon selbst geredet hat und sie schön äußerte, dass wenn sie ein Kind bekommt und beide ihre Ruhe brauchen, dass sie es zu uns oder den Großeltern gibt!?
Ehm ... hallo das Kind ist kein Ball den man einfach weggibt, wenn es mal zu stressig wird?!

Wie würdest ihr mit der Situation umgehen?
Bisher bin ich immer ruhig geblieben und habe nichts gesagt..., aber so langsam reicht es ...


Danke für eure Ratschläge.

Liebe Grüße 

Hallo Liebes

als ich das gelesen habe, habe ich wirklich nur noch gedacht " oh mein Gott" das geht ja nun wirklich nicht.

Ich bin nun schwanger mit Baby nr. 4 ... für mich stand auch schon lange fest das ich mal jung Mama werden möchte. 

Ich bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation und habe und habe auch noch lange auf der Brache gearbeitet. 

ich bin nun 34 und das erste mal schwanger wurde ich mit 24 .. alle kinder vom sleben Vater und bin schon seit 10 jahren glücklich verheiratet... Ich bin deutsche  mein mann schweizer... es war sofort Liebe da und die hält bis heute, wir sind ein eingespieltes  Team... ich habe sofort gespürt das es mit ihm klappt und meinem Mann ging es genauso... 

Hey, macht eure Planung... erzählt aber nichts eurer Familie... es ist euer Leben, euer Wunsch.. eure Zukunft... denn nur ihr zwei wisst was ihr spürt und wollt... 

Ich stehe da voll hinter dir und euch.... 

Ich finde da hat eine schwester ( schwägerin ) oder schwiegermutter nichts zu sagen... es geht nur euch beide etwas an. 

Wir hatten damals auch einen sehr mühsamen start... meine schwiegermutter hat mich von anfang an nicht gemocht ... und meine eltern glaubten nicht an uns... und jetzt wo beide wissen das es nun schon 10 Jahre her ist und wir glücklich sind... versuchen sie sich wieder uns anzunähern... weil sie jetzt leider erst gemerkt haben, wie ernst es uns damals war und unsere Liebe bis heute Stand hält. 

schlimm aber so wahr, die eigene Familie kann so viel unglück anrichten, ¨

Ich wünsche euch alles gut. 

Gefällt mir

29. März um 15:34
In Antwort auf

Hallo Liebes

als ich das gelesen habe, habe ich wirklich nur noch gedacht " oh mein Gott" das geht ja nun wirklich nicht.

Ich bin nun schwanger mit Baby nr. 4 ... für mich stand auch schon lange fest das ich mal jung Mama werden möchte. 

Ich bin gelernte Kauffrau für Bürokommunikation und habe und habe auch noch lange auf der Brache gearbeitet. 

ich bin nun 34 und das erste mal schwanger wurde ich mit 24 .. alle kinder vom sleben Vater und bin schon seit 10 jahren glücklich verheiratet... Ich bin deutsche  mein mann schweizer... es war sofort Liebe da und die hält bis heute, wir sind ein eingespieltes  Team... ich habe sofort gespürt das es mit ihm klappt und meinem Mann ging es genauso... 

Hey, macht eure Planung... erzählt aber nichts eurer Familie... es ist euer Leben, euer Wunsch.. eure Zukunft... denn nur ihr zwei wisst was ihr spürt und wollt... 

Ich stehe da voll hinter dir und euch.... 

Ich finde da hat eine schwester ( schwägerin ) oder schwiegermutter nichts zu sagen... es geht nur euch beide etwas an. 

Wir hatten damals auch einen sehr mühsamen start... meine schwiegermutter hat mich von anfang an nicht gemocht ... und meine eltern glaubten nicht an uns... und jetzt wo beide wissen das es nun schon 10 Jahre her ist und wir glücklich sind... versuchen sie sich wieder uns anzunähern... weil sie jetzt leider erst gemerkt haben, wie ernst es uns damals war und unsere Liebe bis heute Stand hält. 

schlimm aber so wahr, die eigene Familie kann so viel unglück anrichten, ¨

Ich wünsche euch alles gut. 

übrigens bin ich seit mein sohn auf die welt kam noch bis heute berufstätig und das wird auch immer so bleiben... arbeite auch mit 4 kinder  

Gefällt mir

1. April um 14:27

Zuerst einmal ist es die Entscheidung jedes Paares, wann und wieviele Kinder sie bekommen. Andere können ihre Meinung äußern, aber keiner sollte sein Leben nach den Meinungen anderer leben, weil das garantiert nicht glücklich macht.
Aber ich wundere mich auch immer, wenn Tennies oder Jungzwanziger schon so einen starken Kinderwunsch hegen. Ich kann es nicht nachvollziehen, weil ich diese große Verantwortung und diese starke Belastung für meine Beziehung gerade im ersten Jahr mit Baby in so jungen Jahren nicht haben hätte wollen. Warum nicht erst mal die Freiheit, die Welt genießen mit fast gar keiner Verantwortung, bevor man eine lebenslange Verpflichtung für einen anderen Menschen eingeht? Jetzt mal ganz unabhängig von Karriere, Haus etc. Und klar ist ein Kind kein Ball, aber auch als Mama ist man auch nur ein Mensch und freut sich auch mal riesig über eine freie Stunde, um mal in Ruhe zu duschen, zu schlafen....
Außerdem solltest du dir schon mal ein dickeres Fell zulegen! Was meinst du, was du dir erst mal an Tipps, Ratschlägen und Kommentaren anhören kannst von allen möglichen Leuten, wenn du erst mal schwanger bist! Und mit Baby hört es auch nicht auf. Da muss man einfach drüber stehen, lächeln und fertig. 

Gefällt mir

1. April um 15:28
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich hier jetzt einfach mal "auskotzen" sonst platze ich noch vor lauter Emotionen. 
Also voran erstmal: Ich bin 21 Jahre alt und habe schon seitdem ich klein bin einen sehr großen Kinderwunsch. Inzwischen habe ich auch den richtigen Partner gefunden, mit dem ich seit 2 1/2 Jahren zusammen bin. Er möchte ebenfalls wie ich nicht zu spät Kinder bekommen und 2 Jahre wollen wir uns noch ungefähr Zeit lassen.
Ich bin Studentin (werde ich noch bis 25 Jahren) sein, weil ich einen relativ lange Studiendauer habe und mein Freund arbeitet in der Firma seines Vaters.

Folgendes Problem: Mein Freund hat eine Schwester, die bereits 26 Jahre alt ist und bisher noch nicht viel über Kinderplanung gesprochen hat. Aber seitdem ich meine Gedanken zum Mutter werden einmal ausgesprochen hatte, spricht sie dieses Thema immer wieder an. Hinzu kommt außerdem, dass sowohl seine Mutter als auch die Schwester uns immer "ausbremsen" wollen, was unsere Planung angeht, weil das ja viel zu früh sei. Es wird in dieser Familie ciel danach gegangen: Erst Karriere, dann ein Haus oder eine große Wohnung und dann ein Kind, so wie es unsere Gesellschaft vorsieht. 

Mich verletzt diese Äußerungen immer sehr und ich fühle mich von seiner Schwester auch extrem angegriffen, wenn Sie dieses Thema jedes Mal anspricht. 
Alle erwarten zuerst von ihr ein Kind, da Sie ja die ältere Schwester ist. 

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich mir dieses Provokationen umgehen soll. Zudem ist Sie meiner Meinung nach selbst nicht bereit für ihr ein Kind, da ihr Partner noch nie einmal davon selbst geredet hat und sie schön äußerte, dass wenn sie ein Kind bekommt und beide ihre Ruhe brauchen, dass sie es zu uns oder den Großeltern gibt!?
Ehm ... hallo das Kind ist kein Ball den man einfach weggibt, wenn es mal zu stressig wird?!

Wie würdest ihr mit der Situation umgehen?
Bisher bin ich immer ruhig geblieben und habe nichts gesagt..., aber so langsam reicht es ...


Danke für eure Ratschläge.

Liebe Grüße 

Garnicht, sobald es bei euch emotional und finanziell halt passt und ihr ein Kind in die Welt setzen wollt tut das. Ob eine eventuelle, zukünftige Schwägerin damit ein Problem hätte wäre mir da herzlich egal. Wobei mir zwei Jahre Beziehung noch nicht reichen würden aber ihr seid beide Volljährig.

Gefällt mir