Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftssymptome und tests / Schwangerschaftstest manipulieren

Schwangerschaftstest manipulieren

15. Juli 2007 um 2:16 Letzte Antwort: 18. Juli 2007 um 7:54

Hallo,

ist es möglich einen Schwangerschafts- Urin-Test eine Woche nach einer verpassten Periode zu machen und so zu manipulieren, daß er negativ ausfällt, obwohl die Frau schwanger ist? Etwa durch Verdünnung des Urins im Becher mit Wasser.


Hier ist meine Geschichte:
Vor 4 Wochen hatte ich Sex mit einer Frau, die ich zu diesem Zeitpunkt erst 2 Wochen lang kannte. Leider gab es einen Unfall mit dem Kondom und ich habe Angst, daß sie schwanger ist.

Sie sah das nicht als gefährlich an, weil sie 42 ist und deshalb wahrscheinlich nicht mehr so fruchtbar ist.

Außerdem hätte sie nichts dagegen schwanger zu sein. Für mich wäre das schlimm da wir nicht in einer Liebesbeziehung sind. Einen Schwangerschaftstest wollte sie nicht machen, sondern lieber abwarten.

Vor 11 Tagen (3 Tage bevor sie eigentlich ihre Periode hätte haben sollen) bekam sie Blutungen für 2 Tage.
Damit war für sie alles klar. Ich habe aber von Einnistungsblutungen gehört und war beunruhigt.

Gestern habe ich sie dann endlich dazu überreden können einen Schwangerschaftstest zuhause zu machen.

Der Test war negativ. Ich war erleichtert.

Wir haben dann gleich ein wenig gefeiert und sie schlief bei mir. Heute morgen war ich schockiert als ich gemerkt habe, daß sie sich im Bad übergeben mußte. Sie sagte sie habe eine Migräne. Ich dachte sofort an morgendliche Übelkeit als Anzeichen für eine Schwangerschaft.

Ich habe Angst, daß sie mir eine Schwangerschaft möglichst lange verheimlichen möchte, um zu verhindern, daß ich sie zu einer Abtreibung überrede. Sie hätte gerne ein Kind. Für mich wäre ein Kind, zumal von einer Frau die ich nicht liebe, im Moment eine Katastrophe.

Der Test sollte mir Klarheit verschaffen. Durch ihre Übelkeit heute nach dem Aufstehen bin ich aber wieder verunsichert worden.

Ist es möglich das Ergebnis eines Urin-Tests (Clearblue Digital) zu verfälschen?

Vielen Dank in Voraus für Eure Antworten.



Mehr lesen

15. Juli 2007 um 11:47

Eine Einnistungsblutung
wäre eigentlich eher. 3 Tage vor der Periode wäre so eine Blutung daher unwarscheinlich. Das die Periode mal länger und mal kürzer ist, kann absolut normal sein- solang sie trotzdem stark ist. Außerdem kenne ich viele die ich durch Migräne übergeben und nach meiner Erfahrung hält die "morgendliche" Übelkeit eh den Tag über an... Ob man einen SS Test manipulieren kann, weiß ich nicht 100 %. Ich denke(!!!) wenn irgendeine Flüsselkeit auf dem Stab kommt(z.B Wasser), zeigt der Kontrollstrich auch an und untersucht halt das Wasser nah dem Schwangerschaftshormon. Wills nicht beschwören, aber das könntest du ja mal ausprobieren. Bei Rossmann gibt es 4 Euro-Tests... Im Prinzip wäre sie dann aber schon sehr gewieft. Ist sie denn so wenig vertrauenwürdig?

1 LikesGefällt mir
16. Juli 2007 um 22:10
In Antwort auf vivien_11915847

Eine Einnistungsblutung
wäre eigentlich eher. 3 Tage vor der Periode wäre so eine Blutung daher unwarscheinlich. Das die Periode mal länger und mal kürzer ist, kann absolut normal sein- solang sie trotzdem stark ist. Außerdem kenne ich viele die ich durch Migräne übergeben und nach meiner Erfahrung hält die "morgendliche" Übelkeit eh den Tag über an... Ob man einen SS Test manipulieren kann, weiß ich nicht 100 %. Ich denke(!!!) wenn irgendeine Flüsselkeit auf dem Stab kommt(z.B Wasser), zeigt der Kontrollstrich auch an und untersucht halt das Wasser nah dem Schwangerschaftshormon. Wills nicht beschwören, aber das könntest du ja mal ausprobieren. Bei Rossmann gibt es 4 Euro-Tests... Im Prinzip wäre sie dann aber schon sehr gewieft. Ist sie denn so wenig vertrauenwürdig?

Urin oder Wasser
Vielen Dank für Deine Antwort, Dynasbaby.

Du hast recht, das wäre gewieft. Ich weiß nicht ob sie generell so wenig vertrauenswürdig ist. Das Problem ist wahrscheinlich, daß meine Bekannte kinderlos ist und wegen ihres Alters jede Chance schwanger zu werden als die womöglich letzte ansieht. Hätte ich das nur vorher gewußt...
Dabei ist sie sehr auf sich selbst bezogen und ich bin sehr misstrauisch.

Ich habe mich heute bei der Hotline des Herstellers des Tests informiert. Ein falsches negatives Ergebnis ist möglich, wenn der Urin mit Wasser verdünnt wird. Das gilt auch wenn die Frau kurz vor dem Test viel Wasser trinkt. Der Kontrollstrich zeigt nur an, daß die notwendige Menge Flüssigkeit aufgenommen wurde, aber nicht welche Flüssigkeit - Urin oder Wasser.

Ich muß mir jetzt eine neue Lösung einfallen lassen...

1 LikesGefällt mir
17. Juli 2007 um 10:47

Ich verstehe...
...deine Situation durchaus, dass es für dich eine Katastrophe wäre etc.
Aber du musst dir klarmachen, dass du nicht unbedingt einen Einfluss auf deine Freundin(?) hast, was die Entscheidung eines Babys betrifft wenn sie jetzt schwanger sein würde.
Egal ob du es nun weißt oder nicht, wenn sie - wie du sagst - jede Gelegenheit nutzt um schwanger zu werden, hast du nicht die geringst Chance sie davon abzubringen, wenn es bereits soweit sein sollte.
Du hast gesagt, sie hat bei dir geschlafen nach dem negativen Ergebnis. Ich denke (das ist zwar persönlich - aber ehrlich) du solltest mit ihr reinen Tisch machen und ihr sagen dass du sie nicht liebst. Sei so fair und beende die Beziehung; nur so kannst du ein Kind umgehen - falls es nicht schon passiert ist.
Und mach dich nicht verrückt mit den Tests, du kannst jetzt eh nichts mehr ändern. Also hoffe einfach dass es nicht so ist, und beende etwas worin du keine Zukunft siehst. Sonst stehen wir nächsten Monat wieder in diesem Thread.
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir
18. Juli 2007 um 0:56
In Antwort auf ximena_12724041

Ich verstehe...
...deine Situation durchaus, dass es für dich eine Katastrophe wäre etc.
Aber du musst dir klarmachen, dass du nicht unbedingt einen Einfluss auf deine Freundin(?) hast, was die Entscheidung eines Babys betrifft wenn sie jetzt schwanger sein würde.
Egal ob du es nun weißt oder nicht, wenn sie - wie du sagst - jede Gelegenheit nutzt um schwanger zu werden, hast du nicht die geringst Chance sie davon abzubringen, wenn es bereits soweit sein sollte.
Du hast gesagt, sie hat bei dir geschlafen nach dem negativen Ergebnis. Ich denke (das ist zwar persönlich - aber ehrlich) du solltest mit ihr reinen Tisch machen und ihr sagen dass du sie nicht liebst. Sei so fair und beende die Beziehung; nur so kannst du ein Kind umgehen - falls es nicht schon passiert ist.
Und mach dich nicht verrückt mit den Tests, du kannst jetzt eh nichts mehr ändern. Also hoffe einfach dass es nicht so ist, und beende etwas worin du keine Zukunft siehst. Sonst stehen wir nächsten Monat wieder in diesem Thread.
Viel Glück!

Beenden!
Vielen Dank für Deinen Rat, Maedchenwunsch.

Du hast das Problem genau erkannt. Ich habe überhaupt keinen Einfluß auf die Entscheidung meiner Freundin, wenn sie möglicherweise schwanger wäre. Und das ist es, was mir Angst macht. Hier zeigt sich wieder, daß bei einer Beziehung gegenseitiges Vertrauen am wichtigsten ist.

Ich mag sie zwar gerne, aber ich liebe sie nicht und wir wollen beide verschiedene Sachen. Einen Schlußstrich zu ziehen wäre konsequent. Heute habe ich darüber nachgedacht, wie ich die Beziehung am besten beende, ohne sie unnötig zu verletzen. Wenn es so einfach wäre...

Sie würde die Beendigung unserer Beziehung als persönliche Ablehnung sehen. Leider gehört sie zu den Menschen, die bei Ablehnung sehr heftig reagieren. Sachliche Gesräche sind nur schwer möglich. Wahrscheinlich hätte sie sogar Rachegelüste. Und sie kennt nun einige meiner Schwächen.

Du hast recht, ich muß so schnell wie möglich Schluß machen, um auf lange Sicht nicht ungewollt Vater zu werden.


Gefällt mir
18. Juli 2007 um 7:54

Komische frau
hallo

ich muss sagen, deine geschichte kommt mir bekannt vor. natürlich ist es falsch, ohne das wissen des partners ein kind zu zeugen. doch ich muss sagen, es passiert immer öfter. ich weiß nicht, ob es an den unterschiedlichen vorstellungen von mann und frau liegt oder am fehlen des vertrauens doch immer mehr frauen berichten dem partner erst von der "teils ungewollten" schwangerschaft, wenn auch die chance zum abtreiben beendet ist.

genauso wie maedchenwunsch empfehle ich dir diese "beziehung" so schnell wie möglich zu beenden, denn auch der zweite... dritte... vierte schuss kann nach hinten los gehen.

ich empfehle dir die sache mit begründung des fehlenden vertrauens zu beenden, denn das wäre nicht mal gelogen. ob sie es als ablehnung ihrer person sieht, kann dir in dem moment egal sein, denn sie versucht über deinen kopf hinweg zu entscheiden, ob DU vater wirst.

du kannst sie nicht nicht verletzen. das ende einer beziehung ist immer schmerzhaft für eine person mindestens.

doch du musst handeln.

lieben gruß, maus

Gefällt mir