Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschat & Hormone - Beschimpfungen, Beleidigungen, Streit und Gewalt...

Schwangerschat & Hormone - Beschimpfungen, Beleidigungen, Streit und Gewalt...

21. Januar um 1:36

Hallo Zusammen,

Ein Thema das leider meistens nur in Foren angesprochen wird, ist das Verhalten von Schwangeren gegenüber ihren Partnern in der Schwangerschaft und wie die Beziehung kaputt gehen kann.

Meine Freundin hatte von Anfnag an alle üblen Schwangerschaftsbegleiterscheinigungen, die man sich so vorstellen kann. Daher versuche so viel wie möglich im Haushalt zu übernehmen und sie zu unterstützen. Aber sie findet genug Kleinigkeiten, die sie mir dann vorhält und sagt, dass ich nichts richtig mache. Wenn sie dann anfängt mir zu sagen, dass ich nichts richtig mache und niemals ein guter Vater werde, dann finde ich das ungerechtfertigt und ziemlich hart. 
Ich versuche ihre Beleidigungen und Vorwürfe nicht mehr zu nahe an mich ranzulassen und da auf Durchzug zu schalten, leider endet es darin, dass sie mich immer mehr beleidigt und dann hysterisch und zur Furie wird und regelmäßig die Beziehung beendet. Sie sagt, dass sie mich nie wieder sehen will.

Leider wird sie mittlerweile auch gewalttätig. Heute hat sie mit einem harten Gegebstand auf mich eingeschlagen. Ich bin jetzt mit Beulen und blutigem Auge ins Hotel. Das alles tut unsere Kleinen natürlich garnicht gut. Und deswegen stecke ich ja auch gerne alles ein. Aber ich bin jetzt schon zum vierten mal in sechs Wochen rausgeschmissen worden und ins Hotel gezogen.Ich denke, der Abstand tut ihr am Besten, denn reden funktioniert einfach nicht mehr.
Ich liebe sie und hab mich so auf das Leben zu dritt gefreut - leider ist das heute in so weite Ferne gerückt.

Natürlich weiß ich, dass die Zeit gerade für sie alles andere als einfach ist und ja, ich mache auch manche Dinge falsch - aber ihre Reaktionen sind einfach zu krass.

Da ich bei den letzten Artzterminen schon nicht mehr dabei sein durfte, fällt es mir auch immer schwerer mich auf die Kleine zu freuen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie mich jetzt schon von der Kleinen fern hält.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was soll ich tun?

Mehr lesen

21. Januar um 5:44

Man kann nicht alles auf die pösen pösen Hormone schieben! Nichts desto trotz hat man noch sein Gehirn.
Ich hab drei Schwangerschaften hinter mir und ja, auch ich war hier und da zickig aber mein Mann durfte mir das auch sagen! Dann wurde das Hirn wieder mehr eingeschaltet und ich fuhr etwas runter! Er hätte sich das -zurecht!- nicht alles bieten lassen! 
Ich glaube, deine Freundin macht es sich da etwas ZU einfach und du machst es auch noch mit. Aber ist ja einfach, sich hinter den Hormonen zu verstecken, ich werde solche Frauen nie verstehen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 7:25

Seh ich genauso wie skadiru! 

Hormone hin oder her, das ist noch lange kein Grund sooo ausfällig zu werden und schon gar nicht gewalttätig zu werden!!!

Gibt es zwischendurch überhaupt noch Momente, wo alles "gut" ist? 

Ich habe gehört, dass es vorkommt, dass man den eigenen Partner in der Schwangerschaft plötzlich nicht mehr leiden kann (was sich aber irgendwann wieder legen sollte), vielleicht ist das der Fall bei ihr? Trotzdem kein Grund für solch ein Verhalten...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:24
In Antwort auf ela123455

Seh ich genauso wie skadiru! 

Hormone hin oder her, das ist noch lange kein Grund sooo ausfällig zu werden und schon gar nicht gewalttätig zu werden!!!

Gibt es zwischendurch überhaupt noch Momente, wo alles "gut" ist? 

Ich habe gehört, dass es vorkommt, dass man den eigenen Partner in der Schwangerschaft plötzlich nicht mehr leiden kann (was sich aber irgendwann wieder legen sollte), vielleicht ist das der Fall bei ihr? Trotzdem kein Grund für solch ein Verhalten...

Danke für Eure Antworten.

Leider kann ich nicht mit ihr sprechen, sie regt sich dann so unglaublich auf und das ist für das Kind garnicht gut.
ich habe ihr vorgeschlagen, dass sie mit der Hebamme oder sie/wir gemeinsam/getrennt mit einem Paar-Therapeuten sprechen. Was würde denn unsere Kleine von uns jetzt wollen?
Ich befürchte nur, dass sie dem nicht zustimmen wird, denn dann müsste sie ja offen über ihr Verhalten sprechen und die Wahrscheinlichkeit ist zu groß, dass ihr jemand sagt, dass sie überreagiert.
Mich bringt das alles langsam an meine Grenzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:38

In welcher Woche ist deine Freundin schwanger? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:43
In Antwort auf ela123455

In welcher Woche ist deine Freundin schwanger? 

Sie ist in der 30 Woche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:48

ok doch schon ziemlich weit, dacht sie ist erst Anfang der SS und die Hormone spielen einfach verrückt... und das geht schon von Anfang an so?

Gibts auch noch friedlich Momente zwischen euch?

Sei dir eins bewusst, wenn das Kind da ist, wirds wahrscheinlich nicht besser...vor allem die ersten Wochen. Bist du bei ihr in den ersten Wochen nach der Geburt und möchtest sie unterstützen? 

Ist sie sowiesoeher ein "cholerischer" Mensch oder ist sie nur bei dir so?`War sie vor der SS schon so?? 

Wenn das nicht besser wird und sie auch keine Besserung möchte (in Form von Therapie, div. Gespräche etc.) ist es fraglich, ob es für euch alle nicht besser wäre, getrennte Wege vorerst mal zu gehen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 9:49

Und ja, sie hat auch gesagt, dass sie mich nichtmehr riechen kann und mich nicht mehr liebt. 
Selbst wenn das so ist, dann sollte man doch die Schwangerschaft erstmal gemeinsam durchstehen und dann schauen - zum Wohl des Kindes, oder? Oder ist es für das Kind wirklich besser, wenn man sich vor der Geburt trennt und in getrennte Wohnugen zieht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 10:04

Sie war schon vor der Schwangerschaft so - aber bei weitem nicht so extrem. 
Die Situation hat sich durch die gesamte Schwangerschaft immer mehr verschärft.

Ja, sie hat schon immer extremste Stimmungsschwankungen und reagiert wütend und historisch - manchmal wie ein kleines trotziges Kind.
Sie dreht sich die Dinge gerne so hin, dass die anderen Schuld haben (nicht nur in der Beziehung). Fehler sucht sie bei anderen, entschuldigen tut sie sich nicht.

Klar wollte ich nach der Geburt für sie da sein und sie unterstützen - ich habe vier Wochen freigekommen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 11:03

Naja, in eurem Fall ist die Frage, ob eine Trennung für das Wohl des Kindes nicht doch besser wäre? Ich selbst bin (noch) nicht Mama, kann daher auch keine großen Töne spucken, ich weiß aber wie das als Kind ist, wenn sich Mama und Papa ständig streiten, Mama weint ständig usw. Das bleibt im Gedächtnis hängen, ich sehe meine Mutter heute noch in der Küche sitzen und weinen (ich war damals 4 oder 5 Jahre). Sie waren trotzdem keine schlechten Eltern, haben immer versucht so zu streiten, dass ich es nicht merkte, aber tja, das geht halt nicht immer.

Daher solltet ihr euch Gedanken machen, ob es für das Kindeswohl besser ist, vielleicht getrennt zu wohnen. Wenn du noch die Geduld hast, kannst ja die Geburt und die ersten Wochen abwarten, ich glaub aber nicht, dass es besser wird bei ihr... Ansonsten klare Regeln aufstellen wie es weiter geht mit BEsuchszeiten etc. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 11:32

Hallo Marc,

Erstmal kann ich mich meine Vorrednerinnen nur anschließen: Hormone bedeuten keinesfalls Narrenfreiheit! Ja man ist als schwangere manchmal gereizt und in gewissem Maße steckt das glaube ich jeder werdende Papa gerne ein, aber man sollte sich immernovh mit gegenseitigem Respekt behandeln. Erstmal hut ab vor dir, dass du es schaffst ihr gegenüber noch respektvoll zu sein. Ich an deiner Stelle hätte sie vermutlich längst geohrfeigt, schwanger hin oder her! 

Ich bin selber 3 fache Mama, und kann dir sagen Kinder sollten niemals ein Grund sein an einer Beziehung fest zu halten wenn man unglücklich ist, und das was deine Freundin da treibt ist häusliche Gewalt, das ist sogar strafbar!! Kinder sind sehr feinfühlig, und merken ob es Mama oder Papa schlecht geht, so sollte kein Kind aufwachsen. Ich möchte dir gar nichts einreden, aber es hört sich so an als würdest du nur mit ihr zusammen bleiben weil das Kind unterwegs ist, kann das sein!? Ich würde dir raten ein wenig Abstand von ihr zu nehmen, zieh zu einem Freund oder deine Eltern, und versuch dir selber erstmal darüber klar zu werden was du willst. Fakt ist, sie kann dir das Kind nicht vorenthalten, es ist zu gleichen Teilen auch dein Kind und sie hat nicht mehr rechte nur weil sie es austrägt. 

Liebe Grüße, 
Keksi 



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar um 11:50

Vielen Dank für Eure hilfreichen Kommentare.
Ja, ihr habt wahrscheinlich Recht und ich muss mich wohl damit abfinden.
Ich kann mich nicht mehr erniedrigen und beschimpfen lassen (und erst recht nicht schlagen). Wenn ich da immer wieder zurückgekrochen komme, fühlt sie sich vielleicht in ihrem Handeln und in ihrem Standpunkt nur bestärkt.
Ja, ich habe mir nichts mehr als eine glückliche Fanilie gewünscht. Es fällt mir extrem schwer zu begreifen, dass das einfach nicht möglich sein wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Neu und Schwanger in Eimsbüttel
Von: swanma
neu
21. Januar um 11:02
Basaltemperatur
Von: cincin
neu
21. Januar um 7:51
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper