Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwierigste Entscheidung in meinem bisherigen Leben

Schwierigste Entscheidung in meinem bisherigen Leben

9. Februar 2015 um 14:21 Letzte Antwort: 27. Februar 2015 um 23:21


Ich möchte gar nichts fragen. Mir liegt einfach etwas auf dem Herzen und da ich mit niemanden reden kann, würde ich es gern hier los werden.
Ich war heute beim Frauenarzt, weil ich eigentlich zum Abstrich (HPV) kommen sollte aufgrund von Auffälligkeiten.
Meine Ärztin fragte mich, wann ich die letzte Periode hatte (wie das so ist). Ich meinte ich habe sie noch nicht wieder gehabt (letztes mal 04.01.15). Nachdem sie den Abstrich gemacht hat, machte sie vorsichtshalber einen Ultraschall. Wir dachten uns nichts dabei, da ich meine Pille immer nehme. Bis sie geschockt feststellte, dass doch etwas da ist. Ich bin schwanger und fühl mich total schlecht. Da ich weis, dass es keine Möglichkeit gibt, es zu behalten, muss ich mich dazu entscheiden es gehen zu lassen.
Ich habe riesen Angst davor, es nicht gut zu verarbeiten weil ich jetzt weis ich würde es am Liebsten behalten. Aber es geht einfach nicht.
Mir tut es so im Herzen weh.
ich möchte bitte keine Vorwürfe oder ähnliches. Auch kein Mitleid oder sonstiges. Ich wollt mich nur mal aussprechen da ich mit niemanden darüber reden kann und hier alles etwas anonym ist.

Mehr lesen

9. Februar 2015 um 14:24

Darf ich fragen,
wieso Du es nicht behalten kannst?

Gefällt mir
9. Februar 2015 um 14:28

Warum denn?
warum kannst du es nicht behalten? weiß ja nicht wi alt du bist usw, aber es gibt immer eine Möglichkeit wie man das schafft. wenn du jetzt schon dir ein Kopf über die Verarbeitung machst, dann ist dir das Würmchen nicht egal. lass es auf dich zu kommen egal wie schwierig es ist du wirst es lieben. ich selber stand vor 8 Jahren auch auf den Punkt wie du und jetzt ist es mein kleiner großer mann

Gefällt mir
9. Februar 2015 um 14:31

Also...
meine momentane Situation lässt einfach nicht zu. Ich habe bereits zwei kleine Kinder (fast 3 Jahre und 1,5 J). Ich habe im August letzten Jahres endlich eine Ausbildung begonnen. Diese habe ich kurz vor der Angst noch bekommen. Ich habe so viele Bewerbungen geschrieben und nur Absagen bekommen. Finanziell ist es in einer Ausbildung auch grad nicht rosig. Ich müsste wieder aufhören und mit drei Kindern kriege ich doch erst recht nichts.
Außerdem glaub ich würde meine Familie dann nichts mehr mit mir zu tun haben wollen. Ich bin 23 und schon ein drittes Kind? Das geht doch nicht. So sehr ich es auch gern behalten würde, es geht einfach nicht.

Gefällt mir
9. Februar 2015 um 15:15

Das ist lieb
Vielen Dank

Gefällt mir
9. Februar 2015 um 19:44

Ganz ehrlich...
Behalte das Kind! Du bist erst 23! Du hast noch viele Jahre vor dir, in denen du dich um deinen Beruf kümmern kannst. Ich kenne einige die mit dreißig noch eine neue Ausbildung oder ein Studium beginnen. Eine meiner Bekannten hat sogar mit 40 nochmal angefangen zu studieren.
Du hast nun den Ausbildungsplatz. Wegen Schwangerschaft darf dich niemand kündigen und nach einer Babypause machst du einfach weiter. Klar wird es mit drei Kindern schwieriger als mit einem. Aber der Unterschied von zwei auf drei ist auch nimmer so groß!

Was sagt dein Partner dazu?

Gefällt mir
9. Februar 2015 um 21:47
In Antwort auf jia_11966925

Ganz ehrlich...
Behalte das Kind! Du bist erst 23! Du hast noch viele Jahre vor dir, in denen du dich um deinen Beruf kümmern kannst. Ich kenne einige die mit dreißig noch eine neue Ausbildung oder ein Studium beginnen. Eine meiner Bekannten hat sogar mit 40 nochmal angefangen zu studieren.
Du hast nun den Ausbildungsplatz. Wegen Schwangerschaft darf dich niemand kündigen und nach einer Babypause machst du einfach weiter. Klar wird es mit drei Kindern schwieriger als mit einem. Aber der Unterschied von zwei auf drei ist auch nimmer so groß!

Was sagt dein Partner dazu?

Für
meinen Freund ist es auch nicht so einfach. Wir haben beide gesagt es geht einfach nicht. Er geht auch voll Arbeiten und könnte mich nicht entlasten.
Aber ist halt schwierig

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 10:10

Hallo Spatzmatz,
warum kannst du es denn nicht behalten, wenn ich fragen darf?

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 10:27
In Antwort auf refa85

Hallo Spatzmatz,
warum kannst du es denn nicht behalten, wenn ich fragen darf?

Liebe refa85
etwas weiter unten habe ich es grob erklärt wieso.
Lg

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 10:28

Vielen vielen Dank
Deine Nachricht hat mich total berührt. Vielen Dank.

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 12:30

Vielleicht
Kann ich für mut machen also als ich von unserem dritten erfahren habe,war ich gerade dabei mein Abitur nach zu holen... Und ich hatte noch ein 1 1/2 Jahre vor mir! Mein Mann befand sich zu derzeit noch in der Ausbildung und trotzdem hat er seine Ausbildung mit Bravour abgeschlossen und ich mit 2,6 gar nicht so ein schlechtes abi gemacht seit letztes Jahr Oktober studiere ich und bin jetzt mit Nummer 4 - nicht ganz geplant- schwanger mein Mann geht zwei mal die Woche abends zur Schule und macht seinen Techniker. Keine von uns wird seine Sachen abbrechen, sondern wir werden versuchen das ganze mit vier Kindern zu meistern! Von unserer Familie bekommen wir nicht viel Unterstützung aber ich kann dir sagen wenn man es will, schafft man alles ach ja ich bin im übrigen 30 ( bitte nicht auf groß-und Kleinschreibung achten , bin mit dem Handy online ) ganz liebe grüße!!!

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 12:32
In Antwort auf zusman_12321629

Vielleicht
Kann ich für mut machen also als ich von unserem dritten erfahren habe,war ich gerade dabei mein Abitur nach zu holen... Und ich hatte noch ein 1 1/2 Jahre vor mir! Mein Mann befand sich zu derzeit noch in der Ausbildung und trotzdem hat er seine Ausbildung mit Bravour abgeschlossen und ich mit 2,6 gar nicht so ein schlechtes abi gemacht seit letztes Jahr Oktober studiere ich und bin jetzt mit Nummer 4 - nicht ganz geplant- schwanger mein Mann geht zwei mal die Woche abends zur Schule und macht seinen Techniker. Keine von uns wird seine Sachen abbrechen, sondern wir werden versuchen das ganze mit vier Kindern zu meistern! Von unserer Familie bekommen wir nicht viel Unterstützung aber ich kann dir sagen wenn man es will, schafft man alles ach ja ich bin im übrigen 30 ( bitte nicht auf groß-und Kleinschreibung achten , bin mit dem Handy online ) ganz liebe grüße!!!

...
Dir- nicht für

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 14:06

Hey Spatzmatz
Sorry die Nachrichten unten wurden mir eben nicht angezeigt.

Das ist wirklich eine nicht einfache Situation, in der ihr da seit, aber meinst du es besteht wirklich keine Möglichkeit das Kind zu behalten? Informiere Dich bitte erst mal bevor du eine Entscheidung triffst die du ggf. später bereust. Es gibt immer Wege und Mittel! Toju hat dir ihr Geschichte erzählt und gezeigt, dass es trotzdem irgendwie geht. Nur Mut! Du bist nicht alleine!

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 14:43

Überlege gut
ich würde es mir gut überlegen ob du das Baby wirklich wegmachen lässt. Ich meine klar ist es im ersten Moment ein Schock, gerade in so einer Situation, aber ich glaube, dass es immer eine Lösung gibt.

Ich selbst bin auch gerade schwanger, gut, die Ausgangssituation ist etwas anders. Mein Freund und ich gehen beide Vollzeitarbeiten und es ist das erste Kind. Aber ich muss dazusagen, wir arbeiten in der selben Firma und diese sperrt demnächst den Standort zu und wir verlieren vielleicht beide die Stelle. Trotzdem war für uns klar das wir das Baby bekommen werden.

Ich weis nicht wie es in Deutschland ist (komme aus Österreich), aber es gibt denke ich auch dort genug Stellen, wo du dir Hilfe holen könntest. Ich würde erst mal einen Termin bei einer Beratungsstelle machen und dort mal nachfragen.

Triff die Entscheidung nicht alleine. Denn wenn du selber von dir sagst, du würdest es am liebsten behalten, dann denke ich dass es für dich vermutlich nicht so einfach werden wird wenn du es wirklich abtreiben lässt.

Alles Gute auf jeden Fall, und egal wie du dich entscheidest, wichtig ist dass du die Entscheidung gemeinsam mit deinem Mann triffst und ihr beide zusammenhaltet und euch gegenseitig unterstützt.

Gefällt mir
10. Februar 2015 um 22:16

Genau
dazu ist das Forum da, dass Du einmal alles anonym aussprechen kannst, was Dich bewegt. Denn allein geht man ein.
VLG Yankho

Gefällt mir
23. Februar 2015 um 10:39

Hallo spatzmatz
jetzt möchte ich heute hier nochmal nach dir schauen und hoffe einfach, dass du es liest. hab dir ja privat schon mal geschrieben...

ich wünsche dir, dass du inzwischen doch eine möglichkeit gefunden hast, dein drittes murmelchen zu behalten so wie du es in deinem innersten eigentlich wolltest. konntest du denn gut mit deiner mutter sprechen? oder weiß sie es vielleicht noch gar nicht? ...und dein chef?

du, ich denke und wünsche, du hast einen guten weg finden können, den du glücklich gehen kannst. ich würde mich sehr freuen wenn du wieder schreibst was dir noch so auf dem herzen liegt und dich hier vielleicht wieder aussprichst .

ganz liebe grüße und nur gute wünsche von viola

Gefällt mir
23. Februar 2015 um 12:16

Hallo spatzmatz,
...hab grad von dir hier gelesen...Mensch du, das ist ja echt ein Jammer!
Du bist mit ganzem Herzen Mama von deinen zwei kleinen Zwergen und hängst doch schon jetzt an deinem 3. Kind, das spürt man so deutlich! Nur siehst du, wie schwierig es sein würde... oh man, das darf nicht wahr sein, dass du deshalb zu einer Abtreibung musst!
Wie geht es dir denn inzwischen? Es ist ja schon ein Weilchen her, dass du hier geschrieben hast und bestimmt hat sich mittlerweile wieder vieles ereignet. Ist ja eh eine intensive Zeit, das Kleinkindalter, und dazu deine Ausbildung was musst du für eine Powerfrau sein!?!

Was ist denn jetzt für dich am allerschwierigsten? Ist es deine Familie, die dich runtermachen würde, weil du schon wieder schwanger bist?
Ich könnt mir vorstellen, das deine Family vielleicht öfter mal deine Kiddies hat, wenn du zur Arbeit gehst oder Schule hast? Wo hast du deine Kleinen denn tagsüber?

Oder ist es dein Chef in der Ausbildung, wo du denkst, dass er ausflippt? Ich weiß ja nicht, was du lernst und wie es da möglich wäre eine zeitlang zu pausieren oder in Teilzeit weiter zu machen... bestimmt hast du dir schon alles Mögliche durch den Kopf gehen lassen!?

Was meint denn dein Partner so? Sieht er auch, wie zerrissen du innerlich bist?
Ich hoff, dass du irgendwie schon ein Stückchen weitergekommen bist und einen guten und gangbaren Weg für dich und dein Herz findest.

Ob du hier nochmal reinschaust und wieder erzählst? ...fänd ich supi.
Liebe Grüße jedenfalls und ganz viel Kraft!
Annette



Gefällt mir
26. Februar 2015 um 6:36

Hallo ihr Lieben,
ich danke euch von Herzen für eure so tollen lieben Worte.

Meine Entscheidung lief letztendlich auf einen Abbruch hinaus. Es tat mir im Herzen weh, aber es geht einfach nicht anders. Meine kleinen sind selber noch so klein und sind oft sehr eifersüchtig aufeinander. Es wäre nicht sehr einfach gewesen mit drei so kleinen, da ich trotz Partner Alleinerziehende bin da er sehr viel Arbeiten ist. Meine Familie nimmt mir keine Arbeit ab, weder zu Hause noch bei den Kindern. Mein Papa nimmt sie manchmal, wenn wir mal paar Stunden was machen wollen. Aber auch das ist selten. Ich muss alles allein schaffen während meiner Ausbildung. Ich bringe sie allein zur Kita und hole sie abends 18 Uhr wieder ab. Dabei fahren wir jedes Mal 30 min mit der Bahn.
Mit der Ausbildung das hätte mein Chef nie akzeptiert. Wir haben jetzt schon Probleme miteinander, weil er so egoistisch ist. Als ich mich die Woche krank schreiben lassen musste wegen des Abbruchs am Letzten Freitag, wurde mir an Kopf geworfen, er würde nicht das krank sein meiner Kinder und mir bezahlen. Und ich war das erste Mal selber krank geschrieben wegen mir. Wenn ich Zukunft keinen für die Kinder habe wenn sie krank sind, will er einen Aufhebungsvertrag machen. Ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen Kanzlei, weil es dort überhaupt nicht mehr geht.

Als ich letzten Freitag den Abbruch hatte, musste ich meine Mama bitten mich abzuholen, da ich nicht allein gehen durfte und sich die Schicht meines Freundes geändert hatte. Ich hatte sie vorher nur gebeten mich von einem Arzt abzuholen. Kein Wort habe ich darüber verloren, weshalb ich abgeholt werden muss. Es Kamen auch keine Fragen ihrerseits. Kein wieso weshalb warum. Erst als man sie anrufte und sie da war hat sie erfahren, was los war. Und das erste das ich mir anhören durfte danach waren Vorwürfe. Ob ich ihr denn nichts zu sagen hätte. Wie oft sie mir gesagt hätte, ich Solle besser verhüten. Dabei hat sie nicht mal gefragt wie es dazu kommen könnte. Wie hätte ich ihr also sagen sollen, dass ich wieder ein Kind erwarte. Sie hätte das nie akzeptiert.
An diesem Tag ging es mir sehr schlecht. Ich habe viel geweint. Die Vorwürfe meiner Mutter hatten mich noch mehr verletzt.
Nun sind einige Tage vergangen und es geht. Ich komme damit klar und weis auch heute, dass es die richtige Entscheidung war. Ich weis nicht, ob ich mit drei Kindern die Kraft gehabt hätte, meine Ausbildung fortzuführen oder eine neue zu suchen.

Ich hoffe ihr könnt meine Situation ein wenig verstehen.

Habt vielen lieben Dank.

Eure Spatzmatz

Gefällt mir
26. Februar 2015 um 7:27

Guten Morgen Spatzmatz
Ich habe gerade deinen Beitrag von heute gelesen. Alles hat mich so an mich erinnert. Auch ich habe zwei sehr kleine Kinder (2 und fast 4) und bin mit dem dritten schwanger. Ich dürfte jetzt genauso weit sein wie du. Meine Mutter hat auch nicht gut reagiert, als sie von der Schwangerschaft erfuhr. Ich musste gerade mit den Tränen kämpfen... Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Kraft.

Gefällt mir
27. Februar 2015 um 12:40
In Antwort auf silva_12934008

Hallo ihr Lieben,
ich danke euch von Herzen für eure so tollen lieben Worte.

Meine Entscheidung lief letztendlich auf einen Abbruch hinaus. Es tat mir im Herzen weh, aber es geht einfach nicht anders. Meine kleinen sind selber noch so klein und sind oft sehr eifersüchtig aufeinander. Es wäre nicht sehr einfach gewesen mit drei so kleinen, da ich trotz Partner Alleinerziehende bin da er sehr viel Arbeiten ist. Meine Familie nimmt mir keine Arbeit ab, weder zu Hause noch bei den Kindern. Mein Papa nimmt sie manchmal, wenn wir mal paar Stunden was machen wollen. Aber auch das ist selten. Ich muss alles allein schaffen während meiner Ausbildung. Ich bringe sie allein zur Kita und hole sie abends 18 Uhr wieder ab. Dabei fahren wir jedes Mal 30 min mit der Bahn.
Mit der Ausbildung das hätte mein Chef nie akzeptiert. Wir haben jetzt schon Probleme miteinander, weil er so egoistisch ist. Als ich mich die Woche krank schreiben lassen musste wegen des Abbruchs am Letzten Freitag, wurde mir an Kopf geworfen, er würde nicht das krank sein meiner Kinder und mir bezahlen. Und ich war das erste Mal selber krank geschrieben wegen mir. Wenn ich Zukunft keinen für die Kinder habe wenn sie krank sind, will er einen Aufhebungsvertrag machen. Ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen Kanzlei, weil es dort überhaupt nicht mehr geht.

Als ich letzten Freitag den Abbruch hatte, musste ich meine Mama bitten mich abzuholen, da ich nicht allein gehen durfte und sich die Schicht meines Freundes geändert hatte. Ich hatte sie vorher nur gebeten mich von einem Arzt abzuholen. Kein Wort habe ich darüber verloren, weshalb ich abgeholt werden muss. Es Kamen auch keine Fragen ihrerseits. Kein wieso weshalb warum. Erst als man sie anrufte und sie da war hat sie erfahren, was los war. Und das erste das ich mir anhören durfte danach waren Vorwürfe. Ob ich ihr denn nichts zu sagen hätte. Wie oft sie mir gesagt hätte, ich Solle besser verhüten. Dabei hat sie nicht mal gefragt wie es dazu kommen könnte. Wie hätte ich ihr also sagen sollen, dass ich wieder ein Kind erwarte. Sie hätte das nie akzeptiert.
An diesem Tag ging es mir sehr schlecht. Ich habe viel geweint. Die Vorwürfe meiner Mutter hatten mich noch mehr verletzt.
Nun sind einige Tage vergangen und es geht. Ich komme damit klar und weis auch heute, dass es die richtige Entscheidung war. Ich weis nicht, ob ich mit drei Kindern die Kraft gehabt hätte, meine Ausbildung fortzuführen oder eine neue zu suchen.

Ich hoffe ihr könnt meine Situation ein wenig verstehen.

Habt vielen lieben Dank.

Eure Spatzmatz

Wünsche dir jetzt viel Kraft!
Hallo spatzmatz,
wie traurig, dass du jetzt echt keinen anderen Weg für dich sehen konntest, auch wenn dir dein Mamaherz bestimmt geblutet hat oder immer noch manchmal weh tut...
Die Situation mit deinem Chef hört sich ja auch sehr hart an. Schade, dass er so gar nicht die Menschen sehen will, die hinter seinen Arbeitskräften stehen. Das hast du echt nicht verdient.
Und deine Mama war dann auch sauer auf dich...und du hattest dich vorher nie getraut, ihr zu erzählen was los war. Da hast du jetzt wirklich einiges getragen!
Ich wünsch dir viel Kraft und dass dus verarbeiten kannst!
Alles Gute für dich und deine Kinder!
Liebe Grüße, Annette

Gefällt mir
27. Februar 2015 um 13:52

Fühl dich ganz doll gedrückt
Es tut mir leid das du dich so entscheiden musstest ! Ich wünsch dir ganz viel Kraft für die nächsten Wochen um es zu verarbeiten !
Sammel Kraft bei deinen Kindern, die geben dir bestimmt den besten halt !
Alles Gute

Gefällt mir
27. Februar 2015 um 22:17


ich danke euch sehr für eure tollen Worte. Sie bauen echt auf.
Im Moment geht es. Bin gerade ziemlich im Stress schnellstmöglich eine neue Kanzlei zu finden. Da mich mein Chef nicht weiter beschäftigen möchte, wenn ich niemanden für meine Kinder habe, wenn sie krank sind werd ich definitiv etwas Neues brauchen und ich werde auch auf keinen Fall für so einen undankbaren Menschen weiter arbeiten.
Natürlich macht es die Situation nicht einfacher, weil ich mich jeden Tag Frage, was ist wenn mich keiner übernimmt? Für was all die Schmerzen (Gefühle) wegen des Abbruchs.

Gefällt mir
27. Februar 2015 um 23:21

Hallo Spatzmatz,
deine Entscheidung ist traurig, aber für Dich wohl die beste Entscheidung gewesen und keiner verurteilt dich deswegen! Ich finde es auch sehr traurig, dass du keine Unterstützung von Deiner Familie erhältst! Kinder, Haushalt und Ausbildung! Das ist nicht einfach alles unter einen Hut zu bekommen! Und du meisterst es toll! Nur schade, dass du an so einen A... von Ausbilder geraten bist! Ich hoffe sehr, dass du zumindest in der Hinsicht z. B. durch die Berufsschule Unterstützung und Hilfe bekommst!?!?!?! Ich drücke dir die Daumen, dass der nächste Ausbilde kinderfreundlicher ist! Und ein Herz für eine junge Mutter hat! Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg für deine Ausbildung! Lass Dich nicht unterkriegen! Du schaffst das!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers