Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / "schwiegermonster" & passiv rauchen. Ich dreh durch!

"schwiegermonster" & passiv rauchen. Ich dreh durch!

18. März 2013 um 15:57

Hallo Mädls,

Nachdem ich langsam nicht mehr weiter weiß, dachte ich, ich frage euch jetzt mal um Rat.

Kurzfassung: Ich hatte bis vor meiner Ss ein super Verhältnis zu meiner Schwiegermama ins pe, habe auch ihr als erstes erzählt, dass ich schwanger bin und sie meinte sie würde uns egal bei welcher Entscheidung unterstützen. Als es dann ein paar Tage danach, in denen mein Freund gesponnen hat und total am Ende war, weil er mit der Situation so überfordert war durfte ich mir dann Sachen anhören wie "Würdest du meinen Sohn lieben, hättest du von Anfang an die Pille genommen" und "Du willst ihm das Kind doch nur unterjubeln" und weitere wirklich unschöne und verletzende Dinge. Nachdem er sich dann wieder ein bisschen gefangen hatte und es zwischen uns auch wieder gut lief, hat er mich gebeten mich seiner Mutter normal gegenüber zu verhalten ("Du weißt ja wie sie ist" usw.) Zähneknirschend habe ich ihm zu Liebe einen auf heile Welt gemacht, obwohl sie sich noch nicht einmal für alles was sie mir an den Kopf geworfen hat, entschuldigt hat , bis mir vor ein paar Tagen echt der Kragen geplatzt ist. Ständig kommt sie mir mit irgendwelchen Tipps die keine sind und redet mir rein, ich würde mich in das ganze viel zu sehr reinsteigern. Sie macht einfach alles schlecht was mit mir, meiner Ss und meiner Informationslust zu dem Thema zu tun hat. Es ist jawohl immer noch meine Entscheidung in wie weit ich mich über mein Ungeborenes und meine Ss informieren möchte. Außerdem eifert sie extrem. Wenn mein Freund mit mir unterwegs ist oder bei mir zu Hause ist darf er sich Sachen anhören wie "Für deine Freundin hast du Zeit und mit mir kannst du nicht mal dies und das unternehmen". Es belastet ihn halt extrem, da er der Typ ist, der Streit prinzipiell aus dem Weg geht und es allen Recht machen möchte.

Zum passiv Rauchen: Ich habe gleich nachdem ich wusste ich bin schwanger aufgehört zu rauchen, mein Freund mir und dem Baby zu Liebe ein paar Wochen später. In seiner Familie nimmt allerdings keiner Rücksicht darauf es wird weiter bei geschlossenen Fenstern im Haus geraucht, wenn ich da bin, im Auto wird weiter geraucht und und und. Nur weil mein "Schwiegermonster" in allen ihren 3 Ss täglich 2 Schachteln (hat sie mir selbst noch erzählt) geraucht hat und (glücklicherweise) alles gut gegangen ist macht sich da niemand weiter Gedanken darum. Jetzt bin ich soweit nicht mehr zu meinem Freund zu fahren und auch nicht mehr im Auto mitzufahren, wenn irgendwer aus seiner Familie mitfährt aber das kann doch nicht die Lösung sein und wie soll es denn werden, wenn unser Kind da ist? In einem verrauchten Auto oder Haus wird es auf keinen Fall sein, nicht mal eine Minute, da ist mir die Gesundheit zu wichtig!!!

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, denn die momentane Situation kratzt schon sehr an meinen Nerven, vor allem bei dem Gedanken an die Zukunft!

Lg Jenny & 14+0

Mehr lesen

18. März 2013 um 16:40


Ich kann dir zwar leider keinen Tipp geben aber mir geht es fast genauso.. wenn wir bei den Schwiegereltern sind wird geraucht wenn ich dabei bin und ich glaube auch nicht das sie draußen Rauchen oder am Fenster oder oder wenn der kleine da ist Weiss jetzt schon nicht was ich da sagen soll ist ja deren Haus aber den kleinen vorenthalten kann ich ja auch nicht oder?! Und das Sie in ihrer ss auch geraucht hat und es hat nicht geschadet (immer diese Kommentare)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2013 um 17:07

@ria
Einfach rücksichtslos so was..
Ich hoffe mal es meldet sich bald vllt jemand, der die Situation durch hat und eine gute Lösung gefunden hat, falls es die denn überhaupt gibt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 11:05


So ein Verhalten geht gar nicht!!!
Ich an deiner Stelle würde das erstmal mit meinem Freund besprechen, wenn nicht schon geschehen. Denn er hat ja kapiert worum es geht, sonst hätte er ja nicht auch aufgehört zu qualmen. Kannst ihm sagen, dann bringt das recht wenig, dass ihr so diszipiniert seid und ohne das Rauchen auskommt, denn das Passivrauchen macht alles wieder kaputt! Wenn er das nicht so schlimm findet, zeig ihm Bilder aus dem Internet wie euer Kind aussehen könnte, wenn du das Passivrauchen ertragen musst...Das zeigt Wirkung glaub mir, sonst liebt er sein Baby nicht und das unterstellen wir mal nicht. Wenn er hinter dir steht, ist die Wirkung auf seine Familie ganz anders!
Wenn ihr euch einig seid , bittet seine Mutter und dann auch den Rest der Familie um Rücksicht. Sie können ja gern weiter der Meinung sein da passiere nichts, aber ihr möchtet das Risiko nicht eingehen. Wird das nicht akzeptiert würde ich als Konsequenz mitteilen, dass du dann nicht mehr in deren Auto fährst und auch nicht mehr zu Besuch kommst, ein Treffen also nur noch bei euch oder draußen möglich ist. Wenn sie nicht um die Gefahr verstehen werden sie dich abstempeln als hysterisch und völlig übertrieben. Aber das wäre es mir wert an deiner Stelle. Zieht das durch! Und wenn wider Erwarten nach einer Weile keiner einlenkt von denen, dann lass durch deinen Freund mitteilen, dass dann auch die Möglichkeiten das Baby zu sehen wenn es da ist, gering sind dadurch weil sie nicht ein bisschen auf dich zukommen und an das Baby denken. Denn du wirst dein Baby nicht in die verqualmte Wohnung legen.
Ganz ehrlich? Mir wäre es ziemlich egal wenn der Kontakt dadurch schlechter würde, denn das ist nicht deine Schuld, sondern deren Egoismus zu verdanken! Denk an dein Kind, nichts anderes ist wichtiger!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 11:41

Die lieben Schwiedereltern...
Hey,

Kenne das so gut...

Ich war schon immer nicht Raucherin. Als ich schwanger wurde sagte ich meiner Schwiegermutter und dem Rest der Bande, dass ich nicht möchte, dass sie in meiner Gegenwart Rauchen und auch später nicht beim Baby.
Da meint sie mir erzählen zu müssen, dass ihr Arzt ihr ja damals gesagt hätte 7 Zigaretten am Tag wären ok!
Ich habe sie unterbrochen und gesagt, dass das Müll ist und mir ist das auch egal, ich will es nicht und Ende.

Als ich noch schwanger war haben sie es auf die Probe gestellt. Haben in meinem Beisein geraucht, da ich es schon mehr Mals gesagt hatte hatte ich die Schnauze voll und bin einfach gegangen.

Ich habe auch gesagt, dass sie nie Babysitten werden. Denn ich weiß, dass sie dann bei meiner Maus Rauchen werden.

Und sie halten sich zwar dran, aber ehrlich? Wenn wir mit der Kleinen da ankommen reißen wir als erstes die Fenster auf und ich bin froh, wenn wir wieder weg sind.
Denn der Dreck steht förmlich in der Luft und wir stinken danach alle!

Mein Mann ist zwar manchmal geknickt wenn ich so rigoros da bin, aber es gibt Dinge, da diskutiere ich nicht. Und da gehört definitiv die Gesundheit meines Kindes dazu!

Ich lasse mir auch keine Tips von meiner Schwiegermutter geben. Ich lächle freundlich und übergehe sie. Sorry, aber ich habe keinen Respekt vor Frauen, die bei allen drei Schwangerschaften Rauchen und jedem erzählen, dass alle Kinder zu klein waren und geholt werden mussten....

Ich kann dir leider keinen anderen Rat geben als dich durch zu setzen.
Bin auch nicht die beliebteste Person in der Familie meines Mannes.
Aber wie gesagt ist mir die Gesundheit von meinem Schatz wichtiger als der Familienfrieden.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 11:44

...
Danke für die Antworten.

Ja, ich denke ich werd jetzt erstmal weiter auf Distanz bleiben und hoffen sie kommen zur Einsicht. Ansonsten werd ich ihnen vor Augen halten, was sie dem Baby da eigentlich antuen, sprich Bilder und berichte, wobei ich jeztt schon weiß dass ich dann als übervorsichtig und hysterisch, wie du schon meintest, muschelschnecke, dargestellt werde. Aber mir egal, ihr habt schon recht, die Gesundheit von meinem Baby geht vor und lieber "belastet" uns die momentane Situation, als das mein Baby körperlich oder geistig Schaden nimmt.

Vlg Jenny & 14+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 12:12

Oh mein Gott
Das ist wirklich furchtbar...
Ich bin in einer ähnlichen Situation und weiß auch nicht mehr was ich sagen soll.
Ich sage da nix zu meinen Schwiegereltern, denn 1.finde ich müssten sie das selber merken und 2.macht mein Mann das dann lieber sind ja seine Eltern und sein altes Zuhause... Ich finde aber in der Küche Rauchen reicht nicht... Zumal die Tür offen ist und die Stube gleich nebenan... Ich habe mich entschlossen da nicht mehr hinzufahren, sollen sie doch zu uns kommen oder einsehen wie scheiße das ist (werden sie aber nie) und dann müssten sie auch noch renovieren. Der Müll sitzt doch überall.

Dann darf ich mir auch anhören das sie in beiden SS geraucht hat und beide gesund sind und mein Mann sagte auch als sie klein waren haben die überall geraucht erst seit paar Jahren in der Küche ich finde das schrecklich. Beide haben Allergien! Beide hatten starke Akne! Sein Bruder ist ziemlich klein geraten, der Rest der Familie ist nicht annähernd so klein! Ich denke schon dass das zusammen hängen könnte!

Hab mal bei google eingegeben Passivrauchen schwanger und ich finde einige Bilder echt schrecklich.

Klar ist das alles immer kein muss aber das Risiko ist soooo viel hôher... Ganz ehrlich das zeugt für mich von DUMMHEIT. Ich würde dir auch raten setze dich und denk an die Zukunft seines Babys und deiner. Ihr seid jetzt eine Familie und hauptsache ihr haltet zusammen...

Liebe Grüße Metolina 19 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 12:44

...
Jetzt der nächste Hammer. Hatten gerade Streit, wegen welchem Thema könnt ihr euch ja denken, und ich durfte mir nicht ernsthaft anhören, ich soll doch vernünftig sein (wahrscheinlich meint er damit wieder so tun als wäre alles in Ordnung) und ich würde nur an mich und das Baby denken und nicht daran wie es ihm dabei geht. Mir platzt echt gleich der Kragen! Egal ich bleib standhaft. Ist meine Meinung und ich habe keinerlei Schuld an dem ganzen, soll er doch anfangen mal an das Baby und mich zu denken oder sehe ich das alles zu egoistisch? Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter.. Dank ihr stehen wir vor dem Ende unserer Beziehung und ich bin die böse, die die Schuld hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2013 um 15:40


das dein Partner nicht hinter dir steht finde ich unter aller Sau, ganz ehrlich!!!
ER soll doch lieber mal vernünftig werden bzw. mal sein Gehirn einschalten!
Er wird sich in Zukunft eh noch daran gewöhnen müssen, dass seine Bedürfnisse erstmal nicht mehr im Mittelpunkt stehen, sondern die des Babys!
Wie ER sich dabei fühlt??? Sag ihm doch mal wie DU dich dabei fühlst , du hast seine ganze Familie und jetzt auch noch ihn gegen dich!
Tut mir Leid, aber wenn er so ein Müttersöhnchen ist und immer heile Welt mit Mama machen muss , ist das nicht dein Problem! Es scheint mir so als hätte der werte Herr keinen Arsch in der Hose Mami mal zu widersprechen! Das ist armseelig, es geht schließlich auch um sein Kind und dessen Gesundheit! Scheint ihm ja egal zu sein...
Sag ihm nochmal genau was du denkst ; gern den letzten Satz den du geschrieben hast, denn das bringt es gut auf den Punkt. Vielleicht muss er erst wach gerüttelt werden was auf dem Spiel steht wenn er weiter zu faul für eine Konfrontation ist. Manche Männer brauchen aber auch einfach nur mal klare unmissverständliche Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 19:30

Diese...
...idiotischen Aussagen von Rauchern kann ich echt nicht mehr hören. Nur weil bei der Geburt 2 Arme und 2 Beine dran waren, heißt es immer "es hat nix geschadet"... Aber von Allergien oder dass ein höherer IQ möglich gewesen wäre, will keiner was hören, zum Kotzen!
Bleib dabei: die Gesundheit deines Kindes ist das wichtigste, da würde ich auf die Aussagen des Schwiegermonsters pfeifen. Jeder macht das, was er für richtig hält und du musst ganz bestimmt nicht das machen, was sie für gut od normal befindet... Und dein Freund sollte auch mal vom Muttersöhnchenverhalten Abstand nehmen. Ihr seid eine eigene Familie und da spielt Muttis Meinung nicht mehr die Hauptrolle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 19:38

...
Ihr habt echt recht.. Muss allerdings dazu sagen, dass sich die Situation MOMENTAN ein wenig beruhigt hat.
Eine Entschuldigung habe ich immer noch nicht bekommen, allerdings wird jetzt mehr Rücksicht auf mich und somit aufs Baby genommen. Enttäuscht bin ich immer noch.. Klar! Vor allem von meinem Freund, dass er da nicht Partei ergreift. Aber ich treib ihm das schon noch aus, dass er immer nur heile Welt haben will, ab und zu ist das nunmal leider nicht möglich vor allem nicht auf Kosten des Babys!
Werde mich auch weiterhin distanziert verhalten, bis ich endlich die Entschuldigung habe und merke, dass das mit der Rücksicht nicht nur ein momentaner Zustand sondern die Regel wird. Wenn der Kleine da ist werd ich noch mal klar die Bedingungen für den Umgang mit ihm auf den Tisch bringen und dann entscheiden, wie das ganze weiter geht.
Danke, für eure Antworten!

Glg Jenny & 16+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 20:38

Wieso musst Du denn unbedingt zu seinen Eltern?
Sie könnten doch EUCH besuchen kommen. Bei Euch wird nur draußen geraucht. In deren Auto würde ich nicht mehr einsteigen, sondern selbst fahren. Fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2013 um 22:33

...
Ja ich werde da wie gesagt auch echt standhaft bei meiner Meinung bleiben! Tut echt gut so einen Zuspruch zu bekommen.. Ich dachte zeitweise schon meine Reaktion wäre vielleicht doch übertrieben.
Ist ja auch echt interessant wie viele mit solchen Schwiegermonstern gestraft sind. Ich höre echt selten, dass es da nie Klinsch gibt. Die meisten haben sich in den Haaren oder können sich wenigstens nicht besonders leiden. Traurig irgendwie.

Schnuckenweide, die beiden Theorien, die du angesprochen hast klingen echt plausibel aber doch so hirnrissig. Eigentlich müssten die sich doch freuen, dass ihr Kind einen eigenen Weg geht und glücklich ist. Ist nur schwer zu begreifen für mich, wie die so denken können.

Und ja, ist ihr erstes Enkelkind. Sie bekam auch früh Kinder und hat es total vergeigt, so dass mein Freund und seine Schwester bei den Großeltern aufgewachsen sind. Deshalb habe ich auch irgendwie die Befürchtung sie "gönnt" es mir nicht, dass ich so konsequent bin und das beste für mein Kleines will. Kurz gesagt glaube ich hat sie Angst ich werde (genau so jung wie sie) eine bessere Mutter.. Hmm nur so eine Theorie. Meint ihr das könnte ein Grund für ihr Verhalten sein?

Glg Jenny & 16+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen