Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftsvergiftung - Frühgeburt?

Schwangerschaftsvergiftung - Frühgeburt?

8. Januar 2011 um 16:35

Hallo ihr Lieben,
ich weiß, das passt hier nicht ganz rein, aber bei dem Frühgeburts-Thread ist nicht so viel los und ich erhoffe mir hier eher eine Antwort
Es geht um meine Freundin, die derzeit schwanger ist; ich glaube, etwa in der 35 - 36ten Woche. Nun rief sie mich eben vom Krankenhaus an, dass sie eine Schwangerschaftsvergiftung hat. Wenn es morgen nicht besser ist, werden die Wehen dann wohl eingeleitet.
Ich kenne mich nicht gut aus und mache mir Sorgen, weil ich lese, dass Frühchen häufig krank sind etc.
Gilt der Kleine (ich glaube, er wiegt jetzt um die 2500 g) noch als Frühchen?
Hatte jemand von euch im letzten Drittel schonmal eine Schwangerschaftsvergiftung? Wie gefährlich ist das wirklich?
Ich hoffe, jemand kann mir helfen, ich sitze hier und phantasiere mir schreckliche und wahrscheinlich übertriebene Dinge zurecht
Liebe Grüße,
soopreciouus, die nervös um ihre Freundin und ihr Patenkind bangt

Mehr lesen

8. Januar 2011 um 16:41

Hi
Hi,
meine Schwester hat ihr 2. Kind in der 34. SSW entbunden. Nicht wg. Gestose, sondern wegen Blasenriss.

Es war zwar ein kleines Baby, weil es allgemein auch immer bisschen klein war im SS-Verlauf, aber vollkommen gesund und sie mussten auch nicht allzulang eim KH bleiben.
Jetzt ist die Kleine schon in der Vorschule und richtig aufgeweckt, viel frecher als ihre Schweser, die nur 2 Wochen zu früh kam.

glaub bis zur 34. SSW gelten die Kleinen aus Frühgeburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2011 um 16:45

Und
wg. der gestose.
die können unterschiedlich verlaufen. es gibt leichte gestosen die man mit bettruhe schon gut im rahmen halten kann, dann gestosen wo man zB auch Blutdruckmedikamente nehmen muss und eben ins krankenhaus und dann kann man auch eine präklamsie entwickeln, also eine richtig starke gestose mit evtl. krampfanfällen. aber denke, bevor so was passiert, würden sie das Kleine holen und die SS ist ja schon so weit fortgeschritten, dass das Kleine auf jeden FAll leben kann und auch gesund leben kann. Glaub ab der 28. SSW stehen die Chancen ganz gut, wenn es geboren werden würde/müsste.

Eine GEstose macht sich ja mit hohem Blutdruck und/oder Eiweißausscheidung im Urin bemerkbar.

WEnn deine Freundin im KH ist, ist sie sicher bestens überwacht und bevor was schlimmes ist, würdens ie das Kleine holen.
Also mach dir keine Sorgen, auch wenn es schwer fällt.

Hab selbst auch neulich Panik bekommen weil mein Blutdruck beim Frauenarzt erhöht war, hab dann zu Hause selbst kontrollilert und auf ARbeit, da war er immer normal, war also nur die Aufregung

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 10:23

Dankeschööön..
Danke für die Antworten
Das Kind ist nun da, es musste noch gestern Abend per Notkaiserschnitt geholt werden und wiegt wohl doch nur 1900 g. Ansonsten geht es ihm aber wohl gut. Nur blöd, dass er jetzt einen Monat im Brutkasten bleiben muss, also bis zum Stichtag.
Aber sonst scheint zum Glück alles i.O., meiner Freundin geht es den Umständen entsprechend gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 10:36

Alles wird gut...
Also ich denke auch 35 36 woche ist das kein problem mehr nur bei ner bekannten wurde da zu lange gewartet da hat ihr kleines im bauch wieder abgenommen und war dann in der 37ssw nur 1700g schwer und musste länger im krankenhaus warten also ich denke wbei der woche ist es auch besser gleich zu handeln da die babys oft außen dann besser versorgt sind als im bauch...

Schmusebaby mit strambelbaby 19+1ssw im bauch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 13:06

Na dann...
Glückwunsch zur Patin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen