Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwere frage...aber bitte um antwort

Schwere frage...aber bitte um antwort

6. Oktober 2007 um 21:06

ich weiß es hört sich sehr verletzend an...aber es ist eine frage, die mir nicht sehr leicht fällt, weil andere menschen sie falsch verstehen könnten oder mich oberflächlig verurteilen würden, aber es interessiert mich:
kann man mit 17 abtreiben ohne einverständniserklärung der eltern zu benötigen?
was ist mit ein abtreibung verbunden, was bettruhe danch usw. angeht?ich weiß nicht ob ich schwanger bin... nur bleibt für mich persönlich keine andere möglichkeit als es abzutreiben- ich kann dem kind nichts bieten und möchte doch, dass es eine zukunft hat. ich möchte keinen ärger mit meinen eltern...sondern möchte das nur mit meinem partner regeln. geht das?

Mehr lesen

6. Oktober 2007 um 21:38

Ja
das geht. du kannst das hinter dem rücken deiner eltern machen. habe ich auch und ich hatte mehr angst davor das sie es mitkriegen als an der sache an sich

bettruhe brauchst du nciht. ich habe es ambulant machen lassen damit ich von vollnakose keine probleme kriege konnte nach 30 min wieder gehn und mir gings super und hatte erstmal richtig hunger.
keine schmerzen kein nachbluten-.

du musst bloß 3 tage vorm eingriff zu ner beratungsstelle.

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 22:14

Kurze Frage...
wegen was würden deine Eltern mehr Stress machen, wegen eines Schwangerschaftsabbruches oder einer Schwangerschaft? Falls du abtreibst, hat das Kind jedenfalls gar keine Zukunft mehr! ( Gefragt wird es wohl eh nicht )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 22:50

Nimms mir nicht übel,
aber denkst du wirklich an das Kind oder an dich? Versteh mich nicht falsch, aber wann kann man Kindern eine sichere Zukunft bieten? Du kannst krank werden, tödlich verunglücken usw. weißt du ja alles selber, was passieren kann. Wann hat dein Kind denn dann eine Zukunft? Kinder wollen nichts geboten haben außer Liebe und Leben. Meine Schwester war 18, als ihr erstes Kind kam, ihr Mann ist jetzt Beamter auf Probe und Geldprobleme usw. gibts nicht mehr. Waren beide in der Ausbildung, als sie schwanger wurde. Ich denke, wenn man es wirklich will, schafft man das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2007 um 23:39

Keine andere lösung??
Ich habe eine Abtreibung hinter mir und rate dir echt dass du es dir ganz genau überlegst...
mein leben hat sich danach komplett verändert.
Ich habe sehr schwer mit der Abtreibung zu kämpfen.... du musst dir das wirklich ganz genau überlegen, ich dachte dass es bei mir auch keine andere möglichkeit gibt, aber in zwischen glaube ich dass ich es geschafft hätte. Steht dein Freund denn hinter dir?was möchte er?
wenn du willst kannst du mir auch privat ne nachricht schreiben. LG Jessica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2007 um 20:39

Du musst
zu einer beratungsstelle, wie profamilia, dannach drei tage bedenkzeit und dann kannst du ins krankenhaus das baby wegmachen lassen.
ich bin selbst schwanger und mir hat die ärztin gesagt, da ich noch nicht volljährig bin, MUSS ein erwachsener der für mich zuständig ist, mitkommen, wegen der unterschrift der narkose oder sowas.
was danach ist, weiß ich auch nicht, da ich mich gegen eine abtreibung endschieden habe.

lg, tasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2007 um 19:12
In Antwort auf dua_11898144

Du musst
zu einer beratungsstelle, wie profamilia, dannach drei tage bedenkzeit und dann kannst du ins krankenhaus das baby wegmachen lassen.
ich bin selbst schwanger und mir hat die ärztin gesagt, da ich noch nicht volljährig bin, MUSS ein erwachsener der für mich zuständig ist, mitkommen, wegen der unterschrift der narkose oder sowas.
was danach ist, weiß ich auch nicht, da ich mich gegen eine abtreibung endschieden habe.

lg, tasha

Ich
hatte örtliche betäubung...und musste nix unterschreiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper