Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwiegermonster... HILFE!!!

Schwiegermonster... HILFE!!!

18. September 2008 um 12:00

Hi
Tut mir leid, aber ich muss meine Wut loswerden.
Erstmal ein paar Fakten:
Meine Schwiegermutter ist geschieden und lebt mit ihrem Vater zusammen. Mein Mann ist Einzelkind. Allerdings hat seine Mutter ihn nicht erzogen sondern seine Oma ( Die ist vor 2 Jahren verstorben)
Durch die Scheidung ( Mein Mann war 6 Jahre alt) hat sie ein leichten Knacks weg bekommen. Besser gesagt sie verhält sich wie ein Pupertät Teen. Zickt ihren Vater an und kauft Märchenbücher..???
Aber alles hat erst nach der Hochzeit angefangen....
Wir kammen von den Flitterwochen, ich habe mir noch ein tag freigenommen um zu putzen, einkaufen, wäschewaschen usw. Auf einmal Klingelt es an der Tür, Da steht sie, sie hat gedacht sie kommt mal spontan vorbei. 3 Stunden hat sie mir beim putzen zugeschaut und tatsächlich wollte sie wissen ob ich schon schwanger geworden bin und wenn ja sollten wir unser Kind doch nach ihr benennen. HALLO!!!
Jetzt 1 Jahr später bin ich schwanger und alles ist NOCH schlimmer geworden, sie strickt was das zeug hält, erzählt allen möglich leuten wie das, dass Kind nach ihr heißt, obwohl mein Mann das mit iht geklärt hat... Ihr Vater (Opa) kann ihr auch nichts sagen, genau wie bei einem TEEN. Ich werd verrückt, und gestern meinte sie ich müsste nicht für 2 Jahre in Mutterschutz gehen, sie ist ja da. Haalo ich bin die Mutter.

Kann mir jemand helfen???
Mein Mann und sein Opa können mir nicht helfen....

Liebe Grüße
27ssw

Mehr lesen

18. September 2008 um 12:12

Hallo Nala!
^Hallo Du geplagte !

Mensch, da ist meine Schwiegermama ja noch echt human

Also an Deiner Stelle würd ich ihr selbst die Meinung geigen, und sie ansonsten ignorieren, und das Kind benennen, wie Ihr es wollt. Ich vermute mal, dass Deine Schwiegermama so ein bisschen das aufholen will, was sie mit ihrem Kind versäumt hat. Aber das soll nicht Dein Problem sein.

Hin uns wieder liest man hier im Forum von Schwiegereltern mit ganz absurden Ideen, und vor allem von solchen, die sich in den ersten Jahren ums Kind kümmern wollen.

Meine Schwiegermama hat "nur" versucht, mich dazu zu bewegen, in einem Krankenhaus in der Nähe der Verwandschaft zu entbinden (ca. 500 km von hier entfernt), weil mir dann ja jemand beim Kind helfen kann... da dachte ich auch: HALLOOOO???? Ist ja nett, dass sie früher auf der Säuglingsstation gearbeitet hat, aber das ist für mich kein Grund, 2-3 Monate ohne meinen Freund zu verbringen (der in der Ausbildung ist, und auf keinen Fall so lange frei nehmen darf). Zum Glück lies sich Schwiegermama schnell davon überzeugen, dass wir das auch mit meiner Freundin, mit Hilfe von Nachbarn und Arbeitskollegen - und mit der Hebamme - hinkriegen. Für den Notfall kann man ja auch mal die Familie anrufen oder ins Forum schreiben.


So, und nun lass Dich nicht grämen. Im Notfall lass sie einfach in dem Glauben, dass das Kind nach ihr benannt wird, und bei der Geburt nennt Ihr es, wie Ihr es wollt. Falls sie nach der Geburt täglich bei Dir aufkreuzt, dürfte vielleicht eine wundervoll entladene Agression helfen.

Liebe Grüße
Diana
15+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram