Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Sehr OT! Was denkt ihr?

Sehr OT! Was denkt ihr?

23. August 2010 um 17:21

Hallo Mädels,

ich habe ein Problem...nach meinem Kaiserschnitt hatte ich keine Milch und musste mit Pulvermilch füttern und jetzt habe ich auch ganz gut Milch (nicht übertrieben viel, aber satt werden kann sie davon) und jetzt will sie einfach nicht mehr an die Brust! Ich habe echt alles versucht aber sie schreit dann bis zu 40 min lang durch weil sie einfach nicht die Brust will bzw sie will aber sie hat sich and die Flasche gewöhnt schön großer sauger und gleich milch und an der brust will muss sie ja was tun...ich habe es auch schon mit meiner hebamme versucht SOGAR SIE WAR VERZWEIFELT und ich kann immer nicht zusehen wie sie sich das leib aus der seele schreit und meine cousine meinte ich soll sie ruhig hungrig lassen und weinen dann wird sie schon die brust nehmen aber so will ich das nicht und vorallem weil ich sie doch nicht hungrig lassen kann und wir versuchen echt mit meinem mann auch schon zusammen sie will ned...und ich habe mittlerweile schon überlegt ob ich abstille weil ich das gefühl habe es hat keinen sinn (sie ist jetzt fast 3 wochen alt) und seid fast 3 wochen versuche ich es schon... weil ich leider nicht immer abpumpen kann! Aus Zeitgründen schon nicht und gestern konnte ich erst abends pumpen weil wir so viel besuch hatten und das war grausam...aber mein Gewissen...ich habe so ein schlechtes gewissen bei dem Gedanken! Obwohl sie sowieso eh nicht an die brust geht und somit auch nicht muttermilch bekommt (nur das was ich abpumpe und das ist wenn es hochkommt 2 mal am tag, meistens nur einmal weil so viel milch habe ich eben doch nicht) aber trotzdem nur der gedanke...ich höre immer von allein seiten ohh muttermilch ist soo wichtig still bloß nicht ab aber ich will das nicht weil mir meine brust zu schade ist...ich genieße es total wenn sie mal paar sekunden lang an meiner brust liegt und saug (länger als paar sekunden macht sie das ned dann lässt sie los und schreit los und das bis ich ihr das fläschen gebe) und ich wollte auch stillen und war richtig traurig dass ich keine milch hatte am anfang und habe es schon befürchtet, dass es dazu kommt weil meine mama das gleich mit mir durchgemacht hat und auch schon nach 2 wochen abstillen musste...was sagt ihr?? ist es wirklich sinnvoll, dass ich mich noch mit der milch in der brust rum quäle oder soll ich wikrlich abstillen...ich bringe es ohne paar meinungen einfach nicht übers herz...ist es wirklich so schlimm, wenn sie nicht mit muttermilch aufwächst?? ich habe auch angst, dass sich etwas an unserer mutter kind beziehung ändert...weil sie nicht mehr an meiner brust ist...obwohl ich so vieeel mit ihr kuschel...

Danke schon mal für eure antworten

Mehr lesen

23. August 2010 um 17:31


schieeeb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 19:37
In Antwort auf eadan_11952026


schieeeb

Doppel Schieb
Was würdet ihr denn tun?? Brauche dringend einen Rat

Meine Hebi ist zwar ebenfalls verzweifelt aber meint ich soll es trotzdem weiter versuchen, aber das nimmt mir die ganze zeit...ich versuche es jeden tag über stunden wenn man alles zusammen zählt und am ende müssen wir ihr eh die flasche geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 20:30

Ich habe zwar noch keine Erfahrungen mit dem Stillen
aber ich kann dir sagen, was meine Hebi mir gesagt hat.
Da meine Mutter ähnliche Probleme hatte, hab ich sie direkt beim Erstgespräch darauf angesprochen.


Also, sie meinte, dass es kein Problem sei paralell zu füttern, auch dann nicht, wenn es zu einer Saugverwirrung kommt. Man sollte an dem Punkt halt nur vollständig auf's Abpumpen umsteigen, weil alles andere Stress verursacht und das alles nur noch schlimmer macht.
Wichtig wäre es dann auch sich damit abzufinden, dass man eben nicht voll stillen kann.
Sie rät ihren Müttern in der Situation immer sich einen Abpump-Rhytmus anzugewöhnen und den auch bei zu behalten z.B. einmal morgens zwischen 8 und 9, Mittags zwischen 12 und 13 Uhr und Abends nochmal.
Der Rhytmus muss noch nicht mal mit den Mahlzeiten des Babys übereinstimmen, weil Muttermilch bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewart werden kann.

Durch den Rhytmus stellt sich die Milchproduktion darauf ein und meine Hebamme meinte, dass sie schon Frauen erlebt hat, bei denen, sobald der Stress weg war und das Ganze zur Routine wurde, die Milchproduktion plötzlich stärker wurde und sie deutlich mehr MuMi füttern konnten als vorher.

Hoffe mal, das war so weit verständlich erklärt.


Ich weiß nicht, was andere zu der Methode sagen, aber ich vertrau meiner Hebi und ihren Erfahrungswerten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 22:27

Danke für die Antworten
Abpumpen versuche ich auch schon, leider wird die flasche in letzer zeit immer weniger voll...heute habe ich zwei mal gepumpt und beide male habe ich sie nur zu 40-50 ml voll gekriegt und nicht je brust sondern zusammen!! Das ist das blöde...meine kleine wird von 40 ml nieee und nimmer satt...ich habe das gefühl dadurch, dass ich sie nicht anlege geht die milch immer mehr zurück aber selber abstillen will ich eig. nicht bzw eig. schon aber mein Gewissen lässt es nicht zu...außerdem habe ich überhaupt keine ahnung wie man abstillt und meine hebi die will mir dazu ja noch keine auskunft geben, weil sie meint ich soll es noch bisschen versuchen aber vielleicht regelt sich mein problem ja von alleine wenn ich so sehe, dass nicht mehr so viel milch kommt...aber es ist so schade. Ich beneide die muttis bei denen es problemlos geklappt hat...als man sie mir nach der op angelegt hat und sie gesagut hat war ich so glücklich und hatte so richtige glücksgefühle, leider war das schnell vorbei weil wir merkten, dass ich keine milch hatte und dann ging das mit der flasche los und jetzt ist es mehr eine qual sie zu stillen bzw es zu versuchen als ein schönes gefühl, weil sie so sehr schreit und mir dann so leid tut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2010 um 14:09

Schmeiss als erstes deinen besuch raus! KEINE ZEIT zum abpumpen geht ja mal gar nicht!!
Genau!

Das ist genau das, was ich geschrieben habe - einen Rhytmus finden, den einhalten und dadurch Stress abbbauen.

Mit je mehr Stress frau an die Sache rangehst, desto schlimmer wird's (sagt meine Hebi)

Die Idee mit der Milchflasche ist auch gut, finde ich, weiß nur nicht, ob es nicht schon etwas zu spät dafür ist.


Achja, falls du mehr/andere Tipps braucht, eröffne noch einen Beitrag, am besten mit deutlicherer Überschrift, dann schauen mehr rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram